Das «Wohlwollen» steht im Zentrum des neuen ferment-Bildbandes. | zvg

Horizonte verlost den aktuellen ferment-Bildband

Andreas C. Müller, 28.5.20
  • Alljährlich veröffentlicht die Schweizer Pallotinergemeinschaft einen Bildband zu einem bestimmten Thema.
  • Dieses Jahr steht der ferment-Bildband unter dem Motto «Wohlwollen» und bietet wie jedes Jahr interessante, überraschende Texte, viele Bilder und Momente der Besinnung und des Gebets.
  • Horizonte verlost ein Exemplar des aktuellen ferment-Bildbandes.

«Die Welt ist in Brand», sagte Anfang des Jahres UNO-Generalsekretär António Gutteres vor Journalisten und verwies auf die vielen Gründe: Die Iran-USA-Krise, der Handelskrieg zwischen den USA und China, der entsetzliche Syrienkrieg mit den Spannungen zwischen der Türkei und Russland, das humanitäre Drama im Jemen-Krieg. Wohin man blicke, fehle es derzeit an Wohlwollen, stellt der UNO-Generalsekretär fest: An Wohlwollen gegenüber anderen Regierungen, Systemen, politischen Meinungen, an Wohlwollen gegenüber den Ärmsten, an Wohlwollen gegenüber der Umwelt, der Schöpfung.

Gütige Haltung und Offenheit

Wohlwollen ist ein Kriterium des moralischen Handelns. Die Benevolentia beinhaltet eine gütige Haltung und eine Offenheit gegenüber den Anliegen des Gegenübers. Für Immanuel Kant war es der gute Wille. Wenn er fehle, seien alle anderen Tugenden in Gefahr, so der deutsche Philosoph der Aufklärung. Bei Wohlwollen geht es darum, das allgemeine Wohl zu fördern, Gutes zu realisieren, Mitgefühl zu mobilisieren und Schaden abzuwenden. Das beinhaltet auch Schonung und Rücksichtnahme.

Der aktuelle ferment-Bildband thematisiert Wohlwollen unter unterschiedlichen Aspekten. Dabei geht es immer darum, die grosse Sinnhaftigkeit von Wohlwollen zu dokumentieren. «Der Bildband soll anregen, Wohlwollen zu praktizieren», erklären die Autoren, die Schweizer Pallotinergemeinschaft. Denn Wohlwollen sei ein grundchristlicher Ansatz. «Aristoteles sah im Wohlwollen eine Haltung, die das Gute für den anderen anstrebe, ohne Absicht, dadurch belohnt oder gelobt zu werden».

Jetzt Exemplar gewinnen

Um an der Verlosung des Bildbandes teilzunehmen, schicken Sie ein E-Mail mit Name und Postadresse an redaktion@horizonte-aargau.ch. Teilnahmeschluss ist Pfingstmontag, 1. Juni 2020. Viel Glück!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.
Wird wahrgenommen: Kirchliches Engagement zugunsten von Obdachlosen. | © kna-bild
Hilfe für Obdachlose

Die Pallottiner

Die Pallottiner sind eine Gesellschaft apostolischen Lebens in der römisch-katholischen Kirche. Der vollständige Name lautet «Gesellschaft des Katholischen Apostolates». Die Gesellschaft des Katholischen Apostolates wurde 1846 als Bestandteil der Vereinigung des Katholischen Apostolates von Vinzenz Palotti in Rom gegründet; der weibliche Zweig, die Pallottinerinnen, entstand 1838. Heute ist die Gemeinschaft auf allen Kontinenten vertreten – auch in der Schweiz. Sie zählt rund 2’500 Mitglieder. Zu ihrer Hauptaufgabe gehört die Förderung des Laienengagements in der Kirche.

 

 

Weitere Artikel der Kategorie «Allgemein»