Vroni Peterhans, Vizepräsidentin des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes SKF, an einer Klima-Demo in Bern. | zvg

Kampf fürs Klima geht online weiter

Andreas C. Müller, 6.5.20

Der Streik- und Aktionstag des Projekts «Strike for Future» ist abgesagt. Nun aber läuft die Aktion #ChallengeForFuture von zu Hause aus. Am 15. Mai geht es um 11:59 Uhr los. Auf der Website climatestrike.ch werden sich «Challenges», also Herausforderungen, befinden, die es zu lösen gilt. Zusätzlich wird es über ein Webradio ein Programm geben, das aus Updates zum «Spielstand» und Webinaren besteht. In separaten Zoom-Meetings können sich Aktivisten zudem austauschen. Um 11:59 Uhr gibt es einen Klimaalarm: Gemeinsam wird auf Balkonen Lärm gemacht, um die zu wecken, die im Corona-Lockdown die Klimakrise vergessen haben. Auch Vroni Peterhans, Vizepräsidentin des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes (SKF) wird sich für die «Challenge For Future» vor ihren PC setzen. Virtuelle Treffen dieser Art findet sie wichtig. Ein Verband wie der SKF lebe jedoch stark auch von «physischen Begegnungen».

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.