Papst Franziskus hat in der weltweiten Corona-Krise zu internationalem Zusammenhalt aufgerufen. Europa mahnte der Papst zu einem «spürbaren Geist der Solidarität». | © Reuters

Papst: «Urbi et orbi» im leeren Petersdom

Andreas C. Müller, 13.4.20

Statt vor Zehntausenden Pilgern und Besuchern auf dem Petersplatz fand der Segen «Urbi et orbi» am Ostersonntag wegen der Corona-Pandemie ohne öffentliche Teilnahme im Petersdom statt. Das Kirchenoberhaupt sprach die Segensformel nur flankiert von seinem Zeremoniar vor dem Hauptaltar in das fast 100 Meter lange leere Hauptschiff der Basilika hinein. Gläubige weltweit verfolgten die Feier über TV-Sender und einen Livestream im Internet. In seiner Osterbotschaft warnt der Papst vor dem «Egoismus der Einzelinteressen». Rückwärtsgewandtheit gefährde den Frieden und die globale Entwicklung.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.