Wer nicht mobil ist, bekommt schnell Schwierigkeiten bei einfachen Wegen. | © Anne Burgmer

Die Fahrt zu kulturellen Anlässen gehört auch dazu

Verein TIXI Aargau fährt mobilitätsbeeinträchtigte Menschen

webmaster@kath.ch, 30.11.14

Mal eben zum Arzt. Noch Einkaufen. Die eigenen Füsse benutzen, um von A nach B zu kommen. Oder den Bus. Für die meisten selbstverständlich. Was jedoch tun, wenn man nicht mobil ist? Wenn man eingeschränkt ist in seinen Fähigkeiten und zwar so, dass man weder aus eigener Kraft noch mit den alltäglichen Verkehrsmitteln ans Ziel kommt? Hilfe in Anspruch nehmen, zum Beispiel das TIXI Taxi.

In vielen Kantonen ist der Fahrdienst, der Sorge dazu trägt, dass körperlich oder geistig Behinderte da ankommen, wo sie hinwollen. TIXI Aargau gibt es seit 2007. Gegründet ist TIXI Aargau als gemeinnütziger, konfessionell und politisch neutraler Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, einen Fahrdienst aufzubauen und zu betreiben, der allen mobilitätseingeschränkten Menschen unabhängig von Alter, Einkommen oder Vermögen zur Verfügung steht. Der Dienst wird zu Tarifen angeboten, die denen der öffentlichen Verkehrsmittel vergleichbar sind.

Spender und Unterstützer
Im Aargau war das TIXI Taxi unlängst für den fünften Sozialpreis der Aargauer Landeskirchen nominiert. Zwar reichte es nicht für das Treppchen, doch die Nominierung zeigt: Das Engagement des Vereins wird wahrgenommen und geschätzt. Das zeigt sich auch an der Bandbreite der Unterstützer und Sponsoren, die dazu beitragen, dass Fahrzeuge, Benzin oder Reifen vorhanden sind, aber auch die TIXI Datenbank aufgebaut und gepflegt werden kann. Gar eigene Göttis haben die Fahrzeug und die Garagenplätze.

Coiffeur und Kultur
Vier behindertengerechte Fahrzeuge führt TIXI Aargau in seiner Flotte. 33 freiwillige Fahrer und Fahrerinnen, letzte etwas in der Unterzahl, sorgen dafür, dass die Fahrgäste zum Coiffeur oder auch zur Bank kommen. Und Fahrer sind gesucht. Wer Zeit übrig hat, gerne Auto fährt und den Aargau kennt, oder kennen lernen möchte kann sich als Chauffeur für die gute Sache engagieren.Die meisten Kunden von TIXI Aargau sind nicht mehr in der Lage, den öffentlichen Verkehr selbständig zu nutzen. Eine solche Mobilitätsbehinderung und die Vereinsmitgliedschaft sind die beiden Bedingungen, um TIXI Aargau als Kunde nutzen zu können. Die Fahrt zu einem kulturellen Anlass wird ebenso gemacht, wie die zum Arzt. Dem Verein TIXI Aargau geht es also nicht nur um rein praktische Hilfe, sondern auch darum, dass beeinträchtigte Menschen weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.    Anne Burgmer

www.tixi-ag.ch

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.