Horizonte verlost in dieser Newsletterausgabe einen besonderen Gutschein. Um was es geht und wie Sie mitmachen, erfahren Sie per Klick auf das Bild. | © Anne Burgmer/Symbolbild

Pralinés aus besonderer Produktion

Anne Burgmer, 3.4.19
  • Bei manchem Porträt kommt Erstaunliches zutage: Stefan Essig, der am 11. April in Solothurn zum neuen nicht-residierenden Domherren des Standes Aargau ernannt wird, hat Bäcker-Konditor gelernt.
  • Das Porträt erscheint erst in der kommenden Woche, doch Ihnen, liebe Newsletter-Abonnentinnen und -Abonnenten, gewähren wir einen kleinen Vorabeinblick und bieten eine spezielle Verlosung.

 

Seit bald 18 Jahren lebt und arbeitet Stefan Essig als Pfarrer in Leuggern. Der 53-Jährige kann mit Fug und Recht behaupten: «Ich bin vo do», denn er wurde auch in Leuggern geboren. Sogar seine Ausbildung zum Bäcker-Konditor machte er später dort im Ort nahe der Kirche. «Man könnte schon überlegen, ob das Fügung ist», sagt der Mann, den man sich von der Statur her auch als Schwinger vorstellen könnte und der im benachbarten Mettauertal aufwuchs.

Gelegenheit beim Schopf gepackt

Nach seiner Lehre und fünf Jahren Bäcker- und Konditorenarbeit zog es ihn dann ins Ausland. Dreiviertel Jahre war er in Australien und arbeitete eine Sommersaison in Neuseeland in einem Hotel. «Mein Bruder war dort tätig und die Chance habe ich mir nicht entgehen lassen. Es war eine super Zeit», erinnert sich Stefan Essig. Erst nach seiner Rückkehr ging er irgendwann den Weg des Theologiestudiums, der Berufseinführung und wurde 1996 zum Diakon und im Jahr darauf zum Priester geweiht.

Für ein Wochenende «zurück» in den Lehrberuf

Auf die Frage, ob es ein Lieblingsrezept aus seiner Lehr- und Arbeitszeit gebe, antwortet Stefan Essig beim Gespräch erst mit Lachen und dann mit folgendem Einblick: «Nicht direkt ein Rezept, doch ich versuche mir in der Zeit vor Weihnachten ein Wochenende so zu organisieren, dass ich Pralinés machen kann. Letztes Jahr waren es 12 Sorten und sicher gen 25 Kilogramm. Es macht mir einfach Spass und das geniesse ich.»

Stefan Essig hat sich bereit erklärt, Horizonte nach dem nächsten entsprechenden Wochenende ein Säckchen Pralinés aus dieser besonderen Produktion zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie also Interesse und ein bisschen Geduld haben, machen Sie mit und nehmen Sie an der Verlosung eines Gutscheins für ein Säckchen Pralinés aus priesterlicher Produktion teil. Schicken Sie dazu Ihre vollständige Adresse bis Sonntagabend (7. April 2019) auf redaktion@horizonte-aargau.ch

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.