Mühlau, St. Anna

Aarauerstrasse 4

5642 Mühlau

T056 668 14 77
F056 670 23 77
Einfo.kirchgemeinde@muehlau.ch
PfarreiblattPDF / Archiv

Gottesdienste

Mittwoch 26. Februar

09.00
Eucharistiefeier zu
Aschermittwoch mit Aschesegen

Samstag 29. Februar

18.00
Eucharistiefeier

Mittwoch 4. März

09.00
Eucharistiefeier mit
Danam Yammani

Freitag 6. März

19.30
Weltgebetstags Lithurgie

Sonntag 8. März

10.00
Suppentags-Gottesdienst des Frauenbund
Es singt das Rüsstaler Jodlerchörli

Mittwoch 11. März

09.00
Eucharistiefeier

Samstag 14. März

18.00
Eucharistiefeier
Fastenopfer

Mittwoch 18. März

09.00
Eucharistiefeier
Anschliessend Kaffeestübli

Sonntag 22. März

09.30
Jubiläumsgottesdienst für
20 Jahre Priester Danam Yammani

11.00
Taufe von Valerie Suter
Tochter von Mathias und Daniela

Mittwoch 25. März

09.00
Eucharistiefeier

Samstag 28. März

18.00
Eucharistiefeier

Veranstaltungen

Unsere liebe Frau von Lourdes

Jedes Jahr begeht die Kirche am Gedenktag Unserer Lieben Frau von Lourdes das ist der 11. Februar – den «Welttag der Kranken».

Jesus Christus ist der Erlöser des ganzen Menschen, an Leib und Seele. Seine heilige Mutter Maria wird verehrt als «Heil der Kranken».

Im Marienwallfahrtsort Lourdes, wo im Jahre 1858 die Muttergottes dem Mädchen Bernadette Soubirous erschienen ist, hat sich schon oftmals gezeigt, dass Gottes Liebe den Kranken und Leidenden besonders nahe ist.

Es wurden auch einige Krankenheilungen als Wunder ausdrücklich von der Kirche anerkannt. Deshalb ist es sinnvoll, dass die Kirche am Gedenktag Unserer Lieben Frau von Lourdes ganz besonders an die Kranken denkt und zum liebevollen und tätigen Einsatz für sie aufruft.

Als Menschen sind wir alle eingeladen, für alle Kranken und Leidenden zu beten sowie ihnen durch Taten der Liebe beizustehen und ihnen Trost zu spenden.

Es ist Jesus Christus, der uns in ihnen begegnet. Denn er sagt: «Was ihr für einen meiner geringsten Schwestern und Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.»

Gott möge uns stärken, denn er verlässt uns nicht, in Gesundheit und Krankheit, im Leben und im Tod. Seine Verheißung für uns ist ewiges Leben.

Heilige Maria von Lourdes – Bitte für uns!

Danam Yammani

Leinwandbild Rom die Erscheinung der Jungfrau zu St. Bernadette in Lourdes von einem unbekannten Künstler 1873 in der Kirche «Chiesa di santa Maria»

Senioren - Mittagessen

Herzlich Willkommen zum gemeinsamen Mittagessen und gemütlichen Beisammensein am Do. 5. März 2020 um 11.45 Uhr im Restaurant Kreuz. Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf schöne und gemütliche Stunden!

Neuanmeldungen bzw. Abmeldungen bitte an Frau Lisbeth Rütter, Tel 056 668 28 30

Weltgebetstag

Herzliche Einladung zum Weltgebetstag

Weltweit versammeln sich Frauen zum Gebet und machen sich eins mit den Frauen aus Zimbabwe. «Steh auf und geh» -so der Titel der Lithurgie.

Wir laden euch alle herzlich ein zum mitfeiern, mitbeten und mitsingen. Wir freuen uns sehr auf euch, speziell natürlich auf unsere Gäste aus Auw.

Suppentag 8. März

Der Frauenbund lädt sie herzlich zum Suppentag ein.

Ab 11.00 Uhr stehen unsere Türen offen und wir freuen uns, sie bei uns begrüssen zu dürfen.

