«Es braucht verbindliche Aussagen, wo und wie ernsthaft die römisch-katholische Kirche in der Frauenfrage auf dem Weg ist. Dieser Weg ist auch steinig, schon lange. Wenn aber der Eindruck entsteht, dass dieser Weg in die Sackgasse führt, werden weitere Kirchenmitglieder resignieren, sich abwenden und andere Wege einschlagen», so Luc Humbel, Präsident der RKZ in seiner Eingangsrede. | © Roger Wehrli

RKZ-Präsident Luc Humbel kritisiert Amtskirche

Anne Burgmer, 5.12.18

Luc Humbel, Präsident der Römisch-Katholischen Zentralkonferenz (RKZ), drückte an der Plenarsitzung des Gremiums am Wochenende in Zürich seine Sorgen im Hinblick auf den Weg der Katholischen Kirche aus. Sowohl die grosse Zahl von öffentlich gewordenen Missbrauchsfällen, als auch die umstrittenen Äusserungen von Papst Franziskus zum Thema Abtreibung gäben Anlass zur Sorge über den zukünftigen Weg der Kirche. Die Bischöfe forderte er dazu auf, Pfadfinder in steinigem Gelände zu sein. Luc Humbel bedauerte, dass die Amtskirche bisher nicht auf den Austritt von sechs prominenten Katholikinnen reagiert hat. Hier finden Sie die Rede im Wortlaut.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.