20.12.2014

Über Sprachgrenzen hinweg


Notice: Trying to access array offset on value of type null in /var/www/horizonte/public_html/www/wp-content/themes/wp-bootstrap-starter-child/template-parts/content.php on line 131

Notice: Trying to access array offset on value of type null in /var/www/horizonte/public_html/www/wp-content/themes/wp-bootstrap-starter-child/template-parts/content.php on line 132

Von Anne Burgmer

In Zürich entsteht ein neues Katholisches Medienzentrum, das die bisherigen Aktivitäten der katholischen internationalen Presseagentur kipa, der Internetpublizistik von kath.ch sowie der Radio- und Fernseharbeit mit SRF zusammenfasst. Der Journalist Martin Spilker übernimmt die Redaktionsleitung des Newsrooms in Zürich ab Januar 2015.
Er ist gemeinsam mit Charles Martig, dem neuen Direktor des Medienzentrums, zuständig für die Weiterentwicklung der katholischen Publizistik und die Lancierung von neuen Produkten. Mit dem Zentrum in Zürich, gibt es ab Januar 2015 in allen drei Sprachregionen der Schweiz je ein Katholisches Medienzentrum. Die drei Zentren in Lugano, Lausanne und Zürich arbeiten in Zukunft eng zusammen, um Nachrichten, Meinungen und Hintergrund zu Kirche, Religion und Gesellschaft im Internet zu verbreiten. Die drei Medienzentren handeln im Auftrag der Schweizer Bischofskonferenz und der mitfinanzierenden Institutionen. In diesem Auftrag geht es um Information, Verkündigung, Öffentlichkeitsarbeit und Dienstleistungen. Neben News und Debatten sollen auch Glaube und Verkündigung ihren Platz bekommen. Zudem wird die aktive Präsenz auf den Social Media einen Schwerpunkt der Redaktion bilden. Mit dem Start der Medienzentren gibt es erstmals in der Schweiz ein gemeinsames Logo für die katholische Medienarbeit in der Schweiz und ein gut abgestimmtes Vorgehen. Hier lebt die Kirche eine schweizerische Solidarität, die über die Sprachgrenzen hinweggeht und ökumenisch ausgerichtet ist.

Neuer Präsident
Das Medienzentrum ist als Verein organisiert. In ihm sind ein Grossteil der Landeskirchen und Bistümer der Deutschschweiz Mitglied geworden. Auch Seelsorgeräte und Einzelpersonen sind im Verein willkommen und können sich dort engagieren. Als neue treibende Kraft wurde im November 2014 Odilo Noti in das Präsidium des Vereins gewählt. Er ist promovierter Theologe und Leiter Kommunikation von Caritas Schweiz. Mit seinem breiten Fachwissen in Medien und Kommunikation übernimmt er die strategische Führung des neu gegründeten Katholischen Medienzentrums. Dieses startet am Dreikönigstag 2015 mit dem Relaunch der Website www.kath.ch und dem Aufbau eines katholischen Newsrooms in der Deutschschweiz. Ziel des Medienzentrums ist es, die Sichtbarkeit, Wirkung und Relevanz der katholischen Nachrichten in den Schweizer Medien zu stärken.

Neuer Newsroom
Martin Spilker übernimmt die Leitung der Redaktion des Katholischen Medienzentrums. Er wird die Redaktion im neuen katholischen Newsroom aufbauen und leiten. Das Medienzentrum soll zu einer massgeblichen Stimme für Religion, Kirche und Gesellschaft werden. Martin Spilker kommt aus Biel BE und besitzt langjährige Erfahrung im Journalismus. Er ist ein sehr guter Kenner der katholischen Kirche in der Schweiz. Er besitzt eine Diplomausbildung des Katechetischen Instituts der Theologischen Fakultät Luzern. Zudem ist er Mitglied des Institutsrats des Ökumenischen Instituts Luzern.

Neue Redaktion
Ab 6. Januar 2015 bietet die neue Redaktion auf www.kath.ch täglich Nachrichten, Kolumnen, Hintergrund und eine aktuelle Gesichte des Tages aus Kirche, Religion und Gesellschaft. Zielgruppe des Newsrooms sind alle an Religion, Kirche und Gesellschaft Interessierte in der Schweiz. «Inhalte über Kirche und Religion sollen leicht und auf unterschiedlichen Kanälen auffindbar sein», sagt Martin Spilker zur neuen Ausrichtung von kath.ch und ergänzt: «Will die Kirche mit ihrer Botschaft nahe bei den Menschen sein, so muss sie in unserer Gesellschaft in den sozialen Netzwerken präsent sein.»

Charles Martig/abu

Themen Medial
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.