Gipf-Oberfrick, St. Wendelin

Gemeindenplatz 2

5073 Gipf-Oberfrick

Gottesdienste

Dienstag, 25. Februar

19.00
Rosenkranz

Mittwoch, 26. Februar

19.00
Gottesdienst mit Ascheritus

Donnerstag, 27. Februar

00000
kein Gottesdienst

Donnerstag, 27. Februar

19.00
Gebet am Donnerstag

1. Fastensonntag

Sonntag, 01. März

09.30
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Dienstag, 03. März

19.00
Rosenkranz

Donnerstag, 05. März

09.00
Eucharistiefeier

Freitag, 06. März

15.00
Fiire mit de Chliine

19.00
Weltgebetstag ref. Kirche Frick

2. Fastensonntag

Sonntag, 08. März

10.30
Gottesdienst mit Krankensalbung
Jz für Berta & Leo Müller-Treyer

Dienstag, 10. März

19.00
Rosenkranz

Donnerstag, 12. März

09.00
Wortgottesdienst mit Kommunionfeier
Jz für Rosa & Oskar Rüetschi-Waldmeier
Jz für Emma & Joseph Hasler-Villinger

Veranstaltungen

Weltgebetstag - Zimbabwe

Freitag, 6. März, 19.00 Uhr, ref. Kirche Frick

«Steh auf, nimm deine Matte und geh deinen Weg!»

Die Frauen aus Zimbabwe bereiten die Liturgie vor. Sie erzählen von ihrem Leben mit Freuden und grossen Sorgen. Sie zeigen uns, dass sie trotzdem voller Hoffnung und Mut in ihrem Glauben «aufstehen, ihre Matte nehmen und ihren Weg gehen» wollen. Anschliessend an die Feier lädt die Vorbereitungsgruppe zu einem Imbiss ein.

Krankensonntag

Im Gottesdienst vom 8. März um 10.30 Uhr sind ältere und/oder physisch, psychisch seelisch kranke Menschen herzlich zum Empfang des Sakramentes der Krankensalbung eingeladen. Anschliessend wird ihnen und ihren Begleitpersonen ein Mittagessen im Pfarreiheim offeriert. Anmeldungen nimmt das Pfarramt bis am 28. Februar unter Tel. 062 871 11 26 entgegen.

Informationen

Fiire mit de Chliine
«Gott het di ganz Wält gmacht"

Freitag, 6. März 2020, 15.00 Uhr, in der katholischen Kirche Gipf-Oberfrick, für alle Kinder von 3 bis 6 Jahren mit ihren Begleitpersonen. Auch jüngere und etwas ältere Geschwister sind willkommen.

Wir hören Geschichten, singen, beten und basteln. Dauer: ca. 45 Minuten, anschliessend sind alle zum Zvieri eingeladen.

Wir freuen uns, wenn viele Kinder mit ihren Eltern, Grosseltern oder Paten vorbeikommen, damit wir gemeinsam feiern können.

Martin Linzmeier, Denise Müller, Adriana Hasler

Ökumenische Fastenwoche

Mo 9. bis Sa 14. März 2020, 19-20 Uhr in der Reformierten Kirche Frick

Jeden Abend treffen wir uns um 19.00 Uhr für eine Stunde im Fond der reformierten Kirche. Dabei tauschen wir uns über unsere Fasten-Erfahrung aus, teilen eine Betrachtung und eine kleine Liturgie und trinken Tee und Saft. Beim ersten Mal werden wir die wichtigsten Tricks und Tipps für das Fasten nach der Buchinger-Methode einführen. Sie sollten sich gesund fühlen, nicht für alle ist das Fasten geeignet. Eine ideale Vorbereitung ist, schon die Woche vorher sich darauf einzustellen und den Nahrungskonsum zu mässigen.

Abschluss und Ende beim Suppenessen nach dem ökumenischen Gottesdienst am 15. März in der katholischen Kirche Frick

Anmeldung an:

Pfr. Leo Stocker, Rampart 1, 5070 Frick, 079 798 28 47, leo.stocker@kath-frick.ch

oder Pfr. Markus Karau, Mühlerain 10, 5070 Frick, 078 773 01 89, markus.karau@ref-frick.ch

Anmeldeschluss: 27. Februar 2020

Schräge Klänge
und fröhliche Lieder

tönten am Samstagabend aus der Kirche in Gipf-Oberfrick. Bunt verkleidete, fröhliche Menschen besetzten die Kirchenbänke. Die Pfarrei St. Wendelin hatte zum Fasnachtsgottesdienst geladen. Mit dem grossen Schlagwerk setzte die Guggenmusik Räblüüs zu Beginn einen ersten Akzent. Gemeindeleiter Martin Linzmeier begrüsste als Riesenzwerg vom Tiersteinberg die Gottesdienstbesucher, selbstverständlich in Reimen. «Wir freuet eus das Fasnacht isch... Dann tuet die Liebgott mit eus lache.» mit diesem Fasnachtslied stimmte der Jugendchor in den Gottesdienst ein. Fröhliche und schräge Klänge wechselten sich mit besinnlichen Momenten ab. Die Predigt stellte Frauen in den Mittelpunkt. Selbstverständlich fehlten aktuelle Bezüge nicht. So war im letzten Jahr in einem Zeitungsbericht aus Pfarrer Heiri Schmid die Pfarrerin Heidi Schmid geworden, womit er zur ersten Pfarrerin in der katholischen Kirche wurde.

Mit einer grossen Polonaise durch die Kirche endete der Gottesdienst, der vielen Freude machte. Bei der Fasnachtssuppe, die der Pfarreirat organisiert hatte, liessen noch viele den Abend ausklingen.