Zeihen, Karl Borromäus

Kirchweg 1

5079 Zeihen

T062 876 11 45
F062 876 32 74
Ezeihen@ssvhom.ch
Wwww.ssvhom.ch
PfarreiblattPDF / Archiv

Gottesdienste

Donnerstag, 21. März

09.00
Wortgottesfeier mit Kommunion (aw)
JZ für Paulina Suter

Freitag, 22. März

19.30
Konzert von Toby Meyer in HORNUSSEN
Eintritt frei - Kollekte

Sonntag, 24. März
3. FASTENSONNTAG

10.00
Jugendgottesdienst mit Kommunion (aw und E. Keller), mitgestaltet von der 7. + 8. Klasse, zum Thema «unsere Umwelt/Umweltschutz)
Mini-Dienst: Lucy Zurbriggen und Samanta Schwab
Kollekte für burundikids

Mittwoch, 27. März

19.30
Wortgottesfeier mit Kommunion (aw) in der Kapelle Oberzeihen

Donnerstag, 04. April

09.00
Wortgottesfeier mit Kommunion (nb)

Samstag, 06. April
5. FASTENSONNTAG

18.30
Wortgottesfeier mit Kommunion (aw) in Hornussen

Donnerstag, 11. April

09.00
Wortgottesfeier mit Kommunion (nb)

Sonntag, 14. April
PALMSONNTAG

10.00
Wortgottesfeier mit Palmweihe und Kommunion mit Ralf Kastenholz

Veranstaltungen

Mittagstisch

Am Donnerstag, 11. April treffen sich unsere Seniorinnen und Senioren im Rest. Ochsen in Oberzeihen zum gemeinsamen Mittagessen.

Segnungsfeier

Wir gratulieren Dennisse van den Hoek und Dominic Zürcher, wohnhaft in Zeihen zur Hochzeit am Freitag, 12. April in Hornussen und wünschen ihnen einen wunderbaren Tag und für die gemeinsame Zukunft alles Gute und Gottes Segen.

Informationen

Nicht verpassen:

Gemeinsames Palmenbinden

Samstag, 13. April um 13.00 Uhr bei der Unterkirche. Die Palmen werden vom Pfarramt organisiert. Um genügend Palmen zur Verfügung zu haben, ist eine Anmeldung bis am 4. April ans Pfarramt unumgänglich. Auch Kinder, die ihre Palmen zu Hause selber binden, werden gebeten, ihre Palme bis am 4. April zu reservieren. Wir freuen uns auf viele Kinder, Eltern und somit auch auf viele Palmen für den Palmsonntags-Gottesdienst 2019!

Nicht verpassen!

Konzert von Toby Meyer in der Kirche Hornussen am Freitag, 22. März um 19.30 Uhr

Eintritt frei - Kollekte

Wir sagen herzlich DANKE

Lieber Hermann

Deine Zeit im Fricktal, resp. in unserem Seelsorgeverband Homberg geht zu Ende. Du wirst Ende März in dein Heimatbistum Fribourg-Genf- Lausanne zurückkehren. Für die Zeit deines Mitwirkens im Homberg möchte ich dir herzlich danken für dein Engagement als mitarbeitender Priester und deine kollegiale Zusammenarbeit. Es ist wohl schade, dass deine Zeit hier zu Ende geht, aber so ist es nun mal… und wir haben uns danach zu richten. Für deine berufliche und persönliche Zukunft in deiner Heimatdiözese wünsche ich dir alles Gute und Gottes Segen und Geleit.

Andreas Wieland, Pfarreileitung

Lieber Hermann

Am 17. März feierst Du Deinen Abschiedsgottesdienst in Hornussen. Seit gut sechs Jahren bist Du mitarbeitender Priester im Seelsorgeverband Homberg, also in den Pfarreien Herznach-Ueken, Hornussen und Zeihen.

