Kündigte an, eine neue Initiative zur Abschaffung der Heiratsstrafe zu lancieren: CVP-Präsident Gerhard Pfister. | © Andreas C. Müller

CVP mit neuer Heiratsstrafe-Initiative

Andreas C. Müller, 5.1.20

Das CVP-Präsidium hat entschieden, die Initiative gegen die sogenannte «Heiratsstrafe» zurückzuziehen. Die Partei will aber im gleichen Zug eine neue, gleichartige Initiative lancieren, die auch Homosexuelle mit eingetragener Partnerschaft berücksichtigt. Die neue Volksinitiative sei laut Parteipräsident Gerhard Pfister an die bisherige Initiative angelehnt. Neu sei aber, dass nun auch Homosexuelle mit eingetragener Partnerschaft profitieren könnten. Wenn ein Paar heiratet oder sich zu einer eingetragenen Partnerschaft entschliesst, werden die Einkommen beider Personen für die Steuerberechnung zusammengezählt, was dazu führt, dass diese Paare höhere Steuern bezahlen. Auch erhalten sie nach der Pensionierung lediglich maximal 1,5 AHV-Renten.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.