Bischof Georg Bätzing ist der neue Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz. | © Pro Medienmagazin

Sondererlaubnis für Frauendiakonat wäre möglich

Christian Breitschmid, 9.3.20

Der neue Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Limburgs Bischof Georg Bätzing, hält eine römische Sondergenehmigung für die Diakonweihe von Frauen für möglich. Er sei „kein Fachmann im Kirchenrecht“, so Bätzing, der letzte Woche an die Spitze der Bischofskonferenz gewählt worden ist, in seinem gestrigen Interview mit dem Westdeutschen Rundfunk. Dennoch glaube er, was einen Antrag auf einen sogenannten Indult, also eine römische Sondergenehmigung betreffe: „Das könnte ja einer der Beschlüsse sein, die am Ende des Synodalen Weges stehen. Wenn das beschlossen wird, bin ich dazu bereit und als ein Mitglied des Präsidiums sogar dazu verpflichtet, das nach Rom zu transportieren.“ Das ganze Interview kann man hier anhören.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.