Frick, Peter und Paul

Rampart 1

5070 Frick

T062 871 12 67
F062 871 32 57
Epfarramt@kath-frick.ch
Wwww.kath-frick.ch
PfarreiblattPDF / Archiv

Gottesdienste

2. Sonntag im J’kreis - 20.01.19

Gebetswoche zur Einheit der Christen

17.30
Halb 6 Feier (Kommunionfeier)
Dreissigster für Xaver Schwarb-De Batselier
Jahrzeiten für Xaver Basler-Steiner, Emma und Kaspar Bernet-Birrer, Iganz Welte-Ursprung
Jahresgedächtnis für Fridolin Benz, seine Geschwister und Eltern

10.45
am Sonntag: Kein Gottesdienst in der kath. Kirche Frick

11.00
Ökumenischer Sonntags-Wortgottesdienst in der ref. Kirche

00000
Projekt Einheitswoche der Christen

Mittwoch, 23. Januar 2019

09.00
Eucharistiefeier

Donnerstag, 24. Januar 2019

10.00
Ref. Gottesdienst im Alterszentrum

3. Sonntag im J’kreis - 27.01.19

Caritassonntag

Beide Gottesdienste werden anlässlich des Caritas-Sonntags von Isabella Hossli, Leiterin des Kirchlich Regionalen Sozialdienstes KRSD mitgestaltet.

17.30
Vorabendgottesdienst (Eucharistiefeier)
Jahrzeiten für Anna und August Schmid-Alig, Josef Gärtner, Hedwig und Otto Winter, Arnold Fricker-Widmann, Walter Studer

19.00
Santa Messa, Gottesdienst in ital. Sprache

10.45
Sonntagsgottesdienst (Eucharistiefeier)
Dreissigster für Josef Späni-Herzog

00000
Caritas Kanton Aargau

Mittwoch, 30. Januar 2019

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Donnerstag, 31. Januar 2019

10.00
Gottesdienst im Alterszentrum

Veranstaltungen

Ref. Kirchgemeindehaus Frick

Fr. 18.01.2019, 19.30 bis 22.00 Uhr

Am achten Tag

Eine Tragikomödie von Jaco Van Dormael aus dem Jahr 1996. In dem in belgisch-französisch-britischer Koproduktion entstandenen Spielfilm geht es um die zufällig entstehende Freundschaft zweier Männer, von denen einer das Down-Syndrom hat.

Der belgische Bankmanager Harry geht ehrgeizig, aber abgespannt seinem Job nach, anderen in immer gleich gestalteten Seminaren das vermeintliche Geheimnis beruflichen Erfolgs zu vermitteln. Darin ist er gut, aber die Arbeit hält ihn regelrecht gefangen. Seine Familie kommt ständig zu kurz und von einer aktiven, aufmerksamen Rolle als Ehemann und Vater hat er sich weit entfernt. Darum hat seine Frau Julie ihn verlassen und die beiden gemeinsamen Töchter mitgenommen. Das trifft ihn zwar hart, aber er findet keinen Weg aus der Spirale der Arbeitssucht auszubrechen. Sein Leben erscheint ihm festgefahren und einsam, er trägt sich mit Suizidgedanken.

In einer regnerischen Nacht überfährt Harry versehentlich einen Hund. Als er anhält, kommt Georges auf ihn zu. Der junge Mann mit Down-Syndrom ist aus seinem Behindertenwohnheim weggelaufen, um seine Mutter zu besuchen. Sie ist zwar seit vier Jahren tot, aber das verrät er noch nicht. Erschreckt und etwas verstört über die unerwartete Begegnung mit einem sichtbar behinderten Menschen, bietet Harry an, Georges nach Hause zu fahren. Schon sitzt der vom Regen völlig durchnässte Mann in Harrys Mercedes-Benz – und steigt fortan nicht mehr aus. So hatte sich der Bankmanager das nicht gedacht.

GruLei fit – Schulungsmodul

am 19. Januar 2019

Für das Schulungsmodul für (angehende) JugendleiterInnen am 19. Januar 2019 in Laufenburg nehmen wir noch Anmeldungen entgegen. Das Modul findet dort von 16 Uhr bis 19.15 Uhr in den Räumen der Pfarrei statt. In Workshops werden wir über grundlegende Themen ins Gespräch kommen, die für die Aufgabe als JugendleiterIn wichtig sind.

Anmeldung: kontakt@jusesofricktal.ch.

Ein Legat trägt reife Früchte -

die Benz’sche Stiftung

Eine kurze Auseinandersetzung anlässlich des wiederkehrenden Jahresgedächtnisses von Fridolin Benz, seinen Geschwistern und Eltern am 19. Januar.

Fridolin und seine Geschwister Johann, Anton und Sekunda Benz, besassen das oberste Bauernhaus an der Hauptstrasse am südlichen Dorfende. Dank ihres Fleisses und ihrer Bescheidenheit kamen sie zu einem Vermögen, das ihnen erlaubte, mit Spenden kirchliche Projekte in Frick und weit über die Region hinaus zu unterstützen.

