Ennetbaden, St. Michael

Grendelstrasse 25

5408 Ennetbaden

Gottesdienste

Mittwoch, 17. Juli

09.00
Wort-Gottes-Feier

Sonntag, 21. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte: Stiftung Brändi

10.30
Wort-Gottes-Feier mit Ella Gremme

Dienstag, 23. Juli

Wohn- und Pflegehaus Rosenau

16.30
Kath. Wort-Gottes-Feier

Mittwoch, 24. Juli

09.00
Eucharistiefeier

Sonntag, 28. Juli

17. Sonntag im Jahreskreis

Der Gottesdienst entfällt!

Mittwoch, 31. Juli

09.00
Eucharistiefeier

Veranstaltungen

Kinderkleider- und Spielwarenbörse Ennetbaden

mit Kidsbörse

Samstag, 21. September 2019

Verkauf 13.30 bis 15 Uhr, Turnhalle Ennetbaden, (P im Parkhaus Zentrum benutzen)

Zur Herbstbörse laden wir Sie herzlich ein, vorbeizuschauen und mitzumachen! Wir suchen gut erhaltene Herbst- und Winterbekleidung, Jacken, Schuhe, Skier und Skischuhe sowie Babykleider &-zubehör.

Auch unser gemütliches Börsenkafi wartet wieder auf Sie!

Kidsflohmarkt – Kinder tauschen und verkaufen, Standreservation empfohlen. Der Flohmarkt findet nur bei trockenem Wetter statt!

Termin Annahme: 9.30 bis 10.30 Uhr

Verkauf und Kinderflohmarkt 13.30 bis 15 Uhr

Rückgabe und Auszahlung 17.30 bis 18 Uhr

Anmeldung ab 1. September 2019 und weitere Infos unter www.kidsboerse-ennetbaden.ch

Informationen

Sommergedanken

Eines Tages kamen alle Tiere zu Gott ihrem Schöpfer und erzählten ihm, was sie so alles machten. «Ich schleppe den ganzen Tag Tannennadeln, Holzstücke und Essresten herum, die doppelt so schwer sind, wie ich selbst bin», erzählte die Ameise. «Und ich fliege unermüdlich von Blume zu Blume und sammle Blütenstaub. Erst wenn die Sonne untergeht, setze ich mich zur Ruhe», berichtete die Biene stolz. Der Elefant sprach von all den Lasten, die er mit seinem Rüssel transportiere, worauf der Esel und das Kamel sofort sagten, dass sie auf ihrem Rücken auch ganz schwere Lasten zu tragen hätten. Der Löwe, das Zebra, der Hund, die Kuh - sie alle berichteten, wie viel sie zu werken und zu schaffen hätten.
Nun hatte nur noch die Eidechse nichts gesagt. Stumm und unbeweglich hatte sie zugehört und war zuletzt unter einen flachen Stein geschlüpft. Nur noch zwei schwarze Stecknadelköpfe lugten hervor. Als auch das letzte Tier geendet hatte, fragte Gott: «Und du, liebe Eidechse, was hast du so den ganzen Tag getan?» Da schaute sie ganz verlegen zu Boden und sagte nichts. Aber die andern drängten sie zu berichten, was sie den ganzen Tag tue. Schliesslich sagte sie ganz leise und blinzelte dabei verlegen: «Ich, ich habe einfach an der Sonne gelegen und habe meine Seele in die Sonne gehalten.»
Sr. Patricia, Kloster St. Ursula, Brig

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen sonnige und erholsame Ferientage!

Seniorenreise nach Stein am Rhein

Eine bunte, gut gelaunte Schar Ennetbadener Seniorinnen und Senioren besteigt den Reisecar und lässt sich in einen wunderschönen, sonnigen Morgen hineinchauffieren. Durch den Gubrist, über Bülach, Eglisau, Rafzerfeld, Neuhausen gelangen wir nach Diessenhofen. Dort steigen wir auf das Kursschiff um. Bei Kaffee und Gipfeli geniessen wir die Fahrt auf dem randvollen Rhein stromaufwärts bis Stein am Rhein, unserem Tagesziel. In der Kirche Herz Jesu bedanken wir uns mit der kath. Seelsorgerin, Ella Gremme für das Leben, den Glauben, den heutigen, besonderen Tag. Bei einem guten, währschaften Mittagessen im Rest. Wasserfels stärken wir uns für den Nachmittag: Führung durch das Museum «KrippenWelten». Vor- und nachher bleibt freie Zeit zum Flanieren, Gucken, Geniessen. Das Museum KrippenWelten ist in der Schweiz einzigartig. Die 1500 Krippen werden heute von Alfred Hartl und Monika Amrein betreut. Aus allem irgendwie und irgendwo vorhandenem Material: Holz, Papier, Stroh, Pflanzenblättern, Ton, Korallen, Glas, Blech, Stoffen, etc. wurden die Krippenszenen länderspezifisch mit grosser Liebe und Hingabe zusammengestellt. Eine unglaubliche Vielfalt, welche sich in nur einem Besuch gar nicht aufnehmen lässt. Tief beeindruckt verlassen wir Stein am Rhein und kommen auf einer gemütlichen Fahrt über Land sicher und pünktlich nach Ennetbaden zurück. Ein grosses Dankeschön den organisierenden und finanzierenden Organen! Wir freuen uns aufs nächste Jahr! Renate Wetzel