Um 12.30Uhr gibt’s für unsere Kleinen Gäste eine Geschichte. Edith Gsteiger erzählt das Grimmmärchen «ds Waldhuus». Elisabeth Schneider untermalt die Geschichte mit ihrer Geige. Ebenfalls hat es für die Kinder eine Spiel- und Malecke in der Turnhalle.

Projekt das unterstütz wird:

(Eliane Hintermann gehört zu dieser Klasse)

Wir, eine Projektklasse der Kanti Wohlen, wollen zusammen mit der Hilfsorganisation International Project Aid (IPA) den Menschen in Pakataye in Nordkamerun eine sichere Lebensgrundlage durch sauberes Wasser geben. Die Bewohner haben momentan keine Möglichkeit an sauberes Trinkwasser zu kommen, ausser sie nehmen einen Fussmarsch von 8 Kilometer auf sich. Um an Wasser zu kommen graben die Einwohner Löcher in den Boden oder trinken Wasser aus dem naheliegenden Fluss. Dieses Wasser ist jedoch verschmutzt und führt oft zu Krankheiten.

Mit dem Bau eines Brunnens wird den Menschen ein Zugang zu sauberem Wasser ermöglicht. Dadurch wird sich zum einen die Gesundheit der Menschen verbessern und zum andern sinkt die Sterblichkeitsrate der Kinder.

Fastenzeit

Die 40-tägige christliche Fastenzeit beginnt mit dem Aschermittwoch und endet an Ostern. Die Dauer leitet sich vom biblischen Bericht über eine 40-tägige Gebets- und Fastenzeit, die Jesus nach seiner Taufe im Jordan auf sich nahm.

Fasten und Beten hatte zu allen Zeiten eine tiefe Bedeutung für die christliche Kirche. Viele fasten in der Zeit vor Ostern und verzichten bewusst und freiwillig auf alltägliche und selbstverständliche Speisen.

Fasten ist jedoch nicht zwingend auf die Zeit vor Ostern beschränkt. Die vorösterliche Fastenzeit meint nicht nur den Verzicht auf Genussmittel, sondern auch eine Unterbrechung von Gewohnheiten.

Fasten ist keine fromme Übung für Gott. Fasten tut uns selbst gut. Wir haben es nötig, aus unserer Alltäglichkeit und Selbstverständlichkeit auszusteigen.

Wir brauchen es um zur Stille und zur Besinnung zu kommen, damit wir anders als sonst beten können. Der Verzicht auf gewisse äussere Dinge trägt wesentlich dazu bei, wahre innere Werte zu erkennen.

Leben wir die Fastenzeit als Zeit der Gnade und der Umkehr zu Gott.

Ich wünsche uns allen eine fruchtbringende Fastenzeit.

Danam Yammani

Der Versöhnungsweg

Für die 4. Klässler wird am 18. März sein.

Nach der Taufe und der Erstkommunion ist die Versöhnung das dritte Sakrament, das die jungen Menschen empfangen werden.

Am 18. März werden die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse den Versöhnungsweg in Begleitung einer erwachsenen Person ihrer Wahl begehen. Der Weg startet im Pfarrhaus Pfarrsäli und führt weiter an verschiedene Stationen ums Pfarrhaus und in der Kirche. Der Versöhnungsweg schliesst mit einem Gespräch beim Priester in der Sakristei. Ich bin bestrebt dass die Schülerinnen und Schüler den Weg als eine positive Erfahrung wahrnehmen.

Für Erwachsenen

Vom 12. – 17. März steht ein Versöhnungsweg für Erwachsene in der Kirche Mühlau bereit. Er bietet die Möglichkeit, sich Gedanken zu machen zum Umgang mit sich und anderen und seine Beziehung zu Gott zu überdenken. Wünschen Sie anschliessend ein Versöhnungsgespräch melden Sie sich beim Pfarrer.

Priesterjubiläum

Am 20. März vor 20 Jahren hat unser Pfarrer Danam in Indien seine Primiz gefeiert. Seit dieser Priesterweihe ist er Global für unseren Herrn im Dienste für die Christen unterwegs.

Wir gratulieren Danam herzlich zu diesem Jubiläum und hoffen, dass er weiterhin mit so viel Warmherzigkeit und Freude seine Aufgaben wahrnehmen darf. Wir danken Danam für seine Betreuung unserer Kirchgemeinde.

Informationen