Gottesdienste

Samstag, 31. August

18.00
Oberrohrdorf; Gottesdienst Christoph Cohen und Liturgiegruppe

Sonntag, 1. September

09.00
Stetten; Eucharistiefeier Kazimierz Walkowiak

09.30
Niederrohrdorf; Gottesdienst Christoph Cohen und Liturgiegruppe

10.30
Künten; Eucharistiefeier Kazimierz Walkowiak

11.00
Bellikon; Gottesdienst Christoph Cohen und Liturgiegruppe

Sonntag, 8. September

10.30
Künten; PastoralraumGottesdienst; Kazimierz Walkowiak, Christoph Cohen und Josef Bürge

Bitte beachten Sie, dass alle anderen Gottesdienste im Pastoralraum an diesem Wochenende ausfallen.

Veranstaltungen

PastoralraumGottesdienst

Sonntag, 8. September 2019; 10.30 Uhr in der Kirche Hl. Kreuz in Künten

Wir laden alle Pfarreien aus dem Pastoralraum herzlich zum diesjährigen gemeinsamen Familiengottesdienst zum Thema «Dini Welt ond Mini Welt» ein. Musikalisch begleiten uns die Kirchenchöre, ebenfalls werden die SchülerInnen sowie die Minis aus dem ganzen Pastoralraum mit dabei sein. Ein Gottesdienst für Gross und Klein.

Anschliessend gemütliches Beisammensein bei Apéro, Wurst, Brot, Kaffee und Kuchen.

Wir freuen uns auf Sie und aufs miteinander.

Ökumenische Erwachsenenbildung am Rohrdorferberg

Dienstag, 10. September 2019, 19.30 Uhr im Zentrum Gut Hirt in Niederrohrdorf
Feste feiern bis wir umfallen - oder: «Ihr habt die Uhr, wir haben Zeit!»

365 Tage im Jahr 24 Sunden offen - ein Traum vieler. Nicht mehr Samstag und Sonntag freihaben, sondern dann, wenn man will. Jede, jeder teilt sich die Zeit gerade so ein, wie es ihr/ihm passt. Hauptsache: endlich frei. Kann dieser Traum nicht zum Albtraum werden? Denn: Weshalb kam man überhaupt einmal auf die Idee, dass es pro Woche einen allgemeinen Ruhetag geben soll, den man festlich begeht? Schnee von gestern - oder eine Chance, das Leben zu gestalten? Feste können ermüden - abtanzen, abfeiern, abfackeln - oder freisetzen und Zeit schenken.

Leitung: Dr. theol. Hanspeter Ernst war bis zu seiner Pensionierung Leiter des Zürcher Lehrhause; Kosten: Freiwillige Kollekte

Informationen

Dini Welt und mini Welt

Kürzlich war ich an einem Geburtstags Fest, welches auf einem ruhigen Flecken ausserhalb des Dorfes, neben einem Wochenend-Haus gefeiert wurde. Den Jubilar und Familie kannte ich nur von Erzählungen. Es schien mir eine aussergewöhnliche und unkonventionelle, jedoch sehr herzliche Familie zu sein. Verbringen sie doch jeden Sommer in diesem Haus, wo es weder fliessend Wasser noch Strom gibt. Und das halbe Dorf ist dort willkommen zu einem Kaffee, oder auch mal auf einen feucht fröhlichen Abend.

Sie haben keinen Aufwand gescheut, und ein grosses Festzelt organisiert. Eine Anzahl Enkel kümmerte sich um den Apéro und nachher um das Salat Buffet. Es war die ganze Familie eingespannt und alle halfen mit, um dem Geburtstagskind einen unvergesslichen Tag zu schenken.

Es war für mich sehr schön mitzuerleben, welch riesige Bedeutung dieser Flecken Erde für diese Familie darstellte. Auf den ersten Blick ein urbaner Platz ohne Komfort, wird ein Ort der Augen und Herzen öffnet.

Es tut gut, auch mal unkonventionelle Wünsche zu leben, die nicht der Norm entsprechen, aber jeden glücklich machen. Wie diese Familie, die Jahr für Jahr ihre Sommer in diesem Haus verbringen, und alle glücklich sind, wenn sie ein Weilchen mit ihnen dort verbringen dürfen. Für den Pastoralraumrat Christa Helfenstein