Bad Zurzach, St. Verena

Hauptstrasse 42

5330 Bad Zurzach

Gottesdienste

Freitag, 7. August

18.30
Eucharistiefeier in der Krypta

Sonntag, 9. August

10.30
Wort- und Kommunionfeier (Ursula Schmidt Mezger)
Dreissigster für Gottfried Rudolf-Bugmann

Dienstag, 11. August

15.30
Rosenkranz

Mittwoch, 12. August

10.00
ref. Gottesdienst im Pfauen

17.00
Rosenkranz in der Krypta

Donnerstag, 13. August

09.30
Eucharistiefeier

17.00
Rosario

Veranstaltungen

Statt Sola ein Fläckelager in der Pfarrei

Lange musste die Jubla zuwarten, bis Klarheit über die Situation aller Sommerlager und Aktivitäten der Jugendverbände herrschte. Mit den Auflagen zur Hygiene und Distanz halten im Sommerlager hat sich die Jubla Zurzach entschieden, alternativ ein Fläckelager vor Ort anzubieten. Eine Woche Lager mit allem was dazu gehört. Einzig gehen die Kinder abends wieder nach Hause schlafen.

Die Pfarrei rund ums Münster und die Senftasche bieten genügend Platz und Ecken für diverse Aktivitäten. So wurde kurzum der Forumsplatz zum Lagerplatz erkoren, wo gegessen, gesungen und der Treffpunkt ist. Ein Sammelplatz wo die Kinder morgens kommen und am späteren Nachmittag wieder nach Hause gehen. Auch die Schutzmassnahmen sind leichter umzusetzen. Sanitäre Anlagen sind vorhanden und werden täglich gereinigt. Die Küchencrew rund um Yvonne Zimmermann und engagierte Frauen weiss um ihre Verantwortung. Bei der Essensausgabe haben die Leiter*innen eine Maske auf. Gewöhnungsbedürftig aber ebenso eine Auflage des Bundes sind die getrennten Sitzbänke für Kinder und Leiter*innen. Manch Leiter und Leiterin muss sich erst daran gewöhnen, dass man nicht bei den Kindern sitzen kann. Trotzdem ist die Stimmung hervorragend. Auf diesem «Lagerplatz», einer Wagenburg anmutend. Auch die Jubla Fahnen wehen gut sichtbar an der Decke. Man zeigt trotz alledem Flagge. Wir sind Jubla!

Igor Simonides, Jugendarbeiter

Doch über die Zahl der Kräuter gibt es je nach Gegend auch unterschiedliche Vorgaben. Auffallend ist jedoch, dass es sich vor allem um Frauenkräuter handelt. So z.B. Schafgarbe, Frauenmantel, Kamille, Thymian, Beifuss, Wermut, Goldrute, Johanniskraut, Rosmarin etc.

Auf alle Fälle sollte die Anzahl Kräuter eine symbolische oder eine heilige Zahl darstellen. Drei Kräuter stehen für die Dreifaltigkeit, sieben Kräuter für die sieben Sakramente und zwölf Kräuter für die Anzahl Apostel. Die Zahl Drei gilt schon seit Urzeiten als Glücks- oder heilige Zahl. Es gibt nicht umsonst die Dreifaltigkeit oder die heiligen drei Könige.

Damit wir nach dem Gottesdienst gesegnete Kräutersträusse bereitstellen können, suchen wir noch jegliche Garten- oder Küchenkräuter. Gerne dürfen Sie sich vorgängig mit unserem Sekretariat in Verbindung setzen.
(sekretariat@kath-zurzach-studenland.ch)

Informationen