Fridolin Benz starb als Letzter der Familie. Am 1.12.1897 wurde das Testament unterzeichnet. Es enthielt das Legat an Pfarrer Seiler, bestehend aus dem Wohnhaus (Hauptstrasse 100) und einer Summe Geld, gedacht für wohltätige Zwecke, vor allem, für die Krankenfürsorge in den Gemeinden Frick und Gipf-Oberfrick. Ein Tag nach der Testamentsunterzeichnung starb Fridolin. Pfarrer Franz Xaver Seiler (1882 bis 1913 in Frick) war eine Art Generalbevollmächtigter für die Verwirklichung dieses Legats. In Zukunft sollte die Verwaltungskomission des Krankenpflegevereins auch für die noch zu errichtende Benz’sche Stiftung zuständig sein.

Im Jahre 1905 kamen zwei Krankenschwestern vom Kloster Baldegg, Schwester Wilhelmina und Schwester Edeltraudis, nach Frick. Sie bezogen eine Wohnung im geschenkten letzten Haus auf der rechten Seite im Oberdorf. Somit nahm der Krankenpflegeverein und die Benz’sche Stiftung ihren Anfang und trägt noch heute reife Früchte.

Generalversammlung Kirchenchor

Gerne danken wir an dieser Stelle einmal wieder allen Sängerinnen und Sängern von unserem Kirchenchor anlässlich ihrer Generalversammlung vom 26. Januar, 18.30 Uhr im Rampartsaal. Viele schätzen den treuen und immer wieder eindrücklichen Einsatz in zahlreichen Gottesdiensten über das ganze Jahr und so wünschen wir dem Chor eine ganz gute und gelingende Versammlung, ein fröhliches Beisammensein und viel Erfolg für eine gute Zukunft.

Informationsabend

Romreise MinistrantInnen

Am Mittwoch, 30. Januar, 19.00 Uhr, Rampartsaal, findet der Informationsabend zur Romreise der MinistrantInnen im Herbst statt.

Informationen

Voranzeige

Blasius-Segensfeier für Kinder

Am Sonntag, 3.Februar um 17.00 Uhr laden wir alle Eltern mit ihren Kindern (auch ganz kleine Kinder) zur Blasius-Segensfeier ein. Wir hören die Geschichte vom Bischof und Arzt Blasius, welcher bei Halsleiden hilft. Mit seinem Segen erfahren wir Kraft und Zuversicht für kranke Tage. Treffpunkt ist in der katholischen Kirche Frick. Gemeinsam werden wir feiern, singen und beten. Wir freuen uns auf viele kleine und grosse Besucher.

Das Thema der diesjährigen Gebetswoche lautet: «Gerechtigkeit, Gerechtigkeit - ihr sollst du nachjagen (vgl. Deuteronomium/5 Mose 16,20a)». Die Gebetswoche wird weltweit jedes Jahr vom 18. bis 25. Januar gefeiert.

Die Gebetswoche macht deutlich, dass ökumenische Bemühungen ohne die Hilfe des Heiligen Geistes keine Aussicht auf Erfolg haben. Gleichzeitig muss das Gebet für die Einheit immer auch Taten nach sich ziehen. Die Gebetswoche bedeutet nicht Beten «um» die Einheit, sondern Beten «für» die Einheit, die den Christen in Jesus Christus bereits geschenkt ist und deren Pflege und Sichtbarmachung ihnen anvertraut ist.

Gerne laden wir Sie am Wochenende vom 20. Januar zu einem unserer ökumenischen Gottesdiensten ein. In der Kirche von Gipf-Oberfrick findet der ökum. Gottesdienst um 9.30 Uhr und in der ref. Kirche Frick um 11.00 Uhr, anschl. Apéro im Kirchgemeindehaus, statt. Herzlich willkommen!

Spaghettata im Rampartsaal

mit dem Kirchenchor

Am Sonntag, 20. Januar können Sie im Rampartsaal von 11.00 bis 14.00 Uhr einmal mehr zum Mittagessen kommen und die feinen Spaghetti- (Bolognese, Napoli, Pescatore und Peperoncini) mit Salat und anschliessendem Kuchenbuffet mit Kaffee geniessen. Die Missionsgruppe el mundo kocht, serviert und nimmt vor dem Gottesdienst am Sonntag gerne Ihre gespendeten Kuchen und Torten entgegen, deren Verkaufserlös natürlich den Menschen in den Missionsprojekten Ägypten, Mexico und Indien von el mundo zugute kommt.

Die Spaghettata wird musikalisch mit weltlichem Gesangsauftritt vom Kirchenchor umrahmt. Auf diese Weise munden die Spaghetti und Kuchen natürlich doppelt so gut.

Jugend-Pilger-Reise nach Spanien

Für die Reise nach Spanien kann man sich noch bis Ende Januar 2019 bei der Juseso Fricktal anmelden.

Die Reise findet vom 6. bis 14. Juli 2019 statt. Die Gruppe wird auf dem letzten Teilstück des portugiesischen Jakobsweges von Tui bis nach Santiago den Compostela unterwegs sein. Teilnehmen können Jugendliche ab 15 Jahren. Die Flyer und Anmeldeblätter zur Jugendreise liegen in den Pfarrkirchen im Fricktal aus.

Anmeldung: kontakt@jusesofricktal.ch

Weitere Infos auf der Webpage www.jusesofricktal.ch

Kirchgemeinde

Frick/Gipf-Oberfrick

Beschlüsse der Kirchgemeindeversammlung vom 28. November 2018

Da nach Ablauf der Einsprachefrist von 30 Tagen kein Referendum eingereicht wurde, sind die Beschlüsse der Kirchgemeindeversammlung vom 28. November 2018 in Rechtskraft erwachsen.