Jungwacht und Blauring ist der grösste katholische Kinder- und Jugendverband in der Schweiz. Schweizweit zählt die «Jubla» rund 30'000 Mitglieder. | © Marie-Christine Andres

Jubla Muri sagt Sola wegen Coronafall ab

Marie-Christine Andres Schürch, 7.7.20
Am Montag 6. Juli, wären 110 Kinder und gegen 50 Leiterinnen und Leiter der Jungwacht und des Blaurings Muri  für zwei Wochen ins Sommerlager nach Runcahez bei Surrein ins Bündnerland aufgebrochen. Doch am vergangenen Samstag musste das Lager wegen eines Covid19-Falls im engen Kreis der beiden Vereine und der nicht verfolgbaren Ansteckungskette abgesagt werden. Das berichtete die Aargauer Zeitung am Dienstag, 7. Juli. «Die Lagerleitung konnte die Durchführung des Solas nicht verantworten», teilte die Jubla Muri mit. Die Lagerleitung und die Präses hätten versucht, das Risiko abzuwägen, um eine Entscheidung treffen zu können. Dazu hielten sie auch Rücksprache mit medizinischen Fachpersonen und den zuständigen Behörden. Die Reaktionen der Eltern seien generell durchaus positiv gewesen, weil die Schar den Mut hatte, das Lager abzusagen. «Die Kinder reagierten verständlicherweise vor allem traurig, akzeptierten aber auch alle diese Entscheidung», sagt die Lagerleitung gegenüber der Aargauer Zeitung.
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.