Lunkhofen, St. Leodegar

Chileweg 1

8917 Oberlunkhofen

Gottesdienste

Donnerstag, 17. Januar

18.30
Eucharistiefeier in Islisberg

Samstag, 19. Januar

18.00
Kommuniongottesdienst Pfarrkirche Lunkhofen - mit dem Kirchenchor
Dreissigster für Anneluise Staubli-Merki; Dreissigster für Josef Bürgisser-Buholzer; JGD für Rosa Koch; JZ für Rosmarie Heimgartner-Lüthi; JZ für Franz Xaver Stutz-Brem; JZ für Josef und Hermine Appert-Keller und Sohn Martin; JZ für Johann und Luise Huber-Marent; JZ für Kaspar und Josefine Huber-Huber und Josef und Marceline Huber-Gugler
Kirchenopfer: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind

Dienstag, 22. Januar

09.00
Eucharistiefeier in der Pfarrrkirche (Gregor Tolusso)

Dienstag, 29. Januar

09.00
Kommuniongottesdienst in der Pfarrkirche Lunkhofen

Veranstaltungen

Generalversammlung Kirchenchor

Anschliessend an den Abendgottesdienst trifft sich der Kirchenchor im Gasthaus zum Bauernhof zu seiner Generalversammlung mit Rück- und Vorausblick und zum gemeinsamen Essen. Dem Kirchenchor sei auch hier gedankt für seine kirchlichen und weltlichen Einsätze. Und dass das gemeinsame Singen und Zusammensein all seinen Mitgliedern weiterhin viel Freude bereitet.

Informationen

Impuls

Herr, mein Gott,

mein Vater im Himmel,

wie schön, dass Du mich siehst!

Du kennst mich.

Du siehst mich, wenn ich Angst habe,

Du siehst mich, wenn ich mich verstecke

und nicht zugebe, was ich getan habe.

Du siehst mich, wenn ich allein bin

und von grossen Dingen träume

und von dem Leben, das vor mir liegt.

Wie gut, dass Du mich siehst!

Ich kann ja keinen Schritt tun,

bei dem Du mich nicht begleitest.

Ich kann kein Wort denken,

das Du nicht hörst, ehe ich es ausspreche.

Wie in zwei grossen Händen hältst Du mich.

Ich bin darin geborgen wie ein Vogel im Nest.

Ich denke über die grosse Welt nach,

über die künstlichen Monde,

die die Menschen machen,

über die Raumschiffe,

die in den Weltraum hinausjagen,

und denke mir, dass wir Menschen Dich

eigentlich nicht mehr nötig haben.

Aber während ich das denke,

bist Du um mich,

und ich bin

in Deinen beiden grossen Händen

(Jörg Zink nach Psalm 139)

Impuls

Als Nachlese ein Gedicht von Christa Spilling-Nöker

Frieden, Frieden will ich rufen,

dass der Stern von Bethlehem

nicht nur vor zweitausend Jahren

als die Weisen aus dem Morgenland

in dem Stall und an der Krippe waren,

Dunkelheit mit seinem Licht erhellt,

sondern dass die Waffen heute schweigen

und kein Mensch mehr um Gewalt und Hunger weiss.

dass die Mächtigen sich vor dem Schwachen neigen, und es endlich Friede wird in dieser Welt,

der für alle Zeiten hält.

Frieden, Frieden will ich rufen,

dass der Stern auch heute

in dir aufgeht und mit hellem Licht

deine Angst und Trauer, Schmerz und Schuld

ein für alle Mal durchbricht

und jetzt ruhen kann, was gestern war,

dass sich deine Sehnsucht endlich stillt

und sich auf geheimnisvolle Weise

in der Zukunft auch dein Lebenstraum erfüllt.

Deine Wünsche werden wahr:

So gesegnet sei dein neues Jahr. Amen.

Zum Sonntag

«Jesus sagte zu den Dienern: Füllt die Krüge mit Wasser! Und sie füllten sie bis zum Rand. Er sagte zu ihnen: Schöpft jetzt und bringt es dem, der für das Festmahl verantwortlich ist. Sie brachten es ihm. Er kostete das Wasser, das zu Wein geworden war. Er wusste nicht, woher der Wein kam.» (Joh 2,7-9)

Gott ist Mensch geworden, damit er bei uns sei im Leid, aber auch in der Freude, und wir haben ihn hier wie dort nötig. (Karl Barth)

Kirchenopfer

23.12. Kinderhilfe Emmaus Fr. 130.05

24.12. Kinderhilfe Bethlehem Fr. 2’046.30

01.01. Friedensdorf Broc Fr. 382.95

Herzlichen Dank für die grosszügigen Spenden.

Statistik 2018

2018 war ein bewegtes Jahr, auch mit der Eröffnung des Pastoralraums B.

Einige Zahlen aus unserer Pfarrei:

Ende 2018 wohnten 2’556 Mitglieder in unserer Pfarrei, 2’264 Schweizerinnen und Schweizer und 292 Ausländerinnen und Ausländer.

In der Pfarrkirche wurden 16 Kinder getauft, ein Kind aus unserer Pfarrei wurde auswärts getauft.

Am 29. April feierten 31 Kinder ihren Weisssonntag.

Am 2. September spendete Bischofsvikar Christoph Sterkman 25 Jugendlichen die Firmung.

In der Pfarrkirche gaben sich zwei Paare das Ja-Wort vor Gott.

Auf unseren Friedhöfen wurden 20 Pfarreiangehörige bestattet.

72 Personen haben sich zum Kirchenaustritt entschlossen.

4 Personen durften wieder in unsere Kirchgemeinde aufgenommen werden.

Total durften wir Fr. 29’639.35 an wohltätige Institutionen einzahlen.

Die Sternsingenden haben 2018 den Betrag von Fr. 4’465.00 gesammelt.

Es wurden 1’822 Kerzli angezündet und Fr. 1’035.10 in die Antoniuskasse gelegt.

Verstorben

Am 27. Dezember verstarb Erika Seiler-Kalt, Arni kurz vor ihrem 90. Geburtstag. Sie wurde am 10. Januar auf dem Friedhof Arni bestattet.

Am 2. Januar verstarb Walter Bürgisser-Huwiler, Oberlunkhofen nach langer Krankheit im 85. Altersjahr. Die Beerdigung fand am 12. Januar auf dem Friedhof Oberlunkhofen statt.

Im Hause des Herrn darf ich wohnen für lange Zeit.

Samstag, 19. Januar

18.00 Kommuniongottesdienst Pfarrkirche (Georg Umbricht) - Mitwirkung des Kirchenchor
Dreissigster für Anneluise Staubli-Merki; Dreissigster für Josef Bürgisser-Buholzer; JGD für Rosa Koch; JZ für Rosmarie Heimgartner-Lüthi; JZ für Franz Xaver Stutz-Brem; JZ für Josef und Hermine Appert-Keller und Sohn Martin; JZ für Johann und Luise Huber-Marent; JZ für Kaspar und Josefine Huber-Huber und Josef und Marceline Huber-Gugler
Kirchenopfer: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind

Humor

Die Katechetin fragt im Religionsunterricht: «Sagt mal, was ist wichtiger, die Sonne oder der Mond?» Ein Kind meldet sich sofort: «Ist doch ganz klar, der Mond! Der scheint in der Nacht, wenn es dunkel ist. Die Sonne scheint am Tag, aber da kann man sowieso alles sehen.»