Gottesdienste

Donnerstag, 4. Juni

09.00
Eucharistiefeier - Livestreaming
via kathkirchegetu.ch

Donnerstag, 04. Juni

09.00
Heilige Messe in Lenzburg
mit Pfr. Roland Häfliger
Diese Feier findet voraussichtlich bei geschlossenen Kirchentüren statt, wird aber live auf die Homepage übertragen.

Donnerstag, 04. Juni

09.00
Hl. Messe mit Pfr. Roland Häfliger
Orgel: Florian Zaunmayr
Kantorin: Rebekka Knüsel
Diese Feier muss voraussichtlich bei geschlossenen Kirchentüren stattfinden, wird aber live auf die Homepage übertragen.

Donnerstag, 4. Juni

19.00 Rosenkranzgebet

Donnerstag, 04. Juni

07.30
Morgengebet, Pfarrkirche (S. Essig)

19.00
Donnerstagsgebet, Grotte (S. Essig)

Donnerstag, 04. Juni

18.30
Gebet am Donnerstag in der Kirche

19.30
Rosenkranzgebet mit Eucharistiefeier und Anbetung in kroatischer Sprache
in der Kirche

Donnerstag, 4. Juni

19.30
Rosenkranz in der Kirche

Donnerstag, 4. Juni

19.00
Rosenkranzgebet beim Bruder Klaus

19.30
in Wohlen: Gebet am Donnerstag

Donnerstag, 4. Juni

19.00    Rosenkranzgebet

19.30    Donnerstags-Gebet in Wohlen 

Giovedì 4 giugno

19.30
S. Messa a Lenzburg

Donnerstag, 04. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Barbara Metzner

Donnerstag, 4. Juni

19.00
Hl. Messe (nicht öffentlich)

Donnerstag, 4. Juni

18.00
Rosenkranz

Donnerstag, 4. Juni

09.15
Wortgottesfeier mit Kommunion

10.45
Wortgottesfeier im Casa Güpf

19.30
Donnerstags-Gebet

Freitag, 05. Juni/Herz Jesu

19.00
Anbetung mit eucharistischem Segen
mit Diakon Waldemar Cupa

Donnerstag, 4. Juni

19.00
Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche

Donnerstag 04. Juni

09.00
Eucharistiefeier

Donnerstag, 4. Juni

19.00
Eucharistiefeier (A. Olowo),
in der Kirche

Herz-Jesu-Freitag, 05. Juni

08.00
Eucharistiefeier - stille Anbetung bis 9 Uhr

Freitag, 5. Juni
Herz-Jesu-Freitag

09.00
Eucharistiefeier - Live Stream
auf kathkirchegetu.ch

Freitag, 05. Juni

09.00
Erlinsbach: Eucharistiefeier
Stiftsmesse für Priesterberufungen

Freitag, 5. Juni, Herz-Jesu

08.30
Hellikon, Rosenkranz

09.00
Eucharistiefeier (Andreas Gschwind)
Jahrzeit für Martha und Franz Hasler-Hasler, Anna und Walter Galli-Hasler, Hedwig und Karl Schlienger-Hasler, Frédéric Luginbühl-Brogli.
Gedächtnis für Heinz Käser, Elli Intlekofer-Sacher und Söhne Gerhard, Johannes und Mario Intlekofer.

Freitag, 05. Juni

18.30
Eucharistiefeier mit Anbetung
in der Kirche

Freitag, 5. Juni

19.30
Eucharistiefeier, Rosenkranzgebet
und Anbetung (kroatisch)

Herz-Jesu-Freitag, 5. Juni

Kirche Lengnau (nicht in Freienwil)

19.00
Beichtgelegenheit

19.30
Eucharistiefeier (Gregor Domanski)
Jahrzeit für: Albert u. Frieda Burger-Suter

Venerdì 5 giugno

18.00
S. Messa nella Chiesa di San Leonardo a Wohlen

Freitag, 5. Juni, Hl. Bonifatius,

Herz-Jesu-Freitag

19.00
Hl. Messe (nicht öffentlich)
Stiftsjahrzeit für Regina und Viktor
Maréchal-Steinmann / Rita und Werner Meier-Zürcher / Anna Meyer / Irma Meyer / Romana und Werner Stegmüller-Tscheru / Arnold Stegmüller / Josef Stegmüller

Samstag, 6. Juni

Kollekte: für die Arbeit der Kirche in den Medien

18.00
Gottesdienst; Josef Bürge
Jahrzeit für Hans Jörg Suter-Bächli von Oberrohrdorf / Paul Wiederkehr von Niederrohrdorf / Cäcilia und Josef Wiederkehr-Peterhans und Alois Wiederkehr von Niederrohrdorf / Heinrich Brinkmann von Niederrohrdorf / Ueli und Ruedi Eichler, Rosa und Ernst Hans Eichler-Huser von Vogelrüti

Freitag, 5. Juni

Herz-Jesu-Freitag

08.30
Stille Eucharistische Anbetung

09.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer B. Migacz

Dreifaltigkeitssonntag
Samstag, 6. Juni - Vorabend

18.45
Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier

Kollekte: Arbeit der Kirche in den Medien

Freitag, 5. Juni / Herz-Jesu Freitag

18.00
S. Messa Italiana in der Pfarrkirche

18.30
Beichtgelegenheit im Pfarrhaus bei
Solomon Obasi, Pfarrer

19.30
Eucharistiefeier, anschliessend stille
Anbetung des Allerheiligsten
Stiftjahrzeit für:
Theodor Furter-Bächli / Fridolin und Elisabeth Drack-Kuhn und Sohn Fridolin / Alex und Aloisia Meyer-Hilfiker / Alice Meyer

Freitag, 5. Juni

17.00
Gebet für die Kranken, in Gränichen

Freitag, 5. Juni - Herz Jesu

08.30
Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche

09.00
Gottesdienst mit Dorothea Wey mit Kommunionausteilung
«Kein Chilekafi»

Samstag, 06. Juni
Dreifaltigkeitssonntag

17.30
Eucharistiefeier mit Pater Solomon Obasi und Diakon Waldemar Cupa, Predigt
Opfer: Mediensonntag

Freitag, 5. Juni

Bonifatius, Herz-Jesu-Freitag

19.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer John Vara
Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Freitag 5. Juni

18.30
Herz Jesu Gottesdienst mit
anschliessender 30 Min. Anbetung

Samstag, 6. Juni

09.30
Eucharistiefeier
Anmeldung möglich!
(Siehe Rubrik «Mitteilungen alle
Seelsorgebezirke»)

Samstag, 06. Juni

16.30
Erlinsbach: Beichtgelegenheit

18.00
Stüsslingen: Eucharistiefeier

Samstag, 06. Juni

17.00
Santa Messa

Samstag, 06. Juni

17.00
Wortgottesfeier mit Kommunion

Dreifaltigkeitssonntag

Samstag, 06. Juni

17.15
Hl. Messe mit Pfr. Roland Häfliger
Wir halten Jahrzeitgedenken für Hans und Margrit Huwyler-Meier, Ingrid Hug, Felix Laube, Alexander Simmen, Johanna Niggli, Anna Müller-Rügamer, Elisabeth Süess, Slavica Sutija-Lovretic, Heinrich Seifert, Paul Krucker, Maria Christen-Bellwald
Lektor/Ordnungsdienst: Megil Pazhayattil
Orgel: Florian Zaunmayr
Kantorin: Flavia Barbato
Opfer: Diözesanes Kirchenopfer
Anmeldung online auf unserer Homepage oder telefonisch über das Sekretariat.

Samstag, 6. Juni in Bremgarten

17.15
Eucharistiefeier in der Stadtkirche (Franz Xaver Amrein),
Kollekte: Priesterseminar St. Beat in Luzern

Beinwil, Samstag, 06. Juni

17.30
Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier
(Piotr Palczynski)

Samstag, 6. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

16.45
Einzelbeichte nach Absprache

17.30
Eucharistiefeier Livestreaming
via kathkirchegetu.ch

Samstag, 6. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

00000
Einzelbeichte

17.30
Eucharistiefeier Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Kollekte: Arbeit der Kirche in den Medien

Samstag, 06. Juni

17.30
Wortgottesdienstr mit Kommunionfeier (C. Wunderlin)
Jahrzeit für Lino Biscotto

Samstag, 6. Juni

17.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Pfarreiseelsorger Hans-Peter Stierli
Kollekte für die Arbeit der Kirchen in den Medien

Samstag, 6. Juni

17.30
Gottesdienst; Andreas Gschwind

Samstag, 6. Juni

18.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Samstag, 06. Juni

18.00
Eucharistiefeier, Pfarrkirche (S. Essig)

Samstag, 6. Juni

18.00
Gottesdienst (D. Fischer)
Jahrzeit für Ruth und Waldemar Hügli-Camenzind

Dreifaltigkeitssonntag

Samstag, 06. Juni

18.00
Eucharistiefeier
mit Pfr. Daniel Fischler
Jz für Stefan Furler
Jz für Gertrud und Roman Müller-Müller
Jz für Marie Müller-Suter
Jz für Fridolin Hohler-Mahler
Jz für Agnes und Alexander
Leubin-Hochstrasser
Ged. für Pia Leubin
Ged. für Josef Leubin-Suter
Ged. für Monika Mathis, Marcel Mathis
Ged. für Paula und Bruno Heiz-Erni
Kollekte:Für die Arbeit der Kirche in den Medien

DREIFALTIGKEITSSONNTAG
Samstag, 06. Juni

18.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(Bernhard Mast)
1. Jahresgedächtnis für:
Ottilia Sibold-Vögeli
Jahresgedächtnis für:
Siegfried und Cäcilia Meier-Tröndle / Leo und Marie Meier-Weiss / Otto und Hulda Meier-Sibold / August und Ida Meier-Erne / Otto und Anna Gärtner-Hefele / Anna Blülle / Fridolin und Theres Blülle-Rinderli / Josef und Luise Blülle-Herzog / Verena Blülle / Maria Blülle / Josef Blülle-Erne / Manuel Müller / Karl Vögeli-Bächler / Hilda Kramer-Tröndle / Marie Vögele-Kalt
Kollekte: «Diöz. Priesterseminar»

Samstag, 6. Juni in Jonen

18.00
Gedenkgottesdienst - Wortgottesfeier mit Kommunion in der Pfarrkirche (Andreas Bossmeyer)
Jahrzeitgedenken für Theodor und Ida Barmettler-Achermann; Anton und Marie Rohrer-Seeholzer; Kollekte für die Arbeit der Kirche in den Medien

10. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 6. Juni

18.15
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Samstag, 6. Juni

Kollekte: Papstopfer

18.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Benjamin Meier

Kölliken, Samstag, 6. Juni

18.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Den Gottesdienst feiern wir B. Niederberger

Samstag, 6. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

18.30
Eucharistiefeier, geleitet von A. Stüdli.
1. Jahrzeit für: Anton Rohner
Jahrzeiten für: Eugen Betschmann; Anna Bürgler-Frei; Karl Schwitter; Verena u. Josef Spuhler-Brühlmeier; Bruno Spuhler; Anton Domeisen

Samstag, 06. Juni

19.00
Syrisch-orthodoxer Gottesdienst

Dreifaltigkeitssonntag

Samstag, 06. Juni

19.00
Eucharistiefeier in italienischer Sprache
Anmeldung erforderlich, bitte über die Missione 056 622 47 84

Samstag, 6. Juni

Kollekte: Barmherzige Schwestern, Mazedonien

18.00
Wortgottesdienst mit Kommunion mit
Petre Karmazichev

Sabato 6 giugno

19.00
S. Messa a Seon

Samstag, 06. Juni

19.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Thomas Frey, Diakon
Mini: Vanja, Vivienne
Diözesanes Opfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Samstag, 6. Juni

18.15
Gottesdienst
Jahrzeiten für Elisa Scheuchzer-Bächtiger
und Gerd und Marlies Milde-Stein

Samstag, 6. Juni
DREIFALTIGKEITSSONNTAG

17.00
Beinwil: Eucharistiefeier (J. Dsouza)

17.00
Muri: Eucharistiefeier (J. Wiedemeier)

19.00
Aristau: Eucharistiefeier (J. Dsouza)

19.00
Bünzen: Eucharistiefeier (J. Wiedemeier)

Aufgrund der aktuellen Situation betreffend das Coronavirus (COVID-19) und die damit vom Bundesrat verbundenen Massnahmen finden bis vorerst 8. Juni 2020 keine Gottesdienste und Veranstaltungen/Versammlungen statt.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.kath.ch/waltenschwil

Bis und mit 8. Juni 2020 finden in Fislisbach keine Gottesdienste oder Kirchliche Anlässe statt.

Samstag, 6. Juni,

Herz-Mariä-Sühnesamstag

09.00
Hl. Messe (nicht öffentlich)

Samstag, 6. Juni

Vorabend Dreifaltigkeitssonntag

18.30
Eucharistiefeier mit Hanspeter Schmidt in der Pfarrkirche Meisterschwanden,
Fahrdienst ab Seengen, nur mit Maskenpflicht. (Masken sind vorhanden)

Samstag, 6. Juni

18.30
Eucharistiefeier (A. Olowo), in der Kirche
Jahrzeit für Alfons und Gertrud Boutellier-Boutellier

Sonntag, 07. Juni

10.30
Gottesdienst mit Pfarrer Walter Schärli in der Kirche Mellingen
Opfer: Unterstützung für Familien in Indien

Sonntag, 7. Juni

Kollekte: für die Arbeit der Medien in den Kirchen

09.30
Gottesdienst; Josef Bürge

Samstag, 6. Juni

18.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer B. Migacz
Jahrzeiten für Gustav und Marie
Schibli-Busslinger und Sohn Gustav Schibli

Dreifaltigkeitssonntag
Samstag, 6. Juni

18.15
Gottesdienst mit Kommunionfeier in

00000
Edith und Emil Gautschi und Bruno Weste

Samstag, 6. Juni

09.00
Eucharistiefeier
Stiftjahrzeit für: Monika Kufferath und Maria Bürgisser / Jules und Maria Koch-Keusch / Melchior und Mathilde Notter-Widmer / Otto und Margaritha Schmidli-Küng / Hans und Verena Notter-Heggli

Samstag, 06. Juni

17.00
Santa Messa

Sonntag, 7. Juni

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (D. Kyburz) - Opfer: Sozialdienst im Pastoralraum (KRSD)

Samstag 6. Juni

18.00
Dreifaltigkeits Gottesdienst
mit Salz Segnung
Opfer für die gesamtschweizer Verpflichtungen des Bischofs

Samstag, 06. Juni

18.30
Bergdietikon: Eucharistiefeier mit Salzsegnung; P. Martin

Samstag, 6. Juni

18.00
Rosenkranz in kroatischer Sprache

18.30
Eucharistiefeier in kroatischer Sprache

Samstag, 6. Juni 2020

Dreifaltigkeitssonntag

17.30
Eucharistiefeier mit Salz- und Wassersegnung, Kollekte Caritas Schweiz "Corona-Krise", Jahresgedächtnis für Estelle Joséphine Sigg, Marie Nietlisbach-Stutz, die Jahreszeit für Josef Tanner-Portmann, Lina und Alois Stalder-Döbeli, Lydia und Hans Strebel-Hoffmann, Marie und Anton Stutz-Furrer, August Hausherr-Bucher, Hans Bühler-Brunner, Jda und Josef Köchli-Widmer, Bruno Köchli, Willy Senn-Keller, Arthur Köchli, Max Saxer-Baur, Urs Saxer, Josef Baur-Hegglin, Martha Melliger-Bleiker, Pius Melliger

Sonntag, 07. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

10.30
Gottesdienst mit Salzsegnung;
Christoph Cohen

Kollekte: Fastenopfer

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

09.00
Eucharistiefeier mit Pastoralraumpriester Solomon Obasi
Kollekte: Mediensonntag

Sonntag, 7. Juni

Kirche Unterendingen

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(H. Zbinden)
Kollekte: Mediensonntag

Sonntag, 07. Juni

09.00
Eucharistiefeier (A. Olowo),
anschl. kl. Apéro

Sonntag, 7. Juni
Dreifaltigkeitssonntag

09.00
Eucharistiefeier - Kirche/Live Stream
auf kathkirchegetu.ch
Jahrzeit für Gottfried Notter-Zürcher, Theres Zehnder-Krummenacher, Ida und Josef Zehnder-Gasser, Josef und Margrit Scheuber-Meyer und Sohn Josef, Silvia und Alois Zehnder-Wetli, Martha und Anton Fuchs-Baumann, Bruno Blöchlinger, Albert Blöchlinger, Hermann und Marie Blöchlinger-Kaufmann, Saxer Ludwig, Hedwig Muntwiler, Marie Lienhard-Zimmermann und Selma Lienhard, Verena und Walter Konrad-Zimmermann

Kollekte: Arbeit der Kirche in den Medien

12.00
Eucharistiefeier in polnischer Sprache

15.00
Rosenkranzandacht für die Welt
die Schweiz, unsere Pfarrei
Kirche/Live Stream
auf kathkirchegetu.ch

Sonntag, 7. Juni,
Dreifaltigkeitssonntag

09.00
Wegenstetten, Eucharistiefeier (Andreas Gschwind)
Dreissigster für Marie Hasler-Treier.
Jahrzeit für Gustav Winkler-Nübling, Zita Schreiber, Pfr. Josef Amrein, Anna Wendelspiess-Studer.
Gedächtnis für Hanspeter Wendelspiess-Thaler.
Kollekte: Brücke Le Pont
Salzsegnung
Nach der Messe Rosenkranz

17.00
Hellikon, Rosenkranz

Sonntag, 7. Juni

Kollekte: Papstopfer

09.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Benjamin Meier

Sonntag, 07. Juni

09.30
Wortgottesfeier mit Gerhard Ruff
Musik: Franziska Huser, Orgel und Oliver Kley, Kantor
Diese Feier wird auf YouTube übertragen unter "St. Theresia-Seon"

11.00
Wortgottesfeier mit Gerhard Ruff
Musik: Franziska Huser, Orgel und Oliver Kley, Kantor
Kollekte: Fastenopfer
Anmeldung zu den Gottesdiensten erforderlich (siehe Artikel).

Sonntag, 07. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

Kollekte: Arbeit der Kirche in den Medien

09.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (C. Wunderlin)

Dreifaltigkeitssonntag

Sonntag, 07. Juni

09.30
Eucharistiefeier
Jz für Lisa Haefeli-Lüscher
Jz für Rosa & Adolf Suter-Rippstein
Jz für Emma Hossli
Jz für Irma & Eduard Slania-Vogel
Jz für Otto Vogel

Sonntag, 07. Juni

09.30
Kommunionfeier mit Rita Wismann
Kollekte: Stiftung für das celebral gelähmte Kind

Sonntag, 07. Juni

09.30
Feierliches Amt mit Pfr. Roland Häfliger
Organistin: Vera Gros
Kantorin: Flavia Barbato
Lektor/Ordnungsdienst: Jan Stutz
Opfer: Diözesanes Kirchenopfer

11.00
Hl. Messe in italienischer Sprache

Anmeldung online auf unserer Homepage oder telefonisch über das Sekretariat.

Diese Feiern werden ebenfalls live auf die Homepage übertragen.

Sonntag, 7. Juni

09.30
Eucharistiefeier in der Pfarrkirche Lunkhofen (Franz Xaver Amrein) - JGD für Otto Stutz; JGD für Anna und Gottfried Stutz-Meier; JGD für Arthur Stutz; JZ für Ruth und Hubert Stutz-Konrad; JZ für Otto und Ida Stutz-Hartmann
Opfer: Mediensonntag

Schöftland, Sonntag, 7. Juni

10.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Kollekte: Medienopfer

Den Gottesdienst feiern wir mit B. Niederberger

Sonntag, 07. Juni
DREIFALTIGKEITSSONNTAG

10.00
Wortgottesfeier mit Kommunion (aw) in Zeihen

Dreifaltigkeitssonntag

Samstag, 06. Juni

18.00
in Schupfart: Eucharistiefeier

Sonntag, 07. Juni

10.00
in Obermumpf: Eucharistiefeier

Sonntag, 7. Juni

10.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Diese Gottesdienste gestaltet Bernadette Lütolf.

Kollekte für

die Arbeit der Kirchen in den Medien

Der bedeutende Einfluss der Medien – Presse, Film, Radio, Fernsehen, Social Media usw. – kann die Kirche in ihrem Verkündigungsauftrag nicht unberührt lassen. Nur wenn entsprechende Mittel zur Verfügung stehen, ist es möglich, Medien mitzugestalten und der Botschaft des Evangeliums Widerhall zu verschaffen. Jede Gabe trägt dazu bei, dass die Kirche diese Verantwortung wahrnehmen kann.

Die Kollekte vom 7./8. März für das Kinderheim St.Benedikt in Hermetswil hat Fr. 588.65 ergeben.

Herzlichen Dank!

Anderssprachige Gottesdienste

10.00
Tschechischer Gottesdienst (Kirchensaal)

11.30
S.Messa e predica

Sonntag, 07. Juni
DREIFALTIGKEITSSONNTAG

10.00
Wortgottesfeier mit Kommunion (aw) in Zeihen

19.00
Rosenkranz in der Pfarrkirche

Dreifaltigkeitssonntag

Samstag, 06. Juni

18.00
in Schupfart: Eucharistiefeier

Sonntag, 07. Juni

10.00
in Obermumpf: Eucharistiefeier

Sonntag, 7. Juni

10.15
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Hedy Bugmann-König

Kollekte: Bibelpastorale Arbeitsstelle

Menziken, Sonntag, 07. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

10.15
Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier
(Piotr Palczynski)

DREIFALTIGKEITSSONNTAG
Sonntag, 07. Juni

10.15
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(Bernhard Mast)
Dreissigster für: Margrit Knecht-Vögeli
Jahresgedächtnis für:
Oswald Müller-Deubelbeiss / Franz und Johanna Müller-Hug / Lorenz und Anna Kohler / Josef und Anna Zimmermann-Treier und Sohn Josef / Maria Verena Kalt-Senn / Helena Hug / Rosa Hug-Ebner
Gedächtnis für:
Ruth Müller-Deubelbeiss / Helen Müller
Kollekte: «Diöz. Priesterseminar»

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

10.30
Eucharistiefeier mit Wasser- und Salzsegnung, musikalisch begleitet von Pius Moser: Orgelspiel und Peter Erhard: Flöte und Trompete
mit Pfr. John Vara
Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

10.30
Eucharistiefeier

00000
Livestreaming via kathkirchegetu.ch

15.00
Rosenkranzandacht

00000
(privat via Livestreaming)

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

10.30
Ökumenischer Gottesdienst - kath. Kirche

15.00
Rosenkranzandacht - Kirche

00000
Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Sonntag, 07. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

10.30
Eiken: Eucharistiefeier mit Stefanus Wolo Itu und Berthold Keßler
Gestiftete Jahrzeit für:
- Paula Anna Spaar-Cereda
- Albin und Priska Dinkel-Bachofer
- Alfons John-Rohrer und Töchter Edith Winter-John und Yvonne Stocker-John
Kollekte: Fidei Donum

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(G. Ducret)
Kollekte: Kinderdorf Pestalozzi

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

10.30
Euchristiefeier mit Andreas Gschwind
Jahrzeit für Marie Hottinger, Amalia Hottinger-Hürbin und Tochter Amalia, Albert Kalt, Rigiberg Buus, Adolf und Marie Schmid-Sacher und Anverwandte sowie für die Geschwister Sacher und Marie Wunderle.
Kollekte für die Arbeit der Kirchen
in den Medien

Dreifaltigkeitssonntag

Sonntag, 7. Juni

09.00
Wegenstetten: Eucharistiefeier

10.30
Zuzgen: Eucharistiefeier

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssontag

Kollekte: Für die Arbeit der Kirchen in den Medien

10.30
Eucharistiefeier mit Josef Stübi

18.30
Eucharistiefeier mit Josef Stübi
Anmeldung möglich!
(Siehe Rubrik «Mitteilungen alle
Seelsorgebezirke»)

DREIFALTIGKEITSSONNTAG
Sonntag, 07. Juni

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(P. Zürn)
Kollekte: KRSD, s. Pfarreimitteilungen

Wir dürfen wieder Gottesdienste feiern

Sonntag, 7. Juni

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(S. Tscherner)

Kollekte : Caritas Schweiz / Hilfe für Menschen in akuten Notlagen

Jahresgedächtnis für Otto Gassler-Kappeler,
Berta & Otto Anneser, Lydia & Walter Frey,
Pfr. Johann Birchmeier

Dreifaltigkeitssonntag, 7. Juni

Kirche Lengnau

10.30
Eucharistiefeier (Gregor Domanski)
Jahrzeit für: Lydia Moor, Kilian und Ella Schwitter-Jetzer

Sonntag, 7. Juni in Bremgarten

Dreifaltigkeitssonntag

10.30
Wortgottesfeier mit Kommunion in der Stadtkirche (Andreas Bossmeyer)
Kollekte: Priesterseminar St. Beat in Luzern

Dreifaltigkeitssonntag
Sonntag, 7. Juni

10.30
Eucharistiefeier, Salzsegnung

Kollekte: MIVA – transportiert Hilfe

Jzt.: Alois und Marie Bech-Steiger und Pflegetochter Marie Beck

Sonntag, 7. Juni

11.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Benjamin Meier

18.00
Santa Messa in lingua italiana

Dreifaltigkeitssonntag
Sonntag, 07. Juni

11.00
Heilige Messe
mit Pfr. Roland Häfliger
Jahrzeitgedenken für Jakob und Anna Münch mit Tochter Lina; Marie Baumann-Lienammer und Angehörige;
Lektorin/Ordnungsdienst: Sonja Berger
Organistin: Marlène Flammer
Kantorin: Flavia Barbato
Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer
Anmeldung online auf unserer Homepage oder telefonisch über das Sekretariat.

Sonntag, 07. Juni

09.30
Niedergösgen: Eucharistiefeier

11.00
Erlinsbach: Eucharistiefeier
Kollekte: Verein zur Förderung von Priesterberufungen
Jahrzeiten: Waltraud und Karl Fäh-Dahl
Reinhard Friedrich

Sonntag, 07. Juni

11.00
Kommunionfeier mit Rita Wismann

Kollekte: Stiftung für das celebral gelähmte Kind

Sonntag, 7. Juni

11.00
Eucharistiefeier (A. Olowo)

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

Kollekte: Arbeit der Kirche in den Medien

11.00
Eucharistiefeier (Pfr. H. Boog)

Kölliken, Sonntag, 7. Juni

11.30
Eucharistiefeier in spanischer Sprache

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

Kollekte: Barmherzige Schwestern, Mazedonien

10.00
Wortgottesdienst mit Kommunion mit
Petre Karmazichev

Sonntag, 07. Juni

09.00
Eucharistiefeier in kroatischer Sprache

11.15
Wortgottesfeier mit Kommunion

Die Gottesdienste gestaltet Diakon Marco Heinzer

Kollekte: Arbeit der Kirche in den Medien

Sonntag, 07. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

Kollekte: Arbeit der Kirche in den Medien

09.30
Eucharistiefeier (Pfr. H. Boog)

11.00
im Kloster: Eucharistiefeier
(Pfr. H. Boog)

11.00
Santa Messa in lingua italiana

12.30
Gottesdienst in kroatischer Sprache

Sonntag, 07. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

Kein Gottesdienst in unserer Pfarrei. Bitte besuchen Sie einen Gottesdienst im Pfarreienverband.

Sonntag, 7 Juni

19.00
Eucharistiefeier (mehrsprachig) - Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Sonntag, 7. Juni

19.00
Rosenkranzgebet beim Bruder Klaus

SANTISSIMA TRINITÀ

Domenica 7 giugno

11.00
S. Messa nella Chiesa di Lenzburg

Potete seguirla in diretta streaming sul seguente sito:

https://pastoralraum-lenzburg.ch/live/

Domenica 7 giugno

09.00
S. Messa a Wohlen

11.00
S. Messa a Lenzburg (verra trasmessa anche in diretta streaming)

18.00
S. Messa a Mellingen

Sonntag, 07. Juni
DREIFALTIGKEITSSONNTAG

10.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Thomas Frey, Diakon
Mini: Nina, Linda
Diözesanes Opfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 7. Juni

09.15
Gottesdienst

Sonntag, 7. Juni

09.00
Santa Messa Italiana

10.30
Gottesdienst

16.00
Kroatischer Gottesdienst

Sonntag, 7. Juni 2020
DREIFALTIGKEITSSONNTAG

09.00
Merenschwand: Eucharistiefeier (J. Wiedemeier)

09.00
Muri: Eucharistiefeier (J. Dsouza)

10.30
Boswil: Eucharistiefeier (J. Wiedemeier)

19.30
Muri: Eucharistiefeier (J. Dsouza), Pfarrkirche

Wichtiger Hinweis

Ausfall der Gottesdienste bis und mit 8. Juni!

Die Kirche ist zum persönlichen Gebet geöffnet.

Samstag, 6. Juni

Die Jahrzeiten, Dreissigste und Jahresgedächtnis-

se werden verschoben.

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

10.00
Eucharistiefeier mit Kaplan Hans Peter Schmidt in der Pfarrkirche;
Kollekte für die Christen im Heiligen Land; Kein Fahrdienst

Sonntag, 7. Juni,

DREIFALTIGKEITSSONNTAG

Kollekte: Mediensonntag

Samstag, 6. Juni

16.00
Beichtgelegenheit, Pfr. Hanspeter Menz

18.00
Vorabendmesse in Büttikon

Sonntag, 7. Juni

10.00
Hochamt

19.00
Abendmesse

Salzsegnung in allen Gottesdiensten

Sonntag, 7. Juni

09.30
Gottesdienst (D. Fischer),
in der Kirche

11.00
Santa Messa

Sonntag, 07. Juni

10.30
Gottesdienst mit Pfarrer Walter Schärli
Jahrzeit für: Custos Ranuntius Segesser, die Familien Segesser und Angehörige; Josef und Agatha Zeder-Kamer und Josefine Zeder
Opfer: Unterstützung für Familien in Indien

18.00
Italienergottesdienst mit Don Luigi

Montag, 8. Juni

09.00
Eucharistische Anbetung

Sonntag, 7. Juni

DREIFALTIGKEITSSONNTAG

10.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer B. Migacz,
mit Salzsegnung

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

10.00
Wortgottesdienst mit Kommunion (B.Hausherr)
Kollekte: Caritas Corona

Sonntag, 7. Juni

10.00
Gottesdienst mit Euchariestiefeier in Suhr

Den Samstagabend-Gottesdienst feiern wir mit Pfarreileiterin Brigitta Minich, den Sonntagsgottesdienste feieren wir mit Pfarreileiterin Brigitta Minich und Pfarrer Rudolf Rieder. Die Kollekte ist bestimmt für den Muttertagsfonds des Aargauischen Katholischen Frauenbundes bestimmt.

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

10.00
Eucharistiefeier (Luis Reyes)

Opfer: Mediensonntag

gest. Jahrzeit für Xaver und Marie Müller-Müller

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

09.00
S. Messa Italiana
Kollekte: Fastenopfer

11.00
Eucharistiefeier
Predigt: Solomon Obasi, Pfarrer
Kollekte: Chance Kirchenberufe

Sonntag, 07. Juni

DREIFALTIGKEITSSONNTAG

09.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
mit Pfarreiseelsorgerin Helena Boutellier
Kollekte: für die gesamtschweizerischen
Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 07. Juni

DREIFALTIGKEITSSONNTAG

11.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
mit Pfarreiseelsorgerin Helena Boutellier
Kollekte: für die gesamtschweizerischen
Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

09.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer John Vara
Wasser- und Salzsegnung
Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs
Minidienst: Nimrod Kaszas, Jasmin Müller

Sonntag, 07. Juni

11.00
Gottesdienst (D.Fischer)

Dreifaltigkeitssonntag, 7. Juni

09.30
Kirchdorf: Eucharistiefeier mit
Yosef Langga

10.45
Nussbaumen: Kommunionfeier mit
Michael Lepke

Sonntag 07. Juni

Dreifaltikeitssonntag

09.30
Eucharistiefeier
Kollekte: Caritas Corona Krise

Sonntag, 07. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

Kollekte: für die Arbeit der Kirche in den Medien

09.00
Gottesdienst mit Salzsegnung; Christoph Cohen

Sonntag, 7. Juni

10.30
Wortgottesdienst mit Ottmar Strüber
Kollekte für Mediensonntag
Jahrzeit für Berta Frei und Pius Frei
Louise und Emil Meier-Schmid
Anna und Wilhelm Meier-Schmid
Martha und Ernst Nolle Schmid
Gedächtnis f. Elisabeth Zimmermann-Kägi

Sonntag, 07. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

09.30
Berikon: Eucharistiefeier mit Salzsegnung; P. Martin

09.30
Rudolfstetten: Wort- und Kommunionfeier mit Salzsegnung; R. Weinbuch

11.00
Oberwil: Eucharistiefeier mit Salzsegnung; P. Martin

11.00
Widen: Wort- und Kommunionfeier mit Salzsegnung; B. Weinbuch

Sonntag, 07. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

Kollekte: Mediensonntag

11.00
Gottesdienst mit Salzsegnung; Josef Bürge

Sonntag, 7. Juni

09.00
Eucharistiefeier (Andreas Stüdli)
Jahrzeiten für: Ernst und Hedwig Schweri-Fischer und Verena Schweri

Sonntag, 7. Juni

09.00
Santa Messa

10.30
Eucharistiefeier (Andreas Stüdli)
Jahrzeiten für: Anna Völlinger u. Familienangehörige; Laura Gaier-Eckert; Bertha Meicher-Echle; Karl Kaiser; Sofia Tobler-Casanova
Gedächtnis für Familie Rrustemi und Luigi Rrustemi

Sonntag, 7. Juni

Kein Gottesdienst - beachten Sie bitte die Angebote der anderen Pfarreien unseres Verbandes

Sonntag, 07. Juni

10.30
Gottesdienst in Mellingen
mit Pfarrer Walter Schärli
Opfer: Unterstützung für Familien
in Indien

Sonntag, 7. Juni

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Diakon Waldemar Cupa
Kollekte: Entlastungsdienst Schweiz

Sonntag, 7. Juni

Dreifaltigkeitssonntag

11.00
keine Eucharistiefeier in der Kapelle Oberniesenberg

Sonntag, 7. Juni (in Niederwil)

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Diakon Waldemar Cupa
Kollekte: Entlastungsdienst Schweiz

Domenica, 7 giugno

09.00
S. Messa a Zofingen

11.30
S. Messa in Aarau

17.30
S. Messa a Pfeffikon

Montag, 08. Juni

09.00
Eucharistiefeier - Kirche /
Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Montag, 8. Juni

09.00
Rosenkranzgebet in der Kirche

Montag, 8. Juni

15.45
Rosenkranzgebet

Montag, 8. Juni

Kapelle Freienwil / Kirche Lengnau

17.00
Rosenkranz

Montag, 8. Juni

Kirche Unterendingen

17.00
Rosenkranzgebet

Montag, 8. Juni

18.00
Offener Gebetskreis in der Kapelle

Montag, 8. Juni

19.30
Rosenkranz

Montag, 08. Juni

20.00
Santa Messa in lingua italiana

Aufgrund der aktuellen Situation betreffend das Coronavirus (COVID-19) finden bis mindestens 8. Juni keine Gottesdienste und Veranstaltungen/Versammlungen statt.

Aufgrund der aktuellen Situation betreffend das Coronavirus (COVID-19) finden bis mindestens 8. Juni keine Gottesdienste und Veranstaltungen/Versammlungen statt.

Montag, 8. Juni

20.00
Kontemplation in der Kapelle

Montag, 8. Juni

07.00
Anbetung in der Nothelferkapelle

16.30
Rosenkranz in der Oberen Mühle

19.00
Barmherzigkeitsrosenkranz

19.30
Hl. Messe

Dienstag, 9. Juni

08.30
Rosenkranzgebet

09.00
Eucharistiefeier; Kazimierz Walkowiak

Montag, 08. Juni

19.00
Rosenkranzgebet für den Weltfrieden

Montag, 8. Juni

17.00
Rosenkranz in der Werktagskapelle

Montag, 08. Juni

18.00
Berikon: Rosenkranzgebet

Dienstag, 09. Juni

08.30
Niedergösgen: Eucharistiefeier

Dienstag, 9. Juni

09.00
Gottesdienst

Dienstag, 09. Juni -
Ephräm der Syrer

09.00
Heilige Messe
mit Pfr. Roland Häfliger
anschliessend Kaffee

Dienstag, 09. Juni

09.00
Eiken: Rosenkranzgebet

14.00
Eiken: Gebetsnachmittag mit Eucharistiefeier der MFM

Dienstag, 9. Juni

09.15
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

19.30
Antoniusandacht Albanische Mission

Dienstag, 9. Juni

09.10
Morgenlob (Laudes)

09.30
Eucharistiefeier
Ohne Anmeldung!

Dienstag, 09. Juni

08.30
Morgengebet, Pfarrkirche (S. Essig)

09.00
Eucharistiefeier, Pfarrkirche (S. Essig)

Dienstag, 9. Juni

9.00 Eucharistiefeier - Kirche/Live Stream
auf kathkirchegetu.ch

Dienstag, 09. Juni -
Ephräm der Syrer

09.00
Hl. Messe in Wildegg
mit Pfr. Roland Häfliger

Dienstag, 9. Juni

09.30
Rosenkranzgebet, anschl. Eucharistiefeier

Dienstag, 9. Juni

18.25
Rosenkranzgebet Kirche / Livestreaming

19.00
Eucharistiefeier Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Dienstag, 09. Juni

19.00
Rosenkranz

Dienstag, 9. Juni

19.00
Sitzung Vorstand Zweckverband Möhlinbach

Dienstag, 9. Juni

19.00
Wegenstetten, Rosenkranz

Dienstag, 09. Juni

19.00
Rosenkranz in der Pfarrkirche

Dienstag, 9. Juni

09.00
Wortgottesfeier mit Kommunion in der Pfarrkirche Lunkhofen (Andreas Bossmeyer) - Kaffeerunde fällt aus!

19.00
Bibelabend im Pfarrsaal (Andreas Bossmeyer)

Dienstag, 9. Juni in Bremgarten

19.30
Eucharistiefeier im ausserordentlichen Ritus in der Stadtkirche (P .Martin Ramm)

Dienstag, 9. Juni

17.00
Rosenkranzgebet

19.30
Recita del Santo Rosario

Dienstag, 09. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Barbara Metzner

Dienstag, 9. Juni

08.30
Rosenkranzgebet: offenes Angebot

Dienstag, 9. Juni

08.30
Muri: Eucharistiefeier (J. Dsouza), Klosterkirche

09.30
Aristau: Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (S. Heinzmann)

19.00
Muri: Eucharistiefeier (J. Dsouza), Kapelle Buttwil

Dienstag, 9. Juni

09.00
Auw: Kommunionfeier (M. Suter)

Mittwoch, 10. Juni

09.30
Eucharistiefeier JZ für Verstorbene
Mittwochsopfer

Dienstag, 9. Juni

09.15
Eucharistiefeier, anschl. Rosenkranzgebet

Dienstag, 9. Juni

16.30
Hl. Messe in der Oberen Mühle

17.45
Rosenkranz

Dienstag, 9. Juni

18.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer B. Migacz

Dienstag, 9. Juni

09.00
Morgenmesse (F.X.Amrein)

Dienstag, 9. Juni

08.45 Rosenkranz

09.15 Eucharistiefeier (Anton Stutz)

Dienstag, 09. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
mit Pfarreiseelsorgerin Helena Boutellier

Dienstag, 09. Juni

19.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
mit Pfarreiseelsorgerin Helena Boutellier

Mittwoch, 10. Juni

19.30
Vorabendgottesdienst zu Fronleichnam
mit Pfarrer Solomon Obasi, Diakon Waldemar Cupa und Katechetin Beatrice Keller
(siehe auch unter Mitteilungen)
Opfer: Kovive, Ferien für armutsbetroffene Kinder und Jugendliche

Dienstag, 9. Juni

09.00
Eucharistiefeier in der Werktagskapelle, evtl. Chilekafi

Dienstag, 9. Juni

15.30
Rosenkranz

Dienstag, 9. Juni

08.00
Rosenkranz am Morgen in Böbikon

Dienstag, 9. Juni

09.30
Eucharistiefeier im Altersheim

Dienstag, 09. Juni

19.00
Gottesdienst; Christoph Cohen
Jahrzeit für: Arnold & Rosa Humbel-Jehle / Gregor Fischer / Daniel Wiederkehr / Berta & Josef Fischer-Rimann / Ernst Dinkel-Pistoletti / Klara Humbel-Stutz

Mittwoch, 10. Juni

Vorabend zu Fronleichnam

18.00
Eucharistiefeier für die Pfarreien Stetten, Bellikon und Künten;
K. Walkowiak und C. Cohen

Kollekte: Fastenopfer

Mittwoch, 10. Juni

08.30
Andacht im Zopf

09.30
Andacht im Chreesegge
mit Peter Hürlimann

Mittwoch, 10. Juni

09.00
Morgenimpuls

Schöftland, Mittwoch, 10. Juni

09.00
Gottesdienst zu Fronleichnam

Mittwoch, 10. Juni

09.00
Eucharistiefeier - Kirche /
Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Mittwoch, 10. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Mittwoch, 10. Juni

09.00
in Obermumpf: Morgenimpuls
gestaltet von Frauen

Mittwoch, 10. Juni

09.00
Eucharistiefeier in der Kirche

Mittwoch, 10. Juni

09.00
Gottesdienst (E. Lindner),
anschl. Klara-Kafi

Mittwoch, 10. Juni in Bremgarten

09.00
Wortgottesfeier mit Kommunion in der Stadtkirche (Andreas Bossmeyer)

Mittwoch, 10. Juni

09.30
Fiire mit de Chline

16.30
Rosenkranzgebet

Mittwoch, 10. Juni

17.00
Hellikon, Rosenkranz

Beinwil, Mittwoch, 10. Juni

18.00
Eucharistiefeier, anschl. Beichtgelegenheit

Mittwoch, 10. Juni

18.00
Lostorf: Eucharistiefeier

Mittwoch, 10. Juni

18.00
Gottesdienst
mit Bernhard Lindner
Jz für Anna Gut
Jz für Bernhard Berger-Kaufmann
Ged. für Armin Freiermuth

Mittwoch, 10. Juni

18.30
S. Messa italiana

Mittwoch, 10. Juni

19.00
Kein Gottesdienst

Mittwoch, 10. Juni

19.00
Rosenkranz in polnischer Sprache

Mittwoch, 10. Juni

19.30
Rosenkranz

Mittwoch, 10. Juni

09.00
Gottesdienst (M. Daetwyler),
in der Kirche

Mittwoch, 10. Juni

08.30
Gottesdienst

Mittwoch, 10. Juni

19.00
Dietwil: Eucharistiefeier (T. Zimmermann)

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

Kollekte: Fastenopfer

19.00
Eucharistiefeier Anton Schönbächler

Mittwoch, 10. Juni

19.00
Gottesdienst in Anglikon entfällt

Mittwoch, 10. Juni

08.20
Rosenkranz

09.00
Hl. Messe

Mittwoch, 10. Juni

09.00
Eucharistiefeier (A.Olowo) mit
mit anschl. Kaffeetreff im Freien

Fronleichnam

Donnerstag, 11. Juni

09.30
Eucharistiefeier in der Kirche Gut Hirt, Niederrohrdorf; Kazimierz Walkowiak und Christoph Cohen

Fronleichnam

Donnerstag, 11. Juni

09.30
Eucharistiefeier in der Kirche; Kazimierz Walkowiak und Christoph Cohen

Fronleichnam
Donnerstag, 11. Juni

09.00
Kommunionfeier

JZ für Emil Kienberger-Rüede
Kollekte: Fastenopfer

Mittwoch, 10. Juni

09.00
Rosenkranzgebet

Mittwoch, 10. Juni

09.15
Nussbaumen: Eucharistiefeier mit Yosef Langga
Gedächtnis für Gertrud Widmer-Suter und Cécile Umbricht-Schibli

09.15
Untersiggenthal: Kommunionfeier mit Lara Tedesco

Mittwoch 10. Juni

09.00
Eucharistiefeier

Mittwoch, 10. Juni

18.00
Vorabend Eucharistiefeier zu Fronleichnam in Künten; Kazimierz Walkowiak und Christoph Cohen

19.00
kein Rosenkranz

Mittwoch, 10. Juni

17.00
Rosenkranz in der Krypta

Mittwoch, 10. Juni

09.00
Eucharistiefeier

Mittwoch, 10. Juni

14.00
Spielnachmittag mit Susanne Löpfe im UG der Pfarrkirche

Mercoledì, 10 giugno

18.30
S. Messa in Aarau

Mittwoch, 10. Juni

18.00
Vorabendgottesdienst zu Fronleichnam in Künten; Kazimierz Walkowiak und Christoph Cohen

18.30
Rosenkranz

Kölliken, Donnerstag, 11. Juni

09.00
Gottesdienst zu Fronleichnam

Donnerstag, 11. Juni

09.00
Heilige Messe in Lenzburg
mit Pfr. Roland Häfliger

Fronleichnam

Donnerstag, 11. Juni

09.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Donnerstag, 11. Juni
Hochfest des Leibes und Blutes Christi - Fronleichnam

09.00
Eucharistiefeier mit Erstkommunikanten - Kirche/Live Stream auf kathkirchegetu.ch

Donnerstag, 11. Juni

09.00
Hl. Messe mit Pfr. Roland Häfliger
Orgel: Florian Zaunmayr
Kantorin: Rebekka Knüsel
Diese Feier wird zusätzlich live auf die Homepage übertragen.

19.00
Donnerstagsgebet

19.30
Hl. Messe in italienischer Sprache

Donnerstag, 11. Juni in Jonen
FRONLEICHNAM

09.00
Wortgottesfeier mit Kommunion draussen neben der Kirche (Claudio Gabriel), begleitet vom Bläserensemble des Musikvereins Jonen (bei Regen in der Kirche), Kollekte: Schweizer Kinderhilfswerk Kovive

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

Kollekte: Berghilfe-Projekt 2020

09.30
Eucharistiefeier (H.Boog, C. Wunderlin)

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

Kollekte: MIVA

09.30
Eucharistiefeier mit Josef Stübi
Die Prozession findet NICHT statt!
Anmeldung möglich!
(Siehe Rubrik «Mitteilungen alle
Seelsorgebezirke»)

Donnerstag, 11. Juni
FRONLEICHNAM

10.00
Festgottesfeier mit Kommunion (aw), mit Barokmusik für Violine und Orgel umrahmt in Zeihen

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

10.00
Gottesdienst (Eucharistiefeier) für alle Verbandspfarreien im Verenamünster Bad Zurzach, geleitet von A. Stüdli.

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

10.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(G. Ducret)
Kollekte: Margrit Fuchs, Ruanda

Damit wir die Vorschriften des Bistums einhalten können, findet der Gottesdienst an Fronleichnam bei jedem Wetter in der Kirche statt.

Donnerstag, 11. Juni
FRONLEICHNAM

10.00
Wortgottesfeier mit Kommunion (aw) in Zeihen

Donnerstag, 11. Juni
HOCHFEST DES LEIBES UND BLUTES CHRISTI
FRONLEICHNAM

10.00
Festgottesdienst mit Kommunion (aw) mit Barockmusik für Violine und Orgel
Mini-Dienst: Hannah Berkowsky und Lucy Zurbriggen
Kollekte: für die Christen im Heiligen Land

Donnerstag, 11. Juni in Bremgarten
Fronleichnam

10.00
Wortgottesfeier in oder vor der Stadtkirche, je nach Wetter (Andreas Bossmeyer); keine Prozession
Kollekte: Muttergotteskapelle Bremgarten

Fronleichnam

Donnerstag, 11. Juni

10.00
Eucharistiefeier auf dem Kirchenplatz, Schlusssegen in der Pfarrkirche

Kollekte: Entwicklungsprojekt der Salvatorianer

Donnerstag, 11. Juni,
Fronleichnam

10.00
Wegenstetten, Eucharistiefeier
(Andreas Gschwind)

Fronleichnam, 11. Juni

10.15
Eucharistiefeier, Pfarrkirche (S. Essig)

Donnerstag, 11. Juni

Hochfest des Leibes und Blutes Christi - Fronleichnam

10.30
Eucharistiefeier
mit Diakon Thomas Frey und Pfr. John Vara
Kollekte: Christen im Hl. Land
Minidienst: Kimberly und Lias

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

Kirche Lengnau

10.30
Eucharistiefeier (Gregor Domanski)

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (D. Kyburz) - Opfer: Caritas Coronakrise

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(S. Tscherner)

Kollekte : Priesterseminar Luzern

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Pfarreiseelsorger Stefan Heim
Kollekte: Christophorus Kollekte für miva

Donnerstag, 11. Juni -
Fronleichnam

Kirche Unterendingen

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(H. Zbinden)
Kollekte: Christen im Heiligen Land

Donnerstag, 11. Juni
Fronleichnam

10.30
Eucharistiefeier - Kirche /
Livestreaming via kathkirchegetu.ch

17.00
Gebetsstunde

HOCHFEST FRONLEICHNAM
Donnerstag, 11. Juni

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(P. Zürn)
Kollekte: Pfarreiprojekt Panama
siehe Website

Do., 11. Juni- Fronleichnam

Kollekte: Redemptoristen

11.00
Eucharistiefeier mit Jacqueline Meier + Abbé Zacharie

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

09.30
Niedergösgen: Eucharistiefeier

11.00
Erlinsbach: Eucharistiefeier
Kollekte: Ansgar-Werk Schweiz

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

Kollekte: Barmherzige Schwestern, Mazedonien

09.30
Eucharistiefeier in der Kirche mit Abbé Zacharie und Petre Karmazichev, ohne Prozession. Die Platzzahl ist beschränkt. Sollten sich zu viele Personen einfinden, informieren wir vor Ort über Lösungen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Donnerstag, 11. Juni,
Fronleichnam

19.00
Zeiningen, Eucharistiefeier (Andreas Gschwind)

Menziken, Donnerstag, 11. Juni

17.15
Rosenkranz für den Frieden

18.00
Eucharistiefeier, anschl. Beichtgelegenheit

HOCHFEST FRONLEICHNAM
Donnerstag, 11. Juni

18.00
Eucharistiefeier
(Stefan Essig / Bernhard Mast)
Kirche Schwaderloch

HOCHFEST FRONLEICHNAM
Donnerstag, 11. Juni

18.00
Eucharistiefeier
(Stefan Essig / Bernhard Mast)

Fronleichnam - 11. Juni

19.00
Eucharistiefeier

Donnerstag, 11. Juni

19.00
Rosenkranzgebet

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

19.00
Kirche Zeiningen; Gottesdienst für den gesamten Pastoralraum; Andreas Gschwind

19.00
Sitzung Kirchenpflege

Donnerstag, 11. Juni

19.00
Taizé-Abendgebet (R. Zaugg)

Donnerstag, 11. Juni
Fronleichnam

10.30
Fronleichnamsgottesdienst mit Pfarreiseelsorgerin Ursula Kloth
Kollekte für die Verpflichtungen des Bischofs

19.00
Rosenkranzgebet beim Bruder Klaus

Donnerstag, 11. Juni

FRONLEICHNAM

Kollekte: Berghilfe-Projekt

09.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(M. Heil)

19.30
Gottesdienst in kroatischer Sprache

Giovedì 11 giugno

CORPUS DOMINI

09.00
S. Messa a Wohlen

Giovedì 11 giugno

19.30
S. Messa a Lenzburg

Donnerstag, 11. Juni
FRONLEICHNAM

10.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Barbara Metzner
Lektor: Marianne Treier
Mini: Priska, Lynn
Opfer: Für die Christen im Heiligen Land

Donnerstag, 11. Juni
HOCHFEST DES LEIBES UND BLUTES CHRISTI
FRONLEICHNAM

09.00
Beinwil: Eucharistiefeier (J. Dsouza)

09.00
Muri: Eucharistiefeier (J. Wiedemeier)

09.30
Boswil: Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (F. Marra), gemeinsam mit Bünzen

10.00
Merenschwand: Familiengottesdienst (S. Heinzmann)

Donnerstag, 11. Juni
Fronleichnam

09.30
Auw: Eucharisiefeier (O. Scherrer)

09.30
Sins: Eucharistiefeier
(T. Zimmermann, M. Suter)

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam / Hochfest

des Leibes und Blutes Christi

09.00
S. Messa Italiana
in der Pfarrkirche St. Leonhard
Predigt: Don Luigi Talarico
Kollekte: Fastenopfer

11.00
Eucharistiefeier
in der Pfarrkirche St. Leonhard
Predigt: Solomon Obasi, Pfarrer
Kollekte: Jugendmagazin «tut»

Donnerstag, 11. Juni

19.00
Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche

Donnerstag, 11. Juni,
HOCHFEST DES LEIBES UND BLUTES
CHRISTI - FRONLEICHNAM

Kollekte: Arbeitsgruppe Jugend & Familie

10.00
Hochamt, anschliessend kleine eucharistische Prozession in der Pfarrkirche

19.30
Abendmesse

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

10.00
Feier zum Fronleichnamsfest mit Diakon Johannes Zürcher.
Treffpunkt beim Lindenplatz in Tägerig (bei jeder Witterung).
Besinnung vor dem Pestkreuz und eine kleine Prozession zum Altar bei Eugen und Rita Zimmermann. Der Familie Zimmermann sei ein herzlicher Dank ausgesprochen für ihre liebevolle Art, den Fronleichnamsaltar herzurichten.
Opfer: Arche für Familien, Zürich

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

09.15
Fronleichnamsgottesdienst mit Pfarrer Walter Schärli
Opfer: Arche für Familien, Zürich

Donnerstag, 11. Juni

FRONLEICHNAM

09.30
Eucharistiefeier mit Pfarrer B. Migacz,
es findet keine Prozession statt

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

10.00
Eucharistiefeier (F.X.Amrein)
Kollekte: Kinderspitex

Donnestag, 11. Juni

09.00
Gottesdienst mit Kommunionfeier in

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

Der diesjährige gemeinsame Fronleichnamsgottesdienst aller Verbandspfarreien findet infolge des Corona-Versammlungsverbots nicht statt.