Leider musst Du nun in dein Heimatbistum zurückkehren. Einerseits bedauern wir diese Tatsache sehr – anderseits mögen wir Dir den verdienten, hoffentlich geruhsamen Lebensabend in Deiner Heimat gönnen. Du hast viele Kontakte in unseren Pfarreien geknüpft und wir werden Dich sehr vermissen. Wir hoffen, dass Du auch künftig ab und zu den Weg in den obersten Teil des Fricktals finden wirst – Du bist jederzeit herzlich willkommen!

Für Deine allzeit geschätzten Dienste, Deinen Einsatz und Dein Engagement für unsere Pfarreien möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Es bleiben sehr viele schöne, nachhaltige Erinnerungen an Deine Zeit bei uns. Für Deine Zukunft im Ruhestand wünschen wir Dir nur das Beste! Gottes Segen soll Dich auf all Deinen künftigen Wegen begleiten.

Im Namen der Kirchgemeinden Hornussen-Zeihen und Herznach-Ueken

Karl Herzog, Präsident SSVH

Gemeinsames Palmenbinden

Dieses Jahr feiern wir den Palmsonntag am Sonntag, 14. April um 10.00 Uhr in unserer Kirche mit einem festlichen Gottesdienst. Damit an diesem Samstag viele Palmen den Kirchenplatz und anschliessend unsere Kirche schmücken, binden wir auch dieses Jahr gemeinsam die Palmen mit Edith Christen: Kinder mit ihren Vätern und/oder Müttern oder Grosseltern treffen sich am Samstag, 13. April um 13.00 Uhr bei der Unterkirche. Die Palmen werden vom Pfarramt organisiert. Sie können bis am Abend vor der Unterkirche deponiert werden. Um genügend Palmen zur Verfügung zu haben, ist eine Anmeldung bis am 4. April ans Pfarramt unumgänglich. Auch Kinder, die ihre Palmen zu Hause selber binden, werden gebeten, ihre Palme bis am 4. April zu reservieren.Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt: In der Unterkirche werden Getränke und feine Backwaren angeboten. Wir freuen uns auf viele Kinder, Eltern und somit auch auf viele Palmen für den Palmsonntags-Gottesdienst 2019!

Weltgebetstag in Zeihen

Umb Stimmungsvolle Cello-Klänge von Valentin Roniger eröffneten in der Unterkirche Zeihen am 1. März den oekumenischen Weltgebetstag. Im Namen des Vorbereitungsteams begrüsste Brigitt Meier eine stattliche Schar von über 40 Personen mit den Worten: «Kommt zu Tisch, Jesus lädt uns ein; wir dürfen seine Gäste sein». Das Lied «Du hast uns Herr gerufen und darum sind wir hier» passte zum Thema. Die diesjährige Liturgie stammt von Frauen aus Slowenien. Das Land, das an Italien, Oesterreich, Ungarn und Kroatien grenzt und etwa halb so gross wie die Schweiz ist, wurde von Eva Büchli in Wort und Bildern vorgestellt. Eva, Brigitt, Martha, Norma, Ursi und Sabina erzählten von ihren unterschiedlichen Lebenssituationen als Frauen von Slowenien. Aus dem Lukas Evangelium war das Gleichnis von der Einladung zum Gastmahl zu vernehmen. Doch viele der Eingeladenen hatten eine Ausrede, da wurde der Herr zornig und schickte seine Diener aus um, Arme, Krüppel, Blinde, Lahme einzuladen und als es immer noch Platz gab schickte er seine Diener nochmals aus um alle einzuladen um sein Haus zu füllen, «Kommt alles ist bereit» so die Botschaft von diesem Gleichnis. Dazu wird in Gedanken dem Thema Gastgeber, Absage, Entschuldigungen nachgegangen. Wie fühle ich mich dabei? Fürbitten wurden vorgetragen, es wurde gesungen und gebetet und als Schluss durfte das Weltgebetstagslied «Der Tag ist nun vergangen» nicht fehlen. Im zweiten Teil wurde Slowenische Suppe «Ridt» und Gebäck «Potica» mit verschiedenen Getränken serviert und die Gemeinschaft gepflet.