Nachdem Papst Franziskus in mehreren internen Ansprachen Mentalität und Funktionsweise der römischen Kurie scharf kritisiert hatte, legt er nun einen Reformentwurf vor. | © Reuters

Entwurf der Kurienreform veröffentlicht

Andreas C. Müller, 31.5.19

Mehr Laien in Leitungsorganen, Relativierung der Glaubenskongregation und eine Stärkung von Verkündigung und caritativen Elementen der Kirche: Das sind die zentralen Änderungen der Kurienreform. Das US-amerikanische Portal «National Catholic Register» veröffentlichte am Mittwoch Auszüge aus dem Entwurf, der derzeit den katholischen Bischofskonferenzen weltweit zur Stellungnahme zugesandt ist. Auffallend: Die seit Jahrhunderten bestehende herausgehobene Stellung der einstigen Inquisitionsbehörde wird relativiert. Künftig werde die «Römische Glaubenskongregation» «Dikasterium für die Glaubenslehre» benannt. Ihr vorangestellt wird ein «Dikasterium für die Evangelisierung», das die Verkündigung der christlichen Botschaft in allen Teilen der Erde fördern soll.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.