Seelsorgerin Brigitta Minich hat mit Müttern und Vätern einen Koffer für Familien mit Neugeborenen konzipiert: «Wir haben das Angebot mit der «Zielgruppe für die Zielgruppe» entwickelt und sind überzeugt, dass sich so Glauben bestens ins Spiel einbringen lässt.» Der Koffer enthält Nützliches für den neuen Alltag und die religiöse Erziehung. | © Pastoralraum Region Brugg-Windisch

Brugg-Windisch: Koffer für’s Neugeborene

Anne Burgmer, 12.7.19

Mit Post der besonderen Art knüpft der Pastoralraum Region Brugg-Windisch Kontakt. Hauptamtlich Seelsorgende und Freiwillige, die sich in der Gruppe «Familienvielfalt» engagieren, bieten Familien, die ihr Neugeborenes auf dem Zivilstandsamt als römisch-katholisch anmelden, nach der Geburt eines Kindes einen Besuch an, um ihnen für den neuen Alltag und die religiöse Erziehung einen kleinen Koffer zu überbringen. Der Gedanke, der dahinter steckt: «Wir möchten die Familien kennenlernen», und direkt von den Eltern hören, wie wir sie konkret unterstützen können, und mit ihnen, wenn sie es wünschen, gemeinsam nach Spuren von Gott suchen», sagt Brigitta Minich, Seelsorgerin und Ansprechperson im Kirchenzentrum St. Franziskus in Schinznach-Dorf. Ganz wichtig ist es ihr, zu erfahren was Familien von der Kirche brauchen, heisst es in der entsprechenden Medienmitteilung.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.