20.00 - 20.15 Uhr Glockengeläut

Einladung zum Vater-unser-Gebet

Donnerstag, 11. Juni

13.30
Religionsunterricht der 3. Klasse Seengen mit Susanne Löpfe im UG der Pfarrkirche

Donnerstag, 11. Juni

FRONLEICHNAM

09.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
mit Pfarreiseelsorgerin Helena Boutellier
Kollekte: Christen im Hl. Land

Donnerstag, 11. Juni

FRONLEICHNAM

11.00
Eucharistiefeier mit Pfr. Kurt Ruef
Kollekte: Christen im Hl. Land

Donnerstag, 11. Juni

Hochfest des Leibes und Blutes Christi, Fronleichnam

09.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer John Vara
Kollekte: Für die Christen im Heiligen Land
Minidienst: Anne-Sofie Weiss, Robin Kalt

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

09.30
Kirchdorf: Gottesdienst zu Fronleichnam für den ganzen Pastoralraum mit Yosef Langga

Donnerstag 11. Juni

Fronleichnam

Hochfest des Leides und Blutes Christi

19.00
Eucharistiefeier
Musikalisch begleitet durch einige
Musikanten der Musikgesellschaft
Kollekte: Verein Familienberatung
Bezirk Muri

Donnerstag 11. Juni

09.30
Festgottesdienst zu Fronleichnam

Donnerstag, 11. Juni,
Fronleichnam

10.00
Eucharistiefeier mit P. Anton Schönbächler und Ottmar Strüber, in der Pfarrkirche, mitgestaltet von Danièle Dubois
Kollekte für arwo

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

09.30
Berikon: Eucharistiefeier; P. Martin

09.30
Rudolfstetten: Wortgottesfeier; R. Weinbuch

11.00
Oberwil: Wortgottesfeier; B. Weinbuch

11.00
Eggenwil: Eucharistiefeier; P. Martin, J. Zemp

19.00
Bergdietikon: Eucharistiefeier; H.P. Schmidt

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

10.30
Eucharistiefeier (Andreas Stüdli)

17.00
Rosario

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

09.15
Gottesdienst in Wohlenschwil
mit Markus Vögtlin
Prozession und Apéro entfällt
Opfer: Arche, Zürich

Fronleichnam

Donnerstag, 11. Juni

10.30
Festgottesdienst zu Fronleichnam für beide Pfarreien mit Esther Holzer und Liselotte Frei, im Anschluss findet keine Prozession statt
Kollekte: Kirchenrenovation Fi-Gö

Donnerstag, 11. Juni

Fronleichnam

09.00
Festgottesdienst ohne Prozession zum Fest des Leibes und Blutes Jesu Christi. Kollekte Fastenopfer "bäuerliches Saatgut"

Fronleichnam (in Niederwil)

Donnerstag, 11. Juni

10.30
Festgottesdienst zu Fronleichnam für beide Pfarreien mit Esther Holzer und Liselotte Frei, im Anschluss findet keine Prozession statt
Kollekte: Kirchenrenovation Fi-Gö

Freitag, 12. Juni

09.00
Erlinsbach: Eucharistiefeier

Freitag, 12. Juni

09.00
Eucharistiefeier - Kirche/Live Stream
auf kathkirchegetu.ch

Freitag, 12. Juni

09.00
Eucharistiefeier (A. Olowo) in Windisch

Freitag, 14. Juni

09.15
Rosenkranz

Freitag, 12. Juni

09.30
Wort-Gottes-Feier
Ohne Anmeldung!

Freitag, 12. Juni

15.00
Rosenkranz

16.30
Wortgottesdienst im Reg. Altersheim
(S. Tscherner)

Freitag, 12. Juni

16.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im Regionalen Altersheim

Freitag, 12. Juni

18.30
Eucharistiefeier in der Kirche
Dreissigster für Eugen Stössel-Fischer / Gedächtnis für Agnes und Hans
Burger-Suter

Freitag, 12. Juni

18.00
Versöhnungsweg der 4.+5. Klässler
(C. Graf)

19.00
Taizé-Feier in der Friedhofskapelle
Schinznach-Bad

Freitag, 12. Juni

19.00
Eucharistiefeier, Lourdes-Grotte (S. Essig)
mit Jzt für Walter Stefani-Erne, Reuenthal - Wilhelm und Magdalena Keller-Klieber, Leuggern - Josef Waldmeier-Meier, Leuggern - Josef und Rita Speckert-Baumgartner, Full - Emme Erne-Erne, Gippingen - Josef Gärnter-Vögeli, Leuggern

Findet bei unpassendem Wetter in der Pfarrkirche statt. Im Zweifelsfall gibt 056 245 24 41 ab ca. 18.00 Uhr Auskunft

Freitag, 12. Juni

19.00
Lourdesgrotte Wegenstetten, verschobene Maiandacht (Andreas Gschwind)

Freitag, 12. Juni

09.30
Rosenkranzgebet (kroatisch)

Venerdì 12 giugno

19.00
S. Messa a Wohlen (Chiesa San Leonardo)

Freitag, 12. Juni

08.20
Rosenkranzgebet

09.00
Eucharistiefeier (A. Olowo),
in der Kirche

Freitag, 12. Juni

19.00
Muri: Eucharistiefeier (J. Wiedemeier)

Freitag, 12. Juni

19.00
S. Messa Italiana in der Pfarrkirche

Freitag, 12. Juni

18.50
Rosenkranz

19.30
Hl. Messe
Stiftsjahrzeit für Anna und Leo Keusch-Baur / Rosa und Marcel Baur-Pinggera / Hilda Stutz-Wey / Theodor Weibel-Keusch / Annelies und Erwin Wunderlin-Sprunger / Astrid Wunderlin

Samstag, 13. Juni

Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer

18.00
Eucharistiefeier; Kazimierz Walkowiak und Christoph Cohen
Dreissigster für Gertrud Locher von Oberrohrdorf / Jahrzeit für Hansruedi Wüest, Ruedi Trost, Rosa und Albert Wüest-Ottiger von Oberrohrdorf / Berta und Kastor Trost-Bochsler von Oberrohrdorf / Josefine und August Seiler-Ernst von Busslingen / Leo Locher-Lüchinger von Remetschwil / Zita Feusi-Lüchinger von Zürich / Sibylle Steger, Milissa und Martin Steger-Müller von Niederrohrdorf / Frieda Huber-Meier von Niederrohrdorf / Rosa und Martin Haslimeier-Strebel von Oberrohrdorf / Klara und Johann Louis Wettstein-Leuppi von Remetschwil / Anna Egloff-Wetttstein von Niederrohrdorf / Marguerithe und Karl Wettstein-Trincherini von Remetschwil

Freitag, 12. Juni

09.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer B. Migacz

11. Sonntag im Jahreskreis
Samstag, 13. Juni - Vorabend

18.45
Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier
JZ für Emil Zundel
JZ für Ernst Lauber-Jegge
Kollekte: Diöz. Kirchenopfer

Freitag, 12. Juni

19.00
Oberwil: Rosenkranzgebet

Freitag, 12. Juni

09.00
Eucharistiefeier

Samstag, 13. Juni

18.30
Spielabend der 5. - 7. Klasse mit Ueli Stirnimann im UG der Pfarrkirche

Samstag, 13. Juni

16.30
Erlinsbach: Beichtgelegenheit

18.00
Obergösgen: Eucharistiefeier

Samstag, 13. Juni

09.30
Eucharistiefeier
Anmeldung möglich!
(Siehe Rubrik «Mitteilungen alle
Seelsorgebezirke»)

Samstag, 13. Juni

10.00
Versöhnungsweg der 4.+5. Klässler
(C. Graf)

Samstag, 13. Juni

17.00
Italienischer Gottesdienst
mit Don Jan Zubrowski

FRONLEICHNAM - Hochfest des Leibes und Blutes Christi

Samstag, 13. Juni

17.15
Hl. Messe mit Pfr. Roland Häfliger
Lektorin/Ordnungsdienst: Verena Fischer
Orgel: Florian Zaunmayr
Kantorin: Flavia Barbato
Anmeldung online auf unserer Homepage oder telefonisch über das Sekretariat.

Samstag, 13. Juni in Bremgarten

17.15
Eucharistiefeier in der Stadtkirche (Franz Xaver Amrein) für die Angehörigen folgender Jahrzeitgedenken: Karl Boller-Meier, Albert und Frieda Brumann-Koch, Alois und Johanna Burgener-Novak, Louis und Margrit Marendaz-Saxer, Rolf Naef-Meier, Julia Rey, Leo Schärli-Villiger, Gustav Spuhler-Rhomberg, Ernst Troxler Gottlieb und Martha Weber-Hauser
Kollekte für die Arbeit der Kirche in den Medien

Beinwil, Samstag, 13. Juni

17.30
Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier
(Piotr Palczynski)

Samstag, 13. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

00000
Einzelbeichte

17.30
Eucharistiefeier Kirche / Livestreaming. Antoniusfest.
Jahrzeit für die Wohltäter der Antoniuskapelle

Kollekte: Diöz. gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs

Samstag, 13. Juni

17.30
Gottesdienst entfällt!

18.00
Patrozinium St. Anton: Eucharistiefeier (H. Boog, M. Heil. M. Stöckli,C. Wunderlin)

11. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 13. Juni

18.00
Sonntagsgottesdienst
mit Bernhard Lindner
Jz für Anton Obrist-Wunderlin
Jz für Priska Bussinger
Jz für Marta Urben-Lichtin
Jz für Sebastian Obrist-Lichtin
Ged. für Erika Witkowska-Obrist
Ged. für David Tschudin
Ged. für Ernst und Frieda Thomann-
Bussinger
Ged. für Edy Thomann-Wunderlin
Kollekte: Diöz. Kirchenopfer

Samstag, 13. Juni

17.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Pfarreiseelsorgerin Ursula Kloth
Gest. Jahrzeit für: Rolf Portmann-Gottstein / Anna und GottfriedWietlisbach-Koch / Anna Wietlisbach
Kollekte: Diöz. Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Samstag, 13. Juni

PATROZINIUM

Kollekte: Berghilfe-Projekt Wettingen

18.00
Eucharistiefeier (J. Kalamba, M. Heil,
M. Stöckli, C. Wunderlin)
Jahrzeit für Oscar Thöny-Borer / Emil und Erna Staubli-Schibli

Samstag, 13. Juni

18.00
Familiengottesdienst mit Eucharistiefeier zum Abschluss des Untijahres und mit Verabschiedung unserer Katechetin, Margrith Wiedmer
Jahresgedächtnis für Anna und Johann-Mathias Zangerl-Portmann - für Aurelio Tomamichel-Gisiger - für Anna und Eduard Strasser-Hug und Kinder - für Frieda und Josef Rosenberg-Stäuble - für Elfrieda Rosenberg - für Maria Ida und Siegfried Neuendorf-Halter

Diesen Gottesdienst gestaltet das Katechese-Team mit Burghard Förster und Adrian Bolzern.

Samstag, 13. Juni

18.00
Eucharistiefeier, Pfarrkirche (S. Essig)

Samstag, 13. Juni

18.00
Eucharistiefeier (A. Olowo)
Jahrzeit für Oskar Lack-Kaiser

11. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 13. Juni

18.00
in Wallbach: Sonntagsgottesdienst

Sonntag, 14. Juni

10.00
in Schupfart: Sonntagsgottesdienst

Samstag, 13. Juni

18.00
Wortgottesfeier mit Kommunion in der Pfarrkirche Lunkhofen (Claudio Gabriel)

11. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Samstag, 13. Juni

18.00
Festgottesdienst Patorzinium
siehe Allg. Mitteilungen, (Bernhard Mast)
Jahresgedächtnis für: Alois Kohler-Zubler / Agnes Vögele-Wächter / Fritzpeter Preiser-Bugmann / Irma und Karl Schneider-Kohler / Anna Schraner-Meier / Rudolf und Klara Zumsteg-Kohler
Kollekte: «Diöz. gesamtschweizerische Verpflichtungen»

11. Sonntag im Jahreskreis
Samstag, 13. Juni

18.15
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Samstag, 13. Juni

Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer

18.30
Eucharistiefeier mit Abbé Zacharie
JZ: Viktor Alois Bucher / Hubert Steinmann-Fernandez / Maria + Fridolin Strassmann-Aregger / Rosa Strassmann-Aggeler + Albin Strassmann-Geisler

Kölliken, Samstag, 13. Juni

18.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Samstag, 13. Juni

15.00
Vesper

19.00
Eucharistiefeier (Franz Xaver Amrein), Jahrzeitgedenken für Konrad und Babette Abbt-Affentranger, Klara Affentranger, Katharina und Adolf Gisiger-Stadelmann, Donat Keusch-Wüest, Agatha und Rita Keusch, H.H. Alois Keusch, Anna Latzer, Alfred Schären, Anna With-Estermann, Diözesanes Kirchenopfer

11. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 13. Juni

19.00
Eucharistiefeier in italienischer Sprache
Anmeldung erforderlich, bitte über die Missione 056 622 47 84

Samstag, 13. Juni

17.00
Eucharistiefeier

JZ für Rosmarie und Walter Brunner-Notter;

Marianne und Joseph Zehnder-Vonthron

19.30
Eucharistiefeier in kroatischer Sprache

11. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 13. Juni

19.00
Eucharistiefeier

Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer

Jzt: Anton Geier-Bucheli, Husmatt

Jzt.: Josef Frei-Willimann, Hinterdorf

Samstag, 13. Juni

Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

18.00
Wortgottesdienst mit Kommunion mit Benjamin Meier

Sabato 13 giugno

17.00
S. Messa a Rudolfstetten

19.00
S. Messa a Seon

Samstag, 13. Juni

18.30
Gottesdienst (S. Meier)
in der Kirche

Samstag, 13. Juni

19.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Barbara Metzner
Lektor: Erich Kramer
Mini: Eva, Vivien
Opfer: Entlastungsdienst Schweiz, Aargau-Solothurn

Samstag, 13. Juni

18.15
Gottesdienst
Jahrzeit für Hans und Meta Koller-Weibel

Samstag, 13. Juni
11. SONNTAG IM JAHRESKREIS

17.00
Muri: Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (S. Heinzmann)

19.00
Boswil: Wortgottesdienst mit Kommunonfeier (S. Heinzmann)

19.00
Merenschwand: Patroziniumsgottesdienst (F. Marra)

Sonntag, 14. Juni

Kollekte: gesamtschweiz. Verpflich. des Bischofs

10.00
Eucharistiefeier Franz Toni Schallberger

10.00
Zwergligottesdienst im Sigristenhaus
das Chilekafi fällt aus

18.00
Rosenkranz-Gebet

Samstag, 13. Juni

Hl. Antonius von Padua

09.00
Eucharistiefeier
Jahresgedächtnis für: Miggie Muntwyler-Kopp
Stiftjahrzeit für: Markwart und Erika Baumgartner-Frauscher / Lisa Keusch-Ineichen /Hedwig Küng-Aschwanden / Hermann und Paula Koller-Zwicki

Samstag, 13. Juni,
Hl. Antonius von Padua

09.00
Hl. Messe

Samstag, 13. Juni

18.30
Gottesdienst mit Diakon Johannes Zürcher
Jahrzeit für: Leo u. Trudi Saxer; Hans Meier-Iseli
Opfer: Diöz. Kirchenopfer für gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs

Samstag, 6. Juni

18.00
Oberrohrdorf; Gottesdienst Josef Bürge

Sonntag, 7. Juni

09.00
Stetten; Gottesdienst Christoph Cohen

09.30
Niederrohrdorf; Gottesdienst Josef Bürge

10.30
Künten; Gottesdienst Christoph Cohen

11.00
Bellikon; Gottesdienst Josef Bürge

Fronleichnam

Mittwoch, 10. Juni

18.00
Künten; Eucharistiefeier Kazimierz Walkowiak und Christoph Cohen

Donnerstag, 11. Juni

09.30
Niederrohrdorf; Eucharistiefeier in der Kirche Kazimierz Walkowiak und Christoph Cohen

Samstag, 13. Juni

18.00
Oberrohrdorf; Eucharistiefeier Kazimierz Walkowiak und Christoph Cohen

Sonntag, 14. Juni

09.00
Stetten; Gottesdienst Christoph Cohen

09.30
Niederrohrdorf; Eucharistiefeier Kazimierz Walkowiak

10.30
Künten; Gottesdienst Christoph Cohen

11.00
Bellikon; Eucharistiefeier Kazimierz Walkowiak

Sonntag, 14. Juni

Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer

09.30
Eucharistiefeier; Kazimierz Walkowiak

Samstag, 13. Juni

18.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer B. Migacz
Jahrzeiten für Gertrud Sandström - Kohler / Franz Rölli-Kuhn / Verena Tresch-Koller

11. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 13. Juni

18.15
Gottesdienst mit Kommunionfeier in

Samstag, 13. Juni

17.00
«Chile mit Chind» mit Susanne Löpfe in der Pfarrkirche oder evtl. draussen

Samstag, 13. Juni

Vorabendgottesdienst

18.30
Gottesdienst mit Dorothea Wey in der Pfarrkirche, Fahrdienst mit Maskenpflicht ab Seengen

Sonntag, 14. Juni

09.00
Gottesdienst mit Kommunionfeier
mit Ursula Kloth, Pfarreiseelsorgerin
Opfer: Für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Samstag, 13. Juni

18.00
Untersiggenthal: Kommunionfeier mit Lara Tedesco

Samstag, 13. Juni

17.00
Rudolfstetten: Ital. Eucharistiefeier; Don Luigi

Samstag, 13. Juni

17.30
Eucharistiefeier mit P. Solomon Obasi
Kollekte: Diöz. Kirchenopfer für die Verpflichtungen des Bischofs

Samstag, 13. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

17.30
Eucharistiefeier, Kollekte Diöz. Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

10.30
Gottesdienst; Christoph Cohen

Kollekte: Für die gesamtschweizerischen Vepflichtungen des Bischofs

Gottesdienste der Klostergemeinschaft

Die Klostergemeinschaft feiert die Gottesdienste im Moment noch in ihrer Klausur. Sie sind nicht öffentlich.

Samstag, 13. Juni (in Niederwil)

17.30
Eucharistiefeier mit P. Solomon Obasi
Kollekte: Diöz. Kirchenopfer für die Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 14. Juni - 11. So im Jkr

Kirche Lengnau

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (Guido Ducret); kein Chilekafi
Jahrzeit für: Giovanna di Biase

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

09.00
Wort- und Kommunionfeier, geleitet von Ursula Schmidt-Mezger.
Jahrzeiten für: Frieda Schwitter-Meier; Margrith Widmer-Wettstein; Frieda Wenzinger-Madl; Werner Schmid

Sonntag, 14. Juni

09.00
Eucharistiefeier (G. Domanski)
Kollekte: Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 14. Juni
11. Sonntag im Jahreskreis

09.00
Eucharistiefeier - Kirche/Live Stream
auf kathkirchegetu.ch
Jahrzeit für Kaspar und Helen Küng-Koch
Gedächtnis für
Maria Zimmermann-Wetli

Kollekte: Diöz. gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs

12.00
Eucharistiefeier in polnischer Sprache

Sonntag, 14. Juni

Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer

09.30
Eucharistiefeier mit Don Lorenzo
JZ: Verena + Johann Ernst-Würsch

11. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 14. Juni

09.30
Eucharistiefeier
Jz für Esther & Robert Stäuble-Weber
Jz für Othmar Häseli-Albisser
Jz für Paula Husner-Wendelspiess
Jz für Klara Schmid-Husner

Sonntag, 14. Juni

09.30
Wortgottesfeier mit Gerhard Ruff
Musik: Josef Gallati, Orgel;
Bernadette Braun, Kantorin
Diese Feier wird auf YouTube übertragen unter «St. Theresia-Seon»

11.00
Wortgottesfeier mit Gerhard Ruff
Musik: Josef Gallati, Orgel;
Bernadette Braun, Kantorin
Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer
Anmeldung zu den Gottesdiensten erforderlich (siehe Artikel).

Sonntag, 14. Juni

09.30
Eucharistiefeier mit Walter Amgwerd
Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 14. Juni

09.30
Feierliches Amt ohne Prozession
mit Pfr. Roland Häfliger
Lektoren-/Ordnungsdienst: Monika und Felix Müller
Musik: Aarauer Turmbläser,
Kurt Seiler, Orgel
Kantorin: Flavia Barbato
Opfer: Flüchtlingshilfe Caritas Schweiz

11.00
Hl. Messe in italienischer Sprache

Anmeldung online auf unserer Homepage oder telefonisch über das Sekretariat.

Diese Feiern werden ebenfalls live auf die Homepage übertragen.

Sonntag, 14. Juni,
Kleine Fronleichnamsprozession

09.30
Wegenstetten, Eucharistiefeier (Andreas Gschwind)
Dreissigster für Huguette Schreiber-Quattrini.
Jahrzeit für Paul Jeck-Schreiber.
Gedächtnis für Felix Wendelspiess, Martha Brogli-Schlienger.
Kollekte: Für die Pfarrei.
Danach Prozession um die Kirche.

17.00
Hellikon, Rosenkranz

Schöftland, Sonntag, 14. Juni

10.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Jahrzeit: Maya Gobetti-Sägesser

Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer

Die Gottesdienste feiern wir mit Margrit Muoth

Sonntag, 14. Juni
11. SONNTAG IM JAHRESKREIS

10.00
Wortgottesfeier mit Kommunion (aw) in Zeihen

11. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 14. Juni

10.00
Sonntagsgottesdienst
mit Bernhard Lindner
Jz für Laura Hohler-Schmid
Jz für Franz Hohler
Jz für Franz und Irmgard Mathis-
Buchwalder
Jz für Marie und Fridolin Mathis-Turani
Jz für Helene und Wilhelm Hasler-Müller
Jz für Irma Heiz-Steinacher
Kollekte: Diöz. Kirchenopfer

11. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 13. Juni

14.00
Taufe von Laurin Alessio Fontana

18.00
in Wallbach: Sonntagsgottesdienst

Sonntag, 14. Juni

10.00
in Schupfart: Sonntagsgottesdienst

Sonntag, 14. Juni

10.00
Eucharistiefeier

Diesen Gottesdienst gestaltet Burghard Förster zusammen mit Adrian Bolzern .

Anderssprachige Gottesdienste

11.30
S. Messa e predica

13.30
Mesha shqip

Kollekte für die diözesanen gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Gemeinsam mit den anderen Bistümern in der Schweiz finanziert die Diözese Basel deutschschweizerische und gesamtschweizerische Aufgaben. Dazu gehört z.B. die Schweizerische Kirchenzeitung. Nennenswert sind auch die Beiträge des Bistums Basel an den Genugtuungsfonds der röm.-kath. Kirche in der Schweiz. Immer wieder werden Projektbeiträge geleistet, wie z.B. seinerzeit an den Weltjugendtag 2019 in Luzern.

Ihre Gabe ermöglicht die Unterstützung solcher Vorhaben. Vielen Dank!

Sonntag, 14. Juni
11. SONNTAG IM JAHRESKREIS

10.00
Wortgottesfeier mit Kommunion (aw) in Zeihen

19.00
Rosenkranz in der Pfarrkirche

Sonntag, 14. Juni
11. SONNTAG IM JAHRESKREIS

10.00
Wortgottesfeier mit Kommunion (aw)
Mini-Dienst: Isabelle und Rebecca Wülser
Kollekte für gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 14. Juni in Jonen

10.00
Wortgottesfeier mit Kommunion in der Pfarrkirche (Claudio Gabriel), Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 14. Juni

10.15
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Hedy Bugmann-König

Kollekte: Caritas Flüchtlingshilfe

11. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Sonntag, 14. Juni

10.15
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(Bernhard Mast)
Dreissigster für: Louise Zumsteg-Erne
Franz Oberle-Vögele
Jahresgedächtnis für:
Hans und Gertrud Vögele-Meier / Susanne Studer / Johann und Lina Meier-Kramer / Karl Adler / Paula und Thomas Holenstein / Rosa Erne / Roger Holenstein / Albin und Maria-Louise Tütsch-Kempf / Jakob Kalt-Näf / Pia Vögele / August Zumsteg-Erne / Otto und Martha Benz-Frei / Luisa und August Frei-Stieger / Hans Vögele-Kramer / Marie Kramer-Erne
Kollekte: «Diöz. gesamtschweizerische Verpflichtungen»

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
mit Diakon Thomas Frey
Kollekte: Entlastungsdienst Schweiz, Aargau-Solothurn
Minidienst: Anna und Thea

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

10.30
Eucharistiefeier - Kirche /
Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Kollekte: Diöz. gesamtschweizerische
Verpflichtungen des Bischofs

11.30
Syrisch-orthodoxer Gottesdienst

Sonntag, 14. Juni

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (D. Kyburz) - Opfer: Diöz. Kirchenopfer

Sonntag, 14. Juni

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(S. Tscherner)

Kollekte : Mediensonntag

Für die Arbeit der Kirche in den Medien

Dreissigster von Bernhard Kaufmann

Sonntag, 14. Juni

10.30
Wort-und Kommunionfeier in der Kapelle Siglistorf, gel. v. U. Schmidt-Mezger.
1. Jahrzeit für: Ursula Betschmann
Jahrzeiten für: Anna Laube-Schweri;
Bertha u. Alfred Ehrensperger-Rohner;
Martha u. Alois Schuhmacher-Rohner;
Gedächtnis für: Karl Betschmann;
Hedwig Betschmann-Locher

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

10.30
Eiken: Eucharistiefeier mit Stefanus Wolo Itu
Gestiftete Jahrzeit für:
- Marie und Oswald John-Rohrer
- Fritz und Martha Rohrer-Erni
- Pia Rehmann-Berger
- Karl Rudolf und Rosa Schwarb-Jegge
- Willy Keller-Mathis
Kollekte: Diöz. Kirchenopfer

Sonntag, 14. Juni

Kirche Unterendingen

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(G. Ducret)
Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer

Sonntag, 14. Juni

10.30
Gottesdienst (E. Lindner), anschl. kl. Apéro

17.00
Versöhnungsweg der 4.+5. Klässler
(C.Graf)

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: Aufgaben des Bistums

10.30
Eucharistiefeier mit Josef Stübi und
Ana Behloul

18.30
Eucharistiefeier mit Josef Stübi und
Ana Behloul
Anmeldung möglich!
(Siehe Rubrik «Mitteilungen alle
Seelsorgebezirke»)

11. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Sonntag, 14. Juni

10.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(P. Zürn)
Kollekte: Diöz gesamtschweizerische Verpflichtungen, siehe Website

Sonntag, 14. Juni

11.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Benjamin Meier

PATROZINIUM UNSERER KIRCHE
HEILIGER ANTONIUS VON PADUA
Sonntag, 14. Juni

11.00
Heilige Messe / Festgottesdienst
mit Pfr. Roland Häfliger
Lektorin: Sabine Brentrup
Ordnungsdienst: Pfarreirat
Musik: Benoit Fallai, Theorbe/Laute;
Kevin Bourdat, Gambe/ Barockcello;
Stefanie Osswald, Blockflöte
Florian Zaunmayr, Orgel
Kantorin: Flavia Barbato
Kollekte: Antoniuswerk in Padua
Anmeldung online auf unserer Homepage oder telefonisch über das Sekretariat.

Sonntag, 14. Juni

09.30
Niedergösgen: Eucharistiefeier

11.00
Erlinsbach: Eucharistiefeier
Kollekte: Verpflichtungen des Bischofs
Dreissigster: Willy Bucher

Sonntag, 14. Juni

11.00
Kommunionfeier mit Rita Wismann

Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des
Bischofs

Sonntag, 14. Juni

11.00
Gottesdienst (S. Meier), anschl. Chilekafi

14.00
Taufe Aline Kohler (S. Meier)

Sonntag, 14. Juni

09.00
Eucharistiefeier in kroatischer Sprache

11.15
Eucharistiefeier

Die Eucharistiefeiern gestaltet Rudolf Rieder

Kollekte: Gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: Diöz. Kirchenkollekte

11.00
Eucharistiefeier (Pfr. Hans Boog)

Sonntag, 14. Juni

11.15
Wortgottesfeier mit Kommunion in der Pfarrkirche Lunkhofen (Claudio Gabriel)
Diözesanes Kirchenopfer

Kölliken, Sonntag, 14. Juni

11.30
Eucharistiefeier in spanischer Sprache

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: Diöz. Kirchenkollekte

11.00
im Kloster: Eucharistiefeier
(Pfr. H. Boog)

11.00
Santa Messa in lingua italiana

12.30
Gottesdienst in kroatischer Sprache

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

09.00
Wort- und Kommunionfeier mit Stefan Günter.

Menziken, Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

10.15
Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier zu Fronleichnam (Luis Reyes)

14.00
Erstkommunionfeier

16.30
Erstkommunionfeier

Sonntag, 14. Juni

19.00
Eucharistiefeier (mehrsprachig) Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Sonntag, 14. Juni

09.00
Eucharistiefeier mit Pater Solomon Obasi
Kollekte für die Bibelarbeit in Brasilien

19.00
Rosenkranzgebet beim Bruder Klaus

Sonntag, 14. Juni

Kollekte: Diöszesanes Kirchonopfer für gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs

09.30
Eucharistiefeier mit Abbé Zacharie

18.00
Santa Messa

Domenica 14 giugno

09.00
S. Messa a Wohlen

11.00
Solennità del CORPUS DOMINI a Lenzburg

17.30
S. Messa a Muri (Chiesa parrocchiale)

Sonntag, 14. Juni

09.30
Eucharistiefeier (A. Olowo),
in der Kirche

11.00
Santa Messa

Sonntag, 14. Juni

09.00
Santa Messa Italiana

10.30
Gottesdienst

17.00
Indischer Gottesdienst

Sonntag, 14. Juni
11. SONNTAG IM JAHRESKREIS

09.00
Beinwil: Eucharistiefeier (J. Dsouza)

09.00
Muri: Eucharistiefeier (J. Wiedemeier)

10.30
Aristau: Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (S. Heinzmann)

10.30
Bünzen: Eucharistiefeier (J. Dsouza)

10.30
Muri: Ökumenischer Gottesdienst nur für die Bewohner (F. Marra), Alterswohnheim St. Martin

17.30
Muri: Italienischer Gottesdienst, Pfarrkirche

19.30
Muri: Eucharistiefeier (J. Wiedemeier), Pfarrkirche

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

09.00
S. Messa Italiana italienisch und deutsch
Kollekte: Projekt MCI

11.00
Pfarreigottesdienst (Wortgottesfeier)
Predigt: Ursula Kloth, Pfarreiseelsorgerin
Kollekte: Diöz. für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

10.00
Gottesdienst mit Dorothea Wey
Kollekte für Bistumsverpflichtungen des Bischofs; kein Fahrdienst

11.30
Taufe von Nevio Walthert

Sonntag, 14. Juni,

11. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: Verpflichtungen des Bischofs

Samstag, 13. Juni

16.00
Beichtgelegenheit, Pfr. Hanspeter Menz

17.30
Vorabendmesse

Sonntag, 14. Juni

10.00
Hauptmesse

19.00
Abendmesse

Sonntag, 14. Juni

10.30
Gottesdienst mit Diakon Johannes Zürcher
Opfer: Diöz. Kirchenopfer für gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs

Montag, 15. Juni

09.00
Eucharistische Anbetung

Sonntag, 14. Juni

10.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer B. Migacz

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

10.00
Eucharistiefeier (F.X.Amrein)
Kollekte: Bistumsopfer

Sonntag, 14. Juni

10.00
Gottesdienst mit Kommunionfeier,

Die Gottesdienste feiern wir mit Markus Wentink. Die Kollkete ist zugunsten Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs.

Sonntag, 14. Juni

10.30
Wort- und Kommunionfeier zum Fronleichnamsfest geleitet von Hanni Vonlanthen

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

09.30
Eucharistiefeier mit Pfr. John Vara
Kollekte: Entlastungsdienst Schweiz

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

11.00
Eucharistiefeier mit Pfr. John Vara
Kollekte: Entlastungsdienst Schweiz

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Diakon Thomas Frey
Kollekte: Entlastungsdienst Schweiz, Aargau-Solothurn
Minidienst: Lara und Maela Jufer

Samstag, 13. Juni

19.00 Eucharistiefeier (Luis Reyes)

Opfer: Diöz. Kirchenopfer gesamtschweizerisch

Sonntag, 14. Juni

09.15
Slowenischer Gottesdienst

11.00
Eucharistiefeier (A.Olowo)

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

09.30
Kirchdorf: Eucharistiefeier mit Yosef
Langga

10.15
Untersiggenthal: Kommunionfeier mit Lara Tedesco

10.45
Nussbaumen: Kommunionfeier mit
Michael Lepke

Sonntag 16. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

09.30
Euchaistiefeier
Kollekte: Verpflichtungen im Bistum

Sonntag, 14. Juni
11. SONNTAG IM JAHRESKREIS

10.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Barbara Metzner
Mini: Luca H, Luca M
Opfer: Entlastungsdienst Schweiz, Aargau-Solothurn

Sonntag 14. Juni

09.30
Eucharistiefeier
Opfer für die Flüchtlingshilfe der Caritas

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: Diöz. Kirchenopfer

09.00
Gottesdienst; Christoph Cohen
30igster für: Anna Hunn

Sonntag, 14. Juni

10.30
Eucharistiefeier mit Pfr. Gregor Domanski,
Kollekte für Aufgaben des Bistums
Jahrzeit für Josef Frei-Gubser
Frieda und Josef Frei-Leber
Monica Widmer
Léonie und Xaver Widmer-Vollmeier
Anna Frei und Anna Martha Frei
Josef und Margrit Frei-Benz
Marcel Frei-Zumsteg
Rosa Frei und Edwin Angehrn

Sonntag, 14. Juni

09.15
Gottesdienst

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

09.30
Berikon: Eucharistiefeier; P. Martin

09.30
Rudolfstetten: Wort- und Kommunionfeier; J. Zemp

11.00
Oberwil: Eucharistiefeier; P. Martin

11.00
Widen: Wort- und Kommunionfeier; J. Zemp

Sonntag, 14. Juni

10.30
Wort- und Kommunionfeier

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

09.30
keine Eucharistiefeier

11.30
Taufe von Marina Franziska Keusch

11.00
keine Eucharistiefeier in Uezwil

Domenica, 14 giugno

09.00
S. Messa a Zofingen

11.30
S. Messa in Aarau

† Casciano Franca (f.c.d. fam.)

17.30
S. Messa a Pfeffikon

Sonntag, 14. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: Diöz. Kirchenopfer

11.00
Eucharistiefeier; Kazimierz Walkowiak

Montag, 15. Juni

09.00
Rosenkranzgebet in der Kirche

Montag, 15. Juni

15.45
Rosenkranzgebet

Montag, 15. Juni

Kapelle Freienwil / Kirche Lengnau

17.00
Rosenkranz

Montag, 15. Juni

Kirche Unterendingen

17.00
Rosenkranzgebet

Montag, 15. Juni

18.00
Offener Gebetskreis in der Kapelle

Schöftland, Montag, 15. Juni

19.45
7 Minuten für die Welt

Montag, 15. Juni

07.00
Anbetung in der Nothelferkapelle

16.30
Rosenkranz in der Oberen Mühle

19.00
Barmherzigkeitsrosenkranz

19.30
Hl. Messe

Dienstag, 16. Juni

08.30
Rosenkranzgebet

09.00
Eucharistiefeier; Kazimierz Walkowiak

Dienstag, 16. Juni

18.45
Werktagsgottesdienst, Eucharistiefeier
Alte Jahrzeit

Montag, 15. Juni

19.00
Rosenkranzgebet für den Weltfrieden

Montag, 15. Juni

17.00
Rosenkranz in der Werktagskapelle

Montag, 15. Juni

18.00
Berikon: Rosenkranzgebet

Montag, 15. Juni

20.00
Internationaler Rosenkranz

Dienstag, 16. Juni

08.00
Sisseln: Eucharistiefeier

09.00
Eiken: Rosenkranzgebet

Dienstag, 16. Juni

08.30
Niedergösgen: Eucharistiefeier

Dienstag, 16. Juni

09.00
Gottesdienst

Dienstag, 16. Juni - Benno

09.00
Heilige Messe mit Pfr. Roland Häfliger

Dienstag, 16. Juni

09.15
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Dienstag, 16. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(H. Zbinden)

Dienstag, 16. Juni

09.10
Morgenlob (Laudes)

09.30
Eucharistiefeier
Ohne Anmeldung!

Dienstag, 16. Juni

08.30
Morgengebet, Pfarrkirche (S. Essig)

09.00
Eucharistiefeier, Pfarrkirche (S. Essig)

Dienstag, 16. Juni

09.00
Eucharistiefeier - Kirche/Live Stream
auf kathkirchegetu.ch

Dienstag, 16. Juni

09.00
Gottesdienst (E. Lindner) mit dem Frauenverein, anschl. Rosenkranz

Dienstag, 16. Juni - Benno

09.00
Hl. Messe in Wildegg
mit Pfr. Roland Häfliger

Dienstag, 16. Juni

09.00
Eucharistiefeier in der Pfarrkirche Lunkhofen (Franz Xaver Amrein)

Dienstag, 16. Juni

09.30
Rosenkranzgebet, anschl. Eucharistiefeier

Dienstag, 16. Juni

18.25
Rosenkranzgebet Kirche / Livestreaming

19.00 Eucharistiefeier Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Dienstag, 16. Juni

19.00
Rosenkranz

Dienstag, 16. Juni

19.00
Wegenstetten, Rosenkranz

Dienstag, 16. Juni

19.00
Rosenkranz in der Pfarrkirche

Dienstag, 16. Juni

20.00
ökum. Bibelteilen für Frauen; ref. Kirchgemeindesaal

Dienstag, 16. Juni

17.00
Rosenkranzgebet

19.30
Recita del Santo Rosario

Dienstag, 16. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Barbara Metzner

Dienstag, 16. Juni

08.30
Rosenkranzgebet: offenes Angebot

Dienstag, 16. Juni

08.30
Muri: Eucharistiefeier (J. Dsouza), Klosterkirche

09.30
Aristau: Eucharistiefeier (J. Dsouza)

Mittwoch, 17. Juni

09.30
Wortgottesfeier

Dienstag, 16. Juni

09.15
Eucharistiefeier, anschl. Rosenkranzgebet

Dienstag, 16. Juni

16.30
Hl. Messe in der Oberen Mühle

17.45
Rosenkranz

Dienstag, 16. Juni

18.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer B. Migacz

Dienstag, 16. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunion (C.Gabriel)

Dienstag, 16. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
mit Pfarreiseelsorgerin Helena Boutellier

Dienstag, 16. Juni

19.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
mit Pfarreiseelsorgerin Helena Boutellier

Dienstag, 16. Juni

08.45 Rosenkranz

09.15 Eucharistiefeier (Luis Reyes)

Dienstag, 16. Juni

09.30
Kirchdorf: Eucharistiefeier mit Yosef
Langga

Dienstag, 16. Juni

09.00
Eucharistiefeier in der Werktagskapelle, evtl. Chilekafi

Dienstag, 16. Juni

08.30
Oberwil: Wort- und Kommunionfeier; B. Weinbuch

Dienstag, 16. Juni

15.30
Rosenkranz

Dienstag, 16. Juni

09.00
Gottesdienst mit Pfarrer Walter Schärli

Dienstag, 16. Juni

09.30
Eucharistiefeier im Altersheim

Mittwoch, 17. Juni

Kapelle Tegerfelden

08.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(H. Zbinden)

Mittwoch, 17. Juni

08.30
Andacht im Zopf

09.30
Andacht im Chreesegge

00000
mit Alex Bugmann

Mittwoch, 17. Juni

08.45
Rosenkranz

Mittwoch, 17. Juni

09.00
Eucharistiefeier - Kirche /
Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Mittwoch, 17. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(S. Tscherner)

Mittwoch, 17. Juni

09.00
Erlinsbach: Eucharistiefeier
Stiftsmesse für geistliche Berufe

Mittwoch, 17. Juni

09.00
Münchwilen: Eucharistiefeier

Mittwoch, 17. Juni

09.00
Eucharistiefeier in der Kirche

Schöftland, Mittwoch, 17. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Mittwoch, 17. Juni in Bremgarten

09.00
Eucharistiefeier in der Stadtkirche (Franz Xaver Amrein)

Mittwoch, 17. Juni

14.30
SeniorInnen-Nachmittag in Arni - fällt aus!

Mittwoch, 17. Juni

16.30
Rosenkranzgebet

Mittwoch, 17. Juni

17.00
Hellikon, Rosenkranz

Beinwil, Mittwoch, 17. Juni

18.00
Eucharistiefeier, anschl. Beichtgelegenheit

Mittwoch, 17. Juni

18.30
S. Messa italiana

Mittwoch, 17. Juni

19.00
Eucharistiefeier
mit Pfr. Kurt Ruef

Mittwoch, 17. Juni

19.00
Rosenkranzgebet

Mittwoch, 17. Juni

19.00
Rosenkranzgebet in polnischer Sprache

Mittwoch, 17. Juni

19.30
Rosenkranz

Mittwoch, 17. Juni

15.00
Versöhnungsweg für die Schulkinder der 4. u. 5. Primarklasse in der Kirche und im Pfarreiheim gemäss persönlicher Einladung

Mittwoch, 17. Juni

09.00
Eucharistiefeier (A. Olowo),
in der Kirche

Mittwoch, 17. Juni

08.30
Gottesdienst

Mittwoch, 17. Juni

09.00
Boswil: Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (F. Marra), Martinskapelle

09.00
Merenschwand: Eucharistiefeier (J- Dsouza)

Mittwoch, 17. Juni

19.00
Gottesdienst in Anglikon entfällt

Mittwoch, 17. Juni

08.20
Rosenkranz

09.00
Hl. Messe

Donnerstag, 18. Juni

08.30
Rosenkranzgebet

09.00
Gottesdienst; Josef Bürge

Donnerstag, 18. Juni

08.30
Rosenkranzgebet

Mittwoch, 17. Juni

09.00
Gottesdienst mit Kommunionfeier in Suhr, Brigitta Minich

Mittwoch, 17. Juni

09.00
Rosenkranzgebet

Mittwoch, 17. Juni

09.15
Nussbaumen: Kommunionfeier mit
Michael Lepke, im Anschluss lädt der Frauenbund zum Mittwochskaffee ins Begegnungszentrum ein

09.15
Untersiggenthal: Eucharistiefeier mit Yosef Langga

Mittwoch 17. Juni

09.00
Eucharistiefeier

Mittwoch, 17. Juni

19.00
Rosenkranz

Mittwoch, 17. Juni

19.00
Berikon: Eucharistiefeier; P. Martin

19.00
Rudolfstetten: Spirituelle Anbetung

Mittwoch, 17. Juni

17.00
Rosenkranz in der Krypta

Mittwoch, 17. Juni

09.00
Eucharistiefeier

Mercoledì, 17 giugno

18.30
S. Messa in Aarau

Siamo felici di comunicarvi la ripresa delle Ss. Messe, dopo la lunga pausa dovuta al COVID-19

Sabato: 06 giugno e 13 giugno

17.30 S. Messa Baden, Stadtkirche

19.30 S. Messa a Kleindöttingen, S. Antonio

Domenica 07 giugno

9.00 S. Messa a Zurzach, S. Verena

11.00 S. Messa a Wettingen S. Antonio

18.00 S. Messa a Neuenhof, S. Giuseppe

Domenica 14 giugno

11.00 S. Messa a Wettingen, S. Antonio

18.00 S. Messa a Spreitenbach, parrocchia

Mittwoch, 17. Juni

13.30
Treffen Frauengruppe

Mittwoch, 17. Juni

18.30
Rosenkranz

Donnerstag, 18. Juni

19.00
Eucharistiefeier mit Jahresgedächtnissen

Donnerstag, 18. Juni

08.00    Eucharistiefeier

 

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Heilige Messe in Lenzburg
mit Pfr. Roland Häfliger

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Entfällt

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Wortgottesdienst
mit Dorothea Schlienger

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Jz für Elsa & Otto Wagner-Rietschi
Jz für Geschwister Studer

Kölliken, Donnerstag, 18. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
(P. Zürn)

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Hl. Messe mit Pfr. Roland Häfliger
Orgel: Florian Zaunmayr
Kantorin: Rebekka Knüsel
Diese Feier wird zusätzlich live auf unsere Homepage übertragen.

19.00
Donnerstagsgebet

19.30
Hl. Messe in italienischer Sprache

Donnerstag, 18. Juni

10.00
Eine Unterbrechung : Mit bibl. Texten dem Leben auf der Spur : " Das Buch Daniel!"

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Eucharistiefeier - Kirche /
Livestreaming via kathkirchegetu.ch

17.00
Gebetsstunde

00000

17.30
Stille Anbetung; Claudia Fritzenwallner

Menziken, Donnerstag, 18. Juni

17.15
Rosenkranz für den Frieden

18.00
Eucharistiefeier, gest. Jahrzeit für Martha Rippstein-Eggenschwiler, anschl. Beichtgelegenheit

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Winznau: Eucharistiefeier

19.00
Erlinsbach: Eucharistische Anbetung

Donnerstag, 18. Juni

19.00
Rosenkranzgebet

Donnerstag, 18. Juni

19.30
Rosenkranz in der Kirche

Donnerstag, 18. Juni

19.00
Rosenkranzgebet

Donnerstag, 18. Juni

07.30
Morgengebet, Pfarrkirche (S. Essig)

19.00
Donnerstagsgebet, Lourdes-Grotte (S. Essig)

Donnerstag, 18. Juni

19.00
Rosenkranzgebet beim Bruder Klaus

Donnerstag, 18. Juni

19.30
Rosenkranzgebet mit Eucharistiefeier in kroatischer Sprache in der Kirche

Donnerstag, 18. Juni

18.30
Eucharistische Anbetung,
in der Kirche

19.00
Eucharistiefeier (A. Olowo),
in der Kirche

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Barbara Metzner

Donnerstag, 18. Juni

07.45
Boswil: Schülergottesdienst (F. Marra)

09.00
Beinwil: Eucharistiefeier (J. Dsouza)

09.00
Bünzen: Eucharistiefeier (J. Wiedemeier)

19.00
Merenschwand: Eucharistiefeier (J. Dsouza), Kapelle Benzenschwil

Donnerstag, 18. Juni

06.45
Sins: Gebet am Donnerstag

09.00
Oberrüti: Eucharistiefeier (O. Scherrer)

Donnerstag, 18. Juni

09.15
Eucharistiefeier

Donnerstag, 18. Juni

19.00
Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche

Donnerstag, 18. Juni

19.00
Hl. Messe, anschl. Barmherzigkeitsrosenkranz und Anbetung in der Nothelfer-
kapelle bis Freitag 7 Uhr

Donnerstag, 18. Juni

18.00
Rosenkranz

Freitag, 19. Juni
Hochfest des Herzens Jesu

19.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier und anschliessender Anbetung

Donnerstag 18. Juni

09.00
Eucharistiefeier

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Messfeier in der Pfarrkirche
(Pater Uche)

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Eggenwil: Eucharistiefeier, P. Martin

19.00
Bergdietikon: Eucharistiefeier; P. Martin

Donnerstag, 18. Juni

09.30
Eucharistiefeier

17.00
Rosario

Donnerstag, 18. Juni

10.00
Seniorenzentrum
Weisung des GGS wird abgewartet, ob der Gottesdienst gefeiert werden kann.

Donnerstag, 18. Juni

10.30
Alterszentrum
Weisung des GGS wird abgewartet, ob der Gottesdienst gefeiert werden kann.

Donnerstag, 18. Juni

09.00
Donnschtigs-Gottesdienst mit Walburga Grimm und Rita Wolan

Donnerstag, 18. Juni (in Niederwil)

09.00
Donnschtigs-Gottesdienst mit Walburga Grimm und Rita Wolan

Freitag, 19. Juni

09.00
Eiken: Morgenlob

Freitag, 19. Juni
Heiligstes Herz Jesu

09.00
Eucharistiefeier - Kirche/Live Stream
auf kathkirchegetu.ch
Anschliessend Krankenkommunion -
wird nach Hause gebracht

Freitag, 19. Juni

09.15
Rosenkranz

Freitag, 19. Juni

09.30
Eucharistiefeier
Ohne Anmeldung!

Freitag, 19. Juni

10.15
Gottesdienst im Seniorenzentrum
Senevita Gais (D.Bujack)

19.00
Gottesdienst im GZ Telli (A.Bolzern)
anschliessend Kirchenkaffe

Freitag, 19. Juni Herz-Jesu-Fest

09.00
Erlinsbach: Eucharistiefeier
Jahrzeit: Für alle verstorbenen Seelsorger der Pfarrei Erlinsbach

Freitag, 19. Juni

14.30
Wortgottesdienst mit Kommunion
im Lokal Mitenand Träff Gebenstorf.
Hierzu sind neben den Bewohnern der
Pflegwohngruppe auch alle anderen
interessierten Seniorinnen und Senioren
herzlich willkommen

Freitag, 19. Juni

15.00
Rosenkranz

16.30
Wortgottesdienst im Reg. Altersheim

Freitag, 19. Juni

16.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier im Regionalen Altersheim

19.00
Wort und Musik, (siehe Pfarreinachrichten)

Freitag, 19. Juni

18.00
Relitreff: 6./7. Klasse; Sommerüberraschung

Freitag, 19. Juni

18.30
Eucharistiefeier in der Kirche
Gedächtnis für Hans Zumsteg-Zumsteg / Jahrzeit für Ursula Beyeler und Emil und Rosa Beyeler-Schuppisser

Freitag, 19. Juni

19.00
Hellikon, Rosenkranz

19.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier (Dorothea Schlienger)
Jahrzeit für Oskar Brogli-Nussbaum, Ella Hasler-Waldmeier, Annarös Hürbin-Hasler, Elisabeth Hürbin.
Gedächtnis für Martha Brogli-Schlienger, Messe zu Ehren der hl. Mutter Gottes, des hl. Wendelin.

