Bischof

Bischofsweihe am 8. September 2007 in der Klosterkirche Einsiedeln. Vitus Huonder, der neu gewählte Bischof des Bistums Chur, ist von seinem Vorgänger Amédée Grab geweiht, mit den bischöflichen Insignien versehen und ins Amt eingesetzt worden.

REUTERS/Steffen Schmidt/Pool (SWITZERLAND)

Bistum Chur hat einen Administrator

Anne Burgmer, 20.5.19

Seit Ostern wurd darauf gewartet, dass die Nachfolge von Bischof Vitus Huonder geregelt wird. Seit heute ist klar: Die Nachfolge des  übernimmt einstweilen der von Papst Franziskus ernannte Apostolische Administrator des Bistums Chur, Peter Bürcher, emeritierter Bischof von Reykjavik. In der Medienmitteilung des Bistums Chur sind sowohl ein Abschiedsgruss von Vitus Huonder, als auch ein Willkommensbrief von Peter Bürcher verlinkt. Der emeritierte Bischof von Reykjavik, der im Wallis auf die Welt kam, bezeichnet seine Berufung nicht nur als totale Überraschung, sondern schreibt auch, dass er sich der grossen Herausforderung bewusst sei, die dieses Mandat bedeute.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.