Sieben Stationen mit grossen architektonischen Elementen erzählen Geschichten von Königin
Agnes, unter anderem aus ihrer Kindheit, den Jahren in Ungarn, von ihrem Wirken als Stifterin
sowie vom Klosterschatz. Zu sehen sind etwa Urkunden aus dem Staatsarchiv des Kantons
Aargau und ein mittelalterliches Gebetsbuch aus Sarnen. | zvg

Agnes-Ausstellung zurück in Königsfelden

Andreas C. Müller, 27.6.18

Sie war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Mittelalters mit den Qualitäten einer heutigen Top-Managerin: Königin Agnes von Ungarn. 2017 widmete ihr das Museum Aargau die Ausstellung «Königin Agnes von Ungarn – eine Habsburgerin zwischen Kloster und Eidgenossen». Nun ist diese Ausstellung bis Ende Oktober 2018 nochmals im Kloster Königsfelden zu sehen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.