Sowohl im Propsteisaal wie auch im Speisesaal wurde der Boden abgeschliffen. Mit einem Klick aufs Bild gelangen Sie zum Video | © Marie-Christine Andres

Video: Staub und Lärm statt «Stille Nacht» in der Propstei

Cornelia Suter, 9.1.20
  • Die Propstei in Wislikofen nutzte die Feiertage, um den in die Jahre gekommenen Propsteisaal sowie den Speisesaal wieder auf Vordermann zu bringen.
  •  350’000 Franken kostet der Umbau – ein Kredit der Römisch-Katholischen Landeskirche Aargau. In einer wärmeren Atmosphäre und neuster Technik sollen sich die Gäste wohlfühlen.
  • Ab dem 12. Januar 2020 sollen die neuen Säle für die Gäste zugänglich sein. Noch sieht es aber eher nach Baustelle aus als nach gemütlichem Ambiente. Gelingt der Umbau bis am kommenden Montag?

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Er erscheint alternierend zur Printausgabe alle zwei Wochen – immer mit den aktuellsten Horizonte-Geschichten und oftmals spannenden Verlosungen.