Wären da nicht die Kreuze

Sie treten als stumme Zeugen jahrhundertelangen Geschehens in Erscheinung und bieten noch heute Orientierung. «Insbesondere in Corona-Zeiten finde ich es spannend, auf die Kreuze als Orte der besonderen Gottes- oder Christusbegegnung ausserhalb geschlossener Kirchenräume hinzuweisen», sagt Martin Conrad vom Liturgischen Institut. Hilfslinien zum Nachdenken wie die nebenstehenden finden sich im Buch «Kreuz unser – Zeichen … Wären da nicht die Kreuze weiterlesen