Freitag, 19. Juni

19.30
Rosenkranzgebet (kroatisch)

Freitag, 19. Juni

15.00
Versöhnungsweg für die Schulkinder der 4. u. 5. Primarklasse in der Kirche und im Pfarreiheim gemäss persönlicher Einladung

Freitag, 19. Juni
HEILIGSTES HERZ JESU

19.00
Muri: Eucharistiefeier (J. Wiedemeier)

Freitag, 19. Juni
Heiligstes Herz Jesu

09.00
Sins: Eucharistiefeier (O. Scherrer)

Freitag, 19. Juni

Heiligstes Herz Jesu

19.00
S. Messa Italiana in der Pfarrkirche

Freitag, 19. Juni,

HEILIGSTES HERZ JESU

18.30
Eucharistische Anbetung

19.30
Festmesse
Stiftsjahrzeit für Hanna Annen-Wissmann / Anna und Franz Annen-Reichmuth / Ida Hunziker-Breitenstein / Marco Michel

Freitag, 19. Juni

Heiligstes Herz-Jesu

09.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer B. Migacz

Freitag, 19. Juni

19.00
ökum. Friedensgebet

Freitag, 19. Juni

10.00
Reg. Alterszentrum: Wortgottesfeier ohne Kommunion; B. Weinbuch

19.00
Rudolfstetten: Eucharistiefeier; P. Martin

19.00
Oberwil: Rosenkranzgebet

Fremdsprachige Gottesdienste

in der Stadtkirche und in der Krypta

17.30
Italienisch: jeden Samstag, Stadtkirche

13.30
Albanisch: am 7. Juni, Stadtkirche

17.00
Englisch: am 21. Juni, Stadtkirche

09.30
Spanisch: jeden Sonntag,
St. Michaelskirche, Ennetbaden

Sabato, 13 giugno 2020

17.00
S. Messa Laufenburg, S. Giovanni Battista

Sabato, 20 giugno 2020

16.30
Recita S. Rosario a Birr

17.00
S. Messa a Birr, S. Paolo

Venerdi, 19 giugno 2020

19.00
S. Messa feriale a Stein,
chiesa "Bruder Klaus"

Domenica, 14 giugno 2020

10.30
Recita S. Rosario a Windisch

11.00
S. Messa a Windisch, S. Maria

17.15
Recita S. Rosario a Rheinfelden

18.00
S. Messa a Rheinfelden, S. Giuseppe

Freitag, 19. Juni

Nachmittag: Versöhnungsweg in Mellingen

der 4. Klassen aus dem Pastoralraum

Freitag, 19. Juni

Nachmittag: Versöhnungsweg in Mellingen

der 4. Klassen aus dem Pastoralraum

Freitag, 19. Juni

Heiligstes Herz-Jesu

19.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer John Vara
Kollekte: Flüchtlingshilfe der Caritas

Freitag, 19. Juni

17.00
Gebet für die Kranken, in Gränichen

Freitag, 19. Juni

09.00
Gottesdienst entfällt

Freitag, 19. Juni

09.00
Eucharistiefeier

Freitag, 19. Juni

16.00
Religionsunterricht 3. Klasse mit Susanne Löpfe im UG der Pfarrkirche

Samstag, 20. Juni

09.30
Eucharistiefeier
Anmeldung möglich!
(Siehe Rubrik «Mitteilungen alle
Seelsorgebezirke»)

Samstag, 20. Juni
Unbeflecktes Herz Mariä

10.00
Beichtgelegenheit / Pfr. Wildhaber

16.00
Feierlicher Firmgottesdienst
mit allen Firmlingen von Birmenstorf
Gebenstorf und Turgi

Samstag, 20. Juni

16.00
Firmung in Gebenstorf
mit Generalvikar Markus Thürig

Samstag, 20. Juni

17.00
Wortgottesfeier mit Kommunion

Samstag, 20. Juni

12. Sonntag im Jahreskreis

00000
Einzelbeichte

17.30 Eucharistiefeier Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Samstag, 20. Juni

12. Sonntag im Jahreskreis

00000
Einzelbeichte

17.30
Eucharistiefeier Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Kollekte: Caritas Flüchtlingshilfe

12. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 20. Juni

18.00
in Mumpf: Sonntagsgottesdienst

Sonntag, 21. Juni

09.30
in Wallbach: Erstkommunionfeier für die Kommunionkinder von Wallbach

11.00
in Wallbach: Erstkommunionfeier für die Kommunionkinder von Schupfart,
Obermumpf und Mumpf

Samstag, 20. Juni

Kollekte: Caritas Flüchtlingshilfe

18.00
Eucharistiefeier (Walter Gagesch)

00000
1. Jahrzeit für Helga Erne-Rieser und
Jolanda Gärtner-Kalt

19.30
Eucharistiefeier in italienisch und deutsch

Samstag, 20. Juni
12. SONNTAG IM JAHRESKREIS

18.30
Eucharistiefeier (hk) in Zeihen

Samstag, 20. Juni
12. SONNTAG IM JAHRESKREIS

18.30
Eucharistiefeier (hk)
JZ für Hedi und Max Schmid-Schmid, Zeno Meier-Hossli, Marie und Rosa Wülser, Paul und Margrit Wülser-Hasler, Pius und Hilda Basler-Neuhaus, Ida Neuhaus, Paulina Suter
Mini-Dienst:
Kollekte für die Flüchtlingshilfe

Samstag, 20. Juni
12. SONNTAG IM JAHRESKREIS

18.30
Eucharistiefeier (hk) in Zeihen

Samstag, 20. Juni

09.00
Versöhnungsweg für die Kinder der 4. u. 5. Primarklasse in der Kirche und im Pfarreiheim gemäss persönlicher Einladung

18.00
Wortgottesdienst mit Kommunion mit
Petre Karmazichev

Kollekte für die Flüchtlingshilfe der Caritas

Samstag, 20. Juni

18.30
Gottesdienst (E. Lindner),
in der Kirche

Sonntag, 21. Juni

Kollekte: Flüchtlingssonntag

10.00
Wortgottesfeier Markus Heil
Einsetzung von Mario Stöckli

18.00
Rosenkranz-Gebet

Samstag, 20. Juni,
Unbeflecktes Herz Mariä

08.20
Rosenkranz

09.00
Hl. Messe

Samstag, 20. Juni

Vormittag: Versöhnungsweg

der 4. Klassen aus dem Pastoralraum

Samstag, 20. Juni

Unbeflecktes Herz Maria

10.00
Fiire mit de Chliine in der Ref. Kirche

18.00
Eucharistiefeier mit Pfarrer B. Migacz
Jahrzeiten für Josef und Trudi Peterhans-Steger / Hans Wyss und Sohn Peter Wyss

12. Sonntag im Jahreskreis
Sonntag, 21. Juni

09.00
Pfarreigottesdienst, Kommunionfeier

Kollekte: Flüchtlingshilfe Caritas

Samstag, 20. Juni

19.00 Eucharistiefeier (Luis Reyes)

Opfer: Flüchtlingshilfe Caritas

Samstag, 20. Juni

18.00
Untersiggenthal: Kommunionfeier mit Lara Tedesco

Samstag 20. Juni

Vorabend 12. Sonntag im Jahreskreis

19.00
Eucharistiefeier
Kollekte: Flüchtlingshilfe Caritas

Samstag 20. Juni

18.00
Eucharistiefeier
Papstopfer / Peterspfennig

Samstag, 20. Juni

Vormittag: Versöhnungsweg in Mellingen

der 4. Klassen aus dem Pastoralraum

Samstag, 20. Juni

Vormittag: Versöhungsweg in Mellingen

der 4. Klassen aus dem Pastoralraum

Samstag, 20. Juni

12. Sonntag im Jahreskreis

17.30
keine Eucharistiefeier

Samstag, 20. Juni

14.00
Religionsunterricht der 4. Klasse mit Ueli Stirnimann im UG der Pfarrkirche

Sabato, 20 giugno

18.30
S. Messa a Suhr

12. Sonntag im Jahreskreis
Sonntag, 21. Juni

09.00
Pfarreigottesdienst, Kommunionfeier

Kollekte: Flüchtlingshilfe Caritas

Sonntag, 21.Juni

09.00
Erstkommunionfeier der 1 Gruppe mit Andreas Wieland, Hermann Kolly, RumyHunziker und unseren Erstkommunikanten

in Zeihen

Sonntag, 21. Juni

09.00
Erstkommunionfeier mit Andreas Wieland, Hermann Kolly, Rumy Hunziker und unseren Erstkommunikanten aus Bözen, Elfingen, Effingen und Zeihen in Zeihen

11.00
Erstkommunionfeier mit Andreas Wieland, Hermann Kolly, Rumy Hunziker und unseren Erstkommunikanten aus Herznach, Ueken und Hornussen in Zeihen

19.00
Rosenkranz in der Pfarrkirche

12. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 21. Juni

10.00
Gottesdienst zum Tag der Musik
Jz für Hedi Müller-Hohler
Jz für Max Benz-Haefeli
Jz für Berta & Hermann Mösch-Häfeli

12. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 20. Juni

19.00
in Zuzgen: Eucharistiefeier

Sonntag, 21. Juni

10.30
in Möhlin: Ökum. Gottesdienst

Sonntag, 21. Juni

12. Sonntag im Jahreskreis

10.30
Eiken: Eucharistiefeier mit Stefanus Wolo Itu
Kollekte: Flüchtlingshilfe Caritas

11.30
Eiken: Taufe von Amina und Elina
Apolloni

Sonntag, 21. Juni

10.50
Rägebogezyt im oberen Pfarrsaal

11.00
Gottesdienst (N. Macchia)

14.00
Gebetsnachmittag (Don A. Ruf) mit der Legion Mariens

12. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 21. Juni

09.30
Erstkommunionfeier der Kommunion-
kinder von Wallbach

11.00
Erstkommunionfeier der Kommunion-
kinder von Schupfart, Obermumpf und Mumpf

Sonntag, 21. Juni

09.00
Erstkommunionfeier mit A. Wieland, H. Kolly, R. Hunziker und unseren Erstkommunikanten aus Bözen, Elfingen, Effingen und Zeihen
Mini-Dienst:

11.00
Erstkommunionfeier mit A.Wieland, H. Kolly, R.Hunziker und unseren Erstkommunikanten aus Herznach, Ueken und Hornussen
Mini-Dienst: Lena Probst, Sophia de Paris, Nina Plattner
Kollekte bei beiden Gottesdiensten für das Fastenopfer

Sonntag, 21. Juni

09.00
Erstkommunionfeier mit Andreas Wieland, Hermann Kolly, Rumy Hunziker und unseren Erstkommunikanten aus Bözen, Elfingen, Effingen und Zeihen in Zeihen

11.00
Erstkommunionfeier mit Andreas Wieland, Hermann Kolly, Rumy Hunziker und unseren Erstkommunikanten aus Herznach, Ueken und Hornussen in Zeihen

Sonntag, 21. Juni

19.00
Eucharistiefeier (mehrsprachig) Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Sonntag, 21. Juni

19.00
Eucharistiefeier (mehrsprachig) Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Sonntag, 21. Juni

09.30
Eucharistiefeier (A. Olowo)

11.00
Santa Messa

Sonntag, 21. Juni

12. Sonntag im Jahreskreis

09.00
Dietwil: Kommunionfeier (M. Suter)

10.30
Sins: Kommunionfeier (M. Suter)

19.00
Sins: Eucharistiefeier (O. Scherrer)

Sonntag, 21. Juni

10.30
Gottesdienst mit Pfarrer Walter Schärli
Gedenkgottesdienst für Paul Gehrig

18.00
Italienergottesdienst mit Don Luigi

Samstag, 20. Juni

Erstkommunion

14.00 Eucharistiefeier mit Erstkommunion
(Piotr Palczynski, Rahel Müller)

Sonntag, 21. Juni

Erstkommunion

10.00 Eucharistiefeier mit Erstkommunion
(Piotr Palczynski, Rahel Müller)

Sonntag, 21. Juni

12. Sonntag im Jahreskreis

09.30
Eucharistiefeier mit Tauffeier von Finn Laurin Zweifel, Kollekte Flüchtlingshilfe der Caritas

Sonntag, 21. Juni

11.00
Gottesdienst mit Patrozinium

Montag, 22. Juni

18.00
Rosenkranz

Montag, 22. Juni

19.30
Rosenkranz

Dienstag, 23. Juni

18.45
Werktagsgottesdienst, Kommunionfeier, anschliessend Traktorensegnung
JZ für Marie-Luise Binkert
JZ für Geschwister Emma und Anna Reimann
JZ für Emma und Severin Döbeli-Döbeli und Tochter Mathilde

Dienstag, 23. Juni

09.00
Eiken: Rosenkranzgebet

Dienstag, 23. Juni

18.25
Rosenkranzgebet Kirche / Livestreaming

19.00
Eucharistiefeier Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Dienstag, 23. Juni

19.00
Rosenkranz

Mittwoch, 24. Juni

19.30
Rosenkranz

Donnerstag, 25. Juni

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Donnerstag, 25. Juni

06.45
Sins: Gebet am Donnerstag

09.00
Oberrüti: Eucharistiefeier (O. Scherrer)

Freitag, 26. Juni

09.00
Eiken: Eucharistiefeier

Freitag, 26. Juni

09.15
Rosenkranz

Samstag, 20. Juni

10.30
Tauffeier von Alessia und Clarisy, Töchter von Maria Marta und Alessandro Caserta

13. Sonntag im Jahreskreis
Samstag, 27. Juni - Vorabend

18.45
Pfarreigottesdienst, Kommunionfeier
JZ für Alois Döbeli-Brogle
JZ für Rosmarie Reimann-Kuprecht
JZ für Ida und Josef Reimann-Meier

Kollekte: Papstopfer

13. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 27. Juni

17.30
Eucharistiefeier
mit Pfr. Andreas Gschwind
Jz für Maria Anna Brogli-Bächle
Jz für Margrit und Ernst Adler-Guthauser und Sohn Jürgen
Jz für Franz und Martha Freiermuth-
Weissen
Jz für Roland Brogli-Kaufmann
Jz für Walter Schlienger-Kym
Jz für Frieda und Erich Lang-Guthauser
Ged. für Armin Freiermuth
Ged. für Joserf und Karoline Guthauser-Jeck und Angehörige
Ged. für Johann und Hermine Wunderlin-Freiermuth und Angehörige
Kollekte: Papstopfer / Peterspfennig

Samstag, 27. Juni - Vorabend

13. Sonntag im Jahreskreis

17.30
Eiken: Beichtgelegenheit

18.00
Eiken: Eucharistiefeier mit Stefanus Wolo Itu und Abbé André Ouedraogo
Gestiftete Jahrzeit für:
- Karl Schwarb-Bamert
- Gerold Schwarb-Dinkel
Kollekte: Kirche in Not

Samstag, 27. Juni

13. Sonntag im Jahreskreis

00000
Einzelbeichte

17.30
Eucharistiefeier Kirche / Livestreaming
Jahrzeit für

Kollekte: Papstopfer/Peterspfennig

Samstag, 27. Juni

18.30
Auw: Kommunionfeier (M. Suter)

13. Sonntg im Jahreskreis

Sonntag, 28. Juni

10.00
in Obermumpf: Sonntagsgottesdienst für alle Pfarreiangehörigen des Seelsorgeverbandes

13. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 28. Juni

10.00
in Obermumpf: Sonntagsgottesdienst für alle Pfarreiangehörigen des Seelsorgeverbandes

Sonntag, 28. Juni
13. SONNTAG IM JAHRESKREIS

10.00
Wortgottesfeier mit Kommunion (aw) in Zeihen

13. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 28. Juni

10.30
Ökumenischer Waldgottesdienst

Sonntag, 28. Juni

19.00
Eucharistiefeier (mehrsprachig) Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Sonntag, 28. Juni
13. Sonntag im Jahreskreis

09.00
Oberrüti: Kommunionfeier (M. Suter)

10.30
Sins: Eucharistiefeier (T. Zimmermann)

Montag, 29. Juni

18.00
Rosenkranz

Dienstag, 30. Juni

18.45
Werktagsgottesdienst, Kommunionfeier
JZ für Joh. Ev. Lauber und Angehörige
JZ für Severin Hauswirth

Dienstag, 30. Juni

08.00
Sisseln: Eucharistiefeier

09.00
Eiken: Rosenkranzgebet

Dienstag, 30. Juni

18.25
Rosenkranzgebet Kirche / Livestreaming

19.00
Eucharistiefeier Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Dienstag, 30. Juni

19.00
Rosenkranz

Dienstag, 30. Juni

09.00
Auw: Eucharistiefeier (O. Scherrer)

Dienstag, 30.Juni

19.00
Eucharistiefeier mit P. Solomon Obasi

Mittwoch, 01. Juli

09.00
Münchwilen: Eucharistiefeier

Mittwoch, 1. Juli

09.00
Dietwil: Eucharistiefeier (T. Zimmermann)

Donnerstag, 2. Juli

09.00
Eucharistiefeier
mit Pfr. Andreas Gschwind
Jz für Agatha und Otto Brogli-Guthauser und Sohn Walter

Donnerstag, 02. Juli

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Donnerstag, 2. Juli

06.45
Sins: Gebet am Donnerstag

09.00
Oberrüti: Kommunionfeier (M. Suter)

Herz-Jesu-Freitag, 03. Juli

09.00
Eiken: Eucharistiefeier, anschl. Anbetung

Freitag, 03. Juli

09.15
Rosenkranz

14. Sonntag im Jahreskreis
Samstag, 4. Juli - Vorabend

18.45
Pfarreigottesdienst, Kommunionfeier
JZ für Mathilde und Meinrad Zundel-Hauswirth
Ged. für Hans Hauswirth-Kienberger

Kollekte: Karwochenopfer

Samstag, 4 Juli

14. Sonntag im Jahreskreis

00000
Einzelbeichte

17.30
Eucharistiefeier Kirche / Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Kollekte: Papstopfer/Peterspfennig

Sonntag, 05. Juli
14. SONNTAG IM JAHRESKREIS

10.00
Wortgottesfeier mit Kommunion (aw) in Zeihen

Sonntag, 5. Juli

09.00
Wortgottesdienst ohne Kommunion
mit Diakon Peter Daniels

Kollekte für SoLa Jubla

19.00
Eucharistiefeier (mehrsprachig) - Livestreaming via kathkirchegetu.ch

Montag bis Freitag

09.45
Gebetsstille mit Vater unser

Liebe Menschen während der Coronakrise ist im Pfarreiteam entstanden, dass wir jeweils von 9.45 Uhr bis 10.00 Uhr eine Gebetstille halten, die wir beim Stundenschlag mit einem Vaterunser abschliessen. Wir möchten Sie alle ganz herzlich einladen, mitzumachen, wo immer Sie gerade sind. Das gemeinsame Beten verbindet und stärkt.

Brigitta Minich und Pfarreiteam

Rosenkranzgebet

Rosenkranzgebet finden nach den Sommerferien wieder statt.

Rosenkranzgebet

MO / DI / DO und FR, 17 Uhr Kapelle

Veranstaltungen

Liebe Pfarreiangehörige

Es ist etwas Licht am Ende des Tunnels sichtbar. Vermutlich können wir ab Mitte Juni wieder gemeinsam Gottesdienste feiern. Allerdings werden diese durch das nach wie vor geltende Abstandsgebot, mit Einschränkungen verbunden sein. Da es im Pfarrblatt nicht möglich ist, tagesaktuell zu informieren, bitten wir Sie, sich bezüglich der neuen Regeln, auf unserer Website auf dem Laufenden zu halten.

Diese Zeit verlangt uns sehr viel ab und wir spüren, dass unsere Geduld manchmal an ihre Grenzen gerät. Trotz allem, lädt uns diese schwierige Zeit auch zu neuer Kreativität in der Gestaltung unseres Alltags, auch in spiritueller Hinsicht, ein. Unsere Kirchen sind wie immer für Einzelbesuche geöffnet.

Wie Sie wissen, gibt es in unserer Kirche für die Gemeindegottesdienste eine sogenannte Perikopenordnung, die für die jeweiligen Tage festlegt, welche Bibeltexte gelesen werden. Auskunft darüber finden Sie auch im Internet. Für alle, die mit dem Netz nicht so vertraut sind, hier die Bibelstellen des 7. Sonntages der Osterzeit und von Pfingsten.

7. Sonntag der Osterzeit (24. Mai)

Apg 1,12-14 (Betende Gemeinde)

1 Petr 4,13-16 (Vom rechten Leben)

Joh 17,1-11a (Abschiedsgebet Jesu)

Pfingsten

Das Feuer der Liebe brennt - Feuerwache

Am Pfingstfest in Jerusalem sind nicht nur Juden versammelt sondern Juden und Nichtjuden, Israeliten und Weltvölker. Sie alle waren verblüfft, weil die babylonische Sprachverwirrung aufgehoben und die trennende Wand zwischen Juden und Nichtjuden verschwunden war.

Diese Versammlung der Juden und Völker wurde durch Christi Erlösungstat auf dem nahen Golgotha-Hügel grundgelegt und ermöglicht.


Das Fest von Pfingsten bekommt in der Coronaviruszeit eine ganz besondere Bedeutung.

Das pfingstliche «Feuer der Liebe» soll niemals erlöschen.

Durch die Massnahmen des Bundes zum Schutz der Bevölkerung (social distancing; vermehrtes Hände waschen etc.) haben wir gemerkt, wie wertvoll und schön freie Begegnungen sind:

In Familien, in Restaurants, an Arbeitsplätzen, auf städtischen Plätzen und in engen Gassen und ganz besonders auch in den Kirchen……

Pfingsten (31. Mai)

Apg 2,1-11 (Pfingstereignis)

1 Kor 12,3b-7.12-13 (Der eine Leib)

Joh 20,19-23 (Beauftragung der JüngerInnen)

Setzen Sie sich auch in diesen Tagen mit Ihren PartnerInnen, Familien zusammen, zünden eine Kerze an, lesen die biblischen Texte, teilen ein Stück Brot und beten gemeinsam. Wer allein lebt, darf natürlich dasselbe tun. Vielleicht spüren wir alle, die allein leben, auf diesem Weg, dass wir manchmal physisch allein sind, dass uns aber der gemeinsame Glaube und das Gebet tragen.

Wir vermissen Sie, die gemeinsamen Feiern und Veranstaltungen. Hoffen wir, dass es in absehbarer Zeit wieder anders sein wird.

Ich wünsche uns allen Gottes reichen Segen in dieser schwierigen Zeit.

Für das Pastoralteam

Peter Friedli-Heim, Pfarrer

Vielen fehlen die herzlichen Umarmungen.

Vielen fehlen die Gespräche an den Tischen der Gastfreundschaft.

Viele empfinden die menschlichen Trennungen als traurig und belastend.

Vielen fehlt der Klang vom Singen und vom murmelnden gemeinsamen Beten.

Viele müssen sogar minimal begleitet leiden und sterben.

Wir feiern Pfingsten in diesem Jahr anders.

Aber wir feiern!

Wir feiern mit einer Feuerwache von 21 bis 24 Uhr unter dem Leitgedanken:

«Das Feuer der Liebe brennt»

Elemente in der Feuerwache:

Mit dem Holz des Fastenkreuzes wird das Pfingstfeuer draussen vor der Kirche St. Maria entzündet. Beim individuellen Aufsuchen des Pfingstfeuers kann man ein Holzscheit nachlegen

Im Pfingstfeuer wird das volle Fürbittebuch der Kirche symbolisch verbrannt und so Gott übergeben. Ein neues Fürbittebuch wird feierlich eröffnet

Die neue Osterkerze wird gesegnet

Texte zu Pfingsten liegen auf zum Mitnehmen

Wenige Sitzgelegenheiten, mit dem nötigen Abstand, laden ein, beim Pfingstfeuer einen Moment zu verweilen…

«Jesus Christ, Feuer, das die Nacht erhellt, Jesus Christ, du erneuerst unsere Welt (Rise up 045)».

Ein gesegnetes Pfingstfest!

Albert Blum-Kolb

Seelsorger und Ansprechperson St. Maria

Donnerstagsgebet

Mit der Wiederaufnahme der Gottesdienste ist es nun auch wieder möglich, das «Gebet am Donnerstag» miteinander zu feiern. Wir freuen uns, alle am Donnerstag, 4. Juni um 19.30 Uhr in Wohlen zu sehen.

Mittagstisch für Senioren

Der Mittagstisch für Senioren am Donnerstag
04. Juni findet leider aus aktuellem Anlass nicht statt. Wir hoffen, dass wir im Juli zum Senioren Mittagstisch einladen dürfen. Wir danken Ihnen für Ihre Geduld und bleiben Sie gesund.

Abschied nehmen

mussten wir von Herbert Hochstrasser, Freienwilerstrasse 7, Ehrendingen, geboren am 11. Januar 1953, gestorben am 9. Mai 2020,

Herr, gib ihm die ewige Ruhe.

Wie verstehen wir selbst unser Christsein?

Liebe Pfarreiangehörige

Ich erfreue mich an den vielen positiven Rückmeldungen zu dem zweiten Livestream-Gottesdienst am Muttertag. Sie zeigen mir, dass es sich lohnt – erst recht in dieser Krisenzeit – neue Wege auszuprobieren…

Ich erlebe viele Menschen um mich herum, die ihren Glauben anders leben. Sie gehen nicht mehr in die Kirche, aber sie sind ganz und gar nicht areligiös. Sie können einfach mit dem, was in der Kirche läuft nichts anfangen. Es bringt ihnen für ihr Leben nichts, es führt sie auf ihrem Weg nicht weiter…

Einmal ehrlich: Wie verstehen wir selbst eigentlich unser Christsein? Ist unser christliches Leben abgeschlossen und fertig? Haben wir das Gefühl, da gibt es gar nichts mehr hinzuzufügen oder wegzunehmen, weil ja die Bibel fertig geschrieben ist und die Kirche auch nichts neues mehr erfinden kann?

Je älter ich werde, desto mehr wird mir bewusst, dass es das nicht sein kann. Was ist das für ein Gott, den wir damit verkünden? Den wir einsperren in unseren Worten und Glaubenssätzen? Was ist das für ein Glaube, der die Welt erklären will und dabei nicht über Rom hinausfindet? Hat Gott uns nicht viel mehr zu sagen? Spricht er nicht längst durch ganz andere Kanäle als nur den römischen?

Es gibt ein schönes Wort von Pippi Langstrumpf: «Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.» Recht hat sie. Die Schöpfung und das Wirken des Schöpfers ist so gross und geschieht ja weiter. Gott hört doch nicht einfach auf zu sprechen, nur damit er in unsere Bibel und unseren Verstand passt!

Je älter ich werde, desto mehr werde ich wieder ein staunendes Kind, das sich darüber freut, dass es dazulernen kann…

Der bekannte Basler Humanist, Erasmus von Rotterdam, hat im 15. Jahrhundert das «Lob der Torheit» verfasst. Ich habe vor über 20 Jahren ein Lied geschrieben: Das Hohelied der Phantasie. Auf unserer Homepage können Sie auf den Link
https://youtu.be/1HLWErXEVZI

klicken und gern einmal hineinhören. Der Text steht darunter.

Viel Spass beim Zuhören und Mitlesen.

Ihr Ottmar Strüber

Das Hohelied der Phantasie

Es wär’ der Glaube ohne sie

mir fad’ und leer, Monotonie.

Die Luft wär’ ‘raus. Er wäre wie

‘ne stinklangweil’ge Theorie.

Mit ihr bekommt Theologie

ganz neue Farb’ und Melodie.

Die Welt erklingt als Sinfonie,

gehst Du durch sie mit Phantasie.

Es wär’ die Hoffnung ohne sie

nur mehr ein Warten irgendwie.

Kraftlos und passiv auf die Knie

erreicht sie wohl ihr Ziel fast nie.

Nimmt man hinzu ‘nen Schuss Esprit,

öffnen sich Wege plötzlich, die

zu gehen sind mit Energie.

Sieh nur, auch das ist Phantasie!

Es wär’ die Liebe ohne sie

‘ne trübe Sache, Idiotie.

Führt’ nur Moral in ihr Regie,

dann: Gute Nacht, Monogamie!

Wie anders wär’ es da und hie,

wenn Freiheit auch in ihr gedieh’!

Die Liebe weckt, mit Garantie,

ganz sicher sie: die Phantasie.

Immer noch keine Gottesdienste

Der Bundesrat hält am Veranstaltungsverbot fest. Das bedeutet: bis zum 9. Juni voraussichtlich keine Gottesdienste und kirchlichen Veranstaltungen. Einzig für Beerdigungen gibt es Lockerungen: Diese dürfen künftig im erweiterten Familienkreis stattfinden.

Leider ist auch mit der Öffnung der Schulen am 11. Mai, der Religionsunterricht ausserhalb der Schulgebäude nicht gestattet.

Auf unserer Homepage www.pfarreiehrendingen.ch informieren wir Sie, falls es nach Drucklegung dieses Horizontes Änderungen geben sollte.

Maiandacht bei der Niklauskapelle

Wie im letzten Pfarrblatt angekündigt, möchten wir den beliebten und traditionellen Anlass bei der Niklauskapelle nicht ausfallen lassen. So haben wir ihn auf den Sonntag, 21 Juni, um 19 Uhr, verschieben können. Bitte bringen Sie Ihre eigene Sitzgelegenheit mit, damit wir auseinander sitzen können. Danke.

Das Bläserquartett, mit Willi Bätschmann (es-Althorn), Simon Curschellas und Dominik Schraner (Trompeten), Claudia Curschellas (Posaune), hat zugesagt und wird uns musikalisch begleiten.

Bei schlechtem Wetter feiern wir in der Pfarrkirche. Die Glocken der Kapelle bzw. der Kirche werden uns zeigen, wo die Maiandacht stattfinden wird. Alle sind herzlich zu diesem traditionellen Anlass eingeladen. Ob ein Apéro angeboten werden darf, werden wir bis dahin noch erfahren und mitteilen.

"Und bleib so, wie du bist!"

Gedanken zu Pfingsten

"...und bleib so wie du bist!“ - das, liebe Leser*innen, wünschen wir uns manchmal am Geburtstagsfest. Wir drücken damit aus, dass uns die Art eines anderen Menschen gefällt und er oder sie so bleiben soll. Aber ist das wirklich ein Ziel für unser Leben? Soll im Leben wirklich alles immer so bleiben wie es ist? Wenn ja, dann müsste man die Pfingstgeschichte so erzählen:

„Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Sie freuten sich beieinander zu sein. Windstill war es, wie sie so in gemütlicher Runde beieinander sassen und von alten Tagen schwärmten. Niemand störte, niemand fragte nach, sie kannten sich ja alle, wussten, wovon sie redeten, sprachen alle dieselbe Sprache. Die Fenster blieben zu, man fürchtete den Durchzug und überhaupt wollte man unter sich bleiben. Nach all dem, was man in Jerusalem erlebt hatte, wollten man jetzt einfach nur seine Ruhe haben. Der Pfingsttag – nur ein Tag wie jeder andere auch.“

Donnerstags-Gebet

Nach längerer Pause kann das Donnerstags-Gebet am 4. Juni um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Wohlen wie ursprünglich vorgesehen nun doch stattfinden. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und ein intensives Gemeinschaftserlebnis im Gebet und bei Gesang.

Donnerstags-Gebet

Nach längerer Pause kann das Donnerstags-Gebet am 4. Juni um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Wohlen wie ursprünglich vorgesehen nun doch stattfinden. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und ein intensives Gemeinschaftserlebnis im Gebet und bei Gesang.

Senioren - Mittagessen

Die Schliessung der Restaurants wurde durch die Erleichterung der Massnahmen des Bundes im Mai aufgehoben. Die Sicherheits- und Abstands- Regeln erlauben uns aber leider noch nicht, unseren geliebten Anlass vom 4. Juni durchzuführen. Falls jemand individuell ein Restaurant besuchen will, dann wünschen wir guten Appetit.

Wir werden wieder publizieren wenn das nächste Essen stattfindet.

Bleiben wir alle weiterhin gesund.

Absage Pfarreifest

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider nun auch unser Pfarreifest vom 31. Mai (Pfingstsonntag) auf dem Schloss Liebegg absagen.

Es ist uns wichtig, dass wir auch weiterhin miteinander verbunden bleiben. Die Kirchentüren von unseren drei Kirchen bleiben offen, das Seelsorgeteam bleibt für Sie erreichbar und das Sekretariat ist wie gewohnt geöffnet. Wenn Sie Hilfe oder Unterstützung benötigen, rufen Sie uns an!

Sekretariat in Zeiten von Corona...

...es ist und bleibt ruhig.

...alle Gottesdienste sind abgesagt.

...Anlässe finden nicht statt.

Bleibt die Frage, was die zwei Sekretärinnen so machen. Hier einen kleinen Einblick in die Corona-Welt des Sekretariats in Windisch.

Wenn sich die Telefonanlage nicht gerade 2 Tage im Lockdown befindet, telefonieren wir mit Menschen, welchen wir ansonsten im Gottesdienst begegnen. Meistens kommt in hohen Wellen eine Briefflut, welche sofort verschickt werden muss. Sollte dann doch mal jemand klingeln, um zu sehen, ob wir wohlauf sind, muss unsere Gastfreundschaft im Moment leider weichen. Denn die Richtlinien halten wir strikt ein, auch im Büroalltag:

So sitzen wir am Mittwoch mit 2-Meter-Abstand jeweils an unserem Computer, die morgendliche Besprechung findet hinter der Trennwand statt und die Kaffeepause verbringen wir im Unterrichtszimmer, damit wir genügend Platz haben uns zu verteilen.

Und doch kehrt nun langsam Alltag ein. Das Sekretariat ist wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da! Bleiben Sie gesund und wir freuen uns, wenn wir Sie (hoffentlich) bald wieder begrüssen dürfen!

Es grüsst Sie herzlich Ihr Kirchenzentrum

St. Marien

Impulse zum Sonntagsevangelium

Anstelle der gemeinsamen Pfarreigottesdienste finden Sie beim Weihwasserbecken in der Kirche wöchentlich einen aktuellen Impuls zum Sonntagsevangelium. Mit der Erlaubnis, wieder gemeinsam Gottesdienste zu feiern, ist frühstens ab dem 8. Juni zu rechnen.

Wir gratulieren

am Samstag, 6. Juni Frau Berta Amstutz zum 91. Geburtstag. Wir wünschen weiterhin gute Gesundheit, viele fröhliche Stunden und Gottes Segen für die kommenden Jahre.

Kirche für Konzernverantwortung

Wenngleich der Termin für die sogenannte «Konzernverantwortungsinitiative» (KoVI) noch nicht fixiert ist, könnte die Abstimmung bereits in diesem Jahr stattfinden. Wieso unterstützt die Kirche die Initiative? Die Initiative gründet auf zwei zentralen Anliegen der biblischen Botschaft und des christlichen Glaubens: Bewahrung der Schöpfung und Nächstenliebe.

Wir alle tragen Verantwortung für die Schöpfung, die Gott uns Menschen zur Freude und zur Sorge anvertraut hat. Und jeder Mensch besitzt als Sein Geschöpf eine unantastbare Würde. Gott macht sich für die Unterdrückten stark und setzt sich für Gerechtigkeit ein. Und uns alle macht Gott zu seinen Mitarbeitern.

Als Kirche ist es daher eine Selbstverständlichkeit, die Anliegen der Konzernverantwortungsinitiative zu unterstützen. Sie verhindert, dass weiterhin Menschen misshandelt und Gottes Schöpfung ausgebeutet wird.

«Sprich für die Armen und Schwachen, nimm sie in Schutz und verhilf ihnen zu ihrem Recht!» (Sprüche 31.9)

Ich lade sie ein, sich schon jetzt mit dieser Initiative auseinander zu setzen: www.kirchefuerkonzernverantwortung.ch.

Patrik Suter

Wonnemonat Mai?

In der Natur spriesst und gedeiht es. Aber nicht alle können sich in der Wonne sonnen. Der Marienmonat Mai lädt uns ein zu Erdung, Dankbarkeit und Mitgefühl.

Wie sehr erschrak ich, als auf meinem Rundgang plötzlich eine kleine palästinensische Frau vor mir stand. Mit unbeirrtem Blick schaute sie auf den gekreuzigten Christus im Chorraum der Kirche. «Wann wirst du endlich zurückkommen, mein Sohn?», schienen ihre Augen zu fragen. Ihrem Gesicht war anzusehen, was sie schon alles durchgemacht hatte. Der ruhige Ausdruck ihrer Sehnsucht zog mich magisch an. - Kein Zweifel: Diese Wachsfigur hat mich unendlich mehr in Bann gezogen, als so manche blattbegoldete Himmelskönigin.

Im sogenannten «Wonnemonat Mai» unserer Zeit erinnert mich diese Frau an die Menschen, die wir leicht übersehen und deren Lebensumstände sich lautlos verschlechtert haben. Aber sie ermutigt uns auch, den goldenen Faden unserers Glaubens nicht abreissen zu lassen.

Die Skulptur, die der Künstler Anders Widoff im Jahr 2005 schuf, steht in der reformierten Domkirche von Uppsala, Schweden, und heisst: «Maria (Die Rückkehr)».

Patrik Suter

Religionsunterricht 8. Klasse

Da der ausscherschulische Religionsunterricht vorerst noch nicht möglich ist, haben wir für die Schüler der 8. Klasse Religion Frick, Gipf-Oberfrick und Oeschgen in der kath. Kirche Frick Stationen zu dem Thema «Heiligtümer» aufgebaut, die sie bis Ende Mai besuchen können. Abrufbare Videos und beschriebene Stationen führen die Schüler durch das Thema und durch die Kirche. Es erwartet sie dort unter anderem ein Quiz zu den Details der Kirche. Wir wünschen ihnen dabei viel Spass und hoffen, dass der Religionsunterricht nach den Sommerferien wieder normal stattfinden kann.

Ulrich Feger

www.kath-oberesfricktal.ch

Modern, sehr informativ und hochinteressant präsentiert sich die neue, gemeinsame Homepage der neun katholischen Pfarreien Frick, Gipf-Oberfrick, Herznach-Ueken, Hornussen, Oeschgen, Kienberg, Wittnau, Wölflinswil-Oberhof, Zeihen sowie der Juseso Fricktal. Jede der neun Pfarreien zeigt dabei ein ganz eigenes, individuelles Gesicht, übersichtlich und aussagekräftig spiegelt sich das bunte Leben in seiner gesamten Vielfalt wieder.

Jeder kann auf der Homepage im aktuellen Pfarrblatt lesen, es gibt zeitnahe Informationen zu Terminen der Frauenvereine, Kirchenchor, pastorale Dienste, Veranstaltungen für Erwachsene einschliesslich Bildungsangebote und vieles mehr. Es wird berichtet über die umfangreichen Aktivitäten von Juseso Fricktal als Gemeinschaft, die Orientierung, Selbstverwirklichung, Unterstützung und Spiritualität gibt.

Vieles ist jetzt effizienter, unter anderem ein vernetzter Religionsunterricht, die ökumenische Zusammenarbeit oder die Dienste der Sozialeinrichtungen.

Ein grosser Gewinn für eine unkomplizierte Vielfältigkeit und ein lebendiges Miteinander.

Ulrich Feger

CHRISTI HIMMELFAHRT

Von einem jüdischen Lehrer, einem Rabbi, ging die Sage um, dass er jeden Morgen vor dem Frühgebet zum Himmel aufsteige. Ein Gegner lachte darüber und legte sich vor Morgengrauen auf die Lauer. Da sah er, wie der Rabbi als Holzknecht verkleidet sein Haus verließ und in den Wald ging.

Der Gegner folgte von weitem. Er sah den Rabbi Holz fällen und in Stücke hacken. Dann lud er sich die Holzstücke auf den Rücken und schleppte sie in das Haus einer armen, kranken, alten Frau. Der Gegner schaute durch das Fenster, und sah den Rabbi auf dem Boden knien und im Ofen Feuer zu machen.

Als die Leute später den Gegner fragten, was es denn nun auf sich habe mit der täglichen Himmelfahrt des Rabbi, sagte er: „Er steigt noch höher als bis zum Himmel." Die Geschichte will sagen, dass der Himmel nicht ein Ort ist, der irgendwo über der Erde im Weltall zu finden ist.

Der Himmel ist vielmehr dort, wo Menschen Gutes tun, wo sie einander helfen. Der Rabbi hat durch sein soziales Handeln den Himmel geerdet. Nämlich, dass durch die ganz konkrete Tat des Rabbis schon hier und jetzt der Himmel auf Erden angebrochen ist.

Außerdem hat der jüdische Lehrer durch sein verborgenes Tun ein überzeugendes Beispiel gegeben. Er hat durch seine Tat etwas bei seinem Gegner bewirkt.

Das Fest Christi Himmelfahrt will auch uns verwandeln, wie den Gegner in der Geschichte und den Mann, der durch die Hilfe seiner Freunde zu einem anderen Menschen geworden ist.

Christi Himmelfahrt heißt, dass Jesus zu seinem Vater zurückkehrt. Jesus geht mit leeren Händen auf diese Reise.

Einmal müssen und dürfen auch wir diese Reise antreten, wo wir nichts mitnehmen können und nichts mitzunehmen brauchen. Es ist dies die Reise in die Ewigkeit. Dort haben wir alles, was wir brauchen. Vielleicht: Alles, was wir hier auf Erden verschenkt haben, werden wir dort im Himmel finden.

Danam Yammani

Pfarrkirchenfresko Obereschach

Allgemeine Information

Mitte April hat der Bundesrat erste Informationen zur Strategie der Normalisierung bekannt gegeben. Für die religiösen Gemeinschaften bleibt die Lage schwierig. Das Versammlungsverbot bleibt bestehen. Die einzige Ausnahme sind Begräbnisfeiern, weitere Angaben dazu finden Sie auf unserer Webseite. Ab dem 8. Juni 2020 sind Lockerungen des Verbots religiöser Versammlungen möglich, und eventuell werden weitere Einschränkungen aufgehoben. Unsere Sekretariate sind momentan geschlossen. Änderungen der Öffnungszeiten sind aber situativ möglich. Die aktuellsten Informationen darüber finden Sie auf unserer Webseite,

www.pfarreibaden.ch.

Sollten Sie aber in irgendeiner Form Hilfe oder Unterstützung brauchen, zögern Sie bitte nicht, sich bei uns zu melden. Wir sind für Sie da.

Allgemeine Anfragen beim Stadtpfarramt: Tel. 056 222 57 15 (Mo – Fr von 9 bis 11 Uhr)

Wichtige seelsorgerische Anliegen oder Notfälle: Tel. 056 210 35 38

Für alltägliche Hilfestellungen (z.B. Einkäufe, mit dem Hund spazieren, Medikamente besorgen): Tel. 079 810 75 68

Gebetsanliegen

Viele von Ihnen sind sich gewohnt, regelmässig an den Gottesdiensten in der Stadtkirche oder in anderen Kirchen oder Kapellen in unseren Pfarreien teilzunehmen. Dies ist im Moment leider nicht möglich. Wir möchten Sie dazu ermuntern, uns Ihre Anliegen trotzdem zukommen zu lassen:

Über das Fürbittenbuch Online auf der Webseite oder per Mail an fuerbitten@pfarreibaden.ch

per Post an das Stadtpfarramt Baden, Kirchplatz 15, 5400 Baden

telefonisch 056 222 57 15 (jeweils Mo – Fr von 9 bis 11 Uhr besetzt, ansonsten bitte auf den Anrufbeantworter sprechen)

Das Bistum hat die Priester dazu aufgerufen, Eucharistiefeiern weiterhin zu zelebrieren – allerdings ausschliesslich privat. Stadtpfarrer Josef Stübi feiert jeden Sonntag- und jeden Mittwochabend jeweils um 19 Uhr in der Stadtkirche eine Eucharistie – NICHT öffentlich. In diese heiligen Messen werden die vielen Anliegen der gegenwärtig schwierigen Zeit vor Gott getragen. Auch Ihre Anliegen, welche uns über die vielfältigen Kanäle erreichen, und die Anliegen der Kinder über ReliBaden@Home!

Info: Start Religionsunterricht

Religionsunterricht 1. bis 5. Klasse

Der Religionsunterricht kann nur dort stattfinden, wo wir in den Schulräumen unterrichten. Das ist nicht in allen Seelsorgebezirken der Fall. An einigen Orten sind wir in den Räumen unserer Pfarreien, und dies fällt unter das Versammlungsverbot, welches voraussichtlich bis am 7. Juni andauert. Daher findet der Religionsunterricht vorläufig nicht statt. Wir warten die Informationen des Bundesrates Ende Mai ab und werden wieder informieren.

6. Klasse und «zäme underwägs»

1. - 3. Oberstufe

Der projektartige, ausserschulische Religionsunterricht auf diesen Stufen fällt unter das Versammlungsverbot. Darum finden unsere Kurse bis zu den Sommer nicht mehr statt. Die Punkte werden wir in diesem besonderen Jahr nicht zählen. Wir beginnen im neuen Schuljahr mit viel Freude und motiviert mit neuen Kursen und einem «Start-Gottesdienst mit Brötle».

Ab dem 29. Mai 2020 finden in Fislisbach wieder Gottesdienste statt. Die Platzzahl ist auf 90 Personen beschränkt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Beichtgelegenheit nach telefonischer Absprache mit Pfarrer Bartek Migacz.

Schutzkonzept für Gottesdienste

Wir freuen uns, wieder gemeinsam mit Ihnen das Leben und den Glauben zu feiern. Dazu beachten wir grundsätzlich die Schutzmassnahmen des Bundesamtes.

Abstandsregel: Sie gilt vor, während und nach den Gottesdiensten. Bitte vermeiden Sie Ansammlungen von mehr als 5 Personen vor der Kirche und halten Sie den Abstand von 2 Metern ein.

Eingang: Die Eingangstüren beim Haupteingang stehen ab Glockenläuten offen. Es ist nur der Haupteingang zu benützen. Der Nebeneingang dient nur als Fluchtweg.

Eintreten: Nach dem Eintreten bitte die Hände desinfizieren. Menschen aus verschiedenen Haushalten warten in 2 m Abstand. Verzichten Sie auf das Händeschütteln.

Sitzplätze: Bitte nur die markierten Sitzplätze benützen. Familien und Paare dürfen zusammensitzen. Erfahrungsgemäss besuchen am Samstagabend weniger Menschen den Gottesdienst. Nutzen Sie dieses Angebot.

Singen: Wir verzichten vorläufig auf das Singen aus dem Kirchengesangbuch. Sie können leise mitsingen oder summen. Die Texte werden projiziert. Bringen Sie allenfalls ihr persönliches Gebetbuch mit.

Kommunion: Bitte beachten Sie die Hinweise während des Gottesdienstes.

Kollekte: Sie können Ihre Spende beim Verlassen der Kirche in die beim Ausgang bereitgestellten Körbchen legen.

Bitte beachten Sie die Anweisungen des Personals und aktuelle Hinweise auf der Homepage.

Wir danken Ihnen für die gegenseitige Rücksichtnahme.

Rosenkranzandacht für die Welt,

die Schweiz, unsere Pfarrei

Wir setzen das Gebet fort...

7. Juni, 6. September, 4. Oktober 2020

Jeden ersten Sonntag im Monat um 15 Uhr beten wir den glorreichen und den barmherzigen Rosenkranz mit eucharistischer Anbetung. Alle sind eingeladen! Aktuelle Informationen zu den jeweiligen Anlässen unter kathkirchegetu.ch

Die Pfingstsequenz «Veni Sancte Spiritus» – «Komm Heiliger Geist»

Komm herab o Heiliger Geist,

der die finstre Nacht zerreisst.

Komm herab, o Heiliger Geist,

der die finstre Nacht zerreißt,

strahle Licht in diese Welt.

Komm, der alle Armen liebt,

komm, der gute Gaben gibt,

komm, der jedes Herz erhellt.

Höchster Tröster in der Zeit,

Gast, der Herz und Sinn erfreut,

köstlich Labsal in der Not.

In der Unrast schenkst du Ruh,

hauchst in Hitze Kühlung zu,

spendest Trost in Leid und Tod.

Komm, o du glückselig Licht,

fülle Herz und Angesicht,

dring bis auf der Seele Grund.

Ohne dein lebendig Wehn

kann im Menschen nichts bestehn,

kann nichts heil sein noch gesund.

Was befleckt ist, wasche rein,

Dürrem gieße Leben ein,

heile du, wo Krankheit quält.

Wärme du, was kalt und hart,

löse, was in sich erstarrt,

lenke, was den Weg verfehlt.

Gib dem Volk, das dir vertraut,

das auf deine Hilfe baut,

deine Gaben zum Geleit.

Lass es in der Zeit bestehn,

deines Heils Vollendung sehn

und der Freuden Ewigkeit. Amen. Halleluja.

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes, die Vollendung und Bestätigung von Ostern. Durch den Heiligen Geist wissen wir: Jesus lebt, er ist der Christus, der Herr. Das bezeugt die glaubende
Gemeinde durch ihre Existenz und Lebenskraft.

Ich wünsche Ihnen ein fröhliches Pfingstfest und viel Kraft des Heiligen Geistes.

Pfarrer Bartek Migacz

Coronavirus: Auswirkungen für den St. Agatha Chor Fislisbach

Mein Chor hat bis am Dienstag, 10.03.2020 mit großer Vorfreude für den Gottesdienst, der am 14.03.2020 stattfinden sollte, somit auch unsere 160. Generalversammlung, geprobt. Nach der
Bekanntgabe des Covid-19 Shutdown gingen wir in die Coronaphase. Somit mussten wir auch
unsere Generalversammlung und alle weiteren Gottesdienste und Chorproben absagen. Eine sehr harte Zeit begann für alle. Die sozialen Kontakte sowie die Freude am Singen wurden bis auf
weiteres gestoppt.

Erste Lockerungen haben zwar begonnen, aber für den Chor ist noch kein Ende bzw. kein Anfang in Sicht, wir brauchen viel Geduld. Je länger je mehr finde ich es schwierig, die extreme Situation auszuhalten.

Jedenfalls bin ich sehr froh, muss ich die schwerwiegenden Entscheidungen nicht treffen. Denn richtig machen kann man es ja sowieso nicht, es geht darum, einen Weg zu finden, der verantwortbar ist, auf alle Seiten hin. Manche haben mit dem Youtube-Stimmtool ein bisschen Stimmübungen gemacht. Leider war am 10.03.2020 auch die letzte Probe mit unserem Chorleiter Michael
Surber. Wir konnten uns nicht mal verabschieden.

Wir hoffen, dass wir ab dem 11.08.2020 wieder mit unseren Chorproben unter der Leitung von Tina Kupprat starten können. Die Vorfreude, meine «Chorgspändli» endlich wieder zu sehen und mit ihnen zu singen, ist riesig. Haben wir noch etwas Geduld. Das BAG sagt: Bleiben Sie zuhause. Wir sagen: Bald singen wir wieder zusammen und bis dann singen wir zuhause. Bleibt gesund.

Gabriella Dürst-Ruffini,
Präsidentin St. Agatha Chor Fislisbach

Rückblick Versöhnungsweg

Kurz vor dem Corona aus, durften die Viertklässler sich auf den Weg der Versöhnung begeben. Er wurde zum Thema Wasser gestaltet. Mit gemischten Gefühlen machten sich die Kinder in Begleitung einer erwachsenen Begleitperson auf den Weg. Am Schluss des Versöhnungsweges habe ich um einen Rückblick gebeten. Hier einige
Antworten:

Ich war nahe bei Gott

Es war schön, es gibt ein Rückblick über
Sachen nachzudenken, die man im Alltag nicht mehr wahrnimmt.

Der Versöhnungsweg war mir wichtig.

Er hat mir Spass gemacht.

Ich fand es eine gute Idee, dass wir ihn
gemacht haben.

Ich hatte ein gutes Gefühl.

Es hatte sehr viele verschiedene Sachen.

Es war schön in die Kirche zu gehen.

Den Glauben aus einem anderen Blickwinkel sehen.

Es hatte verschiedene neue Gebete.

Es war sehr schön gemacht. Mit viel Liebe und Herz.

Ich finde es super, die Kinder können sich
Gedanken machen und sich verbessern.

Ich finde die aktiven Elemente toll, das Fischen, das Kugelspiel, das Labyrinth und die Steine zum Sammeln auf dem Weg.

Sehr schön gestalteter Versöhnungsweg. Es
haben sehr gute Gespräche stattgefunden.

Vielen Dank für ihre Arbeit und das Gestalten des abwechslungsreichen Versöhnungswegs. Es war toll.

Es freut mich, dass der Versöhnungsweg so gut angekommen ist. Nun bin ich gespannt auf die nächsten Schulstunden mit den Kindern. Sie
werden ihr Versöhnungshaus noch fertig gestalten und es nach Hause mitnehmen. Es soll das
Andenken an diesen besonderen Tag sein.

Katechetin Daniela Zanolari

Lesung Jahreszeiten und Jahresgedächtnisse vom 6. Juni 2020

Pfr. Marco Vonarburg zelebriert im Stillen das Jahresgedächtnis für Estelle Joséphine Sigg, Marie Nietlisbach-Stutz, die Jahreszeit für Josef Tanner-Portmann, Lina und Alois Stalder-Döbeli, Lydia und Hans Strebel-Hoffmann, Marie und Anton Stutz-Furrer, August Hausherr-Bucher, Hans Bühler-Brunner, Jda und Josef Köchli-Widmer, Bruno Köchli, Willy Senn-Keller, Arthur Köchli, Max Saxer-Baur, Urs Saxer, Josef Baur-Hegglin, Martha Melliger-Bleiker, Pius Melliger

Dreifaltigkeitssontag 7. Juni

«Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richtet, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird.»

Was soll man denn sagen zur Dreifaltigkeit? Am ehesten erreicht man die Vorstellungswelt von Menschen mit den drei Falten des einen Vorhangs. Da ist zugleich ein „drei und eins“. Und wenn wir dann auf diese Bibelstelle schauen, ist doch nur wieder von zweien die Rede: Dem Vater und dem Sohn. Der Geist ist – ja, wo ist er hier? Zumindest weit entfernt. Oder zwischen den Zeilen?

Auch dem Evangelisten Johannes dürfte klar gewesen sein, dass man ohne einen gutwilligen Geist diese Worte nicht verstehen wird. Es war allein Gottes Entschluss, als sein Sohn zur Welt zu kommen. Dazu trugen Menschen nichts bei. Menschen sollen aber verstehen, warum das geschieht, nämlich aus Gnade. Oder, in den Worten des Textes: damit wir dem Gericht entgehen. Wer an den Sohn glaubt, wird nicht gerichtet. Das ist doch mal ein Wort – falls man sich vor dem Gericht fürchtet. Das sollten nur die, die Gottes Willen verachten oder lächerlich machen. Fürchten sollten sich nur die, die andere Menschen ausbeuten oder ihnen Gewalt antun, in welcher Form auch immer. Dazu wollen wir nicht gehören, darum lassen wir den Geist an uns wirken und folgen dem Sohn des Vaters: Liebt einander, wie Gott uns liebt. Bleibt mit allen Menschen auf Herzenshöhe. Wer das will, entgeht dem Gericht und liegt Gott am Herzen. Michael Becker

Fiirre mit de Chline

Aus aktuellem Anlass findet der Krabbelgottesdienst am Samstag, 6. Juni 2020 leider nicht statt.

Willkommen zurück

im Offenen Pfarrhaus

Wir freuen uns, das Offene Pfarrhaus ab 8. Juni wieder zu öffnen. Wir halten die vom BAG empfohlenen Massnahmen gegen das Corona-Virus ein und bitten alle Gäste, uns dabei zu helfen. Genauere Informationen finden Sie vor Ort, hier bei uns im Offenen Pfarrhaus.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen!

Zum Fronleichnamsfest

Kaum dürfen wir wieder Gottesdienst feiern, haben wir ein Hochfest nach dem Anderen. Erst noch haben wir an Pfingsten die Ausgiessung des Hl. Geistes gefeiert.

Schon dürfen wir am 11. Juni Fronleichnam feiern. Es ist das Fest an dem unsere Gaben – Brot und Wein – im Zentrum stehen. Jesus nimmt diese beiden Nahrungsmittel als Zeichen für sein Leben. Er selbst gibt sich für uns alle hin und lädt uns ein, dieses Mahl immer wieder zu feiern. Die Bezeichnung «Fronleichnam» kommt übrigens aus dem Althochdeutschen und heisst übersetzt: «Des Herren Leib».

So sind wir in diesem Jahr ganz besonders eingeladen den «Leib Christi» zu feiern und uns durch das grosse Geschenk Gottes zu stärken für die Zukunft und alles, was da noch kommen mag.

Wir freuen uns auf euch alle. Adrian Bolzern

Dreifaltigkeitssonntag mit Salzsegnung

Der Sonntag nach Pfingsten, ist besonders der Dreifaltigkeit geweiht. Dreifaltigkeit - nicht nur ein seltsamer, ungewohnter Begriff, sondern ein Bestandteil unseres Glaubens, der sich so gar nicht in unser Denken einfügen will. Drei Personen - Gottvater, Gottsohn, Gott Heiliger Geist, aber nur ein Gott, nur ein Wesen - das kann man nicht begreifen. Hunderte von Theologen und Philosophen haben sich darüber schon die Köpfe zerbrochen.

Aber gerade damit sollten wir nicht nur an unseren Glauben herangehen - mit unserem Kopf. Gerade der Glaube an die Dreifaltigkeit ist etwas fürs Herz: Er besagt ja nichts anderes, als dass unser Gott ein Gott ist, der uns nicht nur zur Gemeinschaft ruft, sondern der selbst, in sich, Gemeinschaft ist. Wir haben nicht nur einen Gott, der das Leben geschaffen hat, sondern einen Gott, der in sich lebendige Beziehung ist, und der uns in diese seine innigste Liebesgemeinschaft hineinnehmen will. Wir sind dazu berufen, in diese Dreifaltigkeit Gottes, also in das vollkommene Leben selbst, hineingenommen zu werden. Der Glaube an den Gott, der Beziehung ist, und die Beziehung zu uns sucht, ist wie der Geschmack unseres Lebens.

Deshalb pflegen wir den alten Brauch, an diesem Sonntag unser Salz segnen zu lassen. Es gibt unserem Essen die Würze, den Geschmack und soll uns an den Geschmack des eigentlichen Lebens erinnern.

Sie dürfen Ihr Salz zum Segnen vor dem Gottesdienst auf dem bereitgestellten Tischchen platzieren.

