25.06.2020

September: Horizonte bringt neuen Pfarreienteil

  • Am 10. September geht Horizonte mit einem neuen Layout im Pfarreienteil an den Start. In den Pfarreisekretariaten beginnen schon jetzt die Vorbereitungen.
  • Horizonte hat die ersten Schulungen am neuen System besucht und sprach mit den Pfarrsekretärinnen über deren erste Eindrücke.

 

 

Im Herbst bringt Horizonte einen überarbeiteten Pfarreienteil. Ziel war es, diesen mittels einer klaren Trennung von Veranstaltungsteil und Informationsbeiträgen übersichtlicher zu gestalten. Ferner soll der Entwicklung der vergangenen Jahre Rechnung getragen werden. In allen Regionen des Kantons sind nämlich die Pfarreien zu Pastoralräumen zusammengewachsen. Das soll auch im Pfarreienteil von Horizonte ersichtlich werden.

Eine fortlaufende Agenda für alle Gottesdienste

Lebensereignisse, Gottesdienste und Veranstaltungen eines Pastoralraums werden künftig in einer schmalen Spalte am Rand als fortlaufende Agenda erscheinen. In der Mitte finden sich vertiefende Texte zum Pfarreileben.

Beatrice Demuth, Sekretärin im Pastoralraum Region Lenzburg, schätzt, dass diese neue Ansicht, welche den Leserinnen und Lesern eine zusammenhängende Gottesdienstagenda für den ganzen Pastoralraum oder einenSeelsorgeverband bringt, wohl die grösste Herausforderung am Ganzen wird. «Die Leute sind es halt gewohnt, bei sich in der Pfarrei zu nachzusehen», sagt sie

Gute Erfahrungen im Freiamt

Im oberen Freiamt hat man bereits seit Längerem gute Erfahrungen mit der neuen Ansicht gemacht. «Zu Beginn war es für unsere Gläubigen schon gewöhnungsbedürftig», bestätigt Martina Suter, Pastorale Mitarbeiterin im Pastoralraum Oberes Freiamt. Doch die Leserinnen und Leser hätten sich rasch an die neue Darstellung gewöhnt und schätzten diese mittlerweile sehr.

Aktuell bereiten sich die Sekretariate in Schulungen auf das neue Layout vor. Zur Umsetzung hat die Pfarrblattgemeinschaft auch das bestehende Erfassungssystem abgelöst. Mit einer neuen Software sollen Gottesdienste und Veranstaltungen einfacher auf verschiedene Kanäle wie Webseiten ausgegeben werden. Mit neuen Previews soll zudem schneller ersichtlich sein, wie die eingegebenen Informationen im Druck aussehen.

Lob für das neue Layout

Beatrice Hausherr aus Würenlos hat in einem Pilot zusammen mit anderen Sekretariaten aus der Region Limmattal und dem Freiamt bereits zu Beginn dieses Jahres einen Prototypen der Softwarefirma ausprobiert. Mit dem aktuellen Ergebnis ist die gestandene Pfarreisekretärin sehr zufrieden. «Vor allen das Layout sieht schön aus», meint sie.

Noch bis im August haben die Pfarrsekretariate die Möglichkeit, das neue System kennen zu lernen und zu erproben. Dann gilt es ernst. Nach einer sogenannten «Nullnummer», die den «Ernstfall» simuliert, folgt auf den 10. September die Premiere – mit gedruckten Exemplaren für den Briefkasten.   Andreas C. Müller

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.