Das Ostergeschehen wird in verschiedenen Szenen dargestellt  |© Vroni Peterhans

So feiern wir Ostern in Zeiten von Corona

Cornelia Suter, 9.4.20
  • Wie in allen gesellschaftlichen Bereichen, kommt auch in der Kirche das Leben beinahe zum Stillstand.
  • Dass nun die Gottesdienste der Fastenzeit, Kar- und Ostertage nicht stattfinden, bedeutet jedoch nicht, dass auch das Osterfest entfällt.
  • Horizonte hat für Sie die verschiedensten Pläne der Pfarreien und Pastoralräume zusammengestellt. Heute: Frick/Gipf-Oberfrick, Baden/Ennetbaden, Zofingen und der Pastoralraum Region Brugg-Windisch.

 

Die Kirchen sind leer, der Bundesrat und das Bistum Basel haben alle Gottesdienste und Pfarrei-Veranstaltungen gestrichen.  Und trotzdem lässt sich, wie viele andere Seelsorger, auch der Gemeindeleiter der Pfarrei Frick nicht unterkriegen: «Feiern Sie diese speziellen Tage ganz neu und im kleinen Kreis», lädt er alle Fricktalerinnen und Fricktaler ein.

Pfarrei Frick / Gipf-Oberfrick

«Bei uns in der Kirche und auf der Homepage finden die Leute jeweils ein Faltblatt mit dem Sonntagsevangelium, dem Gebet und einigen persönlichen Gedanken von uns Seelsorgern», verrät Martin Linzmeier, Gemeindeleiter der Pfarrei Frick. Zusätzlich sind während der Karwoche im Netz, aber auch direkt in der Kirche, Bilder und Texte rund um den Kreuzweg Jesu zu finden. Diese Texte seien speziell auch für Kinder geeignet. «Auch die Glocken in unseren Pfarreien sollen uns in dieser Zeit ein Zeichen der Hoffnung schenken», ergänzt Martin Linzmeier. In Frick läuten die Glocken ohnehin jeden Abend um 20 Uhr. «In dieser Zeit soll das Geläut nicht nur zum Gebet einladen, sondern auch ein Zeichen der Hoffnung sein für alle, die unter den Folgen des Coronavirus‘ leiden», sagt der Gemeindeleiter. Neben dem allabendlichen Geläut werden die Glocken aber auch in der Osternacht um 21 Uhr läuten. «Wir gestalten eine kleine Lichtfeier, zünden die Osterkerze an und werden sie segnen. Danach singen wir ein Lied», verrät Martin Linzmeier. All dies findet selbstverständlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, die Feier kann jedoch online mitverfolgt werden.

Pastoralraum Region Brugg-Windisch

Der Pastoralraumleiter Region Brugg-Windisch, Simon Meier, setzt hingegen ganz auf Online. «Wir versuchen, über unsere Homepage den Kontakt mit unseren Leuten aufrecht zu erhalten und sie so auf Ostern einzustimmen». Wie viele andere nutzt auch der Pastoralraum Region Brugg-Windisch die Vorteile des Films und plant liturgische Feiern, welche jeweils am Vorabend auf der Homepage abgerufen werden können.

Seelsorgeeinheit Baden-Ennetbaden

Josef Stübi, Domherr und Stadtpfarrer in Baden, verspricht, die Heimosterkerzen trotz Corona-Zeiten auszuhändigen: «In der Osternacht feiern wir vom Seelsorgeteam eine ganz kleine Feier in der Stadtkirche und segnen dabei die Heimosterkerzen.»

Kirchgemeinde Zofingen

«Die kommenden Tage geben uns die Gelegenheit, das Buch der Bücher selber in die Hand zu nehmen», steht auf der Homepage der Kirchgemeinde Zofingen.  Für die Gemeindegottesdienste gibt es eine sogenannte Perikopenordnung, die für die jeweiligen Tage festlegt, welche Bibeltexte gelesen werden sollen. Eine Liste dazu finden Sie auf der Homepage und in der nächsten Ausgabe von Horizonte. Weiter werden auch in Zofingen heute Abend und am Ostersonntag die Glocken zum Abendgebet läuten. «Die Sorge um die Menschen in unserem Land geht weiter», schreiben die Seelsorger dazu. Auch die Fastenopfersäckli dürfen trotz Coronavirus in der Kirche weiterhin abgegeben werden: «Wenn Sie in Ihren Familien die Fastenopfersäckli füllen, dürfen Sie diese gerne in den Briefkasten des Pfarramts werfen, wir werden das Geld dann entsprechend überweisen», schreiben die Verantwortlichen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.