Vorabendmesse Büttikon

Die Vorabendmesse vom 6. Juni werden wir wie
gewohnt um 18 Uhr in Büttikon feiern.

Allerdings werden aufgrund der Abstandsregel maximal nur etwa 20 bis 25 Personen daran teilnehmen können. Ist die Kapelle «voll», müssen wir allfälligen weiteren Personen den Zutritt verwehren.

Hanspeter Menz, Pfarrer

Gemeinsam im Vaterunser verbunden

Jeden Donnerstag werden in den Kirchen unseres Pfarreienverbandes um 20 Uhr die Glocken läuten und alle zu einem Vaterunser einladen. Weiteres zur Aktion finden Sie in der Pfarreienverbandsspalte. Danke fürs Mitbeten.

Kollekte vom 6./7. Juni

Für die diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat Luzern

Die Stiftung bezweckt die Sicherstellung der Finanzen und der Infrastruktur für die Ausbildung zukünftiger Seelsorger/-innen. Das Priesterseminar Luzern, das Ausbildungsteam und deren Raumbedarf gehören dazu; denn ergänzend zum Theologiestudium an der theologischen Fakultät in Luzern oder anderswo, verfolgt das Ausbildungsteam folgende Ziele:

Theologiestudent/-innen zu einer lebendigen Kirchengemeinschaft zusammenzuführen, Impulse zur Vertiefung des geistlichen Lebens zu geben, die Klärung der Berufung zu einem kirchlichen Dienst zu fördern und sie durch Praktika auf den pfarreilichen Einsatz vorzubereiten.

Kollekte vom 7. Juni

Für die diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat Luzern

Die Stiftung bezweckt die Sicherstellung der Finanzen und der Infrastruktur für die Ausbildung zukünftiger Seelsorger/-innen. Das Priesterseminar Luzern, das Ausbildungsteam und deren Raumbedarf gehören dazu; denn ergänzend zum Theologiestudium an der theologischen Fakultät in Luzern oder anderswo, verfolgt das Ausbildungsteam folgende Ziele:

Theologiestudent/-innen zu einer lebendigen Kirchengemeinschaft zusammenzuführen, Impulse zur Vertiefung des geistlichen Lebens zu geben, die Klärung der Berufung zu einem kirchlichen Dienst zu fördern und sie durch Praktika auf den pfarreilichen Einsatz vorzubereiten.

Öffnung Pfarreizentren

Die Kirchenpflege hat an ihrer letzten Sitzung beschlossen, dass das Pfarreizentrum in Lenzburg und auch die Zentren in Wildegg und Seon bis zum 8. Juni geschlossen bleiben.

Verhaltensregeln Corona

Am 27. Mai wird der Bundesrate die Entscheidungen gültig ab 8. Juni 2020 kommunizieren.

Falls die Gottesdienste ab dem 8. Juni wieder erlaubt sind, werden wir am Donnerstag, 11. Juni, 10 Uhr den Fronleichnams-Gottesdienst in unserer Kirche halten. Auch bei schönem Wetter wird der Gottesdienst in der Kirche stattfinden.

Die Schweizer Bischofskonferenz hat ein Rahmenschutzkonzept erarbeitet, welches von den Pfarreien umgesetzt und eingehalten werden muss.

Wir möchten Sie schon jetzt mit den vorgeschriebenen Verhaltensregeln für die Gottesdienste vertraut machen:

Es darf nur der Haupteingang hinten benutzt werden. Die Türe steht offen, sodass der Türgriff nicht angefasst werden muss. Sie werden von einer Person am Eingang empfangen.

Beim Eingang stehen Desinfektionsmittel zur Verfügung, mit welchen Sie sich bitte die Hände reinigen.

Die Weihwasserbecken bleiben leer.

Die Opferkörbe stehen beim Eingang und werden nicht herum gereicht.

Die Empore ist abgesperrt und darf nur vom Organisten betreten werden.

Sie werden von einer weiteren Person zu einem freien Platz angewiesen.

Jeder 2. Bank muss leer bleiben und wird abgesperrt.

Pro Bank sitzen maximal 3 Personen (Ausnahme: Familien, welche im gleichen Haushalt leben).

Kirchengesangbücher werden nicht verwendet. Die Liedblätter liegen in den Bänken und markieren so die erlaubten Sitzplätze. Nach dem Gottesdienst werden die Blätter vernichtet.

Die Zahl der Gottesdienstbesucher ist beschränkt und muss kontrolliert werden. Bei einem zu grossen Andrang, müssen Personen abgewiesen und auf andere Gottesdienste hingewiesen werden.

Auf das Händeschütteln beim Friedensgruss wird verzichtet

Der Kommunionspruch «Der Leib Christi» - «Amen» wird vor dem Kommuniongang gemeinsam gesprochen. Die Austeilung der Kommunion erfolgt still.

Beim Verlassen der Kirche ist auf die Einhaltung der Abstandsregel zu achten.

Gläubigen, die krank sind oder sich krank fühlen, ist es untersagt, Gottesdienste zu besuchen.

Kirchenpflege und Pfarramt Würenlingen

Keine Gottesdienste

Aufgrund der aktuellen Situation betreffend Eindämmung der Corona-Pandemie (COVID-19) und die damit vom Bundesrat verordneten Massnahmen finden voraussichtlich bis 8. Juni 2020 keine Gottesdienste und Veranstaltungen/Versammlungen statt. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.kath-kulm.ch.

Kollekte für miva am 6./7. Juni

Als Spenderin und Spender setzen Sie hier ein Zeichen. Nur dank Ihnen kann miva die Betroffenen vor Ort mit einem Transport- oder Kommunikationsmittel tatkräftig unterstützen.

Dafür danken wir Ihnen ganz herzlich.

miva

Dreifaltigkeitssonntag 6./7. Juni

Anders als bei anderen Festen steht im Mittelpunkt des Dreifaltigkeitsfestes eine christliche Grundaussage und kein einzelnes Heilsereignis. Der Ursprung dieses Festes liegt im Mittelalter. In Klöstern wurde es schon vor der Wende ins 2. Jahrtausend gefeiert. Erst unter Papst Johannes XXII. wurde es für die ganze Kirche offiziell eingeführt. Das Fest am Sonntag nach Pfingsten zu feiern verdeutlicht, dass hier die Vollendung des Heilsmysteriums im Mittelpunkt steht. Gott ist in sich selbst Beziehung: Vater - Sohn und Geist, verbunden mit dem Wunsch, dass wir Menschen die Beziehung zu ihm suchen und pflegen. Zugang zum Geheimnis des Hochfestes der allerheiligsten Dreifaltigkeit, das immer Geheimnis bleibt, finden wir in der Botschaft Jesu vom Vater im Himmel und vom Geist, den der Vater im Namen Jesu sendet (vgl. Johannes 14, 26). Mit jedem Kreuzzeichen erinnern wir uns daran, dass wir auf den dreifaltigen Gott, dem Geheimnis unseres Lebens, getauft sind.

Die traditionelle Salzsegnung am Dreifaltigkeitssonntag.

Das Salz ist nicht nur ein Naturprodukt, es gehört seit Langem zur menschlichen Kultur. Schon im Ersten Testament gehört Salz zu jeder Opfergabe. Es reinigt das Wasser und dient auch heute zur Bereitung von Wasser, das geweiht wird. Im Zweiten Testament erhält das Salz noch einen neuen Sinn. Wir kennen die Worte Jesu: «Ihr seid das Salz der Erde.» So wie Menschen ohne Salz nicht leben können, so spielen wir alle eine wichtige Rolle bei der Verkündigung des Glaubens. In diesem Sinn sind auch wir «Salz der Erde», wenn wir durch unser Leben die christliche Botschaft weiter geben.Warum wurde die feierliche Salzsegnung gerade auf den Dreifaltigkeitssonntag, dem Sonntag nach Pfingsten gelegt? Nachdem der Tod, die Auferstehung, die Himmelfahrt und die Geistsendung an Pfingsten gefeiert wurde, soll mit einem Zeichen verkündet und uns bewusst werden, dass die Salzsegnung auch mit dem Auftrag Jesu: «Ihr seid das Salz der Erde» verbunden werden soll. Brigitta Minich

Frühstück für Alleinstehende

Aus aktuellem Anlass findet das Frühstück für Alleinstehende am Sonntag, 7. Juni 2020 leider nicht statt.

Kindersonntagsfeier und Chinderfiir

Sonntag, 7. Juni 2020, 10.30 Uhr

Pfarreizentrum Chi-Rho

Gerne hätten wir euch vor den Sommerferien mit einer schönen und spannenden Feier verabschiedet. Diese Feier fällt leider aus bekannten Gründen aus.

Wir freuen uns jedoch auf das neue Schuljahr, wenn wir uns am 30. August gesund und munter wieder sehen.

Von Herzen wünschen wir euch interessante und sonnige Sommerferientage und freuen uns auf das Wiedersehen.

Nicole Balmer, Eva Gygax, Yvonne Schöni,

Christa Koch-Häutle

Kindersonntagsfeier

Sonntag, 7. Juni 2020, 9.15 Uhr

Kath. Pfarreizentrum St. Maria, Strengelbach

Gerne hätten wir euch vor den Sommerferien mit einer schönen und spannenden Feier verabschiedet. Diese Feier fällt leider aus bekannten Gründen aus.

Wir freuen uns jedoch auf das neue Schuljahr, wenn wir uns wieder gesund und munter sehen werden.

Von Herzen wünschen wir euch interessante und sonnige Sommerferientage und freuen uns auf das Wiedersehen.

Cornelia Fluri-Rihm und Marianne Dinkel

Dreifaltigkeitssonntag

Gerne dürfen Sie ihr selbst mitgebrachtes Salz vor den Altar stellen.

Sonntag, 7. Juni, 9.00 Uhr, in Stetten

Gedanken zum Fest Dreifaltigkeit

Nach Ostern, wo wir die Auferstehung Jesu, des Sohnes Gottes, und Pfingsten, wo wir das Kommen des Heiligen Geistes feiern, kommt mit dem Fest der Heiligen Dreifaltigkeit Gott selbst in seiner ganzen Wirklichkeit in unser Blickfeld. Der christliche Glaube bekennt Gott als Vater, Sohn und Hl. Geist. Schon immer haben sich Menschen gefragt, wer Gott ist, wie er oder sie aussieht, wie man ihn oder sie beschreiben kann. Als Christen glauben wir, dass Gott selbst sich den Menschen im Laufe der Zeit offenbart hat. Durch Leben und Wirken Jesu hat Gott sein Wesen zu erkennen gegeben. Der Evangelist Johannes drückt es mit den Worten aus: Gott ist die Liebe. Diese Liebe des Vaters zum Sohn, und des Sohnes zum Vater zeigt sich im Leben, im Sterben und im Auferstehen Jesu. Und es zeigt sich darin, dass dieser Gott uns Menschen in Liebe geschaffen hat, dass wir seine Kinder sind, zu einem Leben in Fülle berufen…

Für mich hat dieser Glaube etwas Befreiendes. Gott ist nicht fern und teilnahmslos. Er ist Leben und Liebe. Er ist verbunden mit allem, was ist, überall zu finden, in dir und mir. In jeder Pflanze, jedem Tier, in jedem Windhauch und jedem Sonnenstrahl kann ich das Wirken Gottes empfinden.

Das Fest Dreifaltigkeit beschreibt Gottes Wesen. Das Schöne: es ist ein Bild der Gemeinschaft. Gott ist Beziehung. Vor allem: ein Geheimnis. Gott ist immer grösser als wir mit unseren Worten ausdrücken können. Wir können und dürfen ihn weiter entdecken und staunen, denn sein Wirken ist nie fertig und abgeschlossen.

Wenn wir achtsam und aufmerksam im Augenblick verweilen, können wir in diese Gegenwärtigkeit Gottes in allem Leben hineinspüren. Vielleicht geht es uns dann wie Hermann Hesse, der dies bei einem Flötenspiel gewahr wurde. Sie können es nachlesen und in ein Lied hineinhören, das ich einmal daraus gemacht habe.

Link zum Lied: https://youtu.be/qTha78vozmI

Ihr Ottmar Strüber

Dreifaltigkeitssonntag

Am Sonntag nach Pfingsten feiern wir das Fest der Heiligen Dreifaltigkeit. Dieses Geheimnis unseres Glaubens ist schwer zu erklären. Theologen haben sich immer wieder von verschiedenen Seiten angenähert: Der römische Schriftsteller Tertullian wählte das Bild vom Baum, der aus Wurzeln, Stamm und Zweigen besteht. Der Kirchenvater Augustinus vergleicht das Geheimnis mit dem Menschen aus Körper, Seele und Geist. Der hl. Patrick von Irland verwendete in seinen Predigten ein Kleeblatt.

Auch in Bildern wurde immer wieder versucht sich dem Geheimnis der göttlichen Dreifaltigkeit anzunähern.

In Urschalling in Oberbayern gibt es ein Bild der hl. Dreifaltigkeit aus dem Jahr 1390, das ganz etwas Besonderes ist: Drei Personen, Gott Vater mit weissem Bart, Jesus als jüngerer Mann mit braunen Haaren und Bart und der Heilige Geist als Frau mit weichen Gesichtszügen und offenen Haaren. - Dass das sicher eine Frau darstellt erkennt man auch daran, dass unter ihr der Mantel ganz besondere Falten wirft. Dieser Faltenwurf ergibt ein altes Symbol für das Weibliche, das wir heute so nicht mehr sofort erkennen.

Die drei Personen sind in einen gemeinsamen Mantel gehüllt und haben zusammen zwei Hände: Eine grosse, kräftige, eher männliche Hand und eine kleinere, zartere, eher weibliche Hand. Jede Person hat einen Heiligenschein, aber nur alle drei zusammen haben dann den Christusnimbus (Das Kreuz im Heiligenschein).

Besonders wird das Bild v.a. dadurch, dass die mittlere Figur, die für den Hl. Geist steht, eindeutig weibliche Züge hat. Da das biblische Wort für Geist, „Ruach“ weiblich ist, eigentlich ganz selbstverständlich. Aber nicht nur grammatikalisch ist „Ruach“ weiblich, auch die Vorstellung ihres Wirkens in der Welt entstammt dem Erfahrungsbereich von Frauen: Die Ruach schwebt („brütet“) über dem Wasser. Sie ist die Kraft, die schon bei der Schöpfung am Anfang der Bibel wirksam war. Sie schafft („gebiert“) das Leben. Sie inspiriert, motiviert, bewegt und fördert es. Sie lässt den Menschen atmen, leben, handeln.

Im Neuen Testament, erklärt Jesus dem Nikodemus, dass der Mensch „neu geboren werden muss aus dem Geist“, (Joh 3, 3f). Etwas davon drückt sich auch heute noch darin aus, wenn wir Pfingsten, das Fest des Heiligen Geistes, als „Geburtsfest“ der Kirche bezeichnen.

Gott ist kein Mann, Gott ist keine Frau, Gott ist ganz anders, Gott ist Gott!

Gott ist grösser als unsere Bilder, grösser als unsere Sprache. So ist es immer wieder gut, uns von neuen, anderen Bildern anrühren zu lassen um über Gott und Gottes geheimnisvolle Gegenwart nachzudenken.

Gottes Geistkraft wohnt in uns und ist in unserem Leben erfahrbar, wo wir uns für sie öffnen, uns von ihr durchdringen und uns von ihrem Licht und ihrer Kraft, von ihrer Freude und Liebe erfüllen lassen.

Barbara Metzner

Dreifaltigkeitssonntag

Am Sonntag nach Pfingsten feiern wir das Fest der Heiligen Dreifaltigkeit. Dieses Geheimnis unseres Glaubens ist schwer zu erklären. Theologen haben sich immer wieder von verschiedenen Seiten angenähert: Der römische Schriftsteller Tertullian wählte das Bild vom Baum, der aus Wurzeln, Stamm und Zweigen besteht. Der Kirchenvater Augustinus vergleicht das Geheimnis mit dem Menschen aus Körper, Seele und Geist. Der hl. Patrick von Irland verwendete in seinen Predigten ein Kleeblatt.

Auch in Bildern wurde immer wieder versucht sich dem Geheimnis der göttlichen Dreifaltigkeit anzunähern.

In Urschalling in Oberbayern gibt es ein Bild der hl. Dreifaltigkeit aus dem Jahr 1390, das ganz etwas Besonderes ist: Drei Personen, Gott Vater mit weissem Bart, Jesus als jüngerer Mann mit braunen Haaren und Bart und der Heilige Geist als Frau mit weichen Gesichtszügen und offenen Haaren. - Dass das sicher eine Frau darstellt erkennt man auch daran, dass unter ihr der Mantel ganz besondere Falten wirft. Dieser Faltenwurf ergibt ein altes Symbol für das Weibliche, das wir heute so nicht mehr sofort erkennen.

Die drei Personen sind in einen gemeinsamen Mantel gehüllt und haben zusammen zwei Hände: Eine grosse, kräftige, eher männliche Hand und eine kleinere, zartere, eher weibliche Hand. Jede Person hat einen Heiligenschein, aber nur alle drei zusammen haben dann den Christusnimbus (Das Kreuz im Heiligenschein).

Besonders wird das Bild v.a. dadurch, dass die mittlere Figur, die für den Hl. Geist steht, eindeutig weibliche Züge hat. Da das biblische Wort für Geist, „Ruach“ weiblich ist, eigentlich ganz selbstverständlich. Aber nicht nur grammatikalisch ist „Ruach“ weiblich, auch die Vorstellung ihres Wirkens in der Welt entstammt dem Erfahrungsbereich von Frauen: Die Ruach schwebt („brütet“) über dem Wasser. Sie ist die Kraft, die schon bei der Schöpfung am Anfang der Bibel wirksam war. Sie schafft („gebiert“) das Leben. Sie inspiriert, motiviert, bewegt und fördert es. Sie lässt den Menschen atmen, leben, handeln.

Im Neuen Testament, erklärt Jesus dem Nikodemus, dass der Mensch „neu geboren werden muss aus dem Geist“, (Joh 3, 3f). Etwas davon drückt sich auch heute noch darin aus, wenn wir Pfingsten, das Fest des Heiligen Geistes, als „Geburtsfest“ der Kirche bezeichnen.

Gott ist kein Mann, Gott ist keine Frau, Gott ist ganz anders, Gott ist Gott!

Gott ist grösser als unsere Bilder, grösser als unsere Sprache. So ist es immer wieder gut, uns von neuen, anderen Bildern anrühren zu lassen um über Gott und Gottes geheimnisvolle Gegenwart nachzudenken.

Gottes Geistkraft wohnt in uns und ist in unserem Leben erfahrbar, wo wir uns für sie öffnen, uns von ihr durchdringen und uns von ihrem Licht und ihrer Kraft, von ihrer Freude und Liebe erfüllen lassen.

Barbara Metzner

Dreifaltigkeitssonntag

Am Sonntag nach Pfingsten feiern wir das Fest der Heiligen Dreifaltigkeit. Dieses Geheimnis unseres Glaubens ist schwer zu erklären. Theologen haben sich immer wieder von verschiedenen Seiten angenähert: Der römische Schriftsteller Tertullian wählte das Bild vom Baum, der aus Wurzeln, Stamm und Zweigen besteht. Der Kirchenvater Augustinus vergleicht das Geheimnis mit dem Menschen aus Körper, Seele und Geist. Der hl. Patrick von Irland verwendete in seinen Predigten ein Kleeblatt.

Auch in Bildern wurde immer wieder versucht sich dem Geheimnis der göttlichen Dreifaltigkeit anzunähern.

In Urschalling in Oberbayern gibt es ein Bild der hl. Dreifaltigkeit aus dem Jahr 1390, das ganz etwas Besonderes ist: Drei Personen, Gott Vater mit weissem Bart, Jesus als jüngerer Mann mit braunen Haaren und Bart und der Heilige Geist als Frau mit weichen Gesichtszügen und offenen Haaren. - Dass das sicher eine Frau darstellt erkennt man auch daran, dass unter ihr der Mantel ganz besondere Falten wirft. Dieser Faltenwurf ergibt ein altes Symbol für das Weibliche, das wir heute so nicht mehr sofort erkennen.

Die drei Personen sind in einen gemeinsamen Mantel gehüllt und haben zusammen zwei Hände: Eine grosse, kräftige, eher männliche Hand und eine kleinere, zartere, eher weibliche Hand. Jede Person hat einen Heiligenschein, aber nur alle drei zusammen haben dann den Christusnimbus (Das Kreuz im Heiligenschein).

Besonders wird das Bild v.a. dadurch, dass die mittlere Figur, die für den Hl. Geist steht, eindeutig weibliche Züge hat. Da das biblische Wort für Geist, „Ruach“ weiblich ist, eigentlich ganz selbstverständlich. Aber nicht nur grammatikalisch ist „Ruach“ weiblich, auch die Vorstellung ihres Wirkens in der Welt entstammt dem Erfahrungsbereich von Frauen: Die Ruach schwebt („brütet“) über dem Wasser. Sie ist die Kraft, die schon bei der Schöpfung am Anfang der Bibel wirksam war. Sie schafft („gebiert“) das Leben. Sie inspiriert, motiviert, bewegt und fördert es. Sie lässt den Menschen atmen, leben, handeln.

Im Neuen Testament, erklärt Jesus dem Nikodemus, dass der Mensch „neu geboren werden muss aus dem Geist“, (Joh 3, 3f). Etwas davon drückt sich auch heute noch darin aus, wenn wir Pfingsten, das Fest des Heiligen Geistes, als „Geburtsfest“ der Kirche bezeichnen.

Gott ist kein Mann, Gott ist keine Frau, Gott ist ganz anders, Gott ist Gott!

Gott ist grösser als unsere Bilder, grösser als unsere Sprache. So ist es immer wieder gut, uns von neuen, anderen Bildern anrühren zu lassen um über Gott und Gottes geheimnisvolle Gegenwart nachzudenken.

Gottes Geistkraft wohnt in uns und ist in unserem Leben erfahrbar, wo wir uns für sie öffnen, uns von ihr durchdringen und uns von ihrem Licht und ihrer Kraft, von ihrer Freude und Liebe erfüllen lassen.

Barbara Metzner

Dreifaltigkeitssonntag

Sonntag, 7. Juni, 9.30 Uhr Pfarreigottesdienst mit Salzsegnung.

Sunntigsfiir und Fiire mit de Chline

Diese beiden für den 7. Juni vorgesehenen Feiern finden nicht statt.

Salzsegnung

Am Dreifaltigkeitssonntag wird in allen Gottesdiensten Salz gesegnet. Sie dürfen das Salz bei den Seitenaltären deponieren.

Hanspeter Menz, Pfarrer

Dreifaltigkeitssontag

Wir pflegen den alten Brauch um an diesem Sonntag unser Salz segnen zu lassen. Es gibt unserem Essen die Würze, den Geschmack und soll uns an den Geschmack des eigentlichen Lebens erinnern. Dieser Tag ist innerhalb des Kirchenjahres etwas Besonderes. Anders als Hochfeste wie Weihnachten oder Ostern hat er nicht ein Ereignis aus dem Leben Jesu als Anlass, sondern stellt eine kirchliche Glaubenswahrheit in den Mittelpunkt. Gerne dürfen sie ihr selbst mitgebrachtes Salz vor den Altar stellen damit es gesegnet werden kann.

• Sonntag, 7. Juni, 11 Uhr St. Josef Bellikon

Dreifaltigkeitssonntag

Sonntagsgedanken

(7. Juni 2020)

Wegen der «Schwierigkeit des Stoffes», so lautete im Spätmittelalter der Hinweis in den Klöstern der Zisterzienser, müsse am Hochfest der Dreifaltigkeit keine Predigt gehalten werden.

Trotz dieser «Schwierigkeit des Stoffes»….. gibt es meine Coronazeit-Sonntagsgedanken zum Thema: Dreifaltigkeit.

Die religiöse Tradition und die liturgische Praxis bedienen sich mit einer gewissen Selbstverständlichkeit der Dreifaltigkeitsformel.

Betreten wir eine Kirche, bekreuzigen sich viele im «Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes».

Gottesdienste eröffnen wir im Namen des dreifaltigen Gottes.

Wir taufen Kinder im «Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes».

Im Credo (KG 97) singen wir «Gott ist dreifaltig einer» und sehen vielleicht mit dem inneren Auge drei Kerzen vor uns, die sich nah genug zusammengehalten, zu einer Flamme vereinen oder wir sehen Kirchenversammlungen vor uns, die um diese Formel stritten.


Beim Segen hören wir hin und wieder die Worte des Apostels Paulus an die Gemeinde in Korinth (aus Bibel in gerechter Sprache 2Kor 13,13):

«Die befreiende Zuwendung unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft, die uns die heilige Geistkraft schenkt, sei mit euch allen!»

Der Dreifaltigkeitssonntag bekam erst im Jahr 1334 (Papst Johannes der zweiundzwanzigste) einen definitiven Platz im Festkalender der katholischen Kirche. Heute wird er gemeinsam mit den Kirchen der Reformation, am Sonntag nach Pfingsten begangen: Eine Art trinitarischer Schlusspunkt.

Trotzdem: Dem Dreifaltigkeitssonntag fehlt bis heute die Anschaulichkeit und das Brauchtum…

In der Befreiungstheologie (Leonardo Boff – aus Mysterium liberationis S. 507 ff) spricht man sogar vom Zerfall der trinitarischen Erfahrung. Gott wird in der Befreiungstheologie neu gedacht als Beziehung, als innergöttliche Gemeinschaft. Das Nach-oben (der Vater), das Zu-den-Seiten (der Sohn) und das In-die-Tiefe (die Geistkraft).

Kurz: Der Vater ist immer mit dem Sohn im Geist.

Diese Gemeinschaft ist symbolisch/analog greifbar im Leben:

z.B. Mutter, Vater, Kind; Wirtschaft, Politik, Kultur; Person, die sich mitteilt mit Verstand, Liebe und freiem Willen oder in trinitarischer Schöpfungsschönheit von Sonne, Mond und Sterne…

Vom Heiligen Augustinus (354-430 n. Chr.) wird erzählt, er habe Tage und Nächte lang über das Dreifaltigkeitsgeheimnis nachgedacht.

Offenbar begegnete er der „Schwierigkeit des Stoffes“.

So ging er eines Tages am Strand spazieren. Die Gedanken über den dreifaltigen Gott liessen ihn nicht los. Er grübelte, als er auf und ab schlenderte. Plötzlich sah er einen kleinen, spielenden Jungen. Mit seinem Finger bohrte er ein Loch in den Sand. „Was machst du denn da?“, fragte ihn Augustinus liebevoll. „Ich grabe ein kleines Loch in den Sand“, antwortete der Junge. „Und dann?“, fragte Augustinus immer noch unzufrieden mit der Antwort. „Dann nehme ich ein Löffelchen und schöpfe das Meer in dieses Loch hinein.“ Jetzt setzte Augustinus ein gütiges Lächeln auf! „Mein Junge, schau einmal, das ist doch unmöglich. Du siehst die Weite des Meeres. Du kannst nicht einmal das Ende des Meeres sehen. Wie sollen die unendlichen Mengen Wasser in dieses Loch passen? Und dein Leben wird auch niemals lange genug sein, um mit einem Löffelchen das Meer auszuschöpfen.“

Der Junge schien zu ahnen, was Augustinus beschäftigte und herumtrieb und er sagte ihm schlagfertig: „Ich werde tausendmal schneller das Meer ausschöpfen als du das Geheimnis der Dreifaltigkeit verstehst.“

Menschliches Nachdenken, Begriffe und Ausdrucksweisen sind immer ungenügend, ein
blosses Stammeln um das Geheimnis, wenn wir über das innere Leben Gottes/dreifaltige Beziehungsgemeinschaft meditieren.

Das Herz sieht mehr.

Einige Theologen beendeten ihre Dreifaltigkeits-Reflexionen deshalb mit Anbetungs- oder Lobes-Hymnen.

Andere mit Schweigen.

Albert Blum-Kolb

Seelsorger und Ansprechperson St. Maria

Sekretariat

Am Montag, 8. Juni bleibt das Sekretariat wegen einer Weiterbildung betreffend Horizonte geschlossen. Für seelsorgerische Notfälle wenden Sie sich bitte an unseren Pfarreileiter Andreas Wieland unter 078 722 37 25. Besten Dank für das Verständnis.

Sekretariat

Am Montag, 8. Juni bleibt das Sekretariat wegen einer Weiterbildung betreffend Horizonte geschlossen. Für seelsorgerische Notfälle wenden Sie sich bitte an unseren Pfarreileiter Andreas Wieland unter 078 722 37 25. Besten Dank für das Verständnis.

Allmähliche Lockerung der Massnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus

Für die religiösen Gemeinschaften bleibt die Lage schwierig. Mit Blick auf die Gottesdienste bleiben die Einschränkungen vorerst sicher bis zum
11. Mai 2020, ziemlich sicher aber bis zum
8. Juni 2020 bestehen.

Alle öffentlichen Gottesdienste und religiösen Versammlungen sind untersagt. Die Eucharistiefeier soll von den Priestern nur privat gefeiert werden. Die Höchstzahl der anwesenden
Personen ist einzuhalten (zurzeit fünf Personen). Wenn jemand mitfeiern möchte, kann sich telefonisch bei mir melden (Tel. 056 / 470 94 17).

Die Privatmesse am Sonntag findet in der
Kirche um 10.00 Uhr statt. Im Hinblick auf die Normalisierung werden die Glocken wie
gewohnt läuten, damit die Menschen sich im Gebet verbinden können.

Der Bischof entbindet weiterhin von der
Sonntagspflicht.

Die Ausnahme bilden die Begräbnisfeiern: Hier ist es erlaubt, im Familienkreis Abschied zu nehmen. Die bischöflichen Richtlinien empfehlen dringend eine Feier im Freien (am Grab). Im Kanton Aargau sind maximal 20 Personen
erlaubt, sofern vorgängig eine Liste der teilnehmenden Personen abgegeben wird.

Wer einen schwerwiegenden und dringenden Grund für eine Beichte hat, soll sich telefonisch an einen Priester wenden, der gemeinsam mit der betreffenden Person einen Weg dafür
suchen wird.

Unter strikter Einhaltung der Schutzmassnahmen kann die Krankenkommunion nach Hause gebracht und das Sakrament der Kranken-
salbung gespendet werden.

Die Jahrzeitgottesdienste werden auf später verschoben. Die Familien informieren wir
entsprechend.

Sobald ich neue Anweisungen bekomme, werden Sie informiert. Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und bleiben Sie gesund.

Vikar Bartek Micacz

Schutzkonzepte für Gottesdienste und Anlässe in unseren Pfarreiheimen

Wir haben die Vorgaben von Bund, Kanton und Bistum bei uns umgesetzt und sind bereit. Wir freuen uns sehr darauf, wenn wir uns, zu allen möglichen Anlässen, endlich wieder sehen dürfen.

Brigitta Minich

Keine Gottesdienste in Seengen

Das Platzangebot in der Kapelle Seengen ist sehr klein. Es ist daher nicht möglich, das vorgeschriebene Schutzkonzept des Bundes einzuhalten.

Dafür bieten wir jeden Samstag einen zusätzlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche Meisterschwanden an. Am Samstag, 6. Juni wird ein Fahrdienst ab Seengen gewährleistet, dies allerdings nur unter strikter Einhaltung der Maskenpflicht (Masken sind vorhanden).

Bibliodrama

Dienstag, 9. Juni, 19.30 Uhr

im Pfarreizentrum Schöftland

Thema: Überströmende Liebe"

Salbung in Betanien Markus 14, 1-9

Eine Frau übergiesst Jesus mit kostbarem Öl. Das erweckt Anstoss. Dass er sterben muss, ist bereits beschlossene Sache. Wir versetzen uns in die verschiedenen Rollen im Text und erleben so oft überraschende und neue Perspektiven. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es genügt die Bereitschaft, sich auf das Geschehen im geschützten Rahmen einzulassen.

Bibliodrama

«Überströmende Liebe»

Dienstag, 9. Juni, 19.30 Uhr, kath. Pfarreizentrum Schöftland.

Salbung in Betanien Markus 14, 1-9

Eine Fau übergiesst Jesus mit kostbarem Öl. Das erweckt Anstoss. Dass er sterben muss, ist bereits beschlossene Sache.

Wir versetzen uns in die verschiedenen Rollen im Text und erleben so oft überraschende und neue Perspektiven.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Sie sind herzlich eingeladen.

Bernadette Bernasconi, Alex Bugmann

Abholen der Heiligen Öle

Die Heiligen Öle können am Mittwoch, 10. Juni zwischen 16.00 und 18.00 Uhr im Foyer des Rampartsaals Frick abgeholt werden.

Für einmal verzichten wir auf das Zusammensein und den Imbiss.

Martin Linzmeier

Sekretariat geschlossen

Infolge einer Weiterbildung bleibt das Sekretariat ausnahmsweise am Dienstag, 9. Juni geschlossen. Bei einem dringenden Anliegen befolgen Sie bitte den Anweisungen des Telefonbeantworters.

Jubla Sommerlager 2020

vom 4. bis 11. Juli in Zweisimmen. Beachten Sie dazu die Pastoralraumspalte dieser Ausgabe oder informieren Sie sich auf jubla-zufikon.ch.

Absage Kirchgemeindeversammlung

Aufgrund des aktuellen Versammlungsverbots wegen der Corona-Pandemie hat die Kirchenpflege entschieden, die Kirchgemeindeversammlung vom Dienstag, 9. Juni in Unterkulm abzusagen und die Rechnung 2019 zusammen mit dem Budget 2021 an der Kirchgemeindeversammlung vom Dienstag, 17. November 2020 in Menziken vorzulegen.

Wir bedauern diesen Entscheid sehr, aber unsere Einschätzungen gehen dahin, dass wir nicht damit rechnen dürfen, dass das Versammlungsverbot bis zum 9. Juni aufgehoben sein wird. Eine Verschiebung ist wegen des Ferienbeginns unmöglich, respektive die beiden Kirchgemeindeversammlungen würden vom zeitlichen Abstand her zu kurz aufeinander stattfinden.

Unsere Abklärung bei der Landeskirche hat ergeben, dass die meisten Kirchgemeinden im Kanton Aargau nur eine Kirchgemeindeversammlung pro Jahr abhalten und dass das Organisationsstatut der Landeskirche Aargau auch keine verbindliche Aussage macht. Die Kirchenpflege bedauert, Ihnen diesen Entscheid mitteilen zu müssen, ist aber überzeugt, auch für Ihre Gesundheit richtig entschieden zu haben. Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund. Für die Kirchenpflege:

Roland Hunkeler, Präsident

Fronleichnam-Vorabend-Gottesdienst

Den Fronleichnam-Vorabend-Gottesdienst vom 10. Juni feiern wir dieses Jahr in der Kirche. Wegen den aktuellen Schutzmassnahmen müssen wir leider auf das anschliessende traditionelle Wiesenfest mit Imbiss verzichten. Wir danken für Ihr Verständnis.

Pastazmittag

Leider kann der vorgesehene Pastazmittag vom

10. Juni noch nicht durchgeführt werden. Wir hoffen, dass wir Sie nach der Sommerpause am

23. September wieder im Ritrovo begrüssen können.

Die Bürostunde im Pfarrhuus

am Dienstag, 9. Juni fällt aus. Die Seelsorgenden und Sekretärinnen besuchen die Einführung für das kommende neue Erfassungssystem für das Pfarrblatt «Horizonte».

Senioren Mittagstisch

Ich freue mich Sie zum nächsten Senioren Mittagstisch einzuladen. Wir treffen uns am Dienstag im Rest. Gnadenthal. Für weitere Informationen oder Auskunft freut sich Laura Huwyler (079 354 24 47).

Dienstag, 9. Juni ab 11 Uhr im Rest. Gnadenthal, Niederwil

Vorabend-Gottesdienst zu Fronleichnam

Der Tag von Fronleichnam wird am zweiten Donnerstag nach Pfingsten begangen und feiert die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie. In katholischen Gegenden der Schweiz wird an einigen Orten die Tradition, an Fronleichnam die heilige Messe unter freiem Himmel zu feiern mit der darauf folgenden Fronleichnamsprozession, noch bis heute gepflegt. Da dieser Tag aber für viele, auch bei uns, ein Arbeitstag ist, feiern wir den Fronleichnamsgottesdienst am Vorabend um 18 Uhr in der Kirche Künten. Üblicherweise wären die Erstkommunikanten in diesem Gottesdienst dabei, nochmals mit ihrem weissen Kleid. Diese Tradition entfällt, da die diesjährige Erstkommunion später, nämlich am Sonntag, 21. Juni stattfindet.

Die Kollekte ist zu Gunsten Fastenopfer bestimmt. Denn die Fastenzeit ging mit dem Lockdown völlig unter. Daher holen wir dies am Sonntag, 7. Juni und Mittwoch, 10. Juni nach. Wir danken im voraus für Ihre grosszügige Gabe zu Gunsten Fastenopfer.

Atempause für die Seele

Heiliger Geist, Hoffnungsklang im Aufbruch

durch den geöffneten Türspalt hinaus in die Weite neuer Räume

aus der Sicherheit des Hafens hinaus ans andere Ufer des Meeres

durch das Dunkel der Nacht dem anbrechenden Morgen entgegen

aus meinen Wüsten hinein in die Lebensfülle einer Oase

aus den Bruchstücken meines Seins hinein in eine neue Schöpfung

Heiliger Geist, Klang der Hoffnung in unseren Herzen. Ute Weiner

Bibelimpuls: Der Heilige Geist, den euch der Vater an meiner Stelle als Helfer senden wird, er wird euch an all das erinnern, was ich euch gesagt habe, und euch meine Worte erklären. Auch wenn ich nicht bei euch bleibe, sollt ihr doch Frieden haben. Meinen Frieden gebe ich euch; einen Frieden, den euch niemand auf der Welt geben kann. Seid deshalb ohne Sorge und Furcht! Joh. 14, 26-27

Mit euch verbunden,

Monika Ender und Marianne Lembke

Zur Info:

Nächste Atempause 11.8.2020 um 19.00h

Lied: Atme in uns, Heiliger Geist….

https://youtu.be/lUXJh9Xhm28

www.kath-niederwil.ch/aktuelles/

Atempause für die Seele

Heiliger Geist, Hoffnungsklang im Aufbruch

durch den geöffneten Türspalt hinaus in die Weite neuer Räume

aus der Sicherheit des Hafens hinaus ans andere Ufer des Meeres

durch das Dunkel der Nacht dem anbrechenden Morgen entgegen

aus meinen Wüsten hinein in die Lebensfülle einer Oase

aus den Bruchstücken meines Seins hinein in eine neue Schöpfung

Heiliger Geist, Klang der Hoffnung in unseren Herzen. Ute Weiner

Bibelimpuls: Der Heilige Geist, den euch der Vater an meiner Stelle als Helfer senden wird, er wird euch an all das erinnern, was ich euch gesagt habe, und euch meine Worte erklären. Auch wenn ich nicht bei euch bleibe, sollt ihr doch Frieden haben. Meinen Frieden gebe ich euch; einen Frieden, den euch niemand auf der Welt geben kann. Seid deshalb ohne Sorge und Furcht! Joh. 14, 26-27

Mit euch verbunden,

Monika Ender und Marianne Lembke

Zur Info:

Nächste Atempause 11.8.2020 um 19.00h

Lied: Atme in uns, Heiliger Geist….

https://youtu.be/lUXJh9Xhm28

www.kath-niederwil.ch/aktuelles/

Fiire mit de Chline

Am Mittwoch, 10. Juni, 9.30 Uhr, begrüssen Rita Mathis und Stephanie Burkhart unsere Kleinsten mit ihren BegleiterInnen zum ’Fiire mit de Chline’.

Weg der Stille

Morgen- Meditation

Mittwoch, 10.06., 9.30 Uhr, Pfarreiheim

Sie sind eingeladen zum Teilen von Stille in gegenstandsloser Meditation, zum Gebet der Stille. Kontemplation ist Gebet ohne Worte und Bilder, das schweigende Dasein in der Gegenwart Gottes.

Mitbringen: Meditationskissen oder -bänkli (wer hat) und warme Socken

Der Anlass ist unter Einhaltung der Bestimmungen des Bistums erlaubt!

Kein Senioren-Spielnachmittag

Der Senioren-Spielenachmittag vom Mittwoch, 10. Juni um 14 Uhr im Pfarreiheim Neuenhof ist abgesagt.

Das nächste Treffen ist am 9. September. Wir freuen uns, Sie dazu wieder begrüssen zu dürfen.

Kein Senioren-Spielnachmittag

Der Senioren-Spielenachmittag vom Mittwoch, 10. Juni um 14 Uhr im Pfarreiheim Neuenhof ist abgesagt.

Das nächste Treffen ist am 9. September. Wir freuen uns, Sie dazu wieder begrüssen zu dürfen.

Einladung zur Chinder-Chile

Am Mittwoch, 10. Juni, um 15.30 Uhr in der kath. Kirche Kölliken. Bei schönem Wetter findet der Gottesdienst im Freien statt. Anschliessend kann gebrätelt werden. Brot und Getränke werden offeriert, Wurst bringen Sie bitte selber mit. Bei schlechtem Wetter feiern wir die Chinder-Chile in der kath. Kirche Kölliken.

Das Vorbereitungsteam freut sich auf Euch!

Sommerlager mit Jungwacht/Blauring

Das Sommerlager steht auch dieses Jahr wieder auf dem Programm und es wäre super, wenn auch DU dabei bist.

Unter dem Motto Jubla Studios verabschieden wir uns vom Montag 06.07.2020 – Freitag 17.07.2020 für zwei Wochen von Zuhause. Ab geht’s ins Abenteuer, wo wir Dir unvergessliche und einzigartige Erlebnisse versprechen, von denen Du noch lange erzählen wirst.

Wenn Du auch bei unserem Abenteuer dabei sein möchtest, dann zögere nicht und melde Dich schon jetzt an! Anmeldeschluss ist der 10. Juni 2020! Danach werden aus organisatorischen Gründen keine Anmeldungen mehr entgegengenommen. Das Anmeldeformular findet man unter: https://neuenhof.jubla.ch/jahresprogramm/lager/

Die Kosten für das SOLA betragen pro Kind CHF 300.-, falls zwei oder mehr Kinder aus derselben Familie mitkommen, kostet jedes weitere Kind CHF 250.-.

Also, wir warten auf Deine Anmeldung. Fülle sie gleich aus und wirf sie in den Jubla-Briefkasten oder gib sie Deinem Gruppenleiter / Deiner Gruppenleiterin ab. Gleichzeitig abgeben solltest Du das Notfallblatt, komplett ausgefüllt. (inkl. Kopie des Impfausweises)

Die letzten Infos für die Angemeldeten folgen spätestens zwei Wochen vor dem Lagerstart.

Sommerlager mit Jungwacht/Blauring

Das Sommerlager steht auch dieses Jahr wieder auf dem Programm und es wäre super, wenn auch DU dabei bist.

Unter dem Motto Jubla Studios verabschieden wir uns vom Montag 06.07.2020 – Freitag 17.07.2020 für zwei Wochen von Zuhause. Ab geht’s ins Abenteuer, wo wir Dir unvergessliche und einzigartige Erlebnisse versprechen, von denen Du noch lange erzählen wirst.

Wenn Du auch bei unserem Abenteuer dabei sein möchtest, dann zögere nicht und melde Dich schon jetzt an! Anmeldeschluss ist der 10. Juni 2020! Danach werden aus organisatorischen Gründen keine Anmeldungen mehr entgegengenommen. Das Anmeldeformular findet man unter: https://neuenhof.jubla.ch/jahresprogramm/lager/

Die Kosten für das SOLA betragen pro Kind CHF 300.-, falls zwei oder mehr Kinder aus derselben Familie mitkommen, kostet jedes weitere Kind CHF 250.-.

Also, wir warten auf Deine Anmeldung. Fülle sie gleich aus und wirf sie in den Jubla-Briefkasten oder gib sie Deinem Gruppenleiter / Deiner Gruppenleiterin ab. Gleichzeitig abgeben solltest Du das Notfallblatt, komplett ausgefüllt. (inkl. Kopie des Impfausweises)

Die letzten Infos für die Angemeldeten folgen spätestens zwei Wochen vor dem Lagerstart.

Fronleichnam

Wir freuen uns, dass wir ab Pfingsten wieder Gottesdienst feiern können. Diese müssen zwar mit Schutzmassnahmen noch etwas speziell gefeiert werden, doch hat uns die Coronazeit gelehrt sich an Kleinem zu erfreuen. Fronleichnam werden wir aus diesem Grund dieses Jahr ohne Einbezug der Erstkommunikanten im schlichten Rahmen feiern. Auch auf die Prozession draussen müssen wir leider verzichten, da der Kirchenvorplatz zu wenig Raum bietet, um die Abstandsregel einhalten zu können. Für Fronleichnam wird die Pfarrkirche jedoch besonders geschmückt und der Gottesdienst speziell musikalisch begleitet.

Herzliche Einladung dazu!

- Mario Stöckli, Pfarreiseelsorger

Fronleichnamsgottesdienst

Mit unserem Pfarrei-Brief haben wir informiert, dass der diesjährige Fronleichnamsgottesdienst infolge des Corona-Versammlungsverbots nicht als Verbandsgottesdienst gefeiert werden kann. Jede Pfarrei gestaltet also ihre eigene Liturgie zu diesem Fest. Und so feiern wir in unser Kirche am Sonntag, 14. Juni um 10.30 Uhr Fronleichnam in schlichter Form. Sie sind herzlich eingeladen!

Fronleichnam

Das Fest Fronleichnam steht in enger Verbindung mit dem Gründonnerstag und stellt Jesus als das Lebensbrot in den Mittelpunkt. Auslösend für die Entstehung des Festes in seiner heutigen Gestalt war eine Vision der Ordensfrau Juliana von Lüttich (1192-1258). Sie sah im Jahre 1209 ein Bild der Vollmondscheibe, bei der eine dunkle Stelle das Fehlen eines besonderen Festes im Kirchenjahr zu Ehren der Eucharistie anzeigte. 1247 ordnete der Bischof von Lüttich ein solches Fest für seine Diözese an, 1264 erhob es der Papst Urban IV. zum Fest für die ganze Kirche. Es ist durchaus gute katholische Tradition, wenn sich Bischöfe und Papst den Initiativen inspirierter Frauen öffnen und ihnen zum Durchbruch verhelfen.

In der Öffentlichkeit wird das Fest Fronleichnam vornehmlich durch die an den Gottesdienst anschliessende Prozession wahrgenommen. Eine Prozession entfällt allerdings dieses Jahr in Oeschgen. Wenn also diese «Aussenseite» des Festes am 11. Juni fehlen wird, dürfen wir uns stärker der «Innenseite» zuwenden und fragen: Was nährt mich wirklich? Kann ich daran glauben, dass mich Gott als «KostgängerIn» immer wieder gern empfängt und ernährt, gerade dann, wenn meine Kräfte schwinden und mein Lebensmut mich verlässt. Vielleicht dürfen wir an Fronleichnam nur summen, nicht singen. Das muss dann genügen. Immerhin sagte man schon im Mittelalter ganz praktisch: «Wes’ Brot ich ess’, des Lied ich sing».

Patrik Suter

Foto: Blumenbild Fronleichnam 2019

Infoabend Jublalager

Der Infoabend für das Jublalager findet am Mittwoch, 10. Juni um 19 Uhr in der Pfarrkirche statt.

Wir gratulieren

Den 80. Geburtstag feiert:

Marcel Rüetschi-Schmitz, UE, am 11. Juni

Den 93. Geburtstag feiert:

Margeritha Seiler-Frei, OE, am 19. Juni

Wir gratulieren den Jubilar*innen herzlich und wünschen Gesundheit, Zufriedenheit und Gottes Segen.

Fronleichnam

Wegen der lange anhaltenden Unsicherheit, was wohl an Fronleichnam gehen wird, haben wir uns schon früh entschieden, die Gottesdienste in den beiden Pfarrkirchen zu feiern, damit mehr Leute teilnehmen können. Sie werden zur gewohnten Gottesdienst-Zeit um 9:30 gefeiert. An Fronleichnam feiern wir die Gegenwart Christi im gebrochenen Brot. Wir tragen die Monstranz mit dem Allerheiligsten aus der Kirche heraus, weil sie in der Welt draussen wirken will, die Gegenwart Christi. Dies erfahren wir immer wieder anders. So wie es in diesen Monaten jede Woche neue Verordnungen gab, die uns wie neue Aufgaben für das Leben gaben. Ich gespannt, wie wir nach diesem Corona-Lockdown nun Christi Gegenwart in der Welt neu erfahren oder begreifen können. Markus Heil

Fronleichnam

Wegen der lange anhaltenden Unsicherheit, was wohl an Fronleichnam gehen wird, haben wir uns schon früh entschieden, die Gottesdienste in den beiden Pfarrkirchen zu feiern, damit mehr Leute teilnehmen können. Sie werden zur gewohnten Gottesdienst-Zeit um 9:30 gefeiert.

An Fronleichnam feiern wir die Gegenwart Christi im gebrochenen Brot. Wir tragen die Monstranz mit dem Allerheiligsten aus der Kirche heraus, weil sie in der Welt draussen Wirken will, die Gegenwart Christi. Dies erfahren wir immer wieder anders.

So wie in diesen Monaten jede Woche es neue Verordnungen gab die uns wie neue Aufgaben für das Leben gaben, bin ich gespannt, wie wir nach diesem Corona Lockdown nun Christi Gegenwart in der Welt neu erfahren oder begreifen können.

Markus Heil

Wir feiern wieder Gottesdienste

Seit Pfingsten dürfen wir wieder Gottesdienste feiern! Leider werden Corona bedingt auch von uns Sicherheitskonzepte verlangt und diese sehen bei uns wie folgt aus:

Die Feiertags- und Wochenendgottesdienste werden bis Ende August nur in Zeihen stattfinden (grösste Kirche).

Es muss der nötige 2-Meterabstand eingehalten werden. Dieser gilt nicht für Ehepaare und Familien. Aber sonst unbedingt die Markierungen in jeder übernächsten Bankreihe beachten. Zuerst bitte immer den Mittelblock füllen.

Das Weihwasser ist bis auf weiteres nicht erlaubt.

Für die Kommunion wird der Bankblock zur Linken verlassen und zur Rechten wieder betreten.

Die Kollekten werden immer beim Ausgang eingezogen (bereitstehende Körbchen)

Die Sitzkissen können vorläufig nicht benutzt werden. Wer eine Unterlage braucht, wird gebeten, eine von zu Hause mitzubringen.

Es besteht aus allen anderen Pfarreien ein Fahrdienst. Bitte bis jeweils am Donnerstag auf den Sekretariaten melden oder die im Horizonte veröffentlichte Handynummer verwenden.

Ab Juli werden die Wochengottesdienste auch in den einzelnen Pfarreien abgehalten. Allerdings nur in den Pfarrkirchen. Die Kapellen sind dazu zu klein.

Es werden in allen Kirchen, Kapellen und öffentlichen Pfarreiräumen Desinfektionsmittel bereit stehen. Wir bitten alle Kirchenbesucher, diese bei Eintritt in die Kirche unbedingt zu benutzen.

Wir danken allen für die Geduld und das Verständnis und hoffen, mit diesen Massnahmen zu einer sanften Normalität mit Corona übergehen zu können.

Jahrzeiten

Da wieder Gottesdienste gefeiert werden dürfen, können auch wieder Jahrzeiten und Gedächtnisfeiern gehalten werden. Damit die Einhaltung der Massnahmen des Bundes und des Bistums umgesetzt werden können, ist die Platzzahl in der Kirche beschränkt (nur jede 2. Bankreihe darf benutzt werden; nur 3 Personen pro Bankreihe).

Das Pfarreisekretariat wird sich so rasch wie möglich mit den betroffenen Angehörigen in Verbindung setzten, um eine geeignete Lösung zu besprechen.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Fronleichnam

«Ein Zeichen von der Ausstrahlung des Göttlichen in die Welt» – hat der Künstler Ferdinand Gehr sein Werk an der westlichen Aussenwand unserer Kirche bezeichnet. Das Göttliche in der Mitte in Weiss und Gold, von dem rote Strahlen ausgehen in alle vier Himmelsrichtungen. Das Werk ist nicht unumstritten, aber es passt sehr gut zu Fronleichnam. An diesem Fest trägt unsere Kirche an vielen Orten das Göttliche in Gestalt von Brot aus der Kirche hinaus zu vier Stationen, d.h. in die vier Himmelsrichtungen. In Klingnau haben wir die Tradition der Fronleichnamsprozession leider nicht mehr. Aber vielleicht beginnen wir eine neue Tradition mit dem Fronleichnamsbrötchen, das die Bäckerei Gfeller für uns entworfen und gebacken hat. Sie können es nach dem Fronleichnamsgottesdienst mitnehmen.

Fronleichnam

Einer der wichtigsten katholischen Feiertage, welcher jährlich gefeiert wird, ist Fronleichnam. Er wird 60 Tage nach Ostern, also am zweiten Donnerstag nach Pfingsten gefeiert. Je nachdem an welchen Tag Ostern gefeiert wird, fällt er auf einen Donnerstag zwischen dem 21. Mai und dem 24. Juni.

Fronleichnam wird schon sehr lange gefeiert. Der Begriff „Fronleichnam“ setzt sich aus zwei Wörtern aus der mittelhochdeutschen Sprache zusammen. «Vron» stand damals für das Wort «Herr» und «Lichnam» für das Wort «Leib» oder «Körper». «Fronleichnam», kann also mit «Das Fest des Leibes Christi» übersetzt werden.

Aus coronabedingten Gründen feiern wir den Fronleichnamsgottesdienst dieses Jahr in der Kirche.

Fronleichnam

Normalerweise feiern wir an Fronleichnam einen festlichen Gottesdienst im Gelände des Werkhofs Killwangen. Dieses Jahr ist alles ein bisschen anders. Wir feiern direkt in den Pfarrkirchen eine einfache, feierliche Messe. Aufgrund der (coronabedingt) beschränkten Kapazität gibt es 2 Gottesdienste, einen in Neuenhof um 11 Uhr und einen in Killwangen um 19 Uhr.

Wir empfehlen, den Gottesdienst in der eigenen Pfarrkirche zu besuchen.

Trotz diesen Einschränkungen freuen wir uns, mit Ihnen dieses Fest der Eucharistie zu feiern.

Fronleichnam

Normalerweise feiern wir an Fronleichnam einen festlichen Gottesdienst im Gelände des Werkhofs Killwangen. Dieses Jahr ist alles ein bisschen anders. Wir feiern direkt in den Pfarrkirchen eine einfache, feierliche Messe. Aufgrund der (coronabedingt) beschränkten Kapazität gibt es 2 Gottesdienste, einen in Neuenhof um 11 Uhr und einen in Killwangen um 19 Uhr.

Wir empfehlen, den Gottesdienst in der eigenen Pfarrkirche zu besuchen.

Trotz diesen Einschränkungen freuen wir uns, mit Ihnen dieses Fest der Eucharistie zu feiern.

Fronleichnam, 11. Juni

In Sulz ist eine Eucharistiefeier in einfacher Form in der Kirche geplant. Dieses Jahr leider ohne Prozession zu den geschmückten Altären und Musikgesellschaft. Weitere Informationen dazu im nächsten Horizonte. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Fronleichnamsgottesdienst

Um das Schutzkonzept vom Bistum Basel einhalten zu können, feiern wir das Hochfest des Leibes und Blutes Christi / Fronleichnam am 11. Juni ausnahmsweise nicht mit der Missione Italiana zusammen. Die italienischsprachigen Mitchristinnen und Mitchristen (MCI) feiern um 9 Uhr in der Pfarrkirche und wir halten die Eucharistiefeier um 11 Uhr ebenfalls in der Pfarrkirche. Die Gottesdienste finden ohne Mitwirkung des Musikvereins statt und der Apéro entfällt in diesem Jahr.

Fronleichnam

Am Donnerstag 11. Juni feiern wir um 19.00 Uhr den Feldgottesdienst bei der Mehrzweckhalle (Sitzgelegenheiten vorhanden). Alles unter dem Vorbehalt, dass wir alle Abstandsregeln einhalten können. Einige Musikanten der Musikgesellschaft werden die Feier mit ihren Klängen feierlich mitgestalten. Bei schlechtem Wetter wird der Gottesdienst in der Pfarrkirche gefeiert.

Fronleichnam-Verbandsgottesdienst

Traditionsgemäss wird an Fronleichnam ein gemeinsamer Gottesdienst aller Verbandspfarreien gefeiert. Dieses Jahr muss infolge des Corona-Versammlungsverbot der Verbandsgottesdienst abgesagt werden. Jede Pfarrei gestaltet ihre eigene Liturgie zu diesem Fest am darauffolgenden Wochenende. In Bad Zurzach wird der Gottesdienst am Donnerstag, 11. Juni um 10.30 Uhr im Verenamünster gefeiert.

Fronleichnam

Donnerstag, 11. Juni, 9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Aussetzung und eucharistischem Segen.

Fronleichnamsgottesdienst

Um das Schutzkonzept des Bistum Basels einhalten zu können, feiern wir das Hochfest des Leibes und Blutes Christi (Fronleichnam) mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche Niederwil. Anschliessend findet keine Prozession statt. Die Mitwirkung des Musikvereins und der Apéro entfallen in diesem Jahr.

Ökumenischer Frauengottesdienst

Freitag, 12. Juni, 20 Uhr, Reformierte Stadtkirche

Das Frauengottesdienstteam lädt ein, auch zum anschliessenden Beisammensein im Haus zur Zinne.

Fronleichnam

Am Donnerstag, 11. Juni feiern wir das Hochfest des Leibes und Blutes Christi. Dieses österliche Fest erinnert uns daran, dass der auferstandene Jesus Christus im Allerheiligsten Altarsakrament stets bei uns ist und mit uns unterwegs ist. In der heiligen Hostie ist wirklich Er!

Leider werden wir dieses Jahr aufgrund der Corona-Krise keine Fronleichnamsprozession durchführen können. Das Hochamt beginnt darum erst um
10 Uhr. Anschliessend werden wir innerhalb unserer grossen Kirche eine kleine eucharistische Prozession durchführen, bei der die Gläubigen an ihren Plätzen bleiben und nur die Ministranten mitziehen.

An den beiden Seitenaltären sowie beim Hauptaltar wird jeweils kurz Halt gemacht und der eucharistische Segen gespendet. Bereits letztes Jahr mussten wir infolge Regens kurzfristig auf diese Variante ausweichen. Auch abends um 19.30 Uhr feiern wir eine heilige Messe.

Fronleichnam

Am Donnerstag, 11. Juni feiern wir das Hochfest des Leibes und Blutes Christi. Dieses Fest erinnert uns daran, dass der auferstandene Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament stets bei uns ist und mit uns unterwegs ist. Der Festgottesdienst beginnt um 09.00 Uhr . Leider entfällt dieses Jahr die feierliche Prozession und der anschliessende Apéro.

Fronleichnam oder Herrgottstag

Sechzig Tage nach dem Ostersonntag bzw. zehn Tage nach Pfingsten begeht die römisch-katholische Kirche das «Hochfest des heiligsten Leibes und Blutes Christi». Besser bekannt ist das Fest unter dem Namen Fronleichnam. Die Bezeichnung «Fron-Leichnam» hatte mir als Kind stets komische Gefühle hervorgebracht. In meinem kindlichen Denken konnte ich nicht zusammenbringen, warum ein Fest für eine Leiche gefeiert würde. Meine Rückfragen lösten bei manchen Erwachsenen nur Stirnrunzeln aus. So musste ich feststellen, dass dieses Fest wohl nicht so einfach zu erklären sei. In bester Erinnerung blieben hingegen die farbenfrohen Prozessionen der Trachtenfrauen und der Täfele-Medle durch das Dorf Appenzell. Und ganz besonders faszinierte uns Kinder, wie der Dorfpfarrer die glitzernde Monstranz unter einem Stoffbaldachin (genannt Himmel) durch die Strassen trug. Der Leib Christi wurde sozusagen feierlich aus der Kirche in die Welt hinaus getragen.

Noch heute lebt die Tradition der Fronleichnamsprozession an verschiedenen Orten in der Schweiz weiter. Neben Appenzell, gehört dieser Festtag auch in Baden, Luzern oder Fribourg und weiteren Orten, zum festen Bestandteil im liturgischen Kirchenkalender und zieht viele Besucher an.

Die Bezeichnung Fronleichnam leitet sich vom mittelhochdeutschen «vrone licham» – «des Herren Leib» ab und bezieht sich darauf, dass die Gläubigen dem Leib Christi im Sakrament der Eucharistie begegnen. In früherer Zeit wurden von den Gläubigen private Altäre vor ihren Wohnhäusern aufgestellt und mit Blumen festlich geschmückt. Auch prächtige Tannenreisigbögen wurden mancherorts über die Strassen gehängt um dem Leib Christi einen würdigen Weg zu bereiten. Die eigentliche Prozession findet im Anschluss an den Gottesdienst statt, bei der die Gläubigen in einer klar definierten Reihenfolge, die Monstranz mit dem Allerheiligsten durchs Dorf begleiten.

An einzelnen Orten werden zusätzlich zu den Altären im Freien auch bunt gestaltete Blumenteppiche auf den Boden gelegt.

Andreas Stüdli

Meditationen des höchsten Lichts

Lichtvoll leben und heilen

Fr 12. bis Sa 13. Juni, 17.30 bis 15.30 Uhr

Kosten: CHF 100.- plus Pension CHF 125.- EZ/VP

Leitung: Claudia Nothelfer

Meditationen im Geist des Westens und des Ostens laden das höchste Licht ein, stärkend und heilend das eigene Sein zu durchdringen.

Meditationen des höchsten Lichts

Lichtvoll leben und heilen

Fr 12. bis Sa 13. Juni, 17.30 bis 15.30 Uhr

Kosten: CHF 100.- plus Pension CHF 125.- EZ/VP

Leitung: Claudia Nothelfer

Meditationen im Geist des Westens und des Ostens laden das höchste Licht ein, stärkend und heilend das eigene Sein zu durchdringen.

Rosenkranzgebet

Ab Freitag, 12. Juni findet wieder um 19 Uhr das Rosenkranzgebet in der Kirche statt.

Absage Kirchgemeindeversammlung

Aufgrund des aktuellen Versammlungsverbots wegen der Corona-Pandemie hat die Kirchenpflege entschieden, die Kirchgemeindeversammlung vom Dienstag, 9. Juni in Unterkulm abzusagen und die Rechnung 2019 zusammen mit dem Budget 2021 an der Kirchgemeindeversammlung vom Dienstag, 17. November 2020 in Menziken vorzulegen.

Wir bedauern diesen Entscheid sehr, aber unsere Einschätzungen gehen dahin, dass wir nicht damit rechnen dürfen, dass das Versammlungsverbot bis zum 9. Juni aufgehoben sein wird. Eine Verschiebung ist wegen des Ferienbeginns unmöglich, respektive die beiden Kirchgemeindeversammlungen würden vom zeitlichen Abstand her zu kurz aufeinander stattfinden.

Unsere Abklärung bei der Landeskirche hat ergeben, dass die meisten Kirchgemeinden im Kanton Aargau nur eine Kirchgemeindeversammlung pro Jahr abhalten und dass das Organisationsstatut der Landeskirche Aargau auch keine verbindliche Aussage macht.

Die Kirchenpflege bedauert, Ihnen diesen Entscheid mitteilen zu müssen, ist aber überzeugt, auch für Ihre Gesundheit richtig entschieden zu haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Für die Kirchenpflege

Roland Hunkeler, Präsident

Versöhnungsweg zum Thema: «Sonne»

Im Zentrum Gut Hirt begeben sich am Freitag, 12. und Samstag, 13. Juni 2020 die Kinder der 4. Klasse aus Rohrdorf, Remetschwil und Busslingen mit ihrer gewählten, erwachsenen Begleitperson auf den Versöhnungsweg.Sie dürfen erfahren, dass das Sakrament der Busse befreit und erlöst, wenn wir das, was uns nicht gelingt, in Gottes Hände legen können. Wir freuen uns sehr auf diese Anlässe.

Pastoralraumleiter Christoph Cohen, Pfarrer Kazimierz Walkowiak und Katechetin Gertrudes Droux.

Niederrohrdorf

Alea Dinkel Julienne Steiner

Alessio Grimm Lanea Frei

Amélie Greder Lenny Kälin

Anthony Penna Lieve Jongen

Elin Kunz Luca Lavanchy

Fabian Müller Mattia Fiumefreddo

Jael Cleis Melanie Obrist

Jessica Hauser Oliver Höhn

Oberrohrdorf

Alina Achatz Lea Rosenberger

Alina Schmid Leandro Markaj

Beatriz Araujo Moura Linus Ender

Brianny Guzmann Rosario

Cem Yazgan Matteo Patusi

Daniel Ibishi Maximiliano Mendoza

David Ibsihi Michela Tisci

Debora Correia Oliveira

Elena Wanger Nina Reuteler

Gioia Baumann Sara Duarte Araujo

Giulia De Angelis Senja Böller

Ilenia Storti Seraina Kaup

Lars Engelhardt Victor Costa Pereira

Remetschwil

Angelina Brülhart Leandro Horisberger

Antonia Gergely Lennis Borer

Elias Bruttin Lionel Imboden

Elodie Zollinger Manuel Stenz

Flavia Portmann Mia Holenweger

Janis Schwarzentrub Noel Landert

Kilian Kaufmann Silvan Richner

Versöhnungsweg zum Thema: «Sonne»

Im Zentrum Gut Hirt begeben sich am Freitag, 12. und Samstag, 13. Juni 2020 die Kinder der 4. Klasse aus Rohrdorf, Remetschwil und Busslingen mit ihrer gewählten, erwachsenen Begleitperson auf den Versöhnungsweg.Sie dürfen erfahren, dass das Sakrament der Busse befreit und erlöst, wenn wir das, was uns nicht gelingt, in Gottes Hände legen können. Wir freuen uns sehr auf diese Anlässe.

Pastoralraumleiter Christoph Cohen, Pfarrer Kazimierz Walkowiak und Katechetin Gertrudes Droux.

Niederrohrdorf

Alea Dinkel Julienne Steiner

Alessio Grimm Lanea Frei

Amélie Greder Lenny Kälin

Anthony Penna Lieve Jongen

Elin Kunz Luca Lavanchy

Fabian Müller Mattia Fiumefreddo

Jael Cleis Melanie Obrist

Jessica Hauser Oliver Höhn

Oberrohrdorf

Alina Achatz Lea Rosenberger

Alina Schmid Leandro Markaj

Beatriz Araujo Moura Linus Ender

Brianny Guzmann Rosario

Cem Yazgan Matteo Patusi

Daniel Ibishi Maximiliano Mendoza

David Ibsihi Michela Tisci

Debora Correia Oliveira

Elena Wanger Nina Reuteler

Gioia Baumann Sara Duarte Araujo

Giulia De Angelis Senja Böller

Ilenia Storti Seraina Kaup

Lars Engelhardt Victor Costa Pereira

Remetschwil

Angelina Brülhart Leandro Horisberger

Antonia Gergely Lennis Borer

Elias Bruttin Lionel Imboden

Elodie Zollinger Manuel Stenz

Flavia Portmann Mia Holenweger

Janis Schwarzentrub Noel Landert

Kilian Kaufmann Silvan Richner

Endlich dürfen wir wieder in unserer Kirche Bruder Klaus feiern!

Voltaremos a celebrar as missas
No dia 13 e 14 de junho de 2020, no horário de sempre voltaremos a celebrar as missas em todas as comunidades da missão. Ainda não podemos ter catequese.
Os fiéis deverão prestar bem atenção às instruções dos orientadores nos ingressos das igrejas e respeitar todas as indicações também as escritas. Esta será a condição para continuarmos tendo missas. Cada comunidade terá as suas regras.
Os espaços nas igrejas serão limitados. Observar as ordens, e se a igreja estiver com o número suficiente de fiéis precisamos aceitar as regras de segurança.
Outras informações detalhadas serão dadas na igreja.
P. Marquiano Petez

Die Kraft der Paarbeziehung für die Erziehung nutzen

Starke Paare - Starke Erziehung

Sa 13. Juni, 9.30 bis 16.30 Uhr

Kosten: CHF 40.-/pro Person plus Mittagessen CHF 28.-/Person

Leitung: Peter Michalik

Haltungen und Methoden erlernen, die nicht nur der eigenen Paarbeziehung gut tun, sondern sich auch positiv auf den Familienalltag auswirken.

Die Kraft der Paarbeziehung für die Erziehung nutzen

Starke Paare - Starke Erziehung

Sa 13. Juni, 9.30 bis 16.30 Uhr

Kosten: CHF 40.-/pro Person plus Mittagessen CHF 28.-/Person

Leitung: Peter Michalik

Haltungen und Methoden erlernen, die nicht nur der eigenen Paarbeziehung gut tun, sondern sich auch positiv auf den Familienalltag auswirken.

Patrozinium

Das Patrozinium in St. Anton war immer ein

grosses Fest. Dieses Jahr haben wir eine sehr rollende Planung. Derzeit sieht es noch so aus, als ob wir nur einen Gottesdienst feiern können. Sollte ein Apéro mit nur Getränken möglich sein, wäre das schon viel. Vielleicht wird es bis dann aber nochmal ganz anders sein. Bitte haben Sie Verständnis, dass es diesmal «Corona-bedingt» nicht so wird wie früher.

Patrozinium in Schwaderloch

Unseren Kirchenpatron, den Hl. Antonius von Padua, feiern wir am Samstag, 13. Juni um 18.00 Uhr. Der Festgottesdienst wird musikalisch gestaltet durch die Organistin Mechthild Vögeli. Wegen der gerade erst wieder angelaufenen Gottesdienste und dem immer noch vorhandenen Corona-Virus verzichten wir diesmal auf den Apéro nach der Feier.

Christi Himmelfahrt: Schau, um das Gute in allen Dingen zu finden

Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und schaut zum Himmel empor?

Es ist ein Jahr, um es milde auszudrücken, voller einzigartiger Erfahrungen. Niemand hat diesen Corona-Ausnahmezustand kommen sehen. Einige Leute sind immer noch mit der Frage beschäftigt, "wie konnte das passieren?" Einige wiederum sind über die Maßnahmen besorgt, die ergriffen wurden, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Diese Besorgnis kann uns die Chance rauben, die Gegenwart in vollem Umfang zu leben und zu genießen.

Für uns alle in tiefer Verunsicherung, kann die Frage des Engels - so wie sie in der Lesung zu Christi Himmelfahr steht - sehr wohl eine Frage an uns alle sein:

Ihr Männer (und Frauen) von Galiläa, was stehr ihr da und schaut zum Himmerl empor? (Apostelgeschichte 1:11)

Ihr Männer und Frauen von Wohlen-Anglikon, Dottikon, Hägglingen, Waltenschwil, Figö und Niederwil, was steht ihr da und schaut zum Himmel empor?

Wir wollen nicht in die Zukunft starren und vielleicht ängstlich sein. Wir müssen nicht untätig herumstehen, in den Himmel starren und uns über Vergangenes ärgern. Denn in der Vergangenheit können wir nichts mehr ändern, wir können nur akzeptieren was geschehen ist und es in Gottes Hand und Herz legen. Den ersten Schritt wagen, weitergehen, darum geht es an Christi Himmelfahrt.

Wir sollen uns umschauen und die Gegenwart Gottes erkennen, auch wenn wir in einer traurigen und sorgenvollen Situation sind.

Dieses Fest sagt uns:

Schau – und du wirst die Gegenwart Gottes erkennen.

Schau – und du wirst den Ruf Gottes hören.

Schau – und du wirst die Macht des Heiligen Geistes erfahren.

Schau – und du wirst Kraft erhalten.

Schau – und du wirst mit Freude erfüllt werden.

Du bist beteiligt am Kampf für Gerechtigkeit und Frieden.

Du wirst Gottes Stimme unter den Armen und Bedürftigen der Welt hören.

Du wirst die Schönheit der Schöpfung sehen, aber auch was ihr alles angetan wird.

Du wirst Gott sprechen hören im Kampf für Gerechtigkeit und Frieden.

Du wirst Gott erkennen in der Güte und Fairness der Menschen.

Du wirst Gott in jenen erkennen, die für das Gute und Richtige kämpfen.

Du wirst in das Leben und die Gnade geführt werden.

Du wirst Gründe finden zu loben, und Gründe, die bestätigen, dass Gott noch auf Erden verweilt.

Im gewissen Sinne entsendet das Erlebnis der Himmelfahrt Christi seine Jünger hinaus in die Welt um „das Gute in allen Dingen zu finden“.

Christus lebt und ist gegenwärtig. Das geheimnisvolle Fest der Himmelfahrt erinnert uns daran, dass Christus unsere Fehler und unser mangelndes Selbstbewusstsein akzeptiert. Er sieht und er billigt die Schattenseiten und dunklen Bereiche unserer Persönlichkeit. Und weil er uns akzeptiert so wie wir sind, ruft er uns, gibt er uns den ewigen Auftrag in seiner Gefolgschaft zu sein. Er sendet uns aus ihn zu lieben und ihm zu dienen, trotz und wegen unseres Selbst, unseres Wesens.

Lasst uns in die Welt gehen und ein Stück des Himmels, ein Lächeln und den Frieden hinaustragen. Das ist die Bedeutung der Auferstehung und der Himmelfahrt Christi. Es geht nicht um die göttliche Verdammung der Menschen, sondern um die göttliche Kraft im Sinne des Evangeliums. Möge der Tod Jesu und seine Auferstehung uns dazu bewegen seine Ehre und Gnade auf Erden zu verwurzeln. Möge unsere Hoffnung für die Zukunft uns dazu inspirieren den Moment im JETZT zu respektieren. Möge die Sehnsucht nach dem Paradies uns nicht dazu verführen unsere Aufgaben auf der Erde zu vernachlässigen.

Pater Solomon Obasi, Pastoralraumpfarrer

Anmeldung Religionsunterricht

Alle Eltern der zukünftigen Erstklässler haben in den letzten Tagen Post erhalten. Wer die Unterlagen nicht erhalten hat und sein Kind gerne anmelden möchte, melde sich bitte beim Pfarramt unter sekretariat@pfarreibruderklaus.ch oder per Telefon 056 667 14 86.

Zwergligottesdienst

Am Sonntag 14. Juni, um 9.45 Uhr sind alle Kinder zwischen 3 und 5 Jahren herzlich eingeladen zum singen, Geschichte hören und etwas basteln. Die Eltern dürfen gerne dabei bleiben oder aber den Gottesdienst in der Kirche besuchen.

Ich freue mich auf Euch. - Fabienne Speckert

Elfter Sonntag im Jahreskeis

«Als er die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen; denn sie waren müde und erschöpft wie Schafe, die keinen Hirten haben. Da sagte er zu seinen Jüngern: Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenig Arbeiter. Bittet also den Herrn der Ernte, Arbeiter für seine Ernte auszusenden!»

Jesus hat Mitleid mit den Menschen, die müde und erschöpft sind. Das ist kein oberflächlich-rührseliges Mitgefühl. Der griechische Text gibt den Hinweis, dass es Jesus „bis in die Gedärme hinein“ berührt hat, die Menschen um ihn so zu erleben. Oder um es ein bisschen flapsig zu auszudrücken: In Anbetracht der ausgepowerten Situation derer, die Jesus angetroffen hat, hat es ihm den Magen umgedreht. Daraufhin beruft Jesus zwölf Menschen mit Namen und Geschichte und Geschichten, schickt sie, um in seinem Namen zu den Menschen zu gehen und sehr konkret und erfahrbar Gutes zu tun. Durch die Freunde Jesu sollen die Menschen einen Unterschied zum Bestehenden erleben können. Sie sollen heiler, reiner, wacher, gesünder werden. Sie sollen wieder Hoffnung erleben können. Und Jesus trägt seinen Freunden auf, nicht nur zu handeln, sondern den Menschen auch zu erzählen, worum es bei all dem geht: um das Reich Gottes, oder anders gesagt, um Gottes neue Welt.

Mein Eindruck ist, dass viele Menschen auch heute unendlich müde und erschöpft und ausgebrannt sind. Manches Mal frage ich mich, was vielen Menschen heute fehlt, oder anders gesagt, was ihnen Richtung und Ziel geben könnte. Als glaubender Mensch glaube ich, dass es erstens einmal gut ist, mich selber von Jesu Berührtsein berühren zu lassen. Zweitens, mich so wie seine Freunde von ihm zu den Menschen schicken zu lassen.

Abendfeier mit Taizéliedern

mit Texten aus der Bibel in verschiedenen Sprachen, Gebete und Stille, am Sonntag, 14. Juni, 19 Uhr, reformierte Stadtkirche. Aktuelle Informationen zur Umsetzung der Feier während der Coronakrise finden Sie unter folgendem Link:

https://www.ref-aarau.ch/agenda

«Fiire mit de Chliine»

Die Kinderfeier vom 13. Juni 2020, findet nicht statt.

Eine Feier mit dem momentanen Coronavirus Schutzkonzept wäre nur mit sehr viel Aufwand und Entbehrung durchführbar, z.B. kein im Kreise sitzen und ein gemeinsames Zobig dürfte nicht eingenommen werden.

Wir bitten um Verständnis und wünschen Euch e gsundi Ziit.

Team «Fiire mit de Chliine»

«Fiire mit de Chliine»

Die Kinderfeier vom 13. Juni 2020, findet nicht statt.

Eine Feier mit dem momentanen Coronavirus Schutzkonzept wäre nur mit sehr viel Aufwand und Entbehrung durchführbar, z.B. kein im Kreise sitzen und ein gemeinsames Zobig dürfte nicht eingenommen werden.

Wir bitten um Verständnis und wünschen Euch e gsundi Ziit.

Team «Fiire mit de Chliine»

«Fiire mit de Chliine»

Die Kinderfeier vom 13. Juni 2020, findet nicht statt.

Eine Feier mit dem momentanen Coronavirus Schutzkonzept wäre nur mit sehr viel Aufwand und Entbehrung durchführbar, z.B. kein im Kreise sitzen und ein gemeinsames Zobig dürfte nicht eingenommen werden.

Wir bitten um Verständnis und wünschen Euch e gsundi Ziit.

Team «Fiire mit de Chliine»

Urnenabstimmung

Geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger

An der Kirchgemeindeversammlung vom 28. November 2018 ist der Antrag zum Wechsel der Kirchgemeindeangehörigen von Gallenkirch und Linn (Ortsteile der Gemeinde Bözberg) zur Röm.-Kath. Kirchgemeinde Brugg mit grossem Mehr angenommen worden. Dieser Entscheid muss gemäss dem Organisationsstatut der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Aargau, Art. 26c, jetzt noch an der Urnenabstimmung vom 14. Juni 2020 bestätigt werden. Gleichzeitig stimmt die Kirchgemeinde Brugg über die Aufnahmen der Katholiken von Gallenkirch und Linn ab.

Begründung der Antragsteller/innen:

Die anderen Ortsteile der Gemeinde Bözberg gehören bereits zur Kirchgemeinde Brugg.

Obwohl die Katholiken von Gallenkirch und Linn zur Pfarrei Zeihen (Kirchgemeinde Hornussen-Zeihen) gehören, besucht kaum jemand von ihnen dort den Gottesdienst.

Man erhält das Horizonte (Pfarrblatt) vom Raum Fricktal, ist aber nach Brugg orientiert.An den Kirchenpflegewahlen teilzunehmen ist sehr schwierig, da man die zu Wählenden nicht kennt.

Wenn man sich persönlich für ein Amt in der Pfarrei, die man besucht (Brugg), engagieren will, ist das theoretisch nicht möglich, da nur Stimmberechtigte der betreffenden Kirchgemeinde wählbar sind.

Mit den Kirchensteuern werden vielfältige Aufgaben der Pfarrei unterstützt. Z.B.: Religionsunterricht, liturgische Feiern, Erwachsenenbildung, Pflege der Gemeinschaft, soz. Engagement und vieles mehr. Die Gallenkircher und Linner Katholiken wollen, dass ihre Kirchensteuern denen zu Gute kommen, bei denen sie diese Leistungen in Anspruch nehmen.

Die Kirchenpflege Brugg steht dem Wechsel positiv gegenüber.

Weiteres Vorgehen:

Bei positivem Ausgang der Abstimmung in beiden Kirchgemeinden (Hornussen-Zeihen und Brugg), ist gemäss Organisationsstatut der Landeskirche Aargau, Art. 13m, ein Beschluss der Synode der Röm.-Kath. Landeskirche anlässlich der Synodensitzung vom 11. November 2020 notwendig.

Pastoral ist das Vorgehen mit der Bistumsregion St. Urs abzusprechen (Situation Pfarreien und Pastoralräume). Der Wechsel würde somit per 1. Januar 2021 in Kraft treten.

Kirchenpflege Hornussen-Zeihen

Patrozinium 2020

Wir freuen uns ganz besonders, dass wir nun wieder öffentlich Gottesdienste feiern und so auch mit unserem Patrozinium den Heiligen Antonius von Padua ehren dürfen. Leider müssen wir noch auf die vorgesehenen Festivitäten wie das Mittagessen und unseren Clown und Zauberkünstler Martin verzichten.

Da auch die Anzahl Besucherinnen und Besucher beschränkt sein muss, bitten wir Sie um eine Anmeldung für den Gottesdienst. Nur so kann gewährleistet werden, dass für Sie ein Sitzplatz reserviert ist. Siehe untenstehenden Artikel und Hinweis in der Pastoralraumspalte auf Seite 10.

Urnenabstimmung

Siehe unter Mitteilungen Zeihen.

Taufe

Am Sonntag, 14. Juni 2020 wird Sophie Leonie Meier, Tochter von Patricia und Juan Carlos Meier, wohnhaft in Bottmingen, durch das Sakrament der Taufe in unsere Glaubensgemeinschaft aufgenommen.

Wir wünschen der Familie einen schönen Tauftag, viel Freude und Gottes Segen mit ihrer Tochter.

Vorschau Gottesdienste

Im Moment ist die Anzahl Mitfeiernder in Gottesdiensten stark beschränkt. Deshalb findet der Schulschluss-Gottesdienst vom Sonntag, 21. Juni in Form von verschiedenen Posten statt, die in und um die Kirche aufgebaut sind und zwischen 9.30 und 13 Uhr frei besucht werden können. Der reguläre
Gottesdienst findet als Vorabend-Gottesdienst am Samstag, 20. Juni um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche statt.

Kollekte für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs
am 13./14. Juni

Gemeinsam mit den anderen Bistümern in der Schweiz finanziert die Diözese Basel deutschschweizerische und gesamtschweizerische Aufgaben. Dazu gehört z.B. die Schweizerische Kirchenzeitung. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie auch Projektbeiträge, wie für den Weltjugendtag. Wir danken Ihnen herzliche für die Unterstützung.

Bistum Basel

Gottesdienste wieder erlaubt

Endlich haben wir in dieser schwierigen Zeit wieder einmal eine gute Nachricht für Sie.

Entgegen der Mitteilungen im letzten Pfarrblatt, durften wir bereits ab Pfingsten wieder öffentliche Gottesdienste feiern!

Die Verhaltensregeln, wie Sie sie im letzten Horizonte lesen konnten, müssen allerdings eingehalten werden. Gewisse Vorkehrungen und Massnahmen werden sicher ungewohnt oder sogar befremden sein: Desinfektion der Hände beim Eingang, Abstand in den Bänken und bei der Kommunion, stille Austeilung der Kommunion ohne Dialog, keine Ansammlungen vor und nach der Kirche etc.

Trotz allem freuen wir uns, wieder mit Ihnen Gottesdienst feiern und die Gemeinschaft pflegen zu können.

Pfarramt und Kirchenpflege Würenlingen

Caritas-Kleidersammlung

Liebe Frauen, vielen Dank, dass ihr dem Aufruf für die Kleidersammlung so rege gefolgt seid.

Bis 18.00 Uhr haben wir jede Menge Kleidersäcke entgegen nehmen können.

Vielen Dank dafür!

- Vreni, Marie- Therese, Antonietta und Sabine

Machen Sie mit!!

Wimpelaktion zum Patrozinium

Unser Patrozinium am 28. Juni steht vor der Tür Mit feierlichem Festgottesdienst, aber leider keinem Fest danach. Deshalb unsere Idee, die Kirche und den Kirchenplatz mit wundervollen Wimpeln zu schmücken. Der Wimpel kann aus Stoff oder Plastik o.ä. sein und ihr könnt ihn individuell gestalten.

Wir freuen uns über viele wundervolle Wimpel und bitten euch / Sie, diese bis zum 19. Juni in die Kiste vor dem Schriftenstand in der Kirche zu legen.

Wir sind gespannt, ob das Wunder der Vielfalt und die Buntheit unserer Pfarrei Peter und Paul so für uns alle sichtbar wird.

Helfen Sie mit und das Wunder gelingt!

Euer Team Peter und Paul

Kollekte vom 13./14. Juni

Für den Aarg. Katholischen Frauenbund

Die Kollekte ist für den Muttertagsfonds des Aarg. Katholischen Frauenbundes bestimmt. Bei den bewilligten Gesuchen werden jedes Jahr unterschiedliche Beträge an bedürftige Frauen und Familien im Kanton Aargau von über 50`000 Franken ausbezahlt. In schwierigen Lebenssituationen kann dadurch rasch und unbürokratisch Not gelindert werden. Sei dies bei der Übernahme von Krankheits- oder Zahnarztkosten, bei der Kinderbetreuung, bei Wohnungswechsel, bei Weiter- und Ausbildungskosten oder bei diversen Anschaffungen.In den letzten Jahren nahmen die Gesuche stetig zu. Immer mehr Menschen im ganzen Kanton Aargau geraten in eine Notlage und benötigen Hilfe. Ihre Zuwendung ist ein Zeichen von Solidarität gegenüber diesen Menschen, denen es weniger gut geht.

Kollekte vom 14. Juni

Für den Aarg. Katholischen Frauenbund

Die Kollekte ist für den Muttertagsfonds des Aarg. Katholischen Frauenbundes bestimmt. Bei den bewilligten Gesuchen werden jedes Jahr unterschiedliche Beträge an bedürftige Frauen und Familien im Kanton Aargau von über 50`000 Franken ausbezahlt. In schwierigen Lebenssituationen kann dadurch rasch und unbürokratisch Not gelindert werden. Sei dies bei der Übernahme von Krankheits- oder Zahnarztkosten, bei der Kinderbetreuung, bei Wohnungswechsel, bei Weiter- und Ausbildungskosten oder bei diversen Anschaffungen.In den letzten Jahren nahmen die Gesuche stetig zu. Immer mehr Menschen im ganzen Kanton Aargau geraten in eine Notlage und benötigen Hilfe. Ihre Zuwendung ist ein Zeichen von Solidarität gegenüber diesen Menschen, denen es weniger gut geht.


Offener Mittagstisch
für Menschen jeden Alters

Der Mittagstisch kann unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben stattfinden.

Setzen Sie sich an einen schön gedeckten Tisch - lassen Sie sich verwöhnen beim offenen Mittagstisch am Donnerstag, 18. Juni, 12 Uhr, Gartenzimmer, Offenes Pfarrhaus Peter und Paul.

Anmeldung bitte bis spätestens Montagmittag, 15. Juni, ans Pfarreisekretariat 062 832 42 00.

Die Platzzahl ist beschränkt.

Abendausflug mit Impuls des FB

Wir freuen uns sehr, euch wieder zu sehen!

Der Abendausflug mit Impuls führt uns am Dienstag, 16. Juni bei gutem Wetter in unsere schöne Lourdes Grotte (bei Regen in der Kirche). Martha Schilling-Wülser bringt uns zum Thema «Mit uns und unserer Umwelt» neue Impulse näher.

Wir haben uns nach so langer Zeit sicher viel zu erzählen. Das wollen wir bei einem feinen Nachtessen im Restaurant Feldschlössli geniessen.

Natürlich werden wir die BAG Regeln einhalten. Falls jemand eine Maske tagen möchte, bitte mitbringen (einige wenige sind vorhanden).

Treffpunkt auf dem grossen Parkplatz bei der Kirche um 18:00 Uhr. Auch Männer und Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Der Anlass ist für Gehbeeinträchtigte geeignet. Anmeldungen bitte bis zum 12. Juni an Petra Märke 062 871 58 68 oder cpmaerke@bluewin.ch oder 078 636 51 18.

Jahresplanung 2021

Am Dienstag, 16. und Mittwoch, 17. Juni treffen sich die Pfarreiteams von Bellikon, Künten, Rohrdorf und Stetten zur Jahresplanung 2021 im Mattli in Morschach. In einem Notfall sind wir über die Natelnummer 079 197 24 09 erreichbar.

Wiederaufnahme der öffentlichen Gottesdienste

Wir freuen uns sehr, dass wir nun wieder öffentliche Gottesdienste feiern dürfen. Natürlich müssen wir die Abstands- und Hygienemassnahmen einhalten und das entsprechende Schutzkonzept unseres Bistums umsetzen. (s. Spalte Pfarreienverband) Dadurch wird es zu einigen Einschränkungen kommen, worum wir Sie herzlich um Verständnis bitten.

Sekretariat

Geschlossen

Am Dienstag, 16. Juni bleibt das Sekretariat infolge Weiterbildung am Morgen geschlossen. Wir bitten um Kenntnisnahme.

Fiire mit de Chliine, Auenstein

Für zwei- bis fünfjährige Kinder mit Begleitperson - Mittwoch, 17. Juni, 10 Uhr, Kirche Auenstein.

Retraite

Am Mittwoch, 17. Juni bleibt das Pfarramt am Nachmittag geschlossen. Das Pfarramtteam befindet sich in einer Retraite.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Retraite

Am Mittwoch, 17. Juni bleibt das Pfarramt am Nachmittag geschlossen. Das Pfarramtteam befindet sich in einer Retraite.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Absage Seniorenreise 2020

Nach Absprache mit der Gemeinde Ennetbaden und aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus wird die Seniorenreise vom 17. Juni abgesagt. Die Reise hätte in den schönen Jura geführt. Wir bedauern diesen Entscheid sehr und freuen uns, die Senioren/Seniorinnen nächstes Jahr dazu einladen zu dürfen. Oekumenische Frauengruppe Ennetbaden

Gottesdienste in diesen Zeiten -
Abstandsvorschriften

Ab Pfingsten dürfen wir wieder Gottesdienste unter folgenden Bedingungen halten:

Damit die geforderten Abstände eingehalten werden können, müssen ganze Bankreihen gesperrt werden. Damit bleiben 36 Plätze für Einzelpersonen. Für Paare oder ganze Familien ist das Zusammensitzen erlaubt.

Die Empore ist gesperrt

Bei den Eingängen stehen Tische mit Desinfektionsmittel bereit.

Helfer*innen für Gottesdienste gesucht

Ab Pfingsten dürfen wir wieder gemeinsam Gottesdienst feiern. Allerdings gibt es dafür Schutzbestimmungen, die eingehalten werden müssen. Es gibt Regeln für das Betreten und das Verlassen der Kirche, für den Mindestabstand, die Händedesinfektion – vieles wird in der kommenden Zeit etwas anders laufen als vorher. Vor allem in der ersten Zeit braucht es Türhüter*innen, Männer und Frauen, die am Anfang und am Ende des Gottesdienstes bereitstehen und bei der Durchführung der Massnahmen unterstützend helfen und die Gottesdienstbesucher informieren. Dazu suchen wir dringend Freiwillige, die ein- bis zweimal pro Monat mithelfen, jeweilen mit unseren Katechet*innen zusammen.

Gerne informiert Sie unser Sekretariat über die Einzelheiten und bespricht mit Ihnen Ihre Wunschtermine, Tel. 056 460 00 50.

COMUNICATO - Nella seduta del 20 maggio, il Consiglio federale ha deciso che dal prossimo 28 maggio potranno riprendere le funzioni religiose. La Conferenza episcopale svizzera, ha pubblicato “un piano di protezione quadro”. “Le misure di restrizione devono essere vissute come un’espressione dell’amore al prossimo e verso se stessi”. Il rispettto delle regole ci aiuta salvaguardare la salute di tutti.

PIANO DI PROTEZIONE PER CONTENERE IL COVID-19 - Disposizioni diocesi di Basilea

In sintesi: A) Sino a nuovo avviso, i fedeli continuano ad essere dispensati dal precetto festivo.
B) E’ sconsigliato alle persone facenti parte dei gruppi a rischio di partecipare alle celebrazioni.
C) L’accesso alla chiesa è limitato ad un massimo di un terzo della capacità del luogo. CAPIENZA:
Baden Stadtkirche 100 posti

Bad Zurzach S. Verena 70 posti

Kleindöttingen S. Antonio 70 posti

Neuenhof S. Giuseppe 54 posti

Spreitenbach Ss. Cosma e Damiano 40 posti

Wettingen S. Antonio 66 posti.

D) I fedeli prendono posto nei luoghi indicati.
E) Se i fedeli non possono essere accolti, si consiglia di partecipare ad un’altra celebrazione.
F) Non si prendono intenzioni per i DEFUNTI.

Vi preghiamo di tenervi informati consultando il sito della diocesi: www.bistum-basel.ch


Frauengruppe

Liebe Frauen, «Warum in die Ferne schweifen? Denn das Schöne liegt so nah!» Wir treffen uns um 13.30 Uhr beim Paulushuus zu einem Spaziergang, natürlich mit Plan und Regeln und geniessen beim Einkehren unsere Gemeinschaft.

Zeit zur Begegnung

Unser Mittwochskaffee

Am Mittwoch, 17. Juni, lädt der Katholische Frauenbund Obersiggenthal nach dem Gottesdienst wieder zum Mittwochskaffee in das Begegnungszentrum ein. Wir freuen uns, uns endlich wiedersehen, miteinander geniessen und plaudern zu dürfen!

Nussbaumen 17. Juni, 10:00

Spirituelle Anbetung

Gerne laden wir dazu wieder ein am Mittwoch, 17. Juni, um 19 Uhr in der Kirche Christkönig.

Vor dem Allerheiligsten zur Ruhe kommen,

meditative Lieder singen,

beten,

sich von spirituellen Impulsen beschenken lassen,

Christus begegnen.

Jede und jeder ist herzlich willkommen!

Bis auf weiteres findet die Anbetung in der Kirche und nicht in der Kapelle statt.

Rosenkranz in der Kirche

Auch den Rosenkranz dürfen wir wieder gemeinsam beten.

Damit wir die vorgeschriebenen Massnahmen einhalten können, machen wir dies bis auf weiteres in der Kirche. wie gewohnt, donnerstags um 19.30 Uhr.

Budgetanträge 2021

Wir bitten die Mitarbeitenden, Pfarreigremien und Vereine, die beitragsberechtigt sind, ihre Budgetanträge für 2021 begründet, schriftlich und im Doppel, wenn möglich mit Kontonummer versehen, bis spätestens 12. Juni 2020 einzureichen.

Aus der Pfarrei Bruder Klaus, Unterkulm (inklusive St. Martin, Beinwil am See und St. Anna, Menziken) an: Kath. Pfarramt St. Anna, Mühlebühlstrasse 5, 5737 Menziken.

Blumenschmuck am Wegeskreuz

Seit Jahren werden die Blumen an den Wegkreuzen, im Wechsel, von der Gärtnerei Hotz und der Gärtnerei Füglister im Auftrag von der Gemeinde Würenlos angepflanzt. Dank der Pflege und dem vielen Wasser, welches Hans Marchesi und Beatrix Lorenzana während der Sommerzeit immer mit sich führen, gedeihen und entfalten sich die Blumen prächtig.

Es freut uns im Pfarrbüro, dass diese Arbeit von vielen Meschen geschätzt wird und wir danken all den «unsichtbaren» Helfer/innen für ihren Einsatz, der uns auch dieses Jahr reiche Blumenpracht beschehren wird.

Neue Massnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus

Wir freuen uns, dass wir wieder gemeinsam Gottesdienste feiern dürfen.

Auch wir als Kirchgemeinde sind dazu verpflichtet, uns an das Schutzkonzept des Bistums Basel zu halten. Hier einige Hinweise dazu:

Maximale Besucherzahl 70 Personen

Sitzplätze sind markiert

Der Mindestabstand von 2 m ist unbedingt und immer einzuhalten

Die Händedesinfektion beim Eingang ist obligatorisch

Bitte halten Sie sich an die Anweisungen unserer Mitarbeiter/Innen

Wir sind froh, wenn Sie uns in der Umsetzung der Vorgaben unterstützen.

Neue Massnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus

Wir freuen uns, dass wir wieder gemeinsam Gottesdienste feiern dürfen.

Auch wir als Kirchgemeinde sind dazu verpflichtet, uns an das Schutzkonzept des Bistums Basel zu halten. Hier einige Hinweise dazu:

Maximale Besucherzahl 50 Personen

Sitzplätze sind markiert

Der Mindestabstand von 2 m ist unbedingt und immer einzuhalten

Die Händedesinfektion beim Eingang ist obligatorisch

Bitte halten Sie sich an die Anweisungen unserer Mitarbeiter/Innen

Wir sind froh, wenn Sie uns in der Umsetzung der Vorgaben unterstützen.

Abschied nehmen

mussten wir von Anna Vogt-Müller, zuletzt wohnhaft im Altersheim Nussbaumen, geboren am 2. September 1929, gestorben am 16. Mai 2020,

Herr, gib ihr die ewige Ruhe.

Regelungen für unsere Gottesdienste

Der Bundesrat hat entschieden, dass wir ab Pfingsten wieder Gottesdienste feiern dürfen. Darüber freuen wir uns. In die Freude sind aber auch Wermutstropfen geträufelt, denn wir müssen uns an das Schutzkonzept der Schweizer Bischofskonferenz halten. Weil dies alles mit Überlegungen, praktischen Vorbereitungen und Information der Gläubigen im Pfarrblatt verbunden war, habe ich mit meinen MitarbeiterInnen entschieden, erst am 7. Juni 2020 mit dem ersten Gottesdienst zu starten. Im Einzelnen sieht es so aus:

Eintritt in die Kirche

Am Sonntag wird die Kirche erst um 10 Uhr geöffnet. Benutzt wird nur der Haupteingang. Beim Eingang bitte mit dem bereitstehenden Desinfektionsmittel die Hände desinfizieren und eines der 50 bereitliegenden Gesangsbücher mitnehmen. Die Bücher werden beim Hinausgehen wieder auf dem Tisch abgelegt und kommen dann für 72 Stunden in «Quarantäne» (Nichtgebrauch). Damit wir pünktlich den Gottesdienst beginnen können, empfiehlt es sich, früh genug für das etwas längere Eingangsprozedere bei der Kirche zu sein und einen entsprechenden Platz in der Kirche einzunehmen.

Sitzordnung

Die Teilnehmenden verpflichten sich, nur auf den markierten Plätzen zu sitzen, damit der Sicherheitsabstand von 2 Metern um jede Person herum (4 m2) eingehalten werden kann. Familienmitglieder, und Personen des gleichen Haushaltes, dürfen zwischen zwei markierten Sitzplätzen nebeneinandersitzen. Aufgrund der Bedingung «4 m2 pro Person Sicherheitsabstand» gehen wir für unsere Kirche (inkl. Werktagskapelle) von ca. 50 Personen pro Gottesdienst aus. Ist die Teilnehmerliste voll, ist zu überprüfen, ob weiterer Platz besteht. Ansonsten sind weitere Personen auf andere Gottesdienste zu verweisen. Die Werktagsgottesdienste im Oberdorf finden bis auf weiteres in der Kirche statt.

Kommunionempfang

Die Kommunion wird nur vom Zelebrant, und zwar auf die Hand, ausgeteilt. Dabei gibt es eine Reihenfolge der drei Sektoren: 1. Tabernakelsektor
2. Mittelsektor 3. Orgelsektor. Besucher im Tabernakel- und Mittelsektor kommen auf ihrem Mittelgang nach vorn, Besucher im Orgelsektor auf dem Mittelgang vom Eingang her, jeweils beginnend mit der ersten Reihe. Dabei sind die runden Abstandsmarkierungen auf dem Boden zu beachten. Nach Empfang der Kommunion wird zirkuliert, das heisst: man geht vor dem entsprechenden Sektor auf der anderen Seite in die jeweilige Bank auf seinen Platz zurück.

Verlassen der Kirche

Am Schluss des Gottesdienstes ist auch beim Verlassen der Kirche auf den nötigen Sicherheitsabstand von 2 Metern zu achten. Die Kollekte wird in den bereitgestellten Korb beim Haupteingang gegeben. Vor der Kirche sollen Ansammlungen von mehr als 5 Personen pro Gruppe vermieden werden.

Ich hoffe, dass wir nicht so lange auf bessere Rahmenbedingungen für die Feier unserer Gottesdienste warten müssen. Versuchen wir das Beste daraus zu machen. • Ihr Ottmar Strüber

Schritt für Schritt geht es langsam zurück zur Normalität. Die spezielle Zeit hat uns einiges gelehrt und uns auch über das Verständnis von «normal» nachdenken lassen. Einiges wird sicher nachklingen und anderes wird schnell zur alten Routine zurückkehren. Wir Menschen sind schliesslich auch Gewohnheitstiere und können Kraft und Ruhe im Beständigen schöpfen. Eine Kraft, die wir im gemeinsamen schlichten Feiern von Gottesdiensten wieder tanken möchten mit Einhaltung der Abstandsregel. Infolge der Distanzeinhaltung werden wir bei den kommenden Gottesdiensten bis nach den Sommerferien auch auf den Einsatz von Ministranten verzichten. Den wertvollen Einsatz der zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfer fördern wir gerne wieder nach den Sommerferien. Aus diesem Grund wird sich die Aufnahme der Neuministranten vom Sonntag 28. Juni auf Sonntag, 30. August 2020 verschoben.

Umfragebogen

Liebe Pfarreiangehörige

Zu Beginn dieses Jahres haben die Kirchenpflege und das Seelsorgeteam in Würenlos die Arbeiten für einen Pfarreientwicklungsprozess begonnen, der das Ziel hat, unsere Kirche im Dorf wieder vermehrt zu einem Ort des Zusammenkommens zu machen. Aufgrund des Coronavirus waren die geplanten Schritte dann leider zunächst nicht möglich. Doch jetzt, wo das gesellschaftliche Leben langsam wieder Fahrt aufnimmt, wenden wir uns an Sie mit ersten Informationen und einer kleinen Umfrage.

Die Informationen und der Fragebogen finden Sie auf der Pfarrei-Website www.kath-wuerenlos.ch oder im Schriftenstand in der Kirche. Die Umfrage kann auch online ausgefüllt werden über den Link bit.ly/PfarreiumfrageWuerenlos sowie über den angehängten QR-Code auf dem Handy. Wir freuen uns, wenn die ganze Familien daran teilnehmen.

Die Kirchenpflege und das Seelsorgeteam

Gottesdienste im Altersheim

Das feiern der Gottesdienst im Altersheim ist leider noch nicht erlaubt. Sollte diese Massnahme in nächster Zeit gelockert werden, wir der Besuch der Gottesdienste wohl nur den Bewohnern des Altersheimes erlaubt sein. Wir halten Sie, so gut es geht, auf dem laufenden.


Katechese

Firmweg II von Monika und Felix Müller, Dienstag, 9. Juni, 18-20 Uhr oder Freitag,
12. Juni, 18-20 Uhr, 9. Kurs: ’Heiliger Geist, Pfingsten und Firmung’

2. Klasse Lenzburg und Ammerswil von Monika Müller, Freitag, 19. Juni, 13.30-15 Uhr, 12. Kurs: ’Abschluss’

Teilete mit Rück- und Ausblick

In der Fastenzeit hat sich eine Gruppe mit nachhaltigem Haushalten beschäftigt. Mit möglichst wenig Plastik und vielen anderen Ideen. Jetzt trifft sich die Gruppe noch einmal zu einer Teilete – bei schönem Wetter im Freien – am Freitag, 19. Juni ab 16.00 Uhr. Wir schauen auch voraus, wie wir uns weiter engagieren können. Neue Interessierte sind herzlich willkommen. Bitte Anmeldung ans Pfarramt.

Wort und Musik

Am 19. Juni um 19 Uhr steigen wir im Rahmen von Wort & Musik moderat in die Post-Corona-Zeit ein. Auf dem Programm des Duos «Bach-ganz leise» stehen Inventionen sowie Präludien und Fugen, bearbeitet für Cembalo und Gitarre. Bei diesen Stücken beachten wir die Angaben zu den Tempi. Daraus resultiert ein ruhigeres Tempo als gewöhnlich praktiziert, wodurch der Augenblick erfüllt werden kann. Stefan Müller spielt die Tasteninstrumente und Martin Pirktl auf der klassischen Gitarre. Daniel Kyburz wird eigene Texte zur Kraft des Heiligen Geistes vortragen. Wort und Musik wird in der grossen Kirche stattfinden, damit der Abstand eingehalten werden kann. Wir freuen uns auf diesen Anlass nach längerer Zeit.

Firmkurs 2020/2021

Im August 2020 beginnt der Firmkurs für die jungen Erwachsenen mit Jahrgang 2003. Anmeldeschluss ist der 20. Juni. Anmeldeformular: www.pfarreirothrist-murgenthal.ch/ Religions-

unterricht.

Lesen Sie dazu mehr auf der gemeinsamen Spalte.

Unsere Verstorbenen

Anna Maria Schärli

Kreuzbündtenstrasse 8a, 5727 Oberkulm

*17.07.1937 † 04.05.2020

ökum. Friedensgebet

Gerne laden wir Sie wieder zum ökum. Friedensgebet ein. Gemeinsam wollen wir wieder ein Zeichen zum Frieden in der Welt setzen - Inne halten und Ruhe finden.

• Freitag, 19. Juni, 19 Uhr, in Stetten

Gottesdienste

Seit Ende Mai werden wieder öffentlich Gottesdienste gefeiert. Dies allerdings nur unter Einhaltung bestimmter Schutzmassnahmen. Damit das Abstandwahren gelingen kann, können die Plätze in der Oeschger Kirche nicht wie üblich besetzt werden. Daher kann nur eine begrenzte Personenzahl einen Gottesdienst besuchen. So ist es nötig, sich für einen Gottesdienst anzumelden. Neben der Möglichkeit sich über unsere Homepage anzumelden, können Sie sich auch telefonisch über das Pfarramt (062 871 11 42) anmelden.

Patrik Suter

Fastenopfer

Das Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken ist durch den Ausfall der Gottesdienste besonders betroffen. Bitte Spenden Sie an das Fastenopfer direkt auf das Postfinancekonto 60-19191-7, IBAN CH16 0900 0000 6001 9191 7. Zudem wird im Gottesdienst an Fronleichnam die Kollekte dafür eingezogen.

Foto: Fastenopfer-Kampagne 2020

www.kath-oberesfricktal.ch

Modern, sehr informativ und hochinteressant präsentiert sich die neue, gemeinsame Homepage der neun katholischen Pfarreien Frick, Gipf-Oberfrick, Herznach-Ueken, Hornussen, Oeschgen, Kienberg, Wittnau, Wölflinswil-Oberhof, Zeihen sowie der Juseso Fricktal. Jede der neun Pfarreien zeigt dabei ein ganz eigenes, individuelles Gesicht, übersichtlich und aussagekräftig spiegelt sich das bunte Leben in seiner gesamten Vielfalt wieder.

Herz-Jesu-Fest

Am Freitag, 19. Juni feiert die Kirche das Hochfest des Heiligsten Herzen Jesu. Vorgängig an die Festmesse werden wir um 18.30 Uhr das Allerheiligste aussetzen und eine Anbetung halten. Herzliche
Einladung an alle.

Hanspeter Menz, Pfarrer

Jahrzeiten

Seit dem 28. Mai 2020 dürfen wir wieder Gottesdienste feiern. Während der Coronazeit hat Pfarrer Bartek Migacz in den Privatmessen die Jahrzeiten für die Verstorbenen gelesen und für sie gebetet.

Bitte melden Sie sich bei uns im Sekretariat, wenn Sie das Jahrzeit gerne an einem anderen Datum in einem Samstagsgottesdienst nachfeiern möchten.

Pfarreisekretariat

Gemütliche Besinnungstage
für Seniorinnen und Senioren

Die Ferientage in Maria Lindenberg können definitiv stattfinden. Falls Sie Lust haben auf einen erholsamen und gemütlichen Tapetenwechsel im Schwarzwald, St. Peter, vom Sonntag, 13. September bis Mittwoch, 16. September 2020, können Sie sich gerne noch anmelden.

Wir freuen uns auf Sie!

Preise für Vollpension (exkl. Getränke) und

einen Tagesausflug:

Einzelzimmer Fr. 400.-

Doppelzimmer Fr. 360.-

Informationen: Stadtpfarramt Baden,

056 222 57 15, pfarramt@pfarreibaden.ch.

Anmeldung bis 30. Juni an: Kath. Stadtpfarramt, Kirchplatz 15, 5400 Baden. Die Einladung und das Anmeldeformular sind in allen unseren Kirchen und Kapellen aufgelegt sowie auf der Webseite

ersichtlich.

Meine Eltern altern

Wo liegt meine Verantwortung - wo nicht?

Sa 20. Juni, 9.30 bis 16.30 Uhr

Kosten: CHF 95.- plus Mittagessen CHF 28.-

Leitung: Elisabeth Mutert-Hertrampf

An diesem Tag suchen wir nach dem rechten Mass, für die Eltern da zu sein.

Meine Eltern altern

Wo liegt meine Verantwortung - wo nicht?

Sa 20. Juni, 9.30 bis 16.30 Uhr

Kosten: CHF 95.- plus Mittagessen CHF 28.-

Leitung: Elisabeth Mutert-Hertrampf

An diesem Tag suchen wir nach dem rechten Mass, für die Eltern da zu sein.

Versöhnungsweg

Liebe Pfarreiangehörige

Sofern vom Bundesrat und vom BAG keine andere Weisungen bezüglich der Coronakrise kommen, werden die kath. Schulkinder der 4. und 5. Primarklasse den Versöhnungsweg nachholen. Die Kirche ist daher wie folgt reserviert:

Mittwoch, 17. Juni ab 15 Uhr bis ca. 19 Uhr

Freitag, 19. Juni ab 15 Uhr bis ca. 19 Uhr

Samstag, 20. Juni ab 9 Uhr bis ca. 13 Uhr

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Fiire mit de Chliine

Aufgrund der momentanen Situation haben wir entschieden, das Fiire mit de Chliine vom Samstag, 09. Mai 2020 und Samstag, 20. Juni 2020 abzusagen.

Wir hoffen, dass wir uns dann im Herbst wieder bei einem Fiire mit de Chliine sehen, um gemeinsam zu feiern.

Bis dahin wünschen wir euch allen eine gute Zeit, bleibt gesund und hebed Sorg!

Herzlichi Grüess vom

Fiire-Team und em Johnny-Müsli

Meditation –
weil wir Menschen sind

Elemente einer weltoffenen Spiritualität

Öffentlicher Start der Meditationsangebote des

Rebberg-Zendo, in Wettingen

Seit März 2020 formiert sich im Pfarrhaus St. Sebastian eine kleine Gemeinschaft. Am Ort wird die Stille, vornehmlich in der Form der Zen-Meditation, dem sogenannten Zazen gepflegt. Im Kellergewölbe des Pfarrhauses ist hierfür ein Raum hergerichtet worden, der anlässlich der ausgeschriebenen Angebote für Interessierte aus der katholischen Gemeinde und darüber hinaus offensteht. Das Angebot und der Raum werden an diesem Abend vorgestellt. (www.rebbergzendo.org)

Am Samstag 20 Juni um 19:30 Uhr

im Pfarreiheim St. Sebastian,

Schartenstrasse 155, 5430 Wettingen

Vortrag des Jesuitenpaters und Zen-Meisters Niklaus Brantschen SJ, vom Lassalle Haus, Bad Schönbrunn, ZG

zum Thema: Meditation – weil wir Menschen sind Elemente einer weltoffenen Spiritualität

Anschliessend kurze Vorstellung der Gemeinschaft, der Meditationsangebote im Rebberg Zendo und eine Einführung in eine kurze Stille (von 5 Minuten).

Den Abschluss bildet ein Durchgang und Besichtigung des Zendo und ein Apéro im Pfarrhausgarten

Es lädt ein,

die Pfarrhauswohngemeinschaft

P.S:: Der ganze Ablauf ist so gestaltet, dass die geltenden Sicherheitsempfehlungen angewandt werden können.

Frauenkreis Kulm – Absage Vereinsreise vom 15. Juni 2020

Die Vereinsreise fällt in den Zeitraum, wo man noch nicht weiss, wie es mit der vom Bund definierten „ausserordentlichen Lage“ weitergeht. Deshalb hat der Frauenkreis Kulm zusammen mit dem Frauenverein Menziken beschlossen, die diesjährige Vereinsreise abzusagen. Wir bedauern sehr, dass unser sonstiges fröhliches und gemütliches Zusammensein dieses Jahr nicht möglich ist. In dieser herausfordernden Zeit wünschen wir euch gute Gesundheit und Zuversicht.

Ferienabwesenheit

Das Pfarramtsekretariat ist vom 1. - 21. Juni jeweils am Montag und Donnerstag geschlossen. Über die Zuständigkeiten gibt der Telefonbeantworter Auskunft.

Ferienabwesenheit

Das Pfarreisekretariat ist vom 1. bis 21. Juni geschlossen. Über die Zuständigkeiten gibt der Telefonbeantworter Auskunft.

Schutzmassnahmen für unsere Gottesdienste

Liebe Pfarreiangehörige

Wie der Bundesrat entschieden hat, dürfen ab dem 28. Mai 2020 wieder gemeinsame Gottesdienste und religiöse Anlässe stattfinden. Gemäss dem Schutzkonzept des Bistums Basel wurden für alle Pfarreien folgende Massnahmen getroffen:

Damit die Abstandsregel von 2 m gewährleistet ist, können nur ein Drittel der vorhandenen Plätze belegt werden. Für unsere Kirche bedeutet das 90 Personen pro Gottesdienst.

Wer krank ist oder sich krank fühlt, bleibt zu Hause.

Die Kirche darf nur durch den Haupteingang betreten werden. Dort steht Ihnen Desinfektionsmittel zur Verfügung, damit Sie die Hände reinigen können.

Die Weihwasserbecken bleiben leer. Die Weitergabe des Friedensgrusses durch Handschlag entfällt. Die Gläubigen erhalten die Kommunion auf die Hand.

Nach dem Gottesdienst werden alle Türen geöffnet. Wir bitten die Besucher, sich auch beim Verlassen der Kirche an die Abstandsregel zu halten.

Unter strikter Einhaltung der Schutzmassnahmen kann die Krankenkommunion nach Hause gebracht und das Sakrament der Krankensalbung gespendet werden.

Wer eine Beichte ablegen will, soll sich telefonisch an einen Priester wenden.

Der Bischof entbindet weiterhin von der Sonntagspflicht.

Ich freue mich, Sie wieder in den Gottesdiensten begrüssen zu dürfen und bin mir sicher, dass wir auch diese Situation zusammen gut meistern
werden. Bleiben Sie gesund!

Pfarrer Bartek Migacz

Einladung für den 20. Juni 2020

Ökumenisches Fiire mit de Chliine um 10 Uhr in der Reformierten Kirche Fislisbach unter Berücksichtigung der Meldungen und Vorgaben des BAG.

Wir laden euch herzlich ein und freuen uns, mit euch zum Thema «Gott schänkt euis en Rägeboge» zu feiern.

Sarah Bütler und Andrea Dagelet

Goldene Hochzeit 2020

Aufgrund der Massnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie muss der Festgottesdienst mit Bischof Felix Gmür im September leider
abgesagt werden.

Bezugsperson in Würenlos

Am 21. Juni 2020 wird Mario Stöckli in Würenlos als Bezugsperson eingesetzt. Bitte merken Sie sich das Datum schon vor.

Firmung vom 20. Juni

Leider wird die Firmung vom 20. juni aus aktuellem Anlass verschoben. Ein Verschiebedatum steht noch nicht fest. Wir werden sie auf dem Laufenden halten.

Heiliger Antonius

Der heilige Antonius von Padua wurde um 1195 in Lissabon in einer adeligen Familie geboren. Sein Vorname war ursprünglich Ferdinand. Als er 15 Jahre alt war begann er nachzudenken, in welchem Beruf er am besten Gott dienen könnte. Er entschied sich Missionar zu werden.

Es sollte aber anders kommen: Er trat ins Kloster der Franziskaner ein. Und seiner Begabung entsprechend wurde er der große Prediger und Lehrer der Theologie. In fast jeder Kirche befindet sich ein heiliger Antonius und ein Opferstock. In Dankbarkeit gibt man ein Opfer, wenn man Verlorenes wiedergefunden hat. Antonius ist unter den Heiligen der «Spezialist im Wiederfinden der Dinge»».

Die Legende erzählt, wie Antonius zum Helfer derer wurde, die etwas suchten das sie verloren hatten. Ein kostbarer Ring war einmal ins Meer gefallen. Sein Wert war unersetzlich. Soviel man auch suchte, der Ring wurde nicht mehr gefunden. Da eilten die Leute zu Antonius. Antonius versprach zu helfen. Er ging aber nicht an den Strand des Meeres, um mit den anderen zu suchen. Vielmehr zog er sich zurück und betete. Da wurde ein Fisch herangeschwemmt, und in seinem Bauch lag unversehrt der kostbare Ring. Auch heute beten die Gläubigen zu Antonius, wenn sie etwas verloren haben. Antonius sorgte sich sehr um die Armen.

Antonius verstarb im Alter von 36 Jahren am 13. Juni 1231 in Padua. Er starb mit den Worten: «Ich sehe den Herrn». Er wurde bis heute nicht vergessen. Er lebt bei Gott und Er ist auch der Fürsprecher für uns bei Gott.

Danam Yammani

Heiliger Antonius in der Hofkirche Innsbruck

Unbeflecktes Herz Mariä

Am Samstag, 20. Juni feiert die Kirche den Gedenktag des Unbefleckten Herzen Mariens. Wir feiern um 9 Uhr eine heilige Messe mit dem Rosenkranz
vorgängig um 8.20 Uhr. Herzliche Einladung.

Hanspeter Menz, Pfarrer

Erstkommunion in zwei Gottesdiensten

Auch wenn der Bundesrat am 27. Mai das Versammlungsverbot gelockert hat, haben wir uns dazu entschieden, die Erstkommunion in zwei Gottesdiensten zu feiern. So können die Kinder all ihre Lieben dabei haben und wir müssen niemanden zu den Feiern ausladen.

Wir hoffen, allen betroffenen Familien damit am besten zu einem unvergesslichen Festtag verhelfen zu können.

Aus organisatorischen Gründen müssen wir leider auch auf das anschliessende Ständchen der Musikgesellschaft und den Apéro verzichten. Wir danken allen für das Verständnis.

A. Wieland, H. Kolly und R. Hunziker

Unsere Erstkommunionkinder

Aus unserer Pfarrei werden folgende acht Kinder am Sonntag, 21. Juni die Hl. Kommunion in Zeihen empfangen:

Amélie Friesenwinkel

Julien Herzog

Amélie Walde alle aus Hornussen

Levin Hofmann

Sophia Köhler

Giulia Riner alle aus Bözen

Elia Vasta

Alina Walde beide aus Elfingen

Wir gratulieren allen wünschen den Kindern und ihren Familien einen wunderbaren Tag, der immer in Erinnerung bleiben wird.

Unsere Erstkommunionkinder

Folgende sechs Kinder aus unserer Pfarrei werden am Sonntag, 21. Juni die Hl. Kommunion empfangen:

Auréa Moser aus Effingen

Andreas Huwiler

Enya Kopp

Nino Profico

Linda Riner

Iven Dietiker alle aus Zeihen

War gratulieren und wünschen den Kindern und ihren Familien einen unvergesslichen und sonnigen Feiertag.

Vorankündigung: Verabschiedung von Dorothee Fischer

Am Sonntag 21. Juni findet die Verabschiedung von unserer Ansprechperson Dorothee Fischer mit der Stabsübergabe an ihre Nachfolgerin Vanessa Furrer statt. In welchem Rahmen das möglich ist, wird in den nächsten Tagen entschieden.

Erstkommunion 2020

Wir dürfen Sie informieren, dass das Erstkommunionsfest auf Sonntag 21. Juni verschoben wurde. Zum Thema «Ich bin ein Puzzle-Teil in Gottes Welt» haben sich die Jungs mit ihren Familien auf ihr grosses Fest vorbereitet. Jetzt sind sie an den Tisch des Herrn eingeladen. Es freuen sich auf diesen Tag:

Xavi Schibli und Janis Zimmermann. Wir wünschen den Familien heute schon einen unvergesslichen und schönen Tag.

Vereinsreise

Liebe Frauen, das Coronavirus bestimmt leider noch immer weitgehend unseren Alltag.

Aus diesem Grund hat der Vorstand des Ref. Frauenvereins entschieden, die Vereinsreise nach Basel erst im nächsten Jahr - am Dienstag, den 22. Juni 2021 - durchzuführen.

Wir hoffen auf Euer Verständnis und wünschen Euch eine gute Zeit. Tragt Euch Sorge und bleibt gesund! Auf ein baldiges Wiedersehen freuen wir uns schon jetzt!

- Frauenbund und Frauenverein Würenlos

Traktorensegnung 23. Juni

Traktorensegnung - von lieben Gefährten, guten Erfahrungen und gebannten Gefahren.

Im Anschluss an den Werktagsgottesdienst am Dienstag, 23. Juni, 18.45 Uhr, findet die traditionelle Traktorensegnung auf dem Kirchplatz Oeschgen statt.

Willkommen sind nicht nur FahrerInnen von landwirtschaftlich genutzten Traktoren. Auch Junge Eltern mit Kinderwagen und Kinder mit ihrem Lieblingsfahrzeug (Plastiktraktor, Laufrad, Dreirad, Kick-Board, Velo oder Trottinette, etc.) werden einen Parkplatz finden. In unserem Dorf, wo sich jedes Jahr einmal die «Töffli treffen», ein Velo-Museum lockt, sind natürlich alle anderen kraftstoffbetankten «Gefährten» der grösseren Kinder ebenso willkommen.

Patrik Suter

Jahrzeitengottesdienst

Wir sind sehr froh, dass wir am Dienstag, 23. Juni um 19.00 Uhr auch wieder einen Jahrzeitengottesdienst feiern können und uns im Gedenken an unsere Verstorbenen versammeln können. Als Hinterbliebene nicht alleine zu sein, stärkt. Wir werden die Jahrzeiten und Gedenken, die wir im April nicht begehen konnten, mit in diese Feier hineinnehmen und die Angehörigen informieren .

KATHOLISCHER FRAUENVEREIN

ABSAGE Frauengottesdienst und Ganztagesreise

Liebe Vereinsmitglieder

Anstelle des Frauengottesdienstes am Samstag, 20. Juni findet ein Wortgottesdienst mit Kommunion mit Petre Karmazichev statt.

Leider müssen wir auch unsere Reise vom 23. Juni, die uns in die Ostschweiz geführt hätte, absagen. Mit den geltenden Abstandsregeln ist eine Carfahrt nicht möglich. Nun hoffen wir sehr, dass bald wieder «normale Zeiten» kommen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund.

Der Vorstand

Klausurtagung

Wegen Klausurtagung bleibt das Pfarramt am Dienstagvormittag, 23. Juni und Mittwochvormittag, 24. Juni jeweils von 9 Uhr bis 12 Uhr geschlossen. In dringenden Fällen ist Pfarrer Zacharie Wasuka unter der Natel-Nummer 078 746 76 63 erreichbar.

Auf Abenteuer-Reise

Montag, 13. bis Freitag, 17. Juli

In den Sommerferien organisiert die kath. Pfarrei Schöftland ein Tageslager für alle Kinder der 1. – 6. Klasse, vom Montag, 13. bis Freitag, 17. Juli. Wir werden kochen, Musik machen, tolle Spiele spielen, den Wald entdecken und sogar einen Bauernhof besuchen.

Ein Höhepunkt am Schluss unserer Reise ist das Fest am Freitagnachmittag, 17. Juli, zu dem auch die ganze Familie eingeladen ist.

Alle Jugendliche können sich melden und uns auf unserer Reise unterstützen/mitleiten.

Für weitere Informationen zum Programm wenden Sie sich bitte an das Pfarreisekretariat 062 721 12 13, pfarramt@pfarrei-schoeftland.ch.

Ebenso nimmt das Sekretariat auch die Anmeldung von Ihrem Kind für das Tageslager entgegen.

Wir freuen uns auf eine spannende Reise.

Pfarreiteam

Verstehen ohne Worte

Kommunikationscoaching zu Präsenz und Körpersprache

Fr 26. bis Sa 27. Juni, 9.30 bis 16.30 Uhr

Kosten: CHF 160.- plus Pension CHF 153.- EZ/VP

Leitung: Markus Wentink, Peter Michalik

Das eigene Rollenverhalten entdecken, analysieren und entwickeln, ob beruflich, privat oder in Ihrem freiwilligen Engagement.

Verstehen ohne Worte

Kommunikationscoaching zu Präsenz und Körpersprache

Fr 26. bis Sa 27. Juni, 9.30 bis 16.30 Uhr

Kosten: CHF 160.- plus Pension CHF 153.- EZ/VP

Leitung: Markus Wentink, Peter Michalik

Das eigene Rollenverhalten entdecken, analysieren und entwickeln, ob beruflich, privat oder in Ihrem freiwilligen Engagement.

Weitere Informationen finden Sie im Teil

Wettingen / Würenlos.

So lautet das Motto des Pfarreiprojektes Unterendingen, die der Pfarreirat und die Kirchenpflege für die nächsten Jahre angehen wollen. Im Laufe des Jahres werden Sie noch mehr dazu hören. Eine erste offene Tür findet sich immer wieder unter dem Titel Chile-Stamm. Nach einem Gottesdienst (Daten werden jeweils publiziert) trifft man sich im Restaurant Sonnenblick / De Finibus Terrae in offener Runde mit Seelsorger und Pfarreirat oder Kirchenpfleger zu einem Umtrunk. Die erste Runde am Chile–Stamm (Mineral, Kaffee oder eine Stange Bier) geht auf Pfarreikosten. Beim Wirt Alfredo Caricasole bedanken wir uns für die Gastfreundschaft.

Wir laden Sie herzlich zum ersten Chile-Stamm am Sonntag 28. Juni gegen 11.30 Uhr ein.

Religionsunterricht Oberstufe - Entdeckungsreise

Wir freuen uns, dass ab Juni die Treffen mit den Jugendlichen auf ihrem «Entdeckungsweg» wieder stattfinden können. Sa 6. Juni: 7. Klasse / Sa 13. Juni 6. Klasse / Sa 20. Juni: 8. Klasse / Sa 27. Juni: 9. Klasse (jeweils von 8:30 – 11:30).

Die Jugendlichen und die Eltern erhalten dazu noch detailliertere Informationen.

Kollekte KRSD

KRSD – eine neue Abkürzung. Wir werden sie so oft brauchen, dass wir uns bald an sie gewöhnen. Denn es ist eine sehr gute Sache. Seit 2.6. gibt es in unserem Pastoralraum den Kirchlich Regionalen Sozialdienst, kurz eben KRSD, mit Sitz in Kleindöttingen. Die Medien haben ja schon darüber berichtet. Ein kostenloses Angebot für alle – unabhängig von Konfession oder Religion - auf Portugiesisch am Dienstag und auf Deutsch am Freitag. Neben der Beratung werden auch Projekte gestartet.

Hoffnung für das SOLA

Schon länger mussten wir Leiter mit einem mulmigen Gefühl ans Sola denken. Kann es tatsächlich sein, dass unser Scharhöhepunkt nicht stattfinden kann? Letzte Woche konnten wir kurz aufatmen, denn Jubla Schweiz empfiehlt: die Sommerlager weiter planen! Juhu!

Zum Glück, denn die Römer schlafen nie, sie rücken immer näher an Sarmenstorf heran und nützen unsere momentane Schwäche aus. Hilf uns, unser geliebtes Dorf zu verteidigen und melde dich so schnell wie möglich an für unser Lager! Jedes Kind von der 3. - 9. Klasse ist herzlich willkommen. Die Anmeldung findest du auf unserer Website jwbr-sarmenstorf.ch

Jungwacht & Blauring Sarmenstorf

Wir suchen eine/n Sakristan/in

Gerne erinnern wir Sie.

Aufgrund der Pensionierung von Sakristan und Hauswart Charles Huber suchen wir für September oder nach Vereinbarung eine Nachfolge für die Teilzeitstelle (50%) als Sakristan/in. Wir bieten einen Arbeitsbereich, der selbständiges Arbeiten und viel Gestaltungsmöglichkeiten beinhaltet. Bedingung dafür ist, dass man sich gerne in der Kirche aufhält und ebenfalls die Sakristanen-Ausbildung besucht. Interessierte können sich gerne bei der Kirchenpflege oder bei Pfarreiseelsorger Mario Stöckli (Tel:.056-4370843, mario.stoeckli@kath-wuerenlos.ch melden. Näheres finden sie auf unserer Homepage. Herr Charles Huber ist weiterhin bei uns als Hauswart tätig.

Bildstöckli

Im Monat Mai, auch Marienmonat genannt, wird seit Jahren, der Maria gewidmet, mit Maiandachten, Rosenkranzgebeten und Marienliedern. Da dieses Jahr vieles anderst ist, verehren viele Menschen im Stillen unsere Marienstatue beim Bildstöckli im schönen Buchwald. In dieser schwierigen Zeit gibt sie uns Vertrauen und schenkt uns Kraft und Würde. Das Bildstöckli, welches von den KAB Mitgliedern Sarmenstorf liebevoll gepflegt wird, soll das ganze Jahr, für Alle ein Begegnungsort für unsere Anliegen sein. Das KAB Team wünscht Ihnen allen einen schönen Sommer und viel Gesundheit.

Informationen Katechese

Wir freuen uns sehr, dass ab 11. Mai der Unterricht in der Primarschule wieder regulär aufgenommen werden konnte! Die Planungen fürs neue Schuljahr sind jedoch bereits am Laufen. Der neue Lehrplan bringt auch einige Änderungen für den Religionsunterricht für die Primarstufe. Dieser wird künftig vorwiegend am Nachmittag oder an Randstunden stattfinden. Es werden dazu alle Eltern direkt informiert. Parallel zum neuen Lehrplan der Pflichtschule, wird auch der neue Lehrplan für den Religionsunterricht und die Katechese eingeführt. Dieser, LeRUKa genannt, orientiert sich ebenfalls an Kompetenzen und geht von 5 Alterskategorien des Lernens aus. Im Bereich Katechese sind neue Akzente in der Familien- und Pfarreiseelsorge vorgesehen. In diesem Rahmen wird nun auch das Firmalter 17+ eingeführt. Für alle Betroffenen und Interessierten wird es dazu im Herbst einen Informationsabend geben.

Bis Ende dieses Schuljahr wünschen wir allen viel Freude und einen guten Abschluss.

- Mario Stöckli, Leitung Katechese

Firmung 2020

Nachdem die Firmung im März kurzfristig abgesagt werden musste, ist nun der neue Termin bekannt. Der Gottesdienst findet neu am Samstag, 14. November 2020 um 10.00 Uhr statt.

Wechsel im Sekretariat

Auf Ende Juni verlässt uns unsere langjährige Sekretärin Zita Deppeler. Seit einigen Wochen nun wird ihre Nachfolgerin Valentina Pettineo eingearbeitet.

Wir danken Zita herzlich für ihren grossen Einsatz und wünschen ihr alles Gute. Valentina wünschen wir einen guten Start.

Neue Gottesdienstzeit

Ab 1. Juli wird der Mittwochsmorgen-Gottesdienst um 10:00 Uhr gefeiert. Das Seelsorgeteam ist dankbar, für diese Flexibilität damit wir die Gottesdienste besser nacheinander feiern können. Wir hoffen fest, dass noch genug Zeit für die anschliessende Kaffeerunde bleibt. - Markus Heil

    

Anmeldepflicht

Seit Ende Mai werden wieder öffentlich Gottesdienste gefeiert. Dies allerdings nur unter Einhaltung bestimmter Schutzmassnahmen. Damit das Abstandwahren gelingen kann, können die Plätze in der Oeschger Kirche nicht wie üblich besetzt werden. Daher kann nur eine begrenzte Personenzahl einen Gottesdienst besuchen. So ist es nötig, sich für einen Gottesdienst anzumelden, telefonisch (062 871 11 42) oder über unsere Website (https://www.kath-oberesfricktal.ch/ueber-uns/pfarreien/oeschgen).

Patrik Suter

Flüchtlingssonntag 21. Juni

Flüchtlingselend in Syrien, Menschenrechtsverletzungen an den Grenzen zwischen der Türkei und Griechenland: Gewaltsame Vertreibungen waren in den vergangenen Wochen und Monaten allgegenwärtig in der Berichterstattung. Die schlimmen Bilder dieser Ereignisse lösten grosses Mitgefühl, den Wunsch zu helfen, aber auch Besorgnis aus. Der diesjährige Flüchtlingssonntag vom 21. Juni steht unter dem Eindruck dieser Entwicklungen.

Nie zuvor waren so viele Menschen auf der Flucht wie heute. Erstmals ist die Zahl auf über 70 Millionen angewachsen. Kirchen, Zivilgesellschaft und darunter auch die Caritas Schweiz setzen sich dafür ein, dass der vergleichsweise kleine Anteil der Flüchtlinge, die den Weg in unser Land finden, sich unter menschenwürdigen Umständen in der Schweiz aufhalten können, Unterstützung erhalten und ihnen Respekt entgegengebracht wird.

Die Unterstützung in rechtlichen Fragen ist zentrales Element des Caritas-Engagements für Asylsuchende und Flüchtlinge. Die durch Spenden finanzierten Angebote der Caritas gehen weit über das hinaus, was der Bund im Rahmen des neuen Asylverfahrens finanziert. Dieses zusätzliche Engagement ist notwendig, denn Menschen aus anderen Ländern und Kulturkreisen ist die Rechtslage hierzulande nicht vertraut. Sie sind auf fachkundige Unterstützung angewiesen. In ihren Projekten und Aktivitäten engagiert sich Caritas Schweiz auf vielfältige Weise für Asylsuchende und Flüchtlinge. Sie setzt sich neben einer rechtlichen Beratung auch für eine humane Unterbringung von Asylsuchenden und Flüchtlingen sowie für ihre Integration in Gesellschaft und Arbeitswelt ein.

Die Kollekte hilft, dass Caritas ihre Aufgaben in der Flüchtlingshilfe erfüllen kann.

Caritas Schweiz

Jubla Herbstlager Planung

Die Jubla Suhr-Gränichen lässt trotz COVID-19 den Kopf nicht hängen. Zum alljährlichen Highlight des Vereins gehört das einwöchige Herbstlager. Durch die aktuelle Einstellung von Aktivitäten & Events, konzentrieren sich die Leiter ausschliesslich auf die Planung & Realisierung dessen Lagers. Es werden Materialvorbereitungen getroffen, ein Wochenprogramm erstellt, ja sogar die Anmeldungsformulare befinden sich bereits im Design. Bis es allerdings wirklich losgeht dauert es noch eine kleine Weile. Ab dem 06.07.2020 werden die offiziellen Anmeldungen & Infos veröffentlicht. Genauere Infos über unseren Verein finden Sie unter: www.jublasuhr.ch.

Dominik Bütler, Scharleiter

Wir können wieder Gottesdienst feiern!

Sofern der Bundesrat am 27. Mai das Versammlungsverbot lockert, werden wir an Fronleichnam mit dem ersten Gottesdienst nach dem Lockdown starten. Es wird nicht nur der Festgottesdienst zu Fronleichnam gefeiert, sondern wir sagen auch von Herzen DANKE. Danke, dass wir alle den «Lockdown» soweit gut überstanden haben und uns wieder zu Gottesdiensten treffen dürfen. Bis Ende August werden wird das aber nur in der grossen Kirche Zeihen an den Sonntagen machen, da nur dort die Sicherheitsabstände laut BAG eingehalten werden können. Ab Juli werden wir auch wieder in den einzelnen Pfarreien die Wochengottesdienste feiern. Allerdings nicht in einer der Kapellen sondern immer in den jeweiligen Pfarrkirchen. Dort können wir die Sicherheitsmassnahmen des Bundes sicherstellen. Die Kapellen sind dazu zu klein. Wir danken für Ihr Verständnis.

Damit alle die Sonntagsgottesdienste in Zeihen besuchen können, bieten wir einen Fahrdienst an. Bitte melden Sie sich jeweils bis am Donnerstag auf einem der Pfarrämter oder unter der Natelnummer der Sekretärinnen.

Bis wir wieder gemeinsam Gottesdienste feiern können, liegen immer ab Donnerstag in der Kirche Gedanken zum kommenden Sonntag von Andreas Wieland auf. Bitte bedienen Sie sich.

Budget-Eingabe 2021

Wir bitten alle Vereine, Mitarbeitende und Gruppierungen, allfällige Budget-Eingaben bzw. Anträge für das Jahr 2021 bis zum 20. Juli 2020 schriftlich zu Handen der Kirchenpflege einzureichen.

Die Kirchenpflege dankt Ihnen für Ihre Mitarbeit.

Fastenopfer Projekt "Saatgut"

Hinter uns liegen turbulente Wochen. Sämtliche Gottesdienste und Pfarreiveranstaltungen fielen der Corona Pandemie zum Opfer. Dass mit den Ereignissen um Covid-19 auch zahlreiche Spenden für die Ärmsten weggefallen sind, ist tragisch. Viele von ihnen leiden nun zusätzlich wegen Corona. Wir suchen daher Möglichkeiten die verlorenen Kollekten wieder aufzufangen und legen Ihnen besonders unser Fastenopfer Projekt «Saatgut» ans Herzen.

Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Spende zugunsten des bäuerlichen Saatguts in Afrika, Asien und Lateinamerika auf das Postkonto Schweiz. Fastenopfer 60-19191-7 mit dem Vermerk «Projektnummer 135644» tätigen.

Während des Festgottesdienstes zu Fronleichnam werden wir die Kollekte nochmals aufgreifen. Für Ihre Spende bedanken wir uns herzlich.

Neuer Defibrillator für die Öffentlichkeit beim Pfarreitreff

Die politische Gemeinde und die katholische Pfarrgemeinde haben in einem gemeinsamen Projekt ein AED-Gerät (Defibrillator) für die Dorfbevölkerung angeschafft. AED steht für «Automatische externe Defibrillation». Bei einem plötzlichen Herzstillstand verbessern eine frühe Alarmierung, ein sofortiges Einleiten der Herz-Lungen-Wiederbelebung sowie die rasche Anwendung eines AED-Geräts die Überlebenschancen entscheidend. Dieser Defibrillator steht ausserhalb des Pfarreitreffs und steht der Öffentlichkeit für einen Herznotfall zur Verfügung.

Wiederaufnahme der Gottesdienste

Wir freuen uns, dass wir die Gottesdienste wieder feiern dürfen. Bitte beachten Sie das Schutzkonzept, welches unter der Pfarrei Bettwil in diesem Pfarrblatt aufgeführt wird. Leider können wegen den Abstandsregeln bis auf weiteres keine Gottesdienste in den Kapellen Uezwil und Oberniesenberg stattfinden. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und laden Sie herzlich zu unseren Gottesdiensten in der Pfarrkirche Sarmenstorf ein.

Jahrzeiten lesen

Da die Werktagsgottesdienste bis auf weiteres ausfallen, werden in Neuenhof alle kommenden Jahrzeiten am Samstag verlesen.

In Killwangen verlesen wir die Jahrzeiten ausnahmsweise am Sonntag.

Folgende Jahrzeiten, welche vom 18.3.-7.6. ausfielen, werden wie angekündigt nachgefeiert.

Neuenhof, Samstag, 8. August:

März: Christoffel Lutz / April: Cyrille Voser, Lina + Engelbert Voser-Burger, Margrit + Paul Voser-Schibli, Hans Klinger-Prest, Rosa Mohr-Kälin, Anna Margaretha + Marcel Hürsch-Wyrsch / Mai: Margarith + Hans Hüppi-Weber, Fritz Benz-Meier, Margrit + Leo Hüppi-Benz, Ida + Josef Hüppi-Benz, Schwestern Hedy + Cili Benz, Werner Marbot-Benz, Maria Voser-Voser, Hedwig + Albin Näf-Welte, Erwin Eichmann, Geschwister Rosa und Marie Benz

Killwangen, Sonntag, 9. August:

Mai: Elisabeth + Alfred Meier-Lack, Rosa Meier-Voser und Margrit Meier, Gertraud Maria Würsch

Sollte Sie einen anderen Termin wünschen, so melden Sie sich bitte im Pfarramt (056 416 00 90)

Jahrzeiten lesen

Da die Werktagsgottesdienste bis auf weiteres ausfallen, werden in Neuenhof alle kommenden Jahrzeiten am Samstag verlesen.

In Killwangen verlesen wir die Jahrzeiten ausnahmsweise am Sonntag.

Folgende Jahrzeiten, welche vom 18.3.-7.6. ausfielen, werden wie angekündigt nachgefeiert.

Neuenhof, Samstag, 8. August:

März: Christoffel Lutz / April: Cyrille Voser, Lina + Engelbert Voser-Burger, Margrit + Paul Voser-Schibli, Hans Klinger-Prest, Rosa Mohr-Kälin, Anna Margaretha + Marcel Hürsch-Wyrsch / Mai: Margarith + Hans Hüppi-Weber, Fritz Benz-Meier, Margrit + Leo Hüppi-Benz, Ida + Josef Hüppi-Benz, Schwestern Hedy + Cili Benz, Werner Marbot-Benz, Maria Voser-Voser, Hedwig + Albin Näf-Welte, Erwin Eichmann, Geschwister Rosa und Marie Benz

Killwangen, Sonntag, 9. August:

Mai: Elisabeth + Alfred Meier-Lack, Rosa Meier-Voser und Margrit Meier, Gertraud Maria Würsch

Sollten Sie einen anderen Termin wünschen, so melden Sie sich bitte im Pfarramt (056 416 00 90)

Nonnen. Starke Frauen im Mittelalter

Ausstellung im Landesmuseum Zürich, bis am 16.08.2020

Nonnen im Mittelalter waren weit mehr als asketisch lebende Frauen, die sich nur für die Welt innerhalb der Klostermauern interessierten. Das Kloster bot Frauen Möglichkeiten, die sie sonst kaum hatten – Zugang zu höherer Bildung, soziale Absicherung und die Chance, sich familiären Normen zu entziehen.

Die Ausstellung zeigt anhand verschiedener Persönlichkeiten, wie vielfältig die Lebensformen geistlicher Frauen im Mittelalter waren.

Unter dem Link https://www.landesmuseum.ch/nonnen erfahren Sie mehr über diese Ausstellung.

Das Landesmuseum hat zudem für Kinder (und sonstige Interessierte) ein sehr interessantes online-learning Angebot zusammengestellt mit viel Wissenswertem und Geheimnisvollem über das damalige Leben geistlicher Frauen. https://www.landesmuseum.ch/lernmaterialien-nonnen

Nonnen. Starke Frauen im Mittelalter

Ausstellung im Landesmuseum Zürich, bis am 16.08.2020

Nonnen im Mittelalter waren weit mehr als asketisch lebende Frauen, die sich nur für die Welt innerhalb der Klostermauern interessierten. Das Kloster bot Frauen Möglichkeiten, die sie sonst kaum hatten – Zugang zu höherer Bildung, soziale Absicherung und die Chance, sich familiären Normen zu entziehen.

Die Ausstellung zeigt anhand verschiedener Persönlichkeiten, wie vielfältig die Lebensformen geistlicher Frauen im Mittelalter waren.

Unter dem Link https://www.landesmuseum.ch/nonnen erfahren Sie mehr über diese Ausstellung.

Das Landesmuseum hat zudem für Kinder (und sonstige Interessierte) ein sehr interessantes online-learning Angebot zusammengestellt mit viel Wissenswertem und Geheimnisvollem über das damalige Leben geistlicher Frauen. https://www.landesmuseum.ch/lernmaterialien-nonnen

Erstkommunion

Die Erstkommunion wird sicher am Sonntag, 21. Juni stattfinden. Wir warten nun noch den Entscheid des Bundesrates vom 27. Mai ab. Wenn das Veranstaltungsverbot so gelockert wird, dass diese bis 300 Personen wieder stattfinden dürfen, ist ein gemeinsamer Gottesdienst um 10 Uhr. Wenn dies nur auf 100 Personen gelockert würde, fänden zwei Gottesdienste um 9 Uhr (Bözen, Effingen, Elfingen und Zeihen) und um 11 Uhr (Herznach, Hornussen und Ueken) statt. In der nächsten Ausgabe können wir sicher den definitiven Entscheid bekannt geben.

Firmung

Die Firmung haben wir nocheinmal hinausgeschoben und findet nun definitv am 23. August statt. Dies unter den Vorgaben des BAG. Die entsprechenden Anweisungen werden wir zeitnah bekannt geben.

Wir danken den Kindern, Jugendlichen und Eltern für das Verständnis für diese Massnahmen. Wir alle hätten die Anlässe wie gewohnt durchführen wollen. Aber wir sind in einer neuen Zeit angekommen.

Liebe Gläubige

Im gegenseitigen Einvernehmen mit der Kirchenpflege Sarmenstorf und der Kichenpflege Bettwil habe ich Bischof Felix mein Demissionsgesuch als Pfarradministrator eingereicht. Bischof Felix hat mein Demissionsgesuch als Pfarradministrator der beiden Pfarreien St. Josef Bettwil und Heilig Kreuz Sarmenstorf sowie als Leitender Priester der Pfarrei Bruder Klaus Meisterschwanden-Fahrwangen-Seengen auf den 31. August 2020 angenommen. Damit endet auf dieses Datum mein Dienst als Priester im Pastoralraum Erusbach – Hallwilersee. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich mich von Ihnen an dieser Stelle offiziell noch verabschieden. Marco Vonarburg, Pfarradministrator

Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg…

Das Corona Virus hat uns eiskalt erwischt und unser Leben urplötzlich auf den Kopf gestellt. Nichts schien mehr so zu sein, wie es einmal war. Gott sei Dank sinken nun die Ansteckungen rapide und wir können hoffen, dass wir diese Virus-Welle überstanden haben. Wenn man nun mit Freunden und Bekannten über diese Zeit spricht, kommen viele Leute zum Entschluss, dass die digitale Welt definitiv den Durchbruch geschafft hat.

In diesen Tagen finden Millionen von Meetings im virtuellen Raum statt. Die altbekannte und vertraute physische Sitzung weicht dem virtuellen Zusammentreffen, welche mit Hilfe verschiedener Tools wie zum Beispiel: Zoom, Google oder Skype durchgeführt werden können. Anfänglich etwas zögerlich, doch dann habe auch ich den Religionsunterricht mit den 6. Klässlern sowie den Firmunterricht mit den Firmanden auf dem digitalen Weg durchgeführt. Es funktionierte tatsächlich wunderbar! Die herzlichen und spontanen Feedbacks der Jugendlichen haben mich riesig gefreut.

Doch ich wünsche mir sehr, dass uns nicht nur diese digitalen Erfahrungen in Erinnerung bleiben. Viele Mitmenschen machen sich Sorgen über die Zukunft. Viele Arbeitsplätze könnten verloren gehen. Es braucht jetzt umso mehr einen starken Glauben an eine gute gemeinsame Zukunft. Positives Denken und der Glaube an Gott gibt uns Kraft und lässt uns optimistisch in die Zukunft schauen. Von diesem Optimismus müssen wir uns gegenseitig anstecken lassen, damit wir die negativen Folgen der Krise möglichst schnell – genau wie Covid19 – ausmerzen können. Glaube, Hoffnung und Liebe sind jetzt gefragt, genauso wie die Kommunikation untereinander. Auf einander zugehen und sich nicht voneinander abwenden. Sei es im Weltlichen wie auch seitens der Kirche.

Im Sinne von unserem diesjährigen Firm-Motto «gemeinsam auf dem Weg» wünsche ich allen Mitmenschen Zuversicht und Kraft auf ihrem persönlichen Weg in eine «coronafreie» Normalität.

Herzlichst Karin Meier, Sarmenstorf

Tolles Juseso-Sommerangebot

Liebe Jugendliche

Die Juseso hat ein tolles Sommerprogramm mit Angeboten wie Crossroads, Klimagipfel, Escaperoom, Kletteraktion und Sommerparty zusammengestellt. Bitte schaut euch unsere neue Homepage auf www.kath-oberesfricktal.ch an. Dort ist auch die Juseso vertreten und ihr könnt euch dort über die Anlässe informieren und direkt anmelden. Wir hoffen, euch spricht das Programm ebenfalls an und unterstützt das Jusesoteam mit eurer Teilnahme.

Neues Datum für die Erstkommunion

Die Erstkommunionfeiern finden am Sonntag, 13. September 2020 statt:

Schöftland, 10.00 Uhr, für die Kinder von Muhen, Schöftland, Kirchleerau und Moosleerau

Kölliken, 10.00 Uhr, für die Kinder von Kölliken

Schöftland, 14.00 Uhr, für die Kinder von Bottenwil, Hirschthal, Uerkheim, Wiliberg, Staffelbach und Schmiedrued.

Pilgerreise nach Assisi

Auf dem Franziskusweg durch Umbrien

Do 17. bis Fr 25. September, 9 bis 17 Uhr

Kosten: CHF 1500.- für Fahrt, Unterkunft und HP

Leitung: Dr. Claudia Mennen, Nadia Rudolf von Rohr

Existenzielle Bibelerfahrung und gemeinsames Unterwegssein auf den Spuren von Franz und Klara von Assisi.

Pilgerreise nach Assisi

Auf dem Franziskusweg durch Umbrien

Do 17. bis Fr 25. September, 9 bis 17 Uhr

Kosten: CHF 1500.- für Fahrt, Unterkunft und HP

Leitung: Dr. Claudia Mennen, Nadia Rudolf von Rohr

Existenzielle Bibelerfahrung und gemeinsames Unterwegssein auf den Spuren von Franz und Klara von Assisi.

Erde und Himmel verbinden

Kontemplation via integralis - Vertiefung

Fr 18. bis Sa 19. September, 17.30 bis 16.00 Uhr

Kosten: CHF 100.- plus Pension CHF 125.- EZ/VP

Leitung: Claudia Nothelfer

Das Sitzen in Stille hilft sich innerlich zu ordnen, zu heilen und zu wachsen.

Pilgerreise 22.-25. Oktober 2020

Herzliche Einladung zu einer gemeinsamen Pilgerreise "Auf den Spuren der heiligen Elisabeth" vom Donnerstag, 22. bis Sonntag, 25. Oktober 2020. Die Reise führt ins Thüringer Land nach Eisenach, Erfurt und Marburg: Besichtigung Wartburg und Stadtführung in Eisenach - Führungen im Dom, im Augustinerkloster und in der Altstadt von Erfurt - gemeinsamer Gottesdienst in Erfurt - Besichtigung Elisabethenkirche in Marburg.

Preis: 455 Euro + ca. 80 Euro Bahnfahrt (Waldshut-Eisenach + Marburg-Waldshut)

inbegriffen: Fahrt im Reisebus, Übernachtung mit Halbpension im Hotel, Eintrittsgelder, Geistliche Begleitung (Sabine Tscherner und Burkhard Wittwer) u.a. tägliches Morgen- und Abendgebet, biblische und musikalische Impulse.

Vorbereitungstreffen: Sonntag, 27.09. 14 - 18 Uhr

Ausführlicher Reiseprospekt, weitere Infos und Anmeldung bei sabine.tscherner@kath-aare-rhein.ch (T 079 255 38 19) und auf www.kath-aare-rhein.ch.

Verschiebung der Firmung

«Gib dem Leben eine Richtung». Mit diesem Motto sind unsere Firmanden seit dem vergangenen September unterwegs. Dass das Leben manchmal ganz schnell eine andere Richtung als geplant einschlägt, mussten wir in den vergangenen Monaten am eigenen Leib erfahren. Auch die Firmung mit Domherr Thomas Ruckstuhl wird nicht wie geplant am 06. Juni 2020 stattfinden können, sondern musste auf den Herbst verschoben werden. Neu feiern wir die Firmung nun am 31. Oktober 2020 um 16:30 Uhr in der Kirche St. Sebastian. Bis dahin bleiben wir mit den Firmanden weiter auf dem Weg und schauen in welche Richtung uns das Leben in den nächsten Monaten verschlägt.

Christina Wunderlin

Ehevorbereitungskurse 2020 in der Propstei Wislikofen

«Wir trauen uns» Ehevorbereitungskurs für Paare: Schenken Sie sich vor Ihrer Hochzeit diesen gemeinsamen Tag als Paar. Der Tag an dem Sie sich trauen, soll ein unvergesslicher Tag werden. Wir laden Sie ein, sich mit Ihrer Partnerin und Partner Zeit zu nehmen, um über Ihre Partnerschaft, Ihre Liebe und die kirchliche Trauung ins Gespräch zu kommen. Am Ende des Kurstages erhalten Sie eine Broschüre mit sinnvollen und schönen Anregungen zur Vorbereitung Ihrer Trauung. Detailinformationen und Kursdaten finden Sie unter: www.propstei.ch/de/weiterbilden/kurse/

Informationen

Sonntag, 07. Juli
14. Sonntag im Jahreskreis

9.00    Wortgottesdienst ohne Kommunion
mit Diakon Peter Daniels

Opfer für SoLa Jubla 2019

Wir gratulieren

Herr Anton Rohner feiert am Freitag, 3. Juli seinen 80. Geburtstag und am Sonntag, 5. Juli darf Frau Irmgard Widmer ihren 91. Geburtstag feiern.

Wir wünschen weiterhin gute Gesundheit, viele fröhliche Stunden und Gottes Segen für die kommenden Jahre.

VERÄNDERUNG IM KIRCHENCHOR

Unsere Dirigentin Margit Klusch hat sich entschlossen, per Ende Mai 2020 ihren Dirigentinnen-Stab zurückzulegen. Ihr Arbeitsverhältnis löste unsere Chorleiterin wegen Divergenzen mit der Kirchenpflege auf. Das Bedauern ist bei allen aktiven Sängerinnen und Sängern unseres Chores sehr gross – dieses könnte wohl nicht grösser sein.

Margit Klusch hat in den Jahren ihres Engagements unseren Chor sehr geprägt. Im Vordergrund stand die begeisterte Freude am Singen in jedem einzelnen Mitglied zu wecken und zu pflegen.

Vieles hat sie bewirkt:

• In ihrer Amtszeit als Dirigentin hat sie den Kirchenchor zu einem erstaunlichen Klangkörper entwickelt.

• Dank ihrem kontaktfreudigen Wesen hat sie jüngere Sängerinnen und Sänger in unseren Chor holen können.

• Unermüdlich setzte sie sich für Belange des Chores ein.

• Sie schaffte es, dass wir nach der Probe in aufgeräumter Stimmung das Probelokal verlassen haben.

• Dank ihres Beziehungsnetzes begleiteten uns stets ausgezeichnete Instrumentalisten, die unsere Stimmen zum Klingen brachten.

Vieles hatten wir im 2020 vor, sollte doch das 70jährige Bestehen des Chores festlich gefeiert werden. Wie im Leben so kommt es auch im Chorleben anders. Nach der Corona Pandemie werden alle aktiven Mitglieder die Auszeit auf unbestimmte Zeit verlängern. Als Chor bleiben wir weiterhin bestehen. Wir hoffen, dass wir nach der Auszeit wieder Gottesdienste singend, zur Ehre unseres Herrn Jesus Christus, mitgestalten können, dürfen und werden.

Im Namen des Kirchenchores Turgi danke ich Frau Margit Klusch Meier ganz herzlich für den bereichernden Weg, den wir als Chor miteinander gehen durften.

Beat Wernli
Präsident des Kirchenchores Cäcilia Turgi

Gottesdienste / Anlässe

Die Kirche Maria Himmelfahrt, Fischbach-Göslikon wird einer Innen- und Aussenrenovation unterzogen. In dieser Zeit gilt die Kirche St. Martin, Niederwil als Pfarrkirche für beide Pfarreien im Seelsorgeverband. Es werden alle Gottesdienste beibehalten und Sie sind herzlich willkommen in Niederwil mitzufeiern.

Für das persönliche Gebet ist die Rochuskapelle eingerichtet.

PFARREINACHRICHTEN

GOTTESDIENSTE

Burkina Faso: Einst Hort des Friedens- heute im Fadenkreuz des Terrors

Auf Einladung des katholischen Hilfswerks «Kirche in Not (ACN)» feiert Abbé André Ouedraogo am 27. Juni in Eiken und am 28. Juni Frau Lucia Wicki, Informationsbeauftragte von Kirche in Not in Stein jeweils einen Gottesdienst. Sie informieren über das Leben in diesem westafrikanischen Land. Abbé André war viele Jahre Regens des Priesterseminars im Bistum Ouahigouya, Burkina Faso. Das Bistum liegt in der Sahelzone im Norden des Landes und grenzt an Mali, Niger, Benin, Togo, Ghana und die Elfenbeinküste. Burkina Faso erlangte im August 1960 die Unabhängigkeit von Frankreich. Der Name Burkina Faso bedeutet so viel wie «Land der ehrenwerten Menschen» oder «Land der Aufrichtigen». Es gilt als eines der ärmsten Länder der Welt. Wer mehr über das Land und die Leute in Burkina Faso erfahren will ist herzliche zu diesem Gottesdienst eingeladen.

Herzlichen Dank

für die Opfer der letzten Sonntage

Solidarmed Fr. 226.85

St. Charles Pruntrut Fr. 148.80

Verein Parasolka Fr. 215.10

Diöz. Kirchenopfer Fr. 226.45

Aarg. Hospizverein Fr. 219.90

Firmprojekt Commundo Fr. 964.45

Diöz. Kirchenopfer Fr. 313.75

Christl. Friedensdienst Fr. 237.65

Ein-Eltern-Ferienwoche Fr. 143.30

Diöz. Kichenopfer Fr. 235.70

Caritas «mit mir» Fr. 1’127.05

St. Josephsopfer Fr. 493.35

Kovive Fr. 224.45

Mediensonntag Fr. 305.80

Priesterseminar St. Beat Fr. 140.30

Ökumenischer Waldgottesdienst

Am Sonntag, 28. Juni, feiern wir um 10.30 Uhr beim Grillplatz Geindel, Gipf-Oberfrick den ökumenischen Waldgottesdienst mit dem Jugendchor. Anschliessend besteht Gelegenheit zum Zusammensein und Bräteln.

Bei schlechtem Wetter: 10.30 Uhr Gottesdienst in der Kirche Gipf-Oberfrick. Bei unsicherer Witterung gibt der Anrufbeantworter Tel. 062 871 11 26 Auskunft.

Wir gratulieren

Den 93. Geburtstag feiert:

Margaretha Kieser-Pöll, OE, am 22. Juni

Den 98. Geburtstag feiert:

Johann Baptist Broger-Sutter, UE, am 28. Juni

Den 93. Geburtstag feiert:

Lorenz Dietrich-Novatti, UE, am 28. Juni
Wir gratulieren den Jubilar*innen herzlich und wünschen Gesundheit, Zufriedenheit und Gottes Segen.

Unsere Verstorbenen

Concetta Riccardo, geb. Esposito

* 28.09.1955 - 22.05.2020†

Elisabeth Riner, geb. Pfister

* 16.11.1933 - 25.05.2020†

Der Herr ist nahe allen, die ihn anrufen.

Psalm 145,18

Pfarrei-Team-Planung im Mattli

und Abschied Christoph Cohen

Text siehe unter Pastoralraumteil auf Seite 8.

Erinnerungsfoto vom Pastoralraumfest im 2017

Erstkommunion 2020

Nun ist das Datum definitiv bekannt und wir dürfen, mit den nötigen Abstands- und Hygiene-Vorschriften, die Erstkommunionfeier für die 3. Klässler nachholen.

Sonntag, 21. Juni 2020 Besammlung der Kinder um 9.00 Uhr auf dem Kirchenplatz, Gottesdienst-Beginn 9.15 Uhr

Zum Thema «Ich bin ein Puzzle-Teil in Gottes Welt» haben sich die Kinder auf ihr grosses Fest vorbereitet. Dank unserer Katechetin Vroni Peterhans sind die Erstkommunikanten, auch während der Lockdown-Zeit, zu ihren Infos gekommen. Somit freuen sie sich, ihre gebastelte Deko zum Erstkommunion-Thema zeigen zu dürfen. Auch das Kleid, das nun schon 2 Monate zu Hause auf den grossen Tag wartet, dürfen sie endlich anziehen.

Schliessen wir unsere Erstkommunikanten in unser Gebet ein, dies sind:

Leona Moser, Elina Neumann, Christian Paludi, Luca Rocchinotti, Erin Scherer, Jael Seeholzer und Nigro Maren Vazquez.

Nach diesem vielleicht mal etwas anderem «Weissen Sonntag» sind die 3. Klässler eingeladen, sich für das Ministrieren im Gottesdienst zu melden.

Dazu erhalten sie eine spezielle Einladung, mit den Übungsdaten, damit sie ab September 2020 diesen Dienst antreten könnten.

Wir freuen uns auf ein schönes Fest.

Mittwoch, 1. Juli

19.30 Rosenkranz

Montag, 29. Juni

19.30 Rosenkranz

Die Kirche Maria Himmelfahrt, Fischbach-Göslikon wird einer Innen- und Aussenrenovation unterzogen. In dieser Zeit finden alle Gottesdienste in der Kirche St. Martin in Niederwil statt.

Wir feiern wieder Gottesdienste!

Das freut uns natürlich sehr. Dabei sind folgende Regelungen zu beachten:

Händedesinfektion beim Betreten der Kirche

Vor, während und nach dem Gottesdienst muss auf den Abstand von 2 Metern geachtet werden (bei Personen aus versch. Haushalten)

Wegen der Distanzregel, wird das Platzangebot kleiner - etwa nur ein Drittel wie sonst üblich

Es gilt eine Versammlungseinschränkung mit maximal 30 Personen. Gottesdienste sind eine Ausnahme und sind nur durchführbar, wenn die Distanzregeln eingehalten werden können.

Zu Beginn der Gottesdienste werden wir nochmals auf alle nötigen Massnahmen eingehen. Wir sind uns bewusst, dass die ersten Feiern wohl etwas anders sein werden. Doch unser Ziel wird sein, dass wir trotzdem würdig miteinander feiern können! Um die Angewöhnungszeit möglichst gut zu gestalten, feiert der Seelsorger vor Ort die Gottesdienste in den kommenden Wochen. – Mit dem Wiederbeginn der Gottesdienste wird es in Leibstadt und Schwaderloch auch zwei zeitliche Änderungen geben. Neu werden alle Samstagabendgottesdienste immer um 18.00 Uhr sein, das ganze Jahr hindurch kein Wechsel der Zeiten mit den Jahreszeiten mehr. Ebenfalls neu werden die Werktagsgottesdienste nicht mehr um 09 Uhr am Morgen, sondern um 18.00 Uhr am Abend sein, mittwochs in Schwaderloch und donnerstags in Leibstadt. Mit den Werktagsottesdiensten beginnen wir allerdings erst am 15./16. Juli, da wir an Fronleichnam (11. 06.) um 18.00 Uhr einen Gottesdienst in Schwaderloch haben und ich nach dem 20.06. noch im Urlaub bin. Bernhard Mast

Dienstagsgottesdienste

Die Dienstagsgottesdienste finden infolge der Schutzmassnahmen bis auf weiteres nicht in der Johanneskapelle, sondern in der Pfarrkirche statt.

Erstkommunion

Die Erstkommunionfeier in Aristau findet am Sonntag, 11. Oktober 2020, 10.30 Uhr in der Pfarrkirche statt.

Foto: J. Küng


Pfarrei-Café

Das Pfarrei-Café vom Dienstag, 16. Juni findet nicht statt.

Fire mit de Chline (Pfarreirat Merenschwand / Benzenschwil)

Für einmal treffen wir uns nicht wie gewohnt zum Fire mit de Chline am Donnerstag, 18. Juni 2020 in der Pfarrkirche Merenschwand. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation hat sich die Gruppe« Fire mit de Chline» aber etwas Spezielles ausgedacht.

Unter dem Motto «Fire mit de Chline geht auf Rätseltour» wird jede Familie eingeladen, mit ihren Kindern (klein und gross) die spannendsten biblischen Geschichten bei einem individuellen Rundgang in der Kirche Merenschwand zu erleben. Zu jeder Geschichte gibt es ein Rätsel mit einem Code, welcher zum Schluss über ein Zahlenschloss geknackt werden kann. Wer weiss, ob sich die Schatzkiste dann öffnen lässt?

Der individuelle Rundgang ist wie folgt geöffnet:

Am Donnerstag und Freitag (18. und 19.6.) von 8.00 bis 19.00 Uhr sowie Samstagnachmittag (20.6.20) von 14.30 bis 19.00 Uhr. Bitte beachtet die Gottesdienstzeiten.

Alle Konfessionen sind willkommen.

Wir freuen uns auf euch und sind gespannt, ob ihr den Code knacken könnt!

Morgenkaffee

Der Morgenkaffee von Mittwoch, 17. Juni 2020 findet nicht statt.


Pfarreisekretariat

Das Pfarreisekretariat ist am Montag, 8. Juni 2020 infolge Weiterbildung der Pfarreisekretärin nicht besetzt.

Jahrzeiten

Samstag, 13. Juni 2020, 19.00 Uhr:

Jahrzeit für Antoinette Jenkins-Villiger

Otto Vollenweider-Soder

Die nächsten Jahrzeiten werden am 11. Juli 2020 gelesen.

Abschied Frau Dr. Michèle Adam

Leider war es nicht mehr möglich, einen Abschiedsgottesdienst für Frau Dr. Michèle Adam zu organisieren. Wir wünschen Frau Dr. Michèle Adam an ihrer neuen Wirkungsstätte gutes Gelingen und viel Kraft für die neuen Leitungsaufgaben.

Sekretariat wieder geöffnet

Ab dem 04. Juni ist das Sekretariat in Leibstadt während den Bürozeiten wieder geöffnet.

Jahrzeitengottesdienste

In den Wochen, wo keine religiösen Veranstaltungen erlaubt waren, fielen für viele Pfarreiangehörige eine Jahrzeit oder ein Gedächtnis für ihre Verstorbenen aus. Wir versuchen nach Rücksprache in den nächsten zwei Wochen möglichst viele Jahrzeiten und Gedächtnisse nachzuholen, ebenso Monatsgedächtnisse für kürzlich Verstorbene in den Monaten April und Mai. Wenn Sie einen speziellen neuen Termin für eine Jahrzeit/Gedächtnis für Ihre verstorbenen Angehörigen wollen, so nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Sekretariat auf Tel. 056 247 11 30.

Fronleichnam mit Erstkommunikanten

MIt dem Thema «Gott mit neuen Augen sehen - mit Gottes Liebe wachsen» haben sich fünfzehn Kinder auf die Heilige Erstkommunion vorbereitet. Es sind dies:

Sofia Carriero     Chiara Di Fuccia

Colin Ebner     Lenja Herzog

Sandro Koch      Robin Lekaj

Fabian Margotta     Valentina Ribeiro

Lea Strickler     Valerie Stulz

Zoe Suter         Timo Treier

Sofia Widmer     Aline Würsch

Shoana Zehnder

Aus gegebenem Anlass konnte die Erstkommunion nicht wie geplant am «Weissen Sonntag» durchgeführt werden; diese Kinder haben bereits die geistige Kommunion empfangen - nun erhalten sie die Möglichkeit die erste Kommunion leibhaftig im Sakrament der Eucharistie zu empfangen. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns (auch Live Stream, kathkirchegetu.ch) feiern.

Fronleichnam mit Erstkommunikanten

Am Sonntag, 21. Juni, findet um 10.30 Uhr die Erstkommunion in Gebenstorf statt. Wir haben insgesamt 10 Erstkommunikanten:

Mateo Abramovic     Ayleen Busslinger

Levin Busslinger     Eneas Elitok

Gian Feltrin      Sven Höchli

Siobhán Eileen Mathis

Elias Petrus     Nina Schöni

Felicia Wenger

Aus gegebenem Anlass konnte die Erstkommunion nicht wie geplant am «Weissen Sonntag» durchgeführt werden; diese Kinder haben bereits die geistige Kommunion empfangen - nun erhalten sie die Möglichkeit die erste Kommunion leibhaftig im Sakrament der Eucharistie zu empfangen. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns (auch Live Stream, kathkirchegetu.ch) feiern.

Gratulation nach Schwaderloch!

Am 15. Juni feiert Anna Hug ihren 97. Geburtstag. Wir gratulieren Ihr ganz herzlich und wünschen weiterhin alles Gute und Gottes reichen Segen.

Gratulation nach Leibstadt!

Drei Personen feiern Geburtstag. Am 13. Juni Verena Eckert-Graf ihren 90. Geburtstag, am 17. Juni Hildegard Kramer-Lamprecht ihren 80. Geburtstag und am 19. Juni Rosario Barea Oliva seinen 96. Geburtstag. Wir gratulieren den Jubilar*innen ganz herzlich und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute, Gesundheit und Gottes reichen Segen.

Wir gratulieren

am 4. Juni: Fritz Pichler, 82. Jahre

am 7. Juni: Eugen Pabst-Cacciaguerra, 82 Jahre

am 15. Juni: Franz Rid, 84 Jahre

am 17. Juni: Gret Killer-Wagner, 93 Jahre

und wünschen alles Gute, Gesundheit, noch viele unbeschwerte Stunden und Gottes reichen Segen.

«Im Herbst des Lebens kein Blatt vor den Mund nehmen zu müssen, das ist Glück» E. Linvers

Liebe Pfarreiangehörige

Ich bin sehr froh, dass es wieder erlaubt ist, die Messe öffentlich zu feiern. Viele von Ihnen haben es sicherlich schmerzlich vermisst, dem Gebot Jesu Christi, die Eucharistie zu feiern, nicht nachkommen zu können. Seien Sie sich aber sicher, dass täglich auf der ganzen Welt unzählige Messen von Priestern gefeiert wurden, um für das Heil der Welt zu beten. Die Eucharistie verbindet uns zu einer weltweiten Gemeinschaft. Im Sakrament der Eucharistie suchen wir unser Heil. Papst Franziskus hat am 27. März, in Zeiten der grössten Not und Ungewissheit, zum stärksten Mittel der Kirche gegriffen. Er hat die Kirche und die ganze Welt mit dem Allerheiligsten gesegnet. Auch wenn der Petersplatz leer war, so hat dieser Segen die Herzen der ganzen Welt erfüllt. Eucharistie bedeutet Danksagung. Ein Mensch, der aus der Eucharistie lebt, lebt in keiner Angst, sondern ist erfüllt vom Dank über alle guten Gaben, die Gott ihm schenkt. "Fürchtet Euch nicht" hat der Heilige Johannes Paul II. den Menschen bei seiner Wahl 1978 auf dem Petersplatz zugerufen, "fürchtet Euch nicht". Dieses "fürchte Dich nicht" ist die zentrale Botschaft des Evangeliums. Gott liebt den Menschen so sehr, dass er seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat. Gott liebt den Menschen so sehr, dass er sich uns in jeder Eucharistiefeier in Zeichen von Brot und Wein hingibt.

Aufgrund den gelockerten Massnahmen, darf ich Sie zur Teilnahme an Eucharistiefeiern in der Öffentlichkeit wie folgt herzlich einladen: werktags jeweils um 9 Uhr, Dienstagsabend um 19 Uhr, am Wochenende jeweils am Samstagabend um 17.30 Uhr, am Sonntagmorgen um 9 Uhr und 10.30 Uhr, Sonntagabend 19 Uhr (mehrsprachig) in all unseren Kirchen wie gewohnt. Täglich wird auch der Barmherzigkeitsrosenkranz um 15 Uhr und der Rosenkranz um 17 Uhr gebetet. Dazu sind die Gottesdienste weiterhin online zu sehen. Somit haben Sie die Möglichkeit auch bei Verhinderung den Gebeten beizuwohnen.

Ich lade Sie auch alle herzlich ein, schon an Fronleichnam, 11. Juni, dieses grosse Mysterium zu feiern. Die Eucharistie, das Leben in Dankbarkeit, überwindet alle Angst und Furcht.

Es freut mich, Sie wieder in unseren Kirchen begrüssen zu dürfen.

Euer Pater Adam

Verstorben †

Am 18. Mai ist Agnes Troxler-Stöckli, Villmergen im Alter von 81 Jahren und am 19. Mai ist Romarie Ettlin-Riechsteiner, Ballygebiet im Alter von 73 Jahren verstorben.

Der Herr schenke ihnen den ewigen Frieden und den Angehörigen Trost und Kraft.

Öffentliche Gottesdienste

Erfreulicherweise sind seit dem 28. Mai wieder öffentliche Gottesdienste erlaubt. Allerdings gilt es, die Schutzmassnahmen des Bundes und des Bistums zu befolgen.

An den Eingängen der Kirche soll man sich an den bereitgestellten Spendern die Hände desinfizieren. Ebenfalls gilt es die Abstandsregel von zwei Metern zu beachten. Dies gilt auch für den Kommuniongang.

Für Personen aus dem gleichen Haushalt und Kinder gilt die Abstandsregel nicht. Aus diesem Grund
werden einige Bänke gesperrt und die Plätze in der Kirche sind auf etwa 200 Leute beschränkt.

Auf eine vorgängige Anmeldung wird verzichtet, es kann aber sein, dass, wenn die Platzkapazität ausgefüllt ist, Leuten den Zutritt zur Kirche verwehrt werden muss. Den Weisungen der dafür beauftragten Personen ist Folge zu leisten. Der Gesang wird zunächst eingeschränkt sein und das Opfer als Türkollekte eingezogen.

Wir freuen uns, dass wir Sie wieder bei uns begrüssen dürfen und mit Ihnen zu feiern.

Hanspeter Menz, Pfarrer

Kirchenmusik in Corona-Zeiten

Liebe Pfarreiangehörige,

wenn Sie jetzt nach langen Wochen wieder den Gottesdienst besuchen, wird Ihnen auffallen, dass einiges an die momentane Situation angepasst werden musste. Wir singen weniger und kürzer, und das gewohnte und von vielen geschätzte Mitwirken von Cäcilienchor und Schola in den feierlichen Liturgien wird erst einmal nicht im gewohnten Umfang stattfinden können. In den vergangenen Wochen konnte nicht geprobt werden, dazu kommen die Vorgaben des Bundes und vieler Experten in Bezug auf Abstandsregeln beim Singen. Sie können sich sicher vorstellen, dass der Chor mit 2 Metern Abstand zwischen den einzelnen Sänger*innen nicht auf der Empore singen kann. Dafür reicht der Platz bei weitem nicht aus, zudem ist ein gemeinsames Singen mit diesen Entfernungen sehr schwierig. Bei den Proben gibt es dasselbe Problem.

Und so bitte ich Sie um etwas Geduld, bis die Kirchenmusik wieder wie gewohnt und geschätzt gemäss Jahresprogramm stattfinden kann. Für die Sänger*innen des Cäcilienchors ist dies keine leichte Zeit, so wie für uns alle nicht. Und vielleicht haben Sie dann selbst Lust, Ihre Stimme in den Reihen von Chor oder Schola mit erklingen zu lassen. Mich würde das sehr freuen!

Ihr Kirchenmusiker Stephan Kreutz


Margrith Wiedmer geht in Pension

Liebe Margrith

Fast 20 Jahre hast Du in unserer Pfarrei Peter und Paul in Aarau gewirkt.

Sei es im Religionsunterricht, als Lektorin, Instruktorin beim Palmenbinden, Tätschmeisterin für das Osterfeuer und bei noch so vielem mehr.

Vielen, vielen Dank!

Immer wieder hast Du uns mit Köstlichkeiten aus deinem Garten verwöhnt. Diese werden wir bestimmt sehr vermissen – Dich natürlich auch!

Seit letztem Jahr hast Du einen süssen Enkel. Wir hoffen, dass Du mit deiner Pensionierung hoffentlich mehr Zeit für ihn hast. Auch für Deine Hobbies, wie das Strick-Stübli oder ausgedehnte Spaziergänge mit Deinen Hunden und vor allem erholsame Stunden auf dem Campingplatz mit Deinem Mann Peter.

Wir danken Dir herzlich für Dein Engagement und wünschen Dir von Herzen viel Gesundheit und alles Gute für die Zukunft.

Sollte es Dir mal langweilig werden… wir freuen uns immer über einen Besuch von Dir (...gerne mit einem Gaumenschmaus)!

Pfarreiteam Peter und Paul Aarau

Verschiedene Hochfeste

Der Monat Juni wartet mit verschiedenen Hochfesten auf uns. Eine Woche nach Pfingsten ist mit dem Dreifaltigkeitssonntag das erste dieser Hochfeste des Herrn. Es ist der Festtag unseres Gottes, von Gott dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wir feiern Gott, so wie er seit Ewigkeiten war und wie er immer sein wird, nämlich die Liebe in sich. In ihm ist das vollkommene Glück, die Erfüllung jeder Sehnsucht des Menschen. Auf ihn hin sind wir geschaffen, damit wir an dieser göttlichen Liebesgemeinschaft zwischen dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist teilhaben und in sie hineingenommen werden können.

Am Donnerstag darauf feiern wir das Hochfest des Leibes und Blutes Christi, besser bekannt unter dem Namen Fronleichnam. Da am Tag der Einsetzung der Eucharistie, am Hohen Donnerstag, dem Altarsakrament nicht den gebührenden Platz zu gestanden werden kann, hat man am ersten möglichen Donnerstag (nach der früheren Pfingstoktav) ein Fest für Jesus Christus im Allerheiligsten angesetzt. Das Fest geht auf eine Vision von Juliane von Lüttich im Jahre 1264 zurück. An vielen Orten finden an diesem Tag grosse eucharistische Prozessionen, in dem man mit dem Allerheiligsten durch die Strassen läuft, statt.

Am dritten Freitag nach Pfingsten schliesslich feiert die Kirche das Hochfest des Heiligsten Herzen Jesu. Die Verehrung des göttlichen Herzen Jesu, dem Inbegriff der überfliessenden Liebe, geht auf die Offenbarungen Jesu an die Ordensfrau Margarete Maria Alacoque im französischen Paray-le-Monial im 17. Jahrhundert zurück. Das Herz-Jesu-Fest gibt dem ganzen Monat Juni als dem Herz-Jesu-Monat sein Gepräge.

Freuen wir uns, dass wir im Kirchenjahr so viele schöne Feste feiern dürfen, die uns alle in das unfassbare Geheimnis der Liebe Gottes hineinführen möchten.

Hanspeter Menz, Pfarrer

Basteln mit der Jubla

Für alle die gerne basteln und jetzt Zeit dafür haben, die Jubla postet jeden Tag einen neuen Basteltip auf folgendem Link:

https://www.instagram.com/jublaaarau

Pfadi hilft

Liebe Mitmenschen

Sollten Sie zur Risikogruppe gehören oder sonstwie durch das Coronavirus ausgelastet sein, so ist die Pfadi weiterhin für Sie da!

Gerne erledigen wir für Sie:

- Den Einkauf

- Medikamente besorgen

- Mit dem Hund spazieren gehen

- andere Tätigkeiten in der Öffentlichkeit

Oder unterstützen sie mit einem Telefonat gegen die Einsamkeit.

Wir sind Pfadis von den Abteilungen Adler Aarau, St. Georg Aarau und Blaustein Gränichen. Wir unterstützen Sie in der Region Aarau (Aarau, Küttigen, Suhr und Gränichen). Wir freuen uns Ihnen zu helfen. Das Angebot ist kostenlos. Kontakt: 076 705 96 13

Chliichenderfiir

Aufgrund der Corona-Situation haben wir uns entschieden, dass die Chliichenderfiire erst wieder im September 2020 stattfinden werden. Wir hoffen, dass wir uns dann im Herbst wiedersehen um gemeinsam feiern zu können. Bis dahin wünschen wir euch allen eine gute und frohe Zeit.

Yvonne und Renate

Erstkommunion 2021

Am Sonntag findet die Erstkommunion in Gebenstorf statt. Wir haben insgesamt 10 Erstkommunikanten:

Aus gegebenem Anlass konnte die Erstkommunion nicht wie geplant am «Weissen Sonntag» durchgeführt werden; diese Kinder haben bereits die geistige Kommunion empfangen - nun erhalten sie die Möglichkeit die erste Kommunion leibhaftig im Sakrament der Eucharistie zu empfangen.

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns (auch Live Stream, kathkirchegetu.ch) feiern

Bildgestaltung

Während des Fernunterrichts hatten die Schüler/innen, der 4. und 5. Klässlern von NR, OR und RM zum Thema: «Ostern» und «auf dem Weg nach Emmaus» kreativ und individuell Bilder gestaltet.

Somit erhalten unsere Kirchen, St. Martin und Gut Hirt, etwas Farben und Leben in dieser besonderen Zeit.

Ein grosses Dankeschön an alle Mitwirkende.

Katechetin Gertrudes Droux

JuBla Rohrdorf

Die Suche nach dem Schatz kann losgehen!

Das Highlight des Jahres kann nun definitiv durchgeführt werden. Im Sommerlager der Jubla Rohrdorf begeben wir uns gemeinsam vom 04. Juli 2020 - 11. Juli 2020 auf Schatzsuche. Anmelden könnt ihr euch auf www.jublaro.ch unter den Veranstaltungen.

Wir freuen uns auf dich. Das Leitungsteam Jungwacht und Blauring Rohrdorf

JuBla Rohrdorf

Die Suche nach dem Schatz kann losgehen!

Das Highlight des Jahres kann nun definitiv durchgeführt werden. Im Sommerlager der Jubla Rohrdorf begeben wir uns gemeinsam vom 04. Juli 2020 - 11. Juli 2020 auf Schatzsuche. Anmelden könnt ihr euch auf www.jublaro.ch unter den Veranstaltungen.

Wir freuen uns auf dich. Das Leitungsteam Jungwacht und Blauring Rohrdorf

Pfarrei-Team-Planung im Mattli und Abschied Christoph Cohen

Dieses Jahr reisen alle Mitarbeitenden der Pfarreiteams Rohrdorf, Bellikon, Stetten und Künten am 16. und 17. Juni nach Morschach, um im Bildungshaus «Mattli» über das weitere Geschehen im Pastoralraum zu diskutieren und Gottesdienste einzuplanen. In einem Notfall sind wir über die Natelnummer 079 197 24 09 erreichbar. Leider wird dieses Jahr unser Pastoralraumleiter Christoph Cohen zum letzten Mal dabei sein, da er uns Ende Juni 2020 verlässt. Wir gönnen ihm seinen wohlverdienten Ruhestand, obwohl wir ihn sehr ungern gehen lassen. Ein Abschied in dieser eher ungewöhnlichen Zeit ist kein Abschied. Daher hat Christoph Cohen gewünscht, dass er im August noch einmal auf den Rohrdorferberg kommt, um mit uns allen einen gebührenden Abschluss seiner doch 7 jährigen Amtszeit zu feiern.

Wir freuen uns darauf und sagen heute schon «Herzlichen Dank Christoph für alles».

Seine letzten Sonntags-Gottesdienste in den jeweiligen Pfarreien finden wie folgt statt:

14. Juni, 9 Uhr Pfarrei Stetten, 10.30 Uhr Pfarrei Künten / 5. Juli, 9.30 Uhr Gut Hirt Niederrohrdorf, 11 Uhr Pfarrei Bellikon

Krisenzeiten

Wir leben in Frieden und Freiheit.

Wie sicher fühlten wir uns!

Doch nun hat Angst uns im Griff. Ist als CORONA über uns hergefallen. Abstand halten, Masken tragen. Ist der Mensch, der mir begegnet, eine Gefahr für mich? Einschränkungen - Aufhebungen. Was ist richtig?

"Fürchtet euch nicht!“ Immer wieder begegnet uns diese Ermutigung in den Schriften der Bibel.

„Fürchtet euch nicht!“ sagt Jesus immer wieder zu seinen Jüngern.

Heute wie damals verspricht er uns den Beistand durch seinen Geist, den Geist, der Kraft und Mut gibt, der uns erfüllt, uns stärkt und leitet.

Heute wie damals beruft er uns, diesen Geist in der Welt sichtbar zu machen, indem wir unsere Ängste besiegen, einander stärken und helfen und miteinander diese Krise bewältigen.

© Gisela Baltes

Schutzkonzept für Gottesdienste

Das BAG erlaubt wieder öffentliche Gottesdienste unter strengen Schutzmassnahmen und begrenzten Teilnehmerzahlen.

Die Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden. Unsere Pfarrkirche bietet unter diesen Umständen Platz für 22 Personen. Die Sitzplätze sind mit Sitzkissen markiert. Desinfektionsmittel steht zur Verfügung.

Wir verzichten auf den Gemeindegesang.

Wir bitten die Gottesdienstbesuchenden, die Anweisungen der beauftragten Personen zu befolgen und am Ende der Feier Personenansammlungen durch rasches Weggehen zu vermeiden.

Detaillierte Angaben sind in der Pastoralraumspalte nachzulesen.

Taxidienst zu den Gottesdiensten

Gerne möchten wir Sie wieder einmal auf unseren unentgeltlichen Taxifahrdienst für sämtliche Gottesdienste in unserer HERZ JESU Kirche aufmerksam machen. Aabach Taxi: 062 892 24 24

Neue Öffnungszeiten

im Sekretariat

Wegen den Reservationen für die Gottesdienste ist das Sekretariat neu auch am Freitag bis um 16 Uhr erreichbar.

Öffentliche Gottesdienste

wieder möglich

Ab sofort können wir wieder zu den üblichen Zeiten öffentliche Gottesdienste in unserer HERZ JESU Kirche feiern.

Neu haben wir ein Ticketsystem eingerichtet. Ihre Anmeldungen können Sie direkt online auf unserer Homepage oder telefonisch über das Sekretariat während den Bürozeiten bis am Freitag, 16 Uhr, ausführen.

Lesen Sie dazu den ausführlichen Bericht in der Pastoralraumspalte.

Gebet für die Erneuerung der katholischen Kirche

Ab sofort düfen wir das Donnerstagsgebet wieder aufnehmen. Wir beten nach der Gebetsvorlage des Klosters Fahr um die Erneuerung in unserer Kirche.

Frauen und Männer treffen sich jeweils am Donnerstag, um 19 Uhr, in der katholischen Kirche in Lenzburg. Es dauert ca. 20 Minuten.

Für das Vorbereitungsteam: Paola Fischer

Herzlich willkommen

Es freut mich sehr, dass wir eine Nachfolgeregelung für Liselotte Frei, welche auf den 31. Juli 2020 gekündigt hat, gefunden haben.

Thomas Hostettler, bereits Jugendarbeiter in der Pfarrei Seon, wird neu für die Altersheimandachten in den Pfarreien Lenzburg und Wildegg zuständig sein und die Jubla in Lenzburg betreuen.

Er wird diese Aufgaben ab 1. August 2020 übernehmen. Schon jetzt heisse ich ihn von Herzen auch in unseren beiden Pfarreien Lenzburg und Wildegg willkommen und wünsche ihm viel Freude in den neuen Aufgaben. Roland Häfliger, Pastoralraumpfarrer

Gemeinsame öffentliche Gottesdienste in unserem Pastoralraum Region Lenzburg

Liebe Gläubige

Es freut uns sehr, dass wir wieder zu den üblichen Zeiten gemeinsam öffentliche Gottesdienste in den drei Kirchen unseres Pastoralraumes feiern dürfen.

Nach wie vor gelten die Abstands- und Hygienevorschriften des Bundes.

Anmeldung zu den Gottesdiensten am Samstag und Sonntag

Alle Gottesdienstbesuche sind leider an den Wochenenden nur mit vorheriger Anmeldung möglich, da die Anzahl der Plätze der Kirchen wegen des notwendigen Abstandes beschränkt ist (Lenzburg 80, Wildegg 80, Seon 20 Plätze) und wir niemand an den Kirchentüren abweisen möchten.

In den Pfarreien Lenzburg und Wildegg inklusive Missione haben Sie die Möglichkeit, sich auf der Homepage jeweils ab Montag für die Gottesdienste des folgenden Wochenendes ONLINE anzumelden.

Selbstverständlich können Sie sich auch telefonisch bei den Pfarreisekretariaten Lenzburg und Wildegg oder der Missione während der jeweiligen Öffnungszeiten bis Freitag, 16 Uhr, anmelden und kommen so auf eine Zutrittsliste.

In der Pfarrei Seon können Sie sich telefonisch beim Sekretariat während der Sprechzeiten anmelden. Ausserhalb der Sprechzeiten wenden Sie sich bitte an Dr. Gerhard Ruff.

Werktagsgottesdienste können in den drei Kirchen ohne Anmeldung frei besucht werden.

Massnahmen vor, während und am Ende der Gottesdienste

Einlass zu den Kirchen

Draussen vor den Hauptkirchentüren (Nebentüren müssen beim Einlass geschlossen sein) bitten wir Sie, Ihre Hände zu desinfizieren. Nehmen Sie dazu bitte eigenes Desinfektionsmittel mit (ist jedoch vor Ort auch vorhanden). Anschliessend beim Einlass zu den Kirchen wahren Sie den 2m Abstand und folgen Sie den Weisungen der Mitarbeitenden.

Während der Feiern

Für die nötige Distanz sind die reduzierten Sitzplätze in den Kirchen klar gekennzeichnet. Personen aus demselben Haushalt dürfen zusammensitzen.

Der Gemeindegesang wird ebenfalls reduziert.

Bei der Heiligen Kommunion wird der Dialog «Der Leib Christi» - «Amen» gemeinsam gesprochen. Deshalb wird Ihnen in Stille die Hostie am Sitzplatz gereicht - der Kommuniongang entfällt. Auf Mundkommunion und Friedensgruss muss leider verzichtet werden.

Am Ende der Feiern

Am Schluss bitten wir Sie, beim Verlassen der Kirchen ebenfalls den 2m Abstand einzuhalten und bedanken uns für eine Türkollekte für wohltätige Zwecke bei allen nun geöffneten Türen der Kirchen.

Liveübertragungen der Gottesdienste

Alle Sonntagsgottesdienste in Lenzburg in Deutsch um 9.30 Uhr und in Italienisch um 11 Uhr werden weiterhin per livestream auf die Homepage des Pastoralraumes und auf YouTube «Pastoralraum Region Lenzburg» übertragen, ebenso der Gottesdienst in Lenzburg am Donnerstag, 9 Uhr, in Deutsch.

Fronleichnam

Wir feiern Fronleichnam am Donnerstag, 11. Juni, gemeinsam in der Pfarrkirche Boswil. Die Eucharistiefeier beginnt um 9.30 Uhr in der Kirche Boswil.

Es wird keine Prozession durchgeführt.

Pfingstgottesdienst in Bünzen

Kollekten

Samstag, 6. Juni 2020

für die Christen im Heiligen Land

Sonntag, 14. Juni 2020

für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs

Wir können wieder öffentliche Gottesdienste feiern!

Liebe Pfarreiangehörige

Der Bundesrat hat entschieden, dass wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden dürfen. Dabei wird die Eigenverantwortung noch wichtiger und es gilt der Grundsatz, immer auf Hygiene und Distanz zu achten.

In unserer Pfarrei wurden die notwendigen Vorkehrungen getroffen, um dem Schutzkonzept des Bistums entsprechen zu können. Die Umsetzung erfordert auch von den Gläubigen viel Disziplin.

Sie werden gebeten, die Kirche beim Haupteingang zu betreten und sich mit genügend Abstand in die Bänke zu setzen. Die Gottesdienste werden schlicht gehalten und auf den Einsatz der Ministranten wird bis auf weiteres verzichtet.

Sehr erfreulich ist, dass Tauffeiern und Trauungen unter Einhaltungen des Schutzkonzeptes wieder stattfinden dürfen. Auch Beerdigungsgottesdienste in der Kirche sind wieder möglich, sofern die Massnahmen eingehalten werden können.

Nun freuen wir uns, dass wir wieder gemeinsam Gottesdienste feiern können.

Gottesdienste sind wieder gestattet

Nach dem Beschluss des Bundesrates dürfen ab dem 29. Mai öffentliche und schlichte Gottesdienste wieder gefeiert werden. Die Wochen des Übergangs werden anspruchsvoll sein und die Eigenverantwortung wird noch wichtiger. Es gilt der Grundsatz, immer auf Hygiene und Distanz zu achten. Das Schutzkonzept, welches bei den Gottesdienstfeiern eingehalten werden muss, erfordert auch von allen Gläubigen viel Disziplin. Liturgische Anlässe wie Prozessionen oder Bittgänge werden vorerst nicht stattfinden. Die Gottesdienste werden schlicht gehalten und auf den Einsatz der Ministranten wird bis auf weiteres verzichtet.

Besonders erfreulich ist, dass Tauffeier und Trauungen unter Einhaltungen des Schutzkonzeptes wieder stattfinden dürfen. Auch Beerdigungsgottesdienste in der Kirche sind mit den vorgegebenen Massnahmen wieder möglich.

Wir sind sehr bemüht alle Schutzmassnahmen des Bundes umzusetzen. Sie werden gebeten, die Kirche beim Haupteingang zu betreten und sich mit genügend Abstand in die Bänke zu setzen.

Folgende Gottesdienste finden in der Pfarrkirche Boswil statt:

Sonntag, 7. Juni um 10.30 Uhr

Donnerstag, 11. Juni Fronleichnam um 9.30 Uhr

Wir feiern Fronleichnam, gemeinsam mit Bünzen in der Pfarrkirche Boswil. Die Eucharistiefeier beginnt um 9.30 Uhr in der Kirche. Es wird keine Prozession durchgeführt.

Samstag, 13. Juni um 19.00 Uhr

Wir freuen uns sehr, den Schritt in die Lockerung mit Ihnen gehen zu dürfen.

Schutzmassnahmen für Gottesdienste

An Pfingsten feiern wir in vier Pfarrkirchen einen öffentlichen Gottesdienst: 9.30 Uhr in Lunkhofen, 10 Uhr in Jonen und Zufikon, 10.30 Uhr in Bremgarten. In jeder Pfarrkirche gibt es nur eine stark begrenzte Teilnehmerzahl. In Bremgarten sind es 41 Plätze, in Lunkhofen 36 Plätze, in Jonen 28 Plätze, in Zufikon 36 Plätze, in Hermetschwil 24 Plätze. Personen aus dem gleichen Haushalt dürfen neben einander sitzen. Von den Pfarreien beauftragte Personen weisen die Gottesdienstbesuchenden auf die Sicherheitsmassnahmen hin: nur gekennzeichneten Eingang benützen, Hände desinfizieren, Abstand einhalten, Zuweisung der Sitzplätze. Verzicht auf Gemeindegesang, stattdessen kann mitgesummt werden. Die Kommunionspende erfolgt bei den Gläubigen in den Bänken, ohne zum Kommuniongang nach vorne zu kommen, Mundkommunion ist noch nicht möglich. Wir bitten die Gläubigen die Anweisungen zu befolgen.

Die Gottesdienste, auch an Werktagen, finden vorerst ausschliesslich in den Pfarrkirchen und in der Stadtkirche statt. In den Kapellen werden bis auf Weiteres keine Gottesdienste gefeiert. Das Seelsorgeteam hat sich gegen ein Anmeldungssystem ausgesprochen. Sie hoffen auf das Verständnis der Gläubigen. Sollte die Höchstzahl der Plätze besetzt sein, wäre es notwendig, Leute nach Hause schicken und auf andere Gottesdienste zu verweisen. Bitte erscheinen Sie frühzeitig zu den Feiern, damit erleichtern sie uns einen reibungslosen Ablauf. Personen mit Krankheitssymptomen bleiben zu Hause. Des Weiteren appellieren wir an die Eigenverantwortung.

Wir bitten die Gottesdienstbesuchenden, nach der Feier die Kirche nach Anordnung der beauftragten Personen zu verlassen und Menschenansammlung rund um die Kirche zu vermeiden.

Das Wohl und der Schutz der uns anvertrauten Personen hat für das Seelsorgeteam oberste Priorität.

Nachholen Jahrzeitmessen / Gedächtnisse

Wie im Pfarrblatt «Horizonte» Nr. 21 / 22 mitgeteilt, können die Jahrzeitmessen und Gedächtnisse für Verstorbene, welche aufgrund der Verlautbarungen und Richtlinien des Bundesrates sowie des Bistums Basel rund um die Corona-Situation ausfallen mussten, nachgeholt werden. Soweit möglich, wurden alle Angehörigen der betreffenden Jahrzeitmessen und Gedächtnisse kontaktiert und es konnte ein neues Datum für das Lesen der Messe vereinbart werden. Einzelne StifterInnen von Jahrzeitmessen konnten wegen fehlenden Kontakt-Daten nicht angerufen werden. Für diese Jahrzeitmessen haben wir folgende Termine festgesetzt:

Mittwoch, 24. Juni 2020, 09:00 Uhr: Jahrzeit für Siegfried und Gertrud Koch Kobi /

Josef Arpagaus und Jakob und Anna Arpagaus Pfister

Freitag, 26. Juni 2020, 18.30 Uhr: Jahrzeit für Ignaz Tschirky und Hanny Tschirky Vögeli, geb. Wenzinger / Anna Weber-Neuhaus

Samstag, 11. Juli 2020, 18.00 Uhr: Jahrzeit für Arthur und Alice Heimgartner-Fischer /

Antonio, Amabile und Giulio Bistrot /

H.H. Alois Keusch

Alle Jahrzeitmessen / Gedächtnisse werden wie gewohnt in den Gottesdienst-Zeiten ausgeschrieben.

Ausblick

Firmvorbereitung: Di, 16. Juni, 19 Uhr im Pfarrsaal

Versöhnungsweg: Fr, 26./ Sa, 27. Juni

Versöhnungsgottesdienst: So, 28. Juni

Erstkommunion: So, 18. Oktober, 10 Uhr

Taufe

Am 1. März wurde Aimar Alejandro Thode, Arni in Schwyz durch die Taufe in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Wir gratulieren den Eltern Marta und Bruno Thode ganz herzlich und wünschen ihnen als Familie viel Freude und Gottes reichen Segen.

Hoffnungszeichen unserer Pfarrei

Im letzten Pfarrblatt habe ich nach «Hoffnungszeichen zu Auffahrt» gefragt. Was hat ihnen in dieser nicht so einfachen Zeit Hoffnung gemacht? Was waren ihre «Aufsteller»?

Die Hoffnungszeichen, die bei mir eingegangen sind, sind sehr vielfältig: Gegenseitige Hilfsbereitschaft, Solidarität und Unterstützung, Freundlichkeit und Herzlichkeit, Gesang und Musik, der Glaube und das Vertrauen vieler Menschen und das Wort Gottes: Wir sind immer in Gottes Hand. Hoffnung geben, können uns auch Heilige, wie z. B. die Heilige Rita, deren Gedenktag am 22. Mai war. Ein grosser Aufsteller ist für viele auch die Natur, Gottes Schöpfung: Das Werden von neuem Leben jetzt im Frühling, die Stärke des Löwenzahns, der sich auch in ganz karger Umgebung behaupten kann.

Ich habe mich sehr über alle Ihre "Hoffnungszeichen" gefreut. Vielen Dank an alle, die sich bei dieser Aktion beteiligt haben!

Kraft-Steine

Auch bei der Ökumenischen Kirche Arni gibt es neu bemalte Steine.

Weisheit & Einsicht: Für die Verantwortlichen unseres Landes: Dass sie weise Entscheide treffen, damit allen, die wegen der Wirtschaftskrise in Not geraten sind, geholfen wird.

Rat: Dass wir einander gegenseitig gute Ratschläge geben können und dass wir zusammenhalten können: auch über die Corona-Krise hinaus, alle Schichten der Gesellschaft, Jung und Alt.

Erkenntnis: Für unsere Jugendlichen: Dass sie herausfinden, was sie in der Zukunft machen wollen und dass sie eine Lehrstelle finden oder eine weiterführende Schule besuchen können.

Stärke: Für alle, die krank sind. Dass sie immer wieder Kraft bekommen, ihre Schmerzen zu ertragen.

Glauben: Für uns alle: dass wir die Hoffnung nie aufgeben und darauf vertrauen, dass Gott uns beisteht.

Ehrfurcht: Dass wir Ehrfurcht und Respekt haben vor einander und nicht übereinander urteilen und schimpfen.

Ich wünsche Ihnen, dass der Heilige Geist Ihnen und Ihren Familien immer das schenken möge, was sie gerade brauchen. Alles Gute und herzliche Grüsse, Pfarreiseelsorger Claudio Gabriel

Pfingsten

Liebe Pfarrei-Angehörige,

Anfangs März hatten wir den Start-Gottesdienst des Firmkurses. Die Firmung bedeutet, dass man mit dem Heiligen Geist gestärkt wird. Die Firmlinge liessen daher am Schluss der Feier Ballone in den Himmel steigen - mit Wunschkarten, um welche Gabe des Heiligen Geistes sie zurzeit besonders bitten möchten. Auch beim Fest Pfingsten geht es um den Heiligen Geist. Wir erinnern uns an jenem Tag an ein ganz besonderes Erlebnis der Jüngerinnen und Jünger: 50 Tage nach Tod und Auferstehung von Jesus wurden sie auf wundersame Weise durch die Gaben des Heiligen Geistes erfüllt. Diese gaben ihnen die Kraft, auf ihrem Glauben- und Lebensweg weiterzugehen. Auch wenn dies damals gefährlich war, weil die ersten Christinnen und Christen von den Behörden verfolgt wurden. Was könnten die Gaben des Heiligen Geistes für uns heute bedeuten? Bei was könnten sie uns heute unterstützen?

Schutzkonzept für Gottesdienste

Das BAG erlaubt wieder Gottesdienste unter strengen Schutzmassnahmen und begrenzten Teilnehmerzahlen. Die Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Unsere Pfarrkirche bietet unter diesen Umständen Platz für 36 Personen. Die Sitzplätze sind markiert, Desinfektionsmittel steht zur Verfügung. Wir verzichten auf den Gemeindegesang und bitten die Gottesdienstbesucher, die Anweisungen der beauftragten Personen zu befolgen. Detailliertere Angaben sind in der Pastoralraumspalte nachzulesen.

Schutzmassnahmen bei Gottesdiensten:

Das Bistum hat uns einen ausführlichen Katalog mit Schutzmassnahmen vorgelegt, die wir umsetzen und einhalten müssen, damit wir Gottesdienste feiern können. Diese Massnahmen sind im Schaukasten vor der Kirche angeschlagen. Wichtig sind folgende Punkte:

Gläubige, die krank sind oder sich krank fühlen bleiben zu Hause.

Kirchen Zeiningen und Wegenstetten fassen wegen der Abstandsregeln maximal 60 Plätze.

Zuzgen und Hellikon ca. 30 Plätze.

Die Plätze sind gekennzeichnet.

Beauftragte Personen weisen zu den Gottesdiensten die in die Kirche ein.

Die Austeilung der Kommunion erfolgt nach Regeln, die im Gottesdienst erklärt werden.

Wir dürfen wieder Gottesdienste halten

Das Bistum Basel hat am 28. Juni folgende für uns erfreuliche und wichtige Mitteilung veröffentlicht:

- Ab heute sind öffentliche Gottesdienste wieder erlaubt, sofern das Schutzkonzept eingehalten wird.

- Ab dem 30. Mai sind spontane Versammlungen bis 30 Personen erlaubt (Schutzmassnahmen beachten: www.bistum-basel.ch).

- Ab dem 6. Juni sind Veranstaltungen bis 300 Personen erlaubt (mit Schutzkonzept).

- Ab dem 6. Juni sind Aktivitäten der Jugendarbeit, ausserschulische Katechese, Vereins- und Gruppenanlässe wieder möglich (mit Schutzkonzept).

Im Bistum Basel gilt als Referenzschutzkonzept für diese Aktivitäten das Musterkonzept der Jugendfachstellen, das jeweils umgesetzt wird. Es ist auf der Internetseite des Bistums aufgeschaltet: www.bistum-basel.ch.

Wir haben die Schutzkonzepte für Gottesdienste miteinander abgesprochen und werden sie anwenden. Gottesdienstbesuchende bitten wir, sich auch zum Schutz der Mitfeiernden an die Regeln zu halten. Freuen wir uns, dass wir wieder Gottesdienste halten können.

Voranzeige Familiengottesdienst

Am 28. Juni war der alljährliche ökumenische Sommergottesdienst in Bachs vorgesehen. Aufgrund der Corona-Krise hat die organisierende reformierte Kirchgemeinde in Bachs diesen Anlass dieses Jahr absagen müssen. Dieser Anlass findet dieses Jahr nicht statt.

Wir werden nun anstelle des ökumenischen Gottesdienstes in Bachs an diesem Sonntag, 28. Juni 2020 um 10.30 Uhr einen Familiengottesdienst in unserer Kirche St. Katharina feiern.

Wir freuen uns, wenn möglichst viele Erwachsene und Kinder zu diesem Gottesdienst kommen.

Fronleichnam

Traditionsgemäss wird an Fronleichnam (11. Juni) ein gemeinsamer Gottesdienst aller Verbandspfarreien gefeiert. Dieses Jahr wäre er in Wislikofen geplant gewesen, aber infolge des Corona-Versammlungsverbotes und weil zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar war, wie lange es noch gilt, musste der Verbandsgottesdienst abgesagt werden.

So findet an Fronleichnam selbst nur ein Gottesdienst in Bad Zurzach statt. Wir werden dafür am Wochenende darauf anstelle der Pfarreiwallfahrt am Sonntag, 14. Juni einen Gottesdienst um 09.00 Uhr feiern.

Gottesdienste wieder erlaubt

Sei Pfingsten dürfen wir wieder Gottesdienste gemeinsam feiern. Allerdings nur gemäss dem Schutzkonzept unseres Bistums. Die wichtigsten Punkte dazu finden Sie im Artikel in der Verbandsspalte. Ich freue mich sehr, wieder mit Ihnen Gottesdienste zu feiern und Sie zu sehen.

Wir tun alles, was uns möglich ist, damit Sie gefahrlos an den Gottesdiensten teilnehmen können. Falls Ihnen trotzdem unwohl ist oder sie Bedenken haben, daran teilzunehmen, die Kommunion jedoch möchten, ist dies möglich. Bitte melden Sie sich bei mir (056 243 18 70). Wir finden eine Lösung, wie Sie die Kommunion bekommen, ohne Gefahr einer Ansteckung.

Stefan Günter

Fronleichnam

Traditionsgemäss wird an Fronleichnam (11. Juni) ein gemeinsamer Gottesdienst aller Verbandspfarreien gefeiert. Dieses Jahr wäre er bei uns in Wislikofen geplant gewesen, aber infolge des Corona-Versammlungsverbotes und weil zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar war, wie lange es noch gilt, musste der Verbandsgottesdienst abgesagt werden.

So findet an Fronleichnam selbst nur ein Gottesdienst in Bad Zurzach statt. Wir werden dafür am Wochenende darauf anstelle der Pfarreiwallfahrt am Sonntag, 14. Juni einen Gottesdienst um 10.30 Uhr haben.

Wir freuen uns schon jetzt, den Verbandsgottesdienst 2021 an Fronleichnam bei uns in Wislikofen feiern zu dürfen.

Gottesdienste wieder erlaubt

Sei Pfingsten dürfen wir wieder Gottesdienste gemeinsam feiern. Allerdings nur gemäss dem Schutzkonzept unseres Bistums. Die wichtigsten Punkte dazu finden Sie im Artikel in der Verbandsspalte. Ich freue mich sehr, wieder mit Ihnen Gottesdienste zu feiern und Sie zu sehen.

Wir tun alles, was uns möglich ist, damit Sie gefahrlos an den Gottesdiensten teilnehmen können. Falls Ihnen trotzdem unwohl ist oder sie Bedenken haben, daran teilzunehmen, die Kommunion jedoch möchten, ist dies möglich. Bitte melden Sie sich bei mir (056 243 18 70). Wir finden eine Lösung, wie Sie die Kommunion bekommen, ohne Gefahr einer Ansteckung.

Stefan Günter

Sonntag, 14. Juni

10.30 Wort und Kommunionfeier geleitet von Stefan Günter

Es sind die Begegnungen

mit Menschen,

die das Leben

lebenswert machen.

Guy de Maupassant, 1850-1893

Segensfeier für die 6. Klasse

Am Freitag, 19. Juni um 13.30 Uhr, lädt Francesco Marra, Diakon, alle Schüler der 6. Klasse zu einer Segensfeier in der Pfarrkirche Bünzen ein.

Werktagsgottesdienste

Am Donnerstag, 18. Juni, feiern wir um 9 Uhr eine Eucharistiefeier in der Kirche Bünzen.

Versöhnungsweg Firmung

Die Vorbereitung für die Firmung geht weiter und der Versöhnungsweg für die Firmandinnen und Firmanden wird auch in Bünzen durchgeführt am Freitagnachmittag und -abend, 12. Juni 2020.

Gedächtnisse und Jahrtage

Samstag, 6. Juni 2020, 19 Uhr

Jahrzeit für

Anna und Robert Kuhn-Burkard

Marie Trottmann-Eigenmann

Marie Trottmann-Beer

Pfarrkirche Bünzen

Gottesdienste in der Kirche

Damit wir in den Gottesdiensten in St. Anton die vorgeschriebenen Vorsichtsmassnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus sicher umsetzen können, finden vorübergehend alle Gottesdienste in der Pfarrkirche statt. Die Kapelle bleibt demnach in dieser Zeit geschlossen. Sobald sich dies ändert, werden wir Sie wieder informieren.

Salzsegnung

Am Dreifaltigkeitssonntag wird das von zu Hause mitgebrachte Salz gesegnet. Eine Prise gesegnetes Salz wurde früher dem Backmehl beigegeben, damit das Brot zum Segen werde für den, der den Hunger damit stillt. Auch wurde den Jungtieren im Stall eine Prise gesegnetes Salz gegeben, damit sie gut gedeihen konnten.

Danke für jede Gabe

Antoniuskasse        Fr.    238.--

Opferlicht Kirche Wegenstetten     Fr.    645.--

«Maria immer hilf»

Ein Gnadenort, ein Wallfahrtsort

ein Ort der Besinnung, ein Gottesdienstort

ein Ort für das Beten, ein Ort für das Singen

damals wie heute – Mariawil

Ein Ort für die Trauer, ein Ort für die Freude

ein Ort für die Feste, ein Ort für die Stille

ein für die Ruhigen, ein Ort für die Gehetzten

damals wie heute – Mariawil

Ein Ort für die Alten, ein Ort für die Jungen

ein Ort für die Glücklichen,

ein Ort für die Weinenden, ein Ort für alle

damals wie heute – Mariawil

Ein Ort, für den Menschen sich einsetzen

ein Ort, für den Menschen sich sorgen

ein Ort, der vielen ein Anliegen ist

seit mehr als zweieinhalb Jahrhunderten – Mariawil

Das alles und mehr ist Mariawil – damals wie heute

Maria immer hilf - so möge es bleiben

Heute und morgen – Mariawil

Freiwillige gesucht.........

.......für das Projekt Wegbegleitung

Im Pastoralraum Möhlinbach gleisen wir das Projekt Wegbegleitung auf, welches in anderen Pfarreien des Kantons schon seit einigen Jahren erfolgreich angeboten wird.

Das Wesentliche in Kürze: motivierte, belastbare Freiwillige sind bereit, etwas von ihrer Zeit sowie ihre menschlichen Fähigkeiten für Menschen in schwierigen Lebenslagen einzusetzen – das sind Wegbegleiterinnen.

Für diese sinnstiftende Aufgabe werden die Freiwilligen geschult, vorbereitet und während der gesamten Einsatzdauer von der Vermittlungsstelle begleitet– und sie bekommen Einiges zurück!

Neugierig? Melden Sie sich für nähere Auskünfte bei:

Marlise Hofmann, Diakonieverantwortliche im Pastoralraum und Vermittlungsstelle im Projekt Wegbegleitung: marlise.hofmann@moehlinbach.ch oder 061 851 11 17

Sicherheitskonzepte:

In unseren Kirchen sind wir laufend daran, die geltenden Sicherheitskonzepten umzusetzen. Wir brauchen dazu Ihre Kooperation: Wenn Sie sich Krank fühlen, bleiben Sie zu Hause. Bitte desinfizieren Sie beim Eingang Ihre Hände und setzen Sie sich nur auf einen entsprechend markierten Platz. Bitte haben Sie Verständnis, falls die Kirche schon voll ist, wenn Sie kommen.

Ganz einfach, oder?

Markus Heil

Wo finden Gottesdienste statt?

In der momentanen Situation werden wir in den Pfarreien Baden und Ennetbaden ausschliesslich Gottesdienste in der Stadtkirche feiern. Wie bereits erwähnt, bedarf es für die Durchführung öffentlicher Gottesdienste umfangreicher Schutzmassnahmen. Damit diese sowohl in organisatorischer und personeller Hinsicht jederzeit sichergestellt werden können, beschränken wir die Gottesdienste aktuell auf dieses zentrale Gotteshaus in Baden. Alle unsere Kirchen und Kapellen sind tagsüber für Ihren individuellen Besuch geöffnet.

Unsere Spezialgottesdienste oder Wort-Gottes-Feiern (Kindergottesdienste, Gebet am Donnerstag, Starke Frauen im Glauben entdecken) finden frühestens wieder nach den Sommerferien im August 2020 statt.

Berghilfeprojekt darf nicht an der Corona-Krise scheitern!

Liebe Pfarreiangehörige von St. Anton und St. Sebastian

Wie bereits früher mitgeteilt, möchten wir dieses Jahr eine Bauernfamilie im Berner Oberland unterstützen, die in der Vergangenheit von mehreren schweren Schicksalsschlägen betroffen war. Die Wohnverhältnisse für die sechsköpfige Familie sind enorm begrenzt, das Haus sowie dessen Einrichtungen in einem schlechten Zustand und auf die Dauer unzumutbar. Zwar kommt die Familie, die sehr bescheiden lebt, mit der Produktion von Verkehrsmilch mit Aufzucht knapp über die Runden, aber ausser der Arbeit bleibt kaum viel Zeit für ruhige Stunden. Daher wurde uns diese Familie von der kantonalen landwirtschaftlichen Beratungsstelle Berner Oberland zur Unterstützung wärmstens empfohlen. Unsere beiden Pfarreien haben sich deshalb im Februar für eine Spende in Höhe von Fr. 12'000.- entschlossen.

Mit Gottesdienstkollekten sollte dieser Betrag erreicht werden. Doch das Corona-Virus wirft unsere Planung über den Haufen. Ohne Gottesdienste gibt es auch keine Kollekten.

Die Bauernfamilie hat sich riesig gefreut und grosse Dankbarkeit gezeigt, als sie über unseren beachtlichen und willkommenen Zustupf informiert wurde. Obwohl Corona auch für Angehörige unserer Pfarreien Einschränkungen mit sich bringt, wäre es wünschenswert, diese Familie nicht im Stich zu lassen. Das Sekretariat St. Sebastian hat sich entschlossen, Spenden über das Konto:

Konto: CH95 8080 8009 1407 8088 1

IID (BC-Nr.): 80808

SWIFT-BIC: RAIFCH22

Adresse: Kath. Pfarramt St. Sebastian, Schartenstrasse 155, 5430 Wettingen

mit dem Vermerk «Berghilfeprojekt» entgegenzunehmen. Andernfalls können dort auch Barbeträge abgegeben werden. Für grössere Beträge ab Fr. 50.- ist das Sekretariat gerne bereit, eine Spendenbestätigung auszustellen.

Für jeden Beitrag sage ich Ihnen schon jetzt ein grosses Dankeschön.

Armin Zimmermann

Der Tod in unserer Mitte

Am 20. Mai starb Urs Moosmann im Alter von 74 Jahren. Herr, gib ihm die ewige Ruhe und lass ihm leuchten das ewige Licht.

Fronleichnam

Dieses Jahr findet die Fronleichnamsprozession, mit einem Altar vor der Kirche, im kleinen festlichen Rahmen statt.

Gedicht

Im Glauben bleibe unverdrossen!

Im Leben stehst du nie allein;

Gott hat dich in sein Herz geschlossen.

Schließ du Ihn nun in deines ein.

Friedrich Morgenroth

Judo goes Orient

Dieses Jahr im Februar waren wir, das Team Judo goes Orient, am Fasnachtsgottesdienst in Boswil eingeladen und durften unser humanitäres karitatives Projekt vorstellen. Wir waren begeistert und überrascht über die sehr grosszügigen Spenden, die wir während und nach dem Gottesdienst erhalten haben.

Unser Ziel ist es, diese Sach- und Finanzspenden persönlich zu Waisenhäusern in Rumänien beziehungsweise Bulgarien zu bringen – und dies während der Europa Orient-Rallye.

Und Ja, eigentlich wären wir gerade jetzt unterwegs auf unserem Abenteuer in den Orient und hätten unsere Spenden bereits bei den Waisenhäusern abgegeben, wäre da nicht dieses Coronavirus der unseren Plan gründlich durcheinander gewürfelt hat.

Schlimm? Nein, nicht wirklich. Schade, klar. Aber unser Team ist flexibel und top motiviert. So haben wir umgehend entschieden, dass wir diesen Sommer nur unser Team mit Anhänger und Rallyeauto, bepackt mit den Sach- und Finanzspenden zu den Waisenhäusern fahren und die Hilfsgüter noch dieses Jahr überreichen. Klar, die «Richtige» Rallye darf dann nächstes Jahr 2021 nicht fehlen. Angemeldet sind wir bereits wieder. Vorerst freuen wir uns aber auf die «Mini» Rallye im Sommer 2020 nach Rumänien und Bulgarien. Für weitere Infos: judogoesorient.ch

Jahresgedächtnisse

Samstag, 13. Juni

Alfred Berger und seine Eltern, Beat Bürgi-Kamer, Josef Füglistaler

Religionsunterricht 8. Klasse

Da der ausserschulische Religionsunterricht vorerst noch nicht möglich ist, hatten wir für die Schüler der 8. Klasse Religion Frick, Gipf-Oberfrick und Oeschgen in der kath. Kirche Frick Stationen zum Thema «Heiligtümer» aufgebaut, die sie bis Ende Mai besuchen konnten. Abrufbare Videos und beschriebene Stationen führten die Schüler durch das Thema und durch die Kirche. Es erwartete sie dort unter anderem ein Quiz zu den Details der Kirche. Wir hoffen, dass sie dabei viel Spass hatten und, dass der Religionsunterricht nach den Sommerferien wieder normal stattfinden kann.

Heimgeholt

hat Gott aus unserer Mitte, Beat Keusch-Glauser am 20. Mai im Alter von 81 Jahren. Die Urnenbeisetzung fand im engsten Familienkreis statt. Der gütige Gott schenke unserem Verstorbenen ewiges Glück und Frieden und den Angehörigen Licht und Trost in diesen schweren Tagen.

Schutzkonzept für Gottesdienste

Wir feiern wieder Gottesdienste. Wir freuen uns, wieder zusammen zu kommen und miteinander das Leben und den Glauben zu feiern. Dabei müssen wir die Schutzmassnahmen des Bundesamtes beachten: Die Abstandsregel von 2 Metern gilt vor, während und nach dem Gottesdienst.

Vor dem Gottesdienst

Bitte vermeiden Sie Ansammlungen von mehr als fünf Personen vor der Kirche und halten Sie auch da den Abstand von 2 Metern ein.

Beim Eingang die Hände desinfizieren.

Bitte auch beim Sitzen in der Kirche genügend Abstand halten: immer zwei Stühle dazwischen frei lassen. Familien und Paare dürfen zusammensitzen.

Während des Gottesdienstes

Wir verzichten vorläufig auf

- das gemeinsame Singen

- den Händedruck beim Friedensgruss

Für die Kollekte werden die Körbchen bei den Ausgangstüren aufgestellt. Sie können Ihre Spende beim Verlassen der Kirche in die Körbchen legen.

Die Kommunion verteilen wir wie gewohnt, aber still. Bitte halten Sie dabei die Abstandsregeln ein. Mundkommunion ist nicht erlaubt.

Nach dem Gottesdienst

Auch beim Verlassen der Kirche auf die Abstandsregel achten und vor der Kirche Ansammlungen von mehr als fünf Personen vermeiden.

Wir danken Ihnen für die gegenseitige Rücksichtnahme.

Patentag der Firmanden
von Frick und Gipf-Oberfrick

Anfang Mai fand der Patentag der Firmanden in einer Corona-Ausführung statt. Jeder Firmand besuchte mit einer Begleitperson zwölf Stationen in der Kirche Frick und im Rampartsaal und kam dabei ins Gespräch über Leben und Glauben. Abrufbare Videos wie auch beschriebene Stationen führten die Firmanden von Station zu Station. Damit die Hygienebedingungen eingehalten werden konnten, hatte jeder Firmand ein eigenes Zeitfenster, um die Stationen in der Kirche und im Rampart zu besuchen und dabei nicht anderen Paaren über den Weg zu Laufen.

Wir hoffen, dass ihre Firmung am 30. August unter normaleren Bedingungen stattfinden kann.

Kollekten

Sonntag, 7. Juni

Muttertagsfonds AKF

Donnerstag, 11. Juni Fronleichnam

Christen im Hl. Land

Samstag, 13. Juni

Diöz. Kirchenopfer für die gesamtschw. Verpflichtung des Bischofs

Schutzkonzept für Gottesdienste

Das BAG erlaubt wieder Gottesdienste unter den gegebenen Schutzmassnahmen. Die Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Unsere Pfarrkirche bietet unter diesen Umständen Platz für 24 Personen. Die Sitzplätze sind markiert, Desinfektionsmittel steht zur Verfügung. Wir verzichten auf den Gemeindegesang. Wir bitten die Gottesdienstbesuchenden, die Anweisungen der beauftragten Personen zu befolgen und mit den gelockerten Möglichkeiten verantwortungsvoll umzugehen.

Gottesdienste

Seit Pfingsten können wir in unserer Kirche wieder öffentlich Gottesdienste feiern. Dies kann allerdings nur unter Einhaltung bestimmter Schutzmassnahmen geschehen. Damit das Abstandwahren gelingen kann, können die Plätze nicht wie üblich besetzt werden. Daher kann nur eine begrenzte Personenzahl einen Gottesdienst besuchen. Unser Ziel ist es, dass möglichst alle einen Gottesdienst mitfeiern können. Damit Sie nicht umsonst kommen, wird es nötig werden sich für einen Gottesdienst anzumelden.

Wer sich krank fühlt oder Krankheitssymptome hat, bleibt zu Hause. Wir bringen gerne die Kommunion nach Hause. Beim Betreten der Kirche bitte Hände desinfizieren. Kirchengesangbücher werden nicht verwendet. Die Lieder werden projeziert. Bitte nehmen Sie die bezeichneten Plätze ein, auch wenn es nicht der gewohnte Stammplatz ist. Die Kommunion wird an den Platz gebracht. Bitte folgen Sie den Anordnungen der Ordner. Danke für Ihr Verständnis.

Bitte melden Sie sich an über unsere Homepage https://www.kath-oberesfricktal.ch/ueber-uns/pfarreien/gipf-oberfrick oder per Telefon 062 871 11 26 im Pfarramt.

Chilemüüs

Das Chilemuus-Träff findet im Juni noch nicht statt. Wir möchten noch zuwarten, bis sich in der Kirche alles ein bisschen normalisiert hat.

Gerne erwarten wir alle Kinder am Sonntag, 5. Juli um 10.30 Uhr in der Kirche.

Gottesdienste und Rosenkranz

Mit Pfingsten konnten wir wieder erstmals zusammen Gottesdienst feiern. Der Besuch eines Gottesdienstes ist jedoch mit entsprechenden Auflagen verbunden. Diese wurden im letzten Echo veröffentlicht, sind auch im Schaukasten aufgehängt oder auf der Homepage www.pfarrei-haegglingen.ch abrufbar.

Ebenfalls möglich sind auch die Rosenkranzgebete bei der Bruderklausenkapelle. Die nötigen Regeln sind in der Kapelle in einem Flyer erwähnt.

Momentan dürfen im Altersheim Senevita noch keine Gottesdienste abgehalten werden.

Tolles Juseso-Sommerangebot

Liebe Jugendliche

Die Juseso hat ein tolles Sommerprogramm mit Angeboten wie Crossroads, Klimagipfel, Escaperoom, Kletteraktion und Sommerparty zusammengestellt. Bitte schaut euch unsere neue Homepage auf www.kath-oberesfricktal.ch an. Dort ist auch die Juseso vertreten und ihr könnt euch dort über die Anlässe informieren und direkt anmelden. Wir hoffen, euch spricht das Programm ebenfalls an und unterstützt das Jusesoteam mit eurer Teilnahme.

Tolles Juseso-Sommerangebot

Liebe Jugendliche

Die Juseso hat ein tolles Sommerprogramm mit Angeboten wie Crossroads, Klimagipfel, Escaperoom, Kletteraktion und Sommerparty zusammengestellt. Bitte schaut euch unsere neue Homepage auf www.kath-oberesfricktal.ch an. Dort ist auch die Juseso vertreten und ihr könnt euch dort über die Anlässe informieren und direkt anmelden. Wir hoffen, euch spricht das Programm ebenfalls an und unterstützt das Jusesoteam mit eurer Teilnahme.

Tolles Juseso-Sommerangebot

Liebe Jugendliche

Die Juseso hat ein tolles Sommerprogramm mit Angeboten wie Crossroads, Klimagipfel, Escaperoom, Kletteraktion und Sommerparty zusammengestellt. Bitte schaut euch unsere neue Homepage auf www.kath-oberesfricktal.ch an. Dort ist auch die Juseso vertreten und ihr könnt euch dort über die Anlässe informieren und direkt anmelden. Wir hoffen, euch spricht das Programm ebenfalls an und unterstützt das Jusesoteam mit eurer Teilnahme.

Erstkommunion in zwei Gottesdiensten

Auch wenn der Bundesrat am 27. Mai das Versammlungsverbot gelockert hat, haben wir uns dazu entschieden, die Erstkommunion in zwei Gottesdiensten zu feiern. So können die Kinder all ihre Lieben dabei haben und wir müssen niemanden zu den Feiern ausladen.

Wir hoffen, allen betroffenen Familien damit am besten zu einem unvergesslichen Festtag verhelfen zu können.

Aus organisatorischen Gründen müssen wir leider auch auf das anschliessende Ständchen der Musikgesellschaft und den Apéro verzichten. Wir danken allen für das Verständnis.

A. Wieland, H. Kolly und R. Hunziker

Erstkommunion in zwei Gottesdiensten

Auch wenn der Bundesrat am 27. Mai das Versammlungsverbot gelockert hat, haben wir uns dazu entschieden, die Erstkommunion in zwei Gottesdiensten zu feiern. So können die Kinder all ihre Lieben dabei haben und wir müssen niemanden zu den Feiern ausladen.

Wir hoffen, allen betroffenen Familien damit am besten zu einem unvergesslichen Festtag verhelfen zu können.

Aus organisatorischen Gründen müssen wir leider auch auf das anschliessende Ständchen der Musikgesellschaft und den Apéro verzichten. Wir danken allen für das Verständnis.

A. Wieland, H. Kolly und R. Hunziker

Erstkommunion in zwei Gottesdiensten

Auch wenn der Bundesrat am 27. Mai das Versammlungsverbot gelockert hat, haben wir uns dazu entschieden, die Erstkommunion in zwei Gottesdiensten zu feiern. So können die Kinder all ihre Lieben dabei haben und wir müssen niemanden zu den Feiern ausladen.

Wir hoffen, allen betroffenen Familien damit am besten zu einem unvergesslichen Festtag verhelfen zu können.

Aus organisatorischen Gründen müssen wir leider auch auf das anschliessende Ständchen der Musikgesellschaft und den Apéro verzichten. Wir danken allen für das Verständnis.

A. Wieland, H. Kolly und R. Hunziker

Wir feiern wieder Gottesdienste

Seit Pfingsten dürfen wir wieder Gottesdienste feiern! Leider werden Corona bedingt auch von uns Sicherheitskonzepte verlangt und diese sehen bei uns wie folgt aus:

Die Feiertags- und Wochenendgottesdienste werden bis Ende August nur in Zeihen stattfinden (grösste Kirche).

Es muss der nötige 2-Meterabstand eingehalten werden. Dieser gilt nicht für Ehepaare und Familien. Aber sonst unbedingt die Markierungen in jeder übernächsten Bankreihe beachten. Zuerst bitte immer den Mittelblock füllen.

Das Weihwasser ist bis auf weiteres nicht erlaubt.

Für die Kommunion wird der Bankblock zur Linken verlassen und zur Rechten wieder betreten.

Die Kollekten werden immer beim Ausgang eingezogen (bereitstehende Körbchen)

Die Sitzkissen können vorläufig nicht benutzt werden. Wer eine Unterlage braucht, wird gebeten, eine von zu Hause mitzubringen.

Es besteht aus allen anderen Pfarreien ein Fahrdienst. Bitte bis jeweils am Donnerstag auf den Sekretariaten melden oder die im Horizonte veröffentlichte Handynummer verwenden.

Ab Juli werden die Wochengottesdienste auch in den einzelnen Pfarreien abgehalten. Allerdings nur in den Pfarrkirchen. Die Kapellen sind dazu zu klein.

Es werden in allen Kirchen, Kapellen und öffentlichen Pfarreiräumen Desinfektionsmittel bereit stehen. Wir bitten alle Kirchenbesucher, diese bei Eintritt in die Kirche unbedingt zu benutzen.

Wir danken allen für die Geduld und das Verständnis und hoffen, mit diesen Massnahmen zu einer sanften Normalität mit Corona übergehen zu können.

Wir feiern wieder Gottesdienste

Seit Pfingsten dürfen wir wieder Gottesdienste feiern! Leider werden Corona bedingt auch von uns Sicherheitskonzepte verlangt und diese sehen bei uns wie folgt aus:

Die Feiertags- und Wochenendgottesdienste werden bis Ende August nur in Zeihen stattfinden (grösste Kirche).

Es muss der nötige 2-Meterabstand eingehalten werden. Dieser gilt nicht für Ehepaare und Familien. Aber sonst unbedingt die Markierungen in jeder übernächsten Bankreihe beachten. Zuerst bitte immer den Mittelblock füllen.

Das Weihwasser ist bis auf weiteres nicht erlaubt.

Für die Kommunion wird der Bankblock zur Linken verlassen und zur Rechten wieder betreten.

Die Kollekten werden immer beim Ausgang eingezogen (bereitstehende Körbchen)

Die Sitzkissen können vorläufig nicht benutzt werden. Wer eine Unterlage braucht, wird gebeten, eine von zu Hause mitzubringen.

Es besteht aus allen anderen Pfarreien ein Fahrdienst. Bitte bis jeweils am Donnerstag auf den Sekretariaten melden oder die im Horizonte veröffentlichte Handynummer verwenden.

Ab Juli werden die Wochengottesdienste auch in den einzelnen Pfarreien abgehalten. Allerdings nur in den Pfarrkirchen. Die Kapellen sind dazu zu klein.

Es werden in allen Kirchen, Kapellen und öffentlichen Pfarreiräumen Desinfektionsmittel bereit stehen. Wir bitten alle Kirchenbesucher, diese bei Eintritt in die Kirche unbedingt zu benutzen.

Wir danken allen für die Geduld und das Verständnis und hoffen, mit diesen Massnahmen zu einer sanften Normalität mit Corona übergehen zu können.

Wir feiern wieder Gottesdienste

Seit Pfingsten dürfen wir wieder Gottesdienste feiern! Leider werden Corona bedingt auch von uns Sicherheitskonzepte verlangt und diese sehen bei uns wie folgt aus:

Die Feiertags- und Wochenendgottesdienste werden bis Ende August nur in Zeihen stattfinden (grösste Kirche).

Es muss der nötige 2-Meterabstand eingehalten werden. Dieser gilt nicht für Ehepaare und Familien. Aber sonst unbedingt die Markierungen in jeder übernächsten Bankreihe beachten. Zuerst bitte immer den Mittelblock füllen.

Das Weihwasser ist bis auf weiteres nicht erlaubt.

Für die Kommunion wird der Bankblock zur Linken verlassen und zur Rechten wieder betreten.

Die Kollekten werden immer beim Ausgang eingezogen (bereitstehende Körbchen)

Die Sitzkissen können vorläufig nicht benutzt werden. Wer eine Unterlage braucht, wird gebeten, eine von zu Hause mitzubringen.

Es besteht aus allen anderen Pfarreien ein Fahrdienst. Bitte bis jeweils am Donnerstag auf den Sekretariaten melden oder die im Horizonte veröffentlichte Handynummer verwenden.

Ab Juli werden die Wochengottesdienste auch in den einzelnen Pfarreien abgehalten. Allerdings nur in den Pfarrkirchen. Die Kapellen sind dazu zu klein.

Es werden in allen Kirchen, Kapellen und öffentlichen Pfarreiräumen Desinfektionsmittel bereit stehen. Wir bitten alle Kirchenbesucher, diese bei Eintritt in die Kirche unbedingt zu benutzen.

Wir danken allen für die Geduld und das Verständnis und hoffen, mit diesen Massnahmen zu einer sanften Normalität mit Corona übergehen zu können.

Montag, 15. Juni

9.00 Eucharistiefeier - Kirche /
Livestreaming via kathkirchegetu.ch

19.00 Gedenkgottesdienst Frau Maria Santoro

Erstkommunion 2020

«Ich bin ein Puzzleteil in Gottes Welt» zu diesem Thema haben sich die diesjährigen Erstkommunikanten vorbereitet. Sie mussten durch die bedingte Corona Krise leider etwas länger auf dieses grosse Fest warten. Jetzt sind sie zum ersten Mal an den Tisch des Herrn eingeladen. Es freuen sich auf diesen Tag:

Nicholas Andia Chan, Linda Berger, Lenny Gygax, Edonis Karricaj, Marvin La und Lionel Tschumi.

Wir wünschen euch heute schon einen wunderschönen Tag.

• Samstag, 20. Juni, 15 Uhr, in Stetten

Wir nahmen Abschied

Am 19. Mai 2020 ist Frau Anna Hunn, geb. am 24.03.1936, wohnhaft gewesen im Seniorenzentrum im Morgen in Weiningen, für immer eingeschlafen.

Wir gedenken der Verstorbenen im Gebet und entbieten den Angehörigen unser herzlichstes Beileid.

Von Gott kommen wir, zu Gott kehren wir im Tod zurück. Lass sie ruhen in Frieden.

Jubla – Sommerlager

Das Sommerlager der Jubla kann stattfinden!

Dieses Jahr geht unsere Jubla zusammen mit der Jubla Eggenwil-Widen vom 1. bis 8. August nach Obergschwend. Teilnehmen können Kinder von 6 bis 14 Jahren; Kosten: 160 Franken.

Natürlich muss auch im Sola wie bei allen Veranstaltungen ein Schutzkonzept eingehalten werden.

Nähere Infos und Anmeldung unter

www.jublarudolfstetten.com/sommerlager

Jahrzeiten

Wir möchten Sie gerne darüber informieren, dass die Jahrzeiten jeweils am Samstag noch nicht gefeiert werden. Vielen Angehörigen ist es zurzeit noch nicht möglich, den Gottesdienst zu besuchen, ausserdem sind die Besucherzahlen in den Kirchen aktuell eingeschränkt. Daher feiern wir all diese Gedenken an die Verstorbenen erst wieder an einem Samstag, wenn Gottesdienste ohne Einschränkungen zelebriert werden können. Die Jahrzeitstiftungen, die von dieser Zeit noch offen sind, werden automatisch um ein Jahr verlängert. Falls Sie aber einen anderen Wunsch haben, dürfen sich gerne bei uns melden. Kontakt: Kath Stadtpfarramt, 056 222 57 15,

pfarramt@pfarreibaden.ch

«Gabenzaun» und «zäme ässe»

Seit einigen Wochen bieten wir das «zäme ässe» als Takeaway an. Bis 50 Essen werden wöchentlich bei uns abgeholt. Familien können vorbestellen. Es ist ein grosses Bedürfnis und die Menschen sind sehr dankbar. Das gleiche gilt für den «Gabenzaun». Er wird rege benutzt. Immer wieder ist der Zaun leer und alle Säcke wurden abgeholt. Dies ist ein Zeichen, dass diese Möglichkeit der Hilfe für Menschen in Not in unserer Region wichtig ist. Wir füllen regelmässig Säcke mit haltbaren Lebensmitteln nach und sind froh und dankbar, wenn Sie uns dabei unterstützen. Dieses Päckli kam mit beigelegtem Hinweis und voll bepackt mit Pflegeprodukten bei uns im Pfarrhaus an. Wir haben es fotografiert und möchten es als Beispiel nehmen, um allen zu danken, die unseren «Gabenzaun» immer wieder «füttern» und auch das «zäme ässe» unterstützen mit Lebensmitteln, oder «Women- und Manpower». Durch den Ausfall der Gottesdienste fallen unsere Kollekten weg. Für eine direkte Spende zu Gunsten dieser beiden Projekte danken wir Ihnen herzlich!

Spenden auf Konto: Aarg. Kantonalbank,

5001 Aarau, IBAN: CH29 00076 1018 9995 4200 2, Kath. Stadpfarramt, Kirchplatz 15, 5400 Baden

Zahlungszweck: «zäme ässe»

Vergält’s Gott! Cornelia Haller, Jugendseelsorge

Pastoralraumspalte

Bitte beachten Sie die Pastoralraumspalte bezüglich Gottesdienste und Schutzkonzept.

Jahrzeit im Juni

Samstag, 13. Juni, 17.30 Uhr

Rolf Portmann-Gottstein / Anna und Gottfried Wietlisbach-Koch / Anna Wietlisbach

Samstag, 20. Juni, 19.00 Uhr

Margrith und Hans von Arx-Giger / Hans Stadelmann / Berta und Albert Furter, Alt-Ammanns / Frieda und Jakob Michel-Furter

Für die Jahrzeite, welche während den letzten Wochen bezüglich Corona-Pandemie nicht stattfinden konnten, wird ein Spezialgottesdienst am Freitag, 9. Oktober 2020 um 17.30 Uhr gefeiert. Die Familienangehörigen werden zu gegebener Zeit schriftlich eingeladen. Selbstverständlich können Sie sich auch auf dem Sekretariat melden, und einen anderen Termin vereinbaren.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Abschied Susanne Wegelin, Katechetin

Susanne Wegelin beendet Ihre langjährige Tägikeit als Katechetin auf Schuljahresende. Anlässlich des Weissen Sonntags vom 21. Juni hat sie ihren letzten «offiziellen Auftritt». Während 10 Jahren hat Susanne mit viel Herzblut und Energie den Kindern Wertvolles für ihren Lebensweg mitgegeben. Durch ihre vielfältige und kreative Art hat sie ihnen den christlichen Glauben näher gebracht. Sie hat unzählige feierliche Familiengottesdienste gestaltet, die Erstkommunikanten begleitet und viele andere unvergessliche Anlässe organisiert. Susanne hinterlässt eine Lücke, die nicht leicht zu schliessen ist. Wir alle danken ihr ganz herzlich für die wertvolle Arbeit, welche sie für unsere Pfarrei geleistet hat und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und viel Freude in der neugewonnenen Freizeit.

Kirchenpflege Bellikon

Edgar Keller

Fronleichnam

Das Hochfest des Leibes und Blutes Christi wird am Donnerstag gefeiert, weil er in enger Verbindung zu Gründonnerstag steht. Da die Karwoche einen stillen Charakter hat, erlaubt der Gründonnerstag keine prunkvolle Festlichkeit.

Deshalb wurde das Fest Fronleichnam bei seiner Einführung auf den ersten Donnerstag nach der Oktav von Pfingsten gelegt. Aus Vorsichtsmassnahmen findet der Gottesdienst am Donnerstag, 11. Juni 2020, um 10.30 Uhr in der Kirche Dottikon statt. So hoffen wir, dass sich an Fronleichnam unsere Kirche wieder mit vielen Kirchgänger füllt und der Alltag langsam auch bei uns einkehren wird. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns diesen Gottesdienst mitzufeiern.

Das Sommerlager der Jubla Berikon wird stattfinden! Vom 4. bis 17. Juli begibt sich die Jubla auf eine Traumreise. Böse Mächte wollen allen das Träumen rauben, indem sie dem Sandmann den wichtigen Schlafsand entwenden. Der Sandmann hat seinen Sand in verschiedenen Träumen versteckt, findet ihn jedoch nicht mehr. Die Jubla Berikon ist die letzte Hoffnung für ihn. Werden sie den Sand finden, bevor es die bösen Mächte tun?

Egal ob Kinder, Jugendliche, Frühaufsteher oder Morgenmuffel, die Jubla kann jede Unterstützung brauchen. Es wird ein abwechslungsreiches Programm angeboten mit Spielen, Sport, Theater, Basteln, Singen, Tanzen und vieles mehr. Jeder kann seine Stärken einbringen und einen unvergesslichen Sommer erleben.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.jubla-berikon.ch.

Wiederaufnahme von Gottesdiensten

An der Sitzung vom 20. Mai 2020 hat der Gesamtbundesrat die Wiederaufnahme der Gottesdienste ab Donnerstag, 28. Mai 2020 beschlossen. Verbunden mit diesem Beschluss werden die Gottesdienste in Dottikon in nächster Zeit unter der Einhaltung folgender Auflagen und Bedingungen stattfinden.

Die Kirche wird ca.15 Minuten vor Gottesdienstbeginn geöffnet (vorher ist der Aufenthalt in der Kirche nicht gestattet, da die Bänke desinfiziert werden).

Es ist nur der Haupteingang offen; die Seiteneingänge sind abgesperrt.

• Automatische Hand-Desinfektion am Eingang obligatorisch.

• Die Kirche Dottikon bietet unter CORONA Bedingungen 40 Sitzplätze (keine Stehplätze!)

• Die Sitzplätze sind mit Bank-Kissen im Abstand von 2m markiert. (Nur Personen, welche im selben Haushalt wohnen, dürfen zusammen sitzen.)

• Keine freie Platzwahl; Plätze werden zugeteilt.

• Keine Platzreservationen gestattet.

• Jede zweite Bankreihe bleibt frei.

• Markierungen und Absperrungen beachten.

• Wer sich krank fühlt oder Symptome zeigt ist zum GD nicht zugelassen.

• Mitgliedern von Risikogruppen wird empfohlen auf den Besuch zu verzichten.

Diese kurzfristige neue Situation verlangt vielfältige organisatorische und kommunikative Herausforderungen für uns alle, und es ist uns bewusst, dass die Vorgaben zwingend umgesetzt werden müssen. Die Vorgaben sind auch an den Kirchentüren sowie im Schaukasten aufgehängt. Wir danken Ihnen für die Einhaltung der Auflagen. An dieser Stelle bedanken wir uns auch bei allen, welche in den letzten Wochen "hinter den Kulissen" mit viel Herzblut, Geduld und unermüdlichen Einsätzen grossartige Arbeit geleistet haben. So wünschen wir Ihnen allen weiterhin gute Gesundheit und freuen uns, mit Ihnen wieder Gottesdienste feiern zu dürfen.

Kath. Kirchenpflege und Pfarramt Dottikon

Willkommen Joseph Kalamba

Im vorletzten Pfarrblatt durfte sich unser neuer Priester Joseph Kalamba vorstellen. Weil er nachher auch sein Büro im St. Anton haben wird, und somit auch eine Bezugsperson gerade auch für den St. Anton werden wird, haben wir ihn speziell zum Patrozinium eingeladen. Wir sind froh, dass er kommt und an diesem Fest mit uns zum ersten Mal Gottesdienst feiert. Er wird dann auf Mitte August nach Wettingen ziehen und dann seinen regelmässigen Dienst beginnen.

Damit ein geordnetes Verlassen der Stadtkirche möglich ist, sollen die Gläubigen aus den hintersten Bankreihen zuerst hinaus gehen, jeweils gefolgt von der nächsten Reihe bis ganz nach vorne. Nach den Werktagsgottesdiensten bitten wir Sie, die Stadtkirche ausschliesslich über den Hauptausgang zu verlassen. Nach den Wochenendgottesdiensten können Sie die Stadtkirche sowohl über den Hauptausgang als auch über die Seitenausgänge verlassen. Auch hier gilt: Die staatlich angeordneten Abstands- und Hygieneregeln sind jederzeit einzuhalten.

Wir danken Ihnen herzlich, dass Sie diese Massnahmen mittragen. Unser aller Disziplin wird uns helfen und schlussendlich damit belohnen, dass wir damit so rasch wie möglich zur Normalität – nach Corona – zurückkehren können.

Ihr Gottesdienstbesuch

Wir bitten Sie, die staatlich angeordneten Versammlungs-, Abstands- und Hygieneregeln jederzeit einzuhalten. Sämtliche Kontaktstellen (Türgriffe, Handläufe, Handauflage der Kirchenbänke) werden von uns vor den Gottesdiensten gesäubert und desinfiziert, ebenso die sanitarischen Anlagen im Chorherrehus.

Vor dem Eintritt in die Stadtkirche reinigen Sie sich die Hände mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel. Der Zutritt erfolgt ausschliesslich über den Haupteingang. In der Kirche können Sie an speziell gekennzeichneten Orten Platz nehmen. Familien und Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben, werden nicht getrennt, d.h. sie können die Plätze in einer Bank auffüllen.

Die Weihwasserbecken bleiben bis auf Weiteres leer. Der Austausch des Friedensgrusses per Handschlag wird durch ein Lächeln/Zunicken ersetzt. Das Herumreichen der Kollektenkörbchen durch die Sitzreihen wird unterlassen; gerne können Sie Ihre Kollekte beim Verlassen des Gotteshauses in das Körbchen beim Hauptausgang legen.

Anmeldung Gottesdienste

Bis auf Weiteres ist die Besucherkapazität in der Stadtkirche auf 100 Plätze beschränkt. Gerne können Sie mit Ihrer vorgängigen Anmeldung sicherstellen, dass Sie den gewünschten Wochenendgottesdienst besuchen können*. Für Werktagsgottesdienste ist jeweils keine Anmeldung notwendig. Sie können sich bis Freitagmittag, 12 Uhr, wie folgt anmelden:

Onlineformular

Telefonisch beim Stadtpfarramt,

Tel. 056 222 57 15

Mittels elektronischer Nachricht an

pfarramt@pfarreibaden.ch

Bitte denken Sie hier auch an Ihre älteren Mitgläubigen – vielleicht haben Sie eine Person in Ihrem Verwandten- oder Bekanntenkreis, die keinen Zugang zu elektronischen Medien hat? Es wäre grossartig, wenn Sie in diesem Fall die Anmeldung für diese Person(en) übernehmen können.

Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich. Sollten Sie ohne vorherige Anmeldung einen Gottesdienst besuchen wollen, können wir Ihnen jedoch nicht garantieren, dass es genügend freie Plätze hat. Wir halten aber für jeden Gottesdienst eine bestimmte Anzahl Plätze frei, damit auch Gläubige ohne Zugang zu elektronischen Medien die Möglichkeit haben, mit uns zu feiern.

Gottesdienste / Veranstaltungen

Ab dem 28. Mai dürfen wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden – wir freuen uns sehr darauf, nach so langen Wochen wieder zum gemeinsamen Feiern zusammen zu kommen. Gleichwohl liegt uns die Gesundheit aller am Herzen: Die Schweizer Bischofskonferenz hat ein umfassendes Schutzkonzept erarbeitet, das auch wir in unseren Pfarreien verantwortungsvoll umsetzen wollen.

Diese Schutzmassnahmen sind nötig und sinnvoll, um das kirchliche und spirituelle Leben in unserem Land gewissenhaft schrittweise wieder zu normalisieren. Sicherlich wird es noch eine Weile dauern, bis wir zum vollen kirchlichen und religiösen Leben zurückkehren können. Bedenken Sie, dass dabei die öffentlichen Gottesdienste nur ein Teil davon sind, was das Christsein ausmacht: Auch die vielen familiären und nachbarschaftlichen Formen des Glaubenslebens, das Gebet und die gottesdienstliche Feier zu Hause gehören dazu.

Grundsätzlich gilt: Gläubigen, die krank sind oder sich krank fühlen, ist es untersagt, Gottesdienste zu besuchen. Sie können indessen die Kommunion unter Einhalung der Schutzmassnahmen zu Hause empfangen. Bitte wenden Sie sich dafür bei Bedarf ans Stadtpfarramt Baden. Der Bischof entbindet weiterhin von der Sonntagspflicht.

In der nachfolgenden Auflistung finden Sie die verschiedenen Regelungen, die wir für Ihren und den Schutz Ihrer Mitmenschen getroffen haben.

Wir gratulieren

Am 12. Juni feiert Frau Anna Giamboi Ihren

80. Geburtstag.

Frau Giamboi, wir wünschen weiterhin alles Gute und Gottes Segen für die kommenden Jahre.

Voranzeige Sonntag, 21. Juni:

Jahrzeit für Eugen Pabst; Rosina Pabst-Vögele; Karl Bühler

Von uns gegangen

Unsere Verstorbenen

Am 7. Mai verstarb Ariane Kröni-Tissier aus Nussabaumen im Alter von 61 Jahren. Am 25. Mai verstarb Ruth Flück aus Untersiggenthal im Alter von 95 Jahren. «Zu dir, Herr, erhebe ich meine Seele. Mein Gott auf dich vertraue ich.» Psalm 25

sonstige Mitteilungen

Montag, 15. Juni

19.00 Nussbaumen: Bibelgruppe im Begegnungszentrum

Samstag, 6. Juni

18.00 Untersiggenthal: Kommunionfeier mit
Michael Lepke

Agenda

unsere Gottesdienste und Veranstaltungen

Neues aus Kallmet

Unsere Projekte während der Corona-Krise
Vor einigen Tagen hat Andreas Kieninger vom Vorstand des Vereins Pro Kallmet wieder Neuigkeiten von unseren Kinder- und Jugendprojekten im albanischen Kallmet erhalten. Demnach ist die Schule noch immer geschlossen. Die Lehrer und Schüler arbeiten aber mit WhatsApp und Zoom weiter – so gut es eben geht. Gottesdienste dürfen jetzt aber auch dort wieder stattfinden. Sr. Martha – die Hausschwester – sitzt noch immer in Montenegro fest. Sr. Andrea kommt allerdings im Juni wieder zurück. Wir hoffen jedenfalls, dass auch unsere Projekte in Kallmet bald von weiteren Lockerungsmassnahmen profitieren dürfen!

Michael Lepke

I can’t help falling in love

Ein Musikvideo

In den vergangenen Wochen hatte auch Davide Galassi – der musikalische Leiter der Nussbaumer Opernnacht – grosse Schwierigkeiten, seinem Beruf als Künstler nachzugehen. Alle Konzerte und auch der Gesangsunterricht an der Musikschule waren abgesagt. Um diese Zeit wenigtens halbwegs überbrücken zu können, hat er im Begegnungszentrum der Pfarrei Nussbaumen Lifestream-Auffnahmen für seinen Chor angefertigt. Hören Sie unter www.pastoralraum-siggenhal.ch das «Can’t help falling in love» von Elvis Presley – gesungen von Davide Galassi.

Getragen

Ein Gedicht zur Corona-Zeit

Die Corona-Zeit hat ja viele von uns auch zum Nachdenken angeregt. Hören Sie hier ein Gedicht unseres Jugendseelsorgers Matthias Villiger, das er zwar schon vor einiger Zeit geschrieben hat, in dessen Gefühlen er sich vergangenen Wochen aber wiedergefunden hat. Das Video dazu sehen Sie unter www.pastoralraum-siggenthal.ch

Nenne sie Gott, wenn Du willst

Gedanken zur Liebe

Die Liebe, die Gott für uns Menschen empfindet, ist wohl das grösste Rätsel unseres Lebens. Hören Sie auf www.pastoralraum-siggenthal.ch ein paar Gedanken von Martin Siegrist aus Linz – vorgetragen von unserer Seelsorgerin Lara Tedesco.

Früchte aus der Corona-Zeit

Unsere «Apfelbaum-Aktion»

Seit Mitte Mai stehen in unseren Kirchen ja grosse Apfelbäume aus Holz – geschmückt mit wohltuenden Aussagen und geschrieben auf Post-its in Form von bunten Äpfeln und Blumen. Was steckt dahinter? Nun, als Pastoralraumteam sind wir der Meinung, dass aus dieser Corona-Krise auch viel Neues und Unverhofftes entstehen oder längst Vergessenes wiederentdeckt werden kann. Es interessiert uns deshalb sehr, welche positiven Erfahrungen Sie aus dieser Krise mitnehmen. Einige von Ihnen sind unserer Einladung im letzten Horizonte gefolgt, haben eigene Gedanken dazu aufgeschrieben und ihre «Früchte» an die «Apfelbäume» in unseren Kirchen gehängt. Auf dieser besonderen «Apfelplantage» gibt es viele inspirierende Aussagen, wohltuende Gedanken und erfrischende Inputs zu entdecken, aus denen wir ein paar für Sie heraus gepflückt haben:

Endlich wieder Gottesdienste!

Unsere Massnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

Wochenlang haben wir ja auf das gemeinsame Feinern unserer Gottesdienste verzichten müssen. Seit den Pfingstgottesdiensten vom 31. Mai ist aber auch das endlich wieder möglich! Allerdings wird es wohl noch eine ganze Weile dauern, bis wir unsere Gottesdienste wieder so feiern können, wie wir es bisher gewohnt waren. Um eine erneute Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, haben wir nämlich eine ganze Reihe von Schutzmassnahmen ergreifen müssen. So werden Sie bereits vor den Gottesdiensten von Helferinnen und Helfern unserer Pfarreien dazu aufgefordert, sich die Hände zu desinfizieren und Ihren Namen und Ihre Telefonnummer anzugeben. Wenn Sie unsere Kirchen dann betreten, dürfen Sie – um die Abstandsregeln einzuhalten – nur an den mit farbigen Punkten markierten Plätzen Platz nehmen. Des weiteren verzichten wir auf den Friedensgruss und sorgen auch beim Kommuniongang für einen entsprechenden Abstand. Das alles wird zwar ein bisschen gewöhnungsbedürftig sein, aber wir werden auf jeden Fall alles tun, damit auch diese Feiern wieder zu einem echten Gemeinschaftserlebnis werden. Wir bitten Sie inständig, sich an diese Regeln zu halten, und freuen uns schon jetzt auf unser nächstes Wiedersehen!

Michael Lepke

themen aus dem Pastoralraum

Neue Öffnungszeiten

Sekretariat Baden

Das Sekretariat von Baden ist ab dem 8. Juni wieder zu den regulären Öffnungszeiten für Sie erreichbar. Bitte beachten Sie die Änderung von Montag und Freitag, dann ist das Sekretariat jeweils nur noch am Morgen geöffnet.

Voranzeige Fronleichnam

An Fronleichnam findet um 9.30 Uhr ein Gottesdienst in der Kirche in Gipf-Oberfrick statt. Wir bitten um Anmeldung über unsere Homepage www.kath-oberesfricktal.ch oder Telefon 062 871 11 26.

Die Fronleichnamprozession in Frick kann leider nicht durchgeführt werden.

Montag bis Freitag

09.45 Gebetsstille mit Vater unser

Instagram und Facebook

Folgen Sie uns auf Instagram und Facebook, hier finden Sie aktuelles aus unserer Pfarrei-Suhr-Gränichen.

Verstorbene

Berger geb. Fuchs, Maria Anna,

Suhr, geboren am 11. September 1935, gestorben 15. Mai 2020.

Glaser Hermann "Egon" Dieter,

Gränichen, geboren 8. August 1936, gestorben 16.Mai 2020.

Berchtold Karl,

Gränichen, geboren am 15. Mai 1938, gestorben 18. Mai 2020

Gott lasse ihnen dein Licht leuchten und schenke ihnen ewigen Frieden.

Besucher Gruppe Suhr / Gränichen

Frauen vom Frauenbund und freiwillige Frauen und Männer besuchen Menschen ab 80 Jahren regelmässig an ihren Geburtstagen und überbringt ihnen Grüsse im Namen der Pfarrei Heilig Geist Suhr-Gränichen. Wäre das etwas für Sie? Menschen ab 80 Jahren am Geburtstag Zeit und Freude schenken. Bei den Besuchen von italienisch sprechenden Menschen aus Suhr und Gränichen benötigen wir besonders Unterstützung. Die Besuchergruppe trifft sich einmal Ende Jahr zu Planung und Verteilung der 80-jährigen Menschen mit anschliessendem gemütlichen Zusammensein. Ich freue mich auf Sie.

Melden Sie sich bitte auf dem Pfarramt der Pfarrei Heilig Geist Suhr-Gränichen per Telefon 062 842 90 79 oder per Mail an: nadja.leuzinger@pfarrei-suhr.ch. Gerne beantworte ich alle Ihre Fragen dazu.

Nadja Leuzinger

WhatsApp-Broadcast:
«Impulse, die gut tun!»

In diesen Corona-Zeiten macht unsere Kirche einen Digitalisierungsschub durch. Die Klickzahlen bei den YouTube-Sonntagsimpulsen zeigen auf, dass wir hier manchmal mehr Leute erreicht haben als in den bisherigen Gottesdiensten. An dieser Stelle ein Dankeschön für alle inhaltlichen und ermutigenden Rückmeldungen.

In einem nächsten Schritt wollen wir diese Impulse zugänglicher machen und auch mit Ihnen weiter-suchen:

«Wo ist mir alles zu viel und wo bräuchte ich eine Anregung zum Durchatmen?»

«Wo fehlen mir die Worte und ich wäre froh um einen Denkanstoss, um meine Gedanken und Gefühle zu sortieren?»

Wir hoffen, dass wir im Weiterentwickeln dieser Angebote allen unseren Lernschritten der letzten 10 Wochen Rechnung tragen. So starten wir mit diesen Impulsen einen WhatsApp-Broadcast. Möchten auch Sie dabei sein und regelmässig auf Ihrem Handy Anregungen aus der Pfarrei erhalten und Gutes für den Alltag erfahren?

Ein Broadcast funktioniert ähnlich wie ein Newsletter, aber er wird nicht per E-Mail, sondern per WhatsApp verschickt. Dabei kann keiner der anderen Teilnehmer Ihre Telefonnummer, Ihren Benutzernamen, Ihre Antworten bzw. Beiträge an die Redaktion sehen. Im Gegensatz zu einem Gruppenchat sieht beim Broadcast nur die Redaktion, was Sie schreiben. Ihr Name und Ihre Telefonnummer werden ausschliesslich für diesen Broadcast verwendet. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich doch per WhatsApp auf der Natelnummer +41 78 674 79 30 mit ihrem Namen oder Benutzernamen an und lassen Sie sich überraschen.

Helen Müller und Fabienne Sterrantino

Gottesdienste

Es dürfen wieder Gottesdienste gefeiert werden. Wie feiern wir Gottesdienste?
Informationen dazu und weitere Artikel lesen Sie bitte im Pastoralraumteil.

Es werde Licht

Auch die Lockerungen der Massnahmen gegen das Coronavirus scheinen auf unsere Kirche zu wirken. «Wo Schatten ist, gibt es auch Licht.» Dieses Bild entstand in den letzten Tagen und wurde uns von einem Bewohner aus Wohlenschwil zugesandt. Das Foto dokumentiert einen Lichtblick auf dem Weg zur Normalität. Wir freuen uns, Sie wieder persönlich in unserer Kirche begrüssen zu dürfen und zählen darauf, dass Sie die entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln einhalten werden.

«Aus dem Licht des Augenblicks

lässt sich Kraft für die Zukunft schöpfen.»

Donnerstagsgebet

Ab 4. Juni wird das Gebet «Schritt für Schritt», das sogenannte Donnerstagsgebet aus dem Kloster Fahr, in unserer Pfarrei wieder aufgenommen. Das Gebet «Schritt für Schritt» bringt zur Sprache, was Frauen und Männer im Zusammenhang mit der Kirchenkrise und der Frauenfrage in der Kirche bewegt. So beginnt das Gebet mit folgenden Worten: «Gott, du unser Vater und unsere Mutter, wir alle wissen, wie es um unsere Kirche steht. Unrecht geschah und geschieht. Macht wurde und wird missbraucht.» Ab 4. Juni gibt es dieses Donnerstagsgebet jeweils um 19 Uhr in der Lourdesgrotte in Leuggern. Alle, die die Anliegen der Initiantinnen unterstützen, sind herzlich dazu eingeladen. Wie im Kloster Fahr wird das Donnerstagsgebet auch bei uns mit der Komplet, d.h. mit dem kirchlichen Nachtgebet verbunden. Seien Sie herzlich willkommen. An Fronleichnam wird das Gebet in den Gottesdienst am Vormittag integriert.

Dieses Gebet findet bis Ende August bei jedem Wetter in resp. vor der Lourdesgrotte statt.

Pfarrei- und Indienreise

Die im letzten Pfarrblatt durchgeführte Umfrage hat ergeben, dass momentan zu wenig Interesse an einer Pfarreireise im Herbst nach Wien besteht. Aus diesem Grund haben wir entschieden, diese Reise auf eines der nächsten beiden Jahre zu verschieben. Sobald wir mehr wissen, werden wir informieren.

Eigentlich wäre auf Januar 2021 auch noch eine nächste Indienreise geplant gewesen. Da momentan aber überhaupt nicht absehbar ist, wie Indien die Coronakrise überstehen und wie der Interkontinentale Luftverkehr wieder anlaufen wird, mussten wir auch diese Reise auf später verschieben. Wenn alles rund läuft, wird diese Indienreise mit Besuch unseres Pfarreiprojektes während den Sportferien 2022 stattfinden.

Fronleichnam und Schutzkonzept

Bei Redaktionsschluss dieses Pfarrblattes sind noch nicht alle Details zur Handhabung des Schutzkonzeptes für unsere Gottesdienste bekannt. Aber sicher ist ja, dass wir seit dem 28. Mai wieder gemeinsam Gottesdienst feiern dürfen. An Fronleichnam werden wir wie gewohnt um 10.15 Uhr Gottesdienst feiern. Diesmal allerdings nicht in der Lourdes-Grotte, sondern in jedem Fall in unserer Kirche. In der Grotte ist es nur schwer möglich ein Schutzkonzept aufzubauen, welches den Anforderungen wirklich entspricht. In der Kirche ist das besser zu bewerkstelligen.

Wenn es möglich ist, werden wir den Gottesdienst in der Kirche mit den geforderten Mindestabständen halten. Allerdings sind wir nun ja in der glücklichen Lage, dass wir bis dann auch mit mehr Personen feiern dürfen (max. 300 Personen). Nur müssen wir bei mehr Besucher*innen dafür sorgen können, dass wir allfällige Ansteckungsketten verfolgen könnten. Sollten wir in einem der kommenden Gottesdienste sehen, dass die Abstände nicht eingehalten werden können, so werden wir vor oder während des Gottesdienstes ein paar Fotos schiessen. Anhand dieser Fotos könnten wir feststellen, wer bei wem gesessen hat. Wir garantieren, dass diese Fotos NICHT weiter gegeben und spätestens zwei Wochen nach dem Gottesdienst wieder gelöscht werden.

Wir feiern wieder Gottesdienste und bleiben wach!

Hurra! Wir dürfen als Glaubensgemeinschaft uns wieder treffen und miteinander Gottesdienst feiern. Diese grosse Freude ist bei vielen von uns, die regelmässig zum Gottesdienst gehen sehr gross. Für jene die seltener gehen hat sich vielleicht auch etwas verändert und sie gehen nun entweder öfter, weil etwas gefehlt hat oder seltener weil nichts gefehlt hat. Beides ist möglich und es wird spannend, als Pfarreien diesen Weg der kommenden Zeit wach zu gehen.

In den vergangenen Wochen haben wir viel auf uns und unsere Mitmenschen angepasst und darauf geachtet uns und die anderen nicht anzustecken. beim Einkaufen und im öffentlichen Leben haben wir uns anders verhalten. Nun könnten wir uns einfach zurück in alte Gewohnheiten fallen lassen oder wir merken, dass in dieser speziellen Zeit auch etwas Neues hat wachsen können. In jedem Fall können wir die Erfahrungen nicht ungeschehen machen und alles was wir gedacht und erfahren haben, bleibt unsere Lebenserfahrung. Wie also gestalten wir unser Leben neu. Und wie merken wir dieses neue als Glaubensgemeinschaft.

In Würenlos führen wir dazu eine Umfrage durch, als Start für einen Pfarrei-Entwicklungsprozess durch. In den beiden Wettinger Pfarreien wird die Pfarrei-Entwicklung anders starten. Heute gilt meine Einladung in erster Linie: Bleiben Sie wach für sich und für die anderen! Nehmen Sie sich genug Zeit um zu reflektieren: Was ist mir wichtig!

Markus Heil

Veranstaltungen im Johanniter

Nach dem 06. Juni sind auch wieder Veranstaltungen und Treffen im Johanniter möglich. Das freut uns sehr! Es gelten die aktuellen Regeln. Zum Schutzkonzept der Kirchenpflege Klingnau gehört eine Begrenzung der Gruppengrössen z.B. im Saal auf max. 25 Personen.

Neue Gottesdienste

Wir feiern ab dem 07. Juni wieder Gottesdienste in unserer Kirche, aber nicht einfach wie früher. Um uns und andere zu schützen, setzen wir das Schutzkonzept des Bistums Basel um. Näheres dazu auf der Pastoralraumseite. Wir werden alles dafür tun, dass unsere Gottesdienste auch in der neuen Form einladend, stärkend und gemeinschaftsbildend sind. Die Menschen, die (noch) nicht mitfeiern können, werden wir in unser Gebet aufnehmen. Unsere Pfarrei ist grösser als die Gottesdienstgemeinde. Darum werden wir auch die Sonntagsimpulse per Mail fortsetzen, vielleicht auch hier in neuer Form. In der Corona-Zeit sind Menschen stärker eigenverantwortlich gewesen für gottesdienstliches Feiern. Diese Verantwortung und Ermächtigung soll weitergehen. Dafür wollen wir in den neuen Gottesdiensten in der Kirche Zeichen setzen. Über die genaue Gestaltung der Gottesdienste werden wir Sie in den Feiern persönlich informieren.

Mit den Donnerstagsgottesdiensten beginnen wir wieder am 18. Juni um 09.00 Uhr. Am 02. Juli werden wir die Feier auf den Achenberg vor die Kapelle verlegen und das tun wir auch am ersten Donnerstag im August und im September.

Auch das Rosenkranzgebet am Mittwoch um 19.00 Uhr beginnt wieder am 17. Juni.

Peter Zürn, Pfarreiseelsorger

Ausstellung zur Pfingstsequenz

Seit Pfingsten ist in unserer Kirche eine Foto-Ausstellung zu sehen. Eine Fotografin und zwei Fotografen aus unserer Pfarrei, Christa Frei, Fridolin Böhler und Daniel Landös, haben Bilder zu den Versen der Pfingstsequenz gemacht in Klingnau und darüber hinaus. Die Bilder sind bis Ende Juni zu sehen. Zum Besuch laden wir Sie herzlich ein.

Die Kollekte...

vom 6. Juni wird für den neu eröffneten KRSD (Kirchlich Regionalen Sozialdienst) Zurzibiet mit Sitz in Kleindöttingen aufgenommen.

an Fronleichnam nehmen wir für die Stiftung «Christian Solidarity International» Schweiz auf. Die CSI ist eine christliche Menschenrechtsorganisation für Religionsfreiheit und Menschenwürde. Sie engagiert sich mit medizinischer Hilfe, Lebensmitteln,Verteilung von Kleidern, Medikamentenlieferungen an Apotheken in Flüchtlingslagern, usw.. CSI ist mit Projekten in Irak, Syrien, Ägypten, Nepal, Nigeria, Südsudan, Pakistan, Indien, Bangladesch, Sri Lanka, Nicaragua und Peru tätig.

am 13. Juni nehmen wir für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs auf.

Die Gottesdienste in der nächsten Zeit

Wir freuen uns, wieder mit Ihnen zusammen Gottesdienste feiern zu dürfen! Es gibt dabei allerdings ein paar Anpassungen, die aber gut zu handhaben sind. Bitte beachten Sie dazu die Pastoralraumspalte auf Seite 17 und den untenstehenden Artikel zu Fronleichnam und dem Schutzkonzept. Wir hoffen, auch bald wieder in den Kapellen Gottesdienste feiern zu können.

Biodiversität im Kirchenzentrum

Auch wenn vieles an Leben in diesen Wochen zurückgehalten werden musste – die Natur blüht und wächst und entfaltet sich!

In unserem Kirchenzentrum sind wir seit längerem daran, auf die Biodiversität zu achten und diese zu fördern. So haben wir z.B. Vogel-Nachwuchs bekommen in einem Nest im Rolladen-Kasten vom Paulushuus und im Nistkasten beim Sakristei-Eingang. Das muntere Zwitschern über Wochen hinweg entlockte uns oft ein Schmunzeln!

Die Bepflanzung stellen wir nach und nach um auf einheimische Blumen und mehrjährige Pflanzen. Mit einem Insektenhotel, Ast- und Steinhaufen und Teilflächen als Naturwiese wollen wir Insekten, Vögeln und anderen Kleinlebewesen einen Lebensraum anbieten. Auch der Paulusgarten, in dem auf chemische Mittel verzichtet wird, leistet einen Beitrag dazu.

Aktionen in den Sommerferien

«Klimagipfel»»

• Upcycling-Workshop Anlass für Teens ab 12 Jh.

• So, 5. Juli 2020 im Rampartsaal in Frick, 9.30 h

• Anmeldung bis 20. Juni 2020

Aus Alt mach Neu! Liegen bei dir zuhause alte Dinge rum, die aber zu schade zum Wegwerfen sind? Möchtest du deinen Lebensstil nachhaltiger gestalten und etwas Gutes für den Planeten tun? Bei diesem Anlass ka