Bischof Felix Gmür nimmt Stellung zur Instruktion der römischen Kleruskongregation | © Pia Neuenschwander

Bischof Felix Gmür bezieht Stellung

Cornelia Suter, 30.7.20

Die von der römischen Kleruskongregation am 20. Juli verschickte Instruktion über «die pastorale Umkehr der Pfarrgemeinde im Dienst an der missionarischen Sendung der Kirche» hat bei Kirchenmitgliedern Fragen und Unsicherheit hinsichtlich der Kirchenentwicklung ausgelöst. In einem Schreiben ordnet Bischof Felix Gmür den vatikanischen Text nun ein und bringt deutlich zum Ausdruck, dass der im Bistum Basel eingeschlagene Kurs besonnen weiterverfolgt werden kann. Der Bischof macht im Schreiben aber deutlich, dass er durchaus nicht mit allem einverstanden ist. So schreibt er beispielsweise: « Vor allem im Bereich des Rechts ist keine Innovation zu erkennen, so dass der schale Eindruck bleibt, es gehe letztlich eben doch um die Vorrangstellung des Klerus. Das ist schade und bereitet mir Sorge. Ich will mich darum weiterhin dafür einsetzen, dass das kirchliche Leben im Bistum Basel entwicklungsorientiert bleibt, auch in struktureller und rechtlicher
Hinsicht